Ist intercharge direct barrierefrei?

Alles rund um das Stromtankstellenverzeichnis

Re: Ist intercharge direct barrierefrei?

Beitragvon geko » Mo 13. Jun 2016, 13:20

Es wird immer Menschen geben, die gesellschaftliche/technische Weiterentwicklungen ablehnen. Die Aufgabe von Ladesäulen-Betreibern ist es aber nicht, diesen Menschen nach dem Mund zu reden, sondern profitabel zu arbeiten. Kosten runter, Umsatz hoch. Die Annahme von Bargeld ist sehr teuer, die Verbreitung von EC-/Kreditkarten in ausreichend kritischer Masse vorhanden.

Ich fände es erstaunlich bis hin zu absurd, wenn ausgerechnet E-Auto-Prioniere rückständige und riskante Zahlungsmittel wie Bargeld als "einzig barrierefrei" ansehen. Auch finde ich eine ausschließlich deutsche Betrachtung nicht zeitgemäß, wir sollten EU-weit denken. EU-grenzüberschreitend ist die Zahlung per Karte, sonst nichts (bzw. auch Mobile Payment in immer stärkerem Maße). Versucht gerne mal in Stockholm bar zu bezahlen.
BMW i3 BEV (94Ah) | Tesla Model X100D ab 12/2017
Tesla Model ≡ reserviert | Hyundai KONA reserviert (Sangl #32)
geko
 
Beiträge: 1280
Registriert: Sa 12. Mär 2016, 07:27
Wohnort: München

Anzeige

Re: Ist intercharge direct barrierefrei?

Beitragvon Lindum Thalia » Mo 13. Jun 2016, 16:02

Bargeld beinhaltet auch die Gefahr von Leuten , die etwas Bargeld nötig haben um einen Joint sich zu besorgen , a la Zigarettenautomaten u brechen dann die Kasse auf u der E - Mobilist hat dann keine Lademöglichkeit , weil defekt. Eine Ladekarte für ganz Europa mit Bankabrechnung oder noch besser das Auto identifiziert sich per Fzg.Nr. über Typ 2 /CCS/Chademo -Kabel beim Einstecken u dann Monatsabrechnung per Bankeinzug u das in ganz Europa.
BMW i 3 BEV ,Sion bestellt , kein Model 3 reserviert..Worte sagen viel, Taten die Wahrheit..
Benutzeravatar
Lindum Thalia
 
Beiträge: 568
Registriert: Di 22. Jul 2014, 13:09
Wohnort: 90607 Rueckersdorf

Re: Ist intercharge direct barrierefrei?

Beitragvon drilling » Mo 13. Jun 2016, 18:09

geko hat geschrieben:
Ich fände es erstaunlich bis hin zu absurd, wenn ausgerechnet E-Auto-Prioniere rückständige und riskante Zahlungsmittel wie Bargeld als "einzig barrierefrei" ansehen.


Nur weil man E-Auto-Pionier ist, heißt das ja noch lange nicht, das man seine Privatsphäre aufgeben möchte und es ok findet, das alle möglichen Leute nachschauen können wann und wo man aufgeladen hat. Es wird sowieso schon viel zu viel über uns alle überall abgespeichert.

Bargeld ist das einzige anonyme Zahlungsmittel. Wenn es unbedingt eine Karte sein muß, dann sollte es anonyme an Supermärkten und Tankstellen wiederaufladbare Prepaid Karten geben mit denen man an den Ladesäulen zahlen kann.
Benutzeravatar
drilling
 
Beiträge: 2409
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 20:59

Re: Ist intercharge direct barrierefrei?

Beitragvon harlem24 » Mo 13. Jun 2016, 19:25

Der Nachteil bei Kartenzahlung sind die in Deutschland absurd hohen Teansaktionsgebühren.
Wenn man sich in den Nachbarländern umschaut, dann fällt es auf, dass z.B. In der Schweiz fast jeder Snackstand nen Kartenterminal hat.
Da kann man bei uns nur von träumen.
Gruß

CHris

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut doch mal im http://forum.digitalfotonetz.de vorbei.
harlem24
 
Beiträge: 2846
Registriert: Di 22. Sep 2015, 12:41

Re: Ist intercharge direct barrierefrei?

Beitragvon Lokverführer » Mo 13. Jun 2016, 19:34

Die Gebühren wurden doch erst deutlich gesenkt, seitdem akzeptieren doch auch Kaufland, Lidl, Aldi und Co Kreditkarten.

In Frankfurt (M) Hbf gibt es auch auf den Bahnsteigen massenweise neue Automaten mit NFC-Zahlung
Benutzeravatar
Lokverführer
 
Beiträge: 1218
Registriert: So 11. Mai 2014, 18:50
Wohnort: Oberpfalz

Re: Ist intercharge direct barrierefrei?

Beitragvon 10Prozent2020 » Mo 13. Jun 2016, 20:54

Wie bereits gesagt - jedes Zahlungsmittel ist nicht barrierefrei. Sogar ein Münzeinwurf kann zur Barriere werden, wenn die passenden Münzen fehlen, der Einwurfschlitz verstopft ist, oder mir die "Räppli" fehlen, wenn ich als Deutscher von Konstanz via Schweiz zum Schifahren an den Arlberg (A) will.

Wo geht derzeit die Reise hin? Welcher Art sind die Masse an (halb)öffentlich verfügbaren Ladestationen, die derzeit errichtet werden?

Das sind die TNM Lolos, die Keba P30s, die RWE eBOX SMARTs und die ICU Eve's. Allen gemein ist ein RFID-Kartenleser, eine Onlineanbindung, 22kW AC Ladeleistung und ein Preis <2000 Euro. Die Ideale Lösung, um schnell, günstig und "sorgenfrei" leistungsfähige Ladepunkte in der Breite und in der Masse zu errichten. Also genau das, was der Elektromobilist fordert.

Und die Lieferanten/Betreiber dieser Stationen haben erkannt, dass eine (Roaming-)Karte/App (für Vertragskunden) gut ist, aber noch nicht ausreichend. Und die Fragestellung (auch EU Ladestellenrichtlinien-orientiert) ist: wie kann man mit dieser attraktiven Hardware vertragsfreies, (relativ) "barrierefreies" Ad-Hoc Laden ermöglichen? Und das Ergebnis war (zu keiner Überraschung) nicht ein Münzschlitz (oder Stromverschenken), sondern SMS-Payment und Mobile Payment. Also alles das, was ich mit der ohnehin bestehenden Online-Anbindung machen kann, ohne Geld in zusätzliche Hardware zu investieren.

Wie gesagt, jede Zahlart ist eine Barriere, aber viele (sehr viele) Elektromobilisten können diese Ladestationen mittels Paypal/Kreditkarte, aber ohne Betreibervertrag nutzen und das müssen wir hier in der Lage sein, zu kommunizieren. Ob das über den Parameter "barrierefrei - ohne Registrierung / Vertrag nutzbar" sinnvoll ist, wage ich zu bezweifeln. Die Info ist aber für uns E-Mobilisten viel wert und muss in der LS-Datenbank auch transportiert werden.
10Prozent2020
 
Beiträge: 39
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 09:07

Re: Ist intercharge direct barrierefrei?

Beitragvon geko » Mo 13. Jun 2016, 21:04

Die Transaktionskosten für Zahlungen via Visa, Mastercard und Amex liegen bei schlechter Verhandlung zur Zeit bei rund 2,8-3,0%. Je nach Volumen und Verhandlungsgeschick auch weit darunter. Natürlich gibt es noch das Märchen der berühmten 8%, die Amex berechnet. :roll:
BMW i3 BEV (94Ah) | Tesla Model X100D ab 12/2017
Tesla Model ≡ reserviert | Hyundai KONA reserviert (Sangl #32)
geko
 
Beiträge: 1280
Registriert: Sa 12. Mär 2016, 07:27
Wohnort: München

Re: Ist intercharge direct barrierefrei?

Beitragvon Lokverführer » Mo 13. Jun 2016, 21:30

Laut FAZ müssen die Gebühren unter 0,3% liegen
http://www.faz.net/aktuell/finanzen/mei ... 74714.html
Benutzeravatar
Lokverführer
 
Beiträge: 1218
Registriert: So 11. Mai 2014, 18:50
Wohnort: Oberpfalz

Re: Ist intercharge direct barrierefrei?

Beitragvon jo911 » Mi 29. Jun 2016, 14:02

Berndte hat geschrieben:
Und hier habe ich mal den alten Beitrag mit der Umfrage rausgekramt: goingelectric-stromtankstellen/update-anbieter-oeffnungszeiten-barrierefrei-t6928.html
Ich verstehe, daß manche kein Smartphone nutzen möchten und deshalb alles, was darauf angewiesen ist, als nicht barrierefrei ansehen. In o.g. Umfrage habe ich mich überzeugen lassen und habe mir eine kostenlose Kreditkarte besorgt, was ich deshalb jetzt ebenfalls als barrierefrei ansehe. Lest mal die alte Diskussion, damit man sich nicht immer wiederholt. ;)
Also: Intercharge nein - Kreditkarte ja
jo911
 
Beiträge: 799
Registriert: Mi 19. Feb 2014, 19:15
Wohnort: München-Nord

Re: Ist intercharge direct barrierefrei?

Beitragvon enabler » Do 30. Jun 2016, 00:14

jo911 hat geschrieben:
Intercharge nein - Kreditkarte ja

Ehm - Intercharge direct ist "mit Kreditkarte"
enabler
 
Beiträge: 176
Registriert: Sa 19. Mär 2016, 22:49

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu GoingElectric Stromtankstellen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast