Ist intercharge direct barrierefrei?

Alles rund um das Stromtankstellenverzeichnis

Re: Ist intercharge direct barrierefrei?

Beitragvon trilobyte » Do 30. Jun 2016, 03:47

Was gegen eine freischaltung mit smartphone bzw mobiler datennutzung spricht: wenn man sich im ausland mit roaming befindet ist das je nach situation nicht praktikabel. Mich kostet bspw ein MB in deutschland ca30 euro (prepaid). Somit sind mobile daten faktisch für mich nicht verwendbar.

Ec karte finde ich das ideale bezahlmittel
Gruss
Siegi
I3 Fuid Black 94Ah 20" Felgen
Benutzeravatar
trilobyte
 
Beiträge: 216
Registriert: Mo 2. Mai 2016, 16:51
Wohnort: CH-Lenggenwil

Anzeige

Re: Ist intercharge direct barrierefrei?

Beitragvon graefe » Do 30. Jun 2016, 06:27

drilling hat geschrieben:

Nur weil man E-Auto-Pionier ist, heißt das ja noch lange nicht, das man seine Privatsphäre aufgeben möchte und es ok findet, das alle möglichen Leute nachschauen können wann und wo man aufgeladen hat. Es wird sowieso schon viel zu viel über uns alle überall abgespeichert.

Absolute Zustimmung. Ich kann gar nicht verstehen, warum die Datenschutzproblematik dermaßen verharmlost wird. Die Kreditkartennutzung ermöglicht ein vollständiges Bewegungsprofil.

Bargeld ist das einzige anonyme Zahlungsmittel. Wenn es unbedingt eine Karte sein muß, dann sollte es anonyme an Supermärkten und Tankstellen wiederaufladbare Prepaid Karten geben mit denen man an den Ladesäulen zahlen kann.

Geldkarte ist auch so gut wie anonym und hat geringe Transaktionskosten.
BMW i3 (94Ah), Smart (451) ED Cabrio mit 22kW-Bordlader
kein Model 3 reserviert
Benutzeravatar
graefe
 
Beiträge: 2265
Registriert: Sa 19. Jul 2014, 08:01

Re: Ist intercharge direct barrierefrei?

Beitragvon jo911 » Do 30. Jun 2016, 07:23

enabler hat geschrieben:
...Ehm - Intercharge direct ist "mit Kreditkarte"
Wofür brauche ich dann das Smartphone?
Bitte mein Post im Zusammenhang lesen und nicht auseinanderreissen, beim zitieren. ;)
jo911
 
Beiträge: 799
Registriert: Mi 19. Feb 2014, 19:15
Wohnort: München-Nord

Re: Ist intercharge direct barrierefrei?

Beitragvon enabler » Fr 1. Jul 2016, 16:10

jo911 hat geschrieben:
enabler hat geschrieben:
...Ehm - Intercharge direct ist "mit Kreditkarte"
Wofür brauche ich dann das Smartphone?
Bitte mein Post im Zusammenhang lesen und nicht auseinanderreissen, beim zitieren. ;)

Sorry, hast recht - war ich sehr schlampig beim Lesen.
enabler
 
Beiträge: 180
Registriert: Sa 19. Mär 2016, 22:49

Re: Ist intercharge direct barrierefrei?

Beitragvon 10Prozent2020 » Sa 2. Jul 2016, 20:44

Wie schaut es jetzt aus? Ich würde gerne >10 Ladestationen mit Mobile Payment eintragen und finde, eine Lösung zu dieser Diskussion wäre notwendig.

Ich habe Verständnis dafür, dass es Leute ohne Paypal, Smartphone und Kreditkarte und mit Datenschutzbedenken gibt. Es gibt aber auch jede Menge Nutzer, welche Paypal und ein Smartphone besitzen.
Und für diese (vielen) ist die Information über die Mölichkeit von vertragsfreiem Mobile-Payment hilfreich und für deren (Langstrecken-)Mobilität förderlich.

10Prozent2020 hat geschrieben:
Die Ursache für diesen Thread ist doch die Frage:

"Soll man bei einer Ladestation, welche Zahlen mittels vertragsfreiem "Mobile Payment" (z.B Intercharge Direct, Ladenetz Ladepay, RWE) anbietet, den Haken "barrierefrei - ohne Registrierung / Vertrag nutzbar" setzen, oder nicht?"

Mobile Payment ist, wie jede andere Zahlungsart auch, nicht vollkommen barrierefrei, aber die Station ist eben "ohne Registrierung / Vertrag nutzbar".
Kann ich diese Information bei der Station nicht kommunizieren, geht eine wesentliche Information für Smartphone-Nutzer (welche die Mehrheit der Handynutzer ausmachen) verloren. ...
10Prozent2020
 
Beiträge: 39
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 09:07

Re: Ist intercharge direct barrierefrei?

Beitragvon drilling » So 3. Jul 2016, 01:13

Soweit ich weiß braucht man sowohl für die Kreditkarte als auch für Paypal einen Vertrag/Registrierung also sind diese Säulen nicht "ohne Registrierung / Vertrag nutzbar".
Das soll dich aber nicht davon abhalten die Ladestationen einzutragen, nur eben nicht als "barrierefrei".
Benutzeravatar
drilling
 
Beiträge: 2424
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 20:59

Re: Ist intercharge direct barrierefrei?

Beitragvon graefe » So 3. Jul 2016, 08:26

Du brauchst auch für eine Girocard/ec-Karte einen Vertrag. Also sind nur kostenlos und Bargeld barrierefrei? Und auch nur dann, wenn die Ladesäule auch die "gesetzlichen Zahlungsmittel" wie 1 Cent-Stücke und 500€-Scheine schluckt und wechseln kann?? Und ein Behinderter würde "barrierefrei" noch ganz anders definieren.

Was soll das also alles?
"Barrierefrei" bedeutet, dass kein gesonderter Vertrag mit dem Säulenbetreiber notwendig ist (vielleicht sollte man die Bezeichnung entsprechend präzisieren). Nicht mehr und nicht weniger.

Wer sich dem Verweigern von Smartphone und/oder Mobile Payment verschrieben hat (was ich gar nicht kritisieren will), der muss eben in der Detail-Beschreibung der jeweiligen Säule gucken, ob diese seine "Ideologie" unterstützt. Das ist wohl zumutbar.
BMW i3 (94Ah), Smart (451) ED Cabrio mit 22kW-Bordlader
kein Model 3 reserviert
Benutzeravatar
graefe
 
Beiträge: 2265
Registriert: Sa 19. Jul 2014, 08:01

Re: Ist intercharge direct barrierefrei?

Beitragvon 10Prozent2020 » So 10. Jul 2016, 21:19

Up.

@Guy: eine Entscheidung/Aussage wäre nun gefragt, denn nach Karl Valentin: "Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen."

ich würde gerne wieder ein paar u.a. per vertrags- und barrierefreie Mobile Payment nutzbare Ladepunkte eintragen.
10Prozent2020
 
Beiträge: 39
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 09:07

Re: Ist intercharge direct barrierefrei?

Beitragvon graefe » So 10. Jul 2016, 22:33

Statt "barrierefrei" "vertragsfrei" benutzen, dann wäre das schonmal geklärt.

Über die tiefere Bedeutung von "barrierefrei" kann man dann gerne noch ein paar Seiten lang diskutieren. :lol:
BMW i3 (94Ah), Smart (451) ED Cabrio mit 22kW-Bordlader
kein Model 3 reserviert
Benutzeravatar
graefe
 
Beiträge: 2265
Registriert: Sa 19. Jul 2014, 08:01

Re: Ist intercharge direct barrierefrei?

Beitragvon Kellergeist2 » Mo 11. Jul 2016, 06:02

Ich glaube, das größte Problem ist doch die unverständliche Bezeichnung "barrierefrei", unter der jeder etwas anderes versteht.

100% "barrierefrei" ist eine Ladestation nur dann, wenn ich dort einfach mein Auto anstöpseln kann und der Strom fließt.

Wenn ich die Ladestation mit jeder beliebigen RFID-Karte freischalten kann, dann kann sie zwar quasi von jedem Elektroautofahrer aktiviert werden, da jeder mindestens eine Ladekarte von irgendeinem Anbieter oder sonst eine RFID-Karte haben dürfte, aber sie wäre nicht mehr zu 100% barrierefrei.
Ebenso, wenn sie mit einer EC- oder Kreditkarte oder Bargeld oder SMS freigeschaltet werden kann.

Entweder wird der Begriff "Barrierefrei" geändert, oder wirklich nur für die "100% barrierefreie" Variante "Stecker rein und los" verwendet.

Als nächste Stufe gäbe es dann noch "vertragsfrei", bei der ich keine spezielle Ladekarte (des Betreibers oder eines Roamingpartners) benötige, weil ich z. B. mit jeder RFID-Karte, EC- / Kreditkarte, SMS oder Bargeld freischalten kann.

Unabhängig von barrierefrei/vertragsfrei gibt es weiterhin "kostenfrei" (haben wir ja schon).
Barrierefreie Stationen sind nicht zwangsläufig kostenfrei, denn es könnte ja ausdrücklich nach einer Stromspende gebeten werden.
Gruß, Kellergeist2
Tesla Model S 85
Kellergeist2
 
Beiträge: 318
Registriert: Di 29. Sep 2015, 20:00
Wohnort: Fürstenau

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu GoingElectric Stromtankstellen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste