Kennzeichnung Säulen/Infrastruktur ohne DC Fehlerstromschutz

Alles rund um das Stromtankstellenverzeichnis

Kennzeichnung Säulen/Infrastruktur ohne DC Fehlerstromschutz

Beitragvon Curio » Mo 6. Jul 2015, 21:46

Hallo,
also "Erstlader", also erste Ladebestätigung im Forum habe ich ein paar Daten einer Säule aktualisiert.
Walsrode, Gottlieb-Daimler-Str
Dort ist ein Hinweis, dass nur Autos mit DC Fehlerstromschutz laden dürfen.
Auch wenn das sicher die seltene Ausnahme ist, aber sehe ich das richtig, dass dieses Merkmal nicht erfasst werden kann, demzufolge auch nicht ausgefiltert/ausgewertet.
Ist ja ok, wenn es selten genug ist.
1-20150704_183316.jpg
seit 04/2014 BMW i3 Atelier - Rasenmäher-Edition
Curio
 
Beiträge: 397
Registriert: Di 20. Aug 2013, 23:15
Wohnort: Frankfurt am Main

Anzeige

Re: Kennzeichnung Säulen/Infrastruktur ohne DC Fehlerstromsc

Beitragvon rolandk » Mo 6. Jul 2015, 21:56

Wenn ich mir vorstelle, irgendeiner von den letzten Pressefuzzies (Weser-Kurier, Focus) würden da mit einem Zoe laden, die wüßten ja gar nicht um was es dort geht (dürfte wahrscheinlich den meisten anderen auch so gehen).

Auch wenn ich jede Ladestation für sinnvoll halte, so sollte sich hier vielleicht mal der Betreiber darum kümmern, den Ladepunkt entsprechend zu sichern.

Ansonsten könnte ich ja überall, wo Gefahren auftauchen könnten ein Schild hinstellen und mich aus der Verantwortung stehlen.... na gut, gibt's woanders auch: "Vorsicht Glatteis, hier wird nicht gestreut" Seltsam, das eine Stadt sowas darf, ich als Privatmensch werde aber im Fall des Falles verantwortlich gemacht.... Zum nächsten Winter stelle ich auch ein Schild auf: Vorsicht, hier wurde kein Schnee geräumt! Betreten auf eigene Gefahr.

Der Fi, um den es hier wohl geht, gehört zur Installation.

Roland
rolandk
 
Beiträge: 4097
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 21:10
Wohnort: Dötlingen

Re: Kennzeichnung Säulen/Infrastruktur ohne DC Fehlerstromsc

Beitragvon TeeKay » Di 7. Jul 2015, 08:51

Diese Warnhinweis ist Unsinn. Bei Typ2 muss sich der Betreiber der Wallbox/Ladesäule um den DC-Fehlerstromschutz kümmern - dafür gibts ja Typ2. Da es im verlinkten Eintrag einphasige Wallboxen/Ladesäulen sind, ist der DC-Fehlerstromschutz aber nicht einmal nötig. Ich lösch den vom Betreiber auf seine Säule geschriebenen Unsinn wieder aus dem Eintrag.

Im Übrigen hat meines Wissens nach keine einzige RWE-Säule einen FI Typ B oder A(EV) eingebaut. Stört auch keinen.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10833
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Kennzeichnung Säulen/Infrastruktur ohne DC Fehlerstromsc

Beitragvon jo911 » Mi 8. Jul 2015, 07:21

Also bei meiner privaten RWE Box wurde der FI Typ B mitgeliefert, zur Installation in die vorgelagerte Verteilung.
Das wird in der Installationsanleitung auch explizit erklärt.

Da die Box allerdings Platz dafür innen vorgesehen hätte, vermute ich, daß das nur so ist, damit man den Fi wieder zurücksetzen kann ohne die Box aufschrauben zu müssen. Schätze da wurde die Boxkonstruktion nicht zuende gedacht...

Wie das bei den öffentlichen Säulen konstruiert ist, weiß ich allerdings nicht.

Den Warnhinweis habe ich auch schon bei einer von Tesla in einem Hotel installierten Säule gesehen(Drehstrom). Meine Zoe wollte dort aber nicht laden. Der war das zu unsicher :lol:
jo911
 
Beiträge: 800
Registriert: Mi 19. Feb 2014, 19:15
Wohnort: München-Nord

Re: Kennzeichnung Säulen/Infrastruktur ohne DC Fehlerstromsc

Beitragvon tom » Mi 8. Jul 2015, 08:07

Mit den Warnhinweisen ist das so eine Sache. In der Schweiz ist das so (und wird in DE wohl auch kaum anders sein), dass man damit auf Gefahren hinweisen kann aber dadurch noch lange nicht aus der Verantwortung entlassen ist.
Gibt ja zur Genüge die Schilder z.B. auf Spielplätzen "Jede Haftung wird abgelehnt". So ein Schild ist vollkommen irrelevant. Der Betreiber des Spielplatzes haftet für alles, dass er eigentlich in Schuss halten müsste. Genau so ist das auch auf Baustellen. Ein Schild mit "Betreten Verboten" und "Jede Haftung wird abgelehnt" nimmt die Baufirma nicht aus der Verantwortung, gefährliches Gerät nach Feierabend wegzuschliessen.

Bin kein Jurist aber hab ich mir von solche sagen lassen ;-)
Gruss
Thomas
Wallboxen, mobile Lader, Ladekabel und Zubehör in unserem
umfangreichen Onlineshop unter: http://www.schnellladen.ch

Schnelllade-Infrastruktur-Blog: http://www.schnellladen.ch/blog
tom
 
Beiträge: 1740
Registriert: Mi 2. Mai 2012, 08:59
Wohnort: Region Winterthur CH

Re: Kennzeichnung Säulen/Infrastruktur ohne DC Fehlerstromsc

Beitragvon Maverick78 » Mi 8. Jul 2015, 09:34

TeeKay hat geschrieben:
Diese Warnhinweis ist Unsinn. Bei Typ2 muss sich der Betreiber der Wallbox/Ladesäule um den DC-Fehlerstromschutz kümmern - dafür gibts ja Typ2.


Wo steht das? MWn gibt es laut VDE dafür keine Vorschrift, lediglich eine Empfehlung bei Drehstrom Ladestationen.
Maverick78
 

Re: Kennzeichnung Säulen/Infrastruktur ohne DC Fehlerstromsc

Beitragvon Tho » Mi 8. Jul 2015, 12:53

Wenn es keine VDE Vorschrift gibt, dann ist man ja auch nicht in der Haftung.
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 5621
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Kennzeichnung Säulen/Infrastruktur ohne DC Fehlerstromsc

Beitragvon TeeKay » Mi 8. Jul 2015, 17:33

Siehe VDE 0100-7, bei unbekanntere Charakteristik der Last in Bezug auf mögliche Gleichfehlerströme
≥ 6 mA ist ein Typ B (oder A(EV)) nötig.

Abgesehen davon gibts kein Fahrzeug mit eingebautem FI Typ B oder A(EV), wie soll man also als Fahrer eines Elektroautos an einer Typ2-Wallbox selbst für Fehlerstromüberwachung sorgen? Der Aufkleber ist Unsinn.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10833
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Kennzeichnung Säulen/Infrastruktur ohne DC Fehlerstromsc

Beitragvon Maverick78 » So 12. Jul 2015, 14:22

Richtig, VDE 0100-722
bei unbekanntere Charakteristik der Last in Bezug auf mögliche Gleichfehlerströme
≥ 6 mA ist ein Typ B (oder A(EV)) nötig.
Du hast aber behauptet das bei Typ2 generell ein RCD Typ B verbaut sein muss, was nicht stimmt.

Dies ist in diesem Fall hier aber nicht der Fall. Es erfolgt die Freischaltung durch einen Mitarbeiter zzgl eine Nutzungsbeschränkung per Warnhinweis. Also liegt die "unbekannte Größe" nicht vor, wie bei einer öffentlichen Ladestation ohne Zugangskontrolle. Somit muss kein Typ B verbaut sein.
Maverick78
 

Anzeige


Zurück zu GoingElectric Stromtankstellen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste