Datenerfassung Österreichische Ladepunkte

Alles rund um das Stromtankstellenverzeichnis

Re: Datenerfassung Österreichische Ladepunkte

Beitragvon Guy » Mo 19. Aug 2013, 17:30

@Batterie Tom
Am besten per E-Mail an die info@, du kannst es mir jedoch gerne auch als Dateianhang via PN schicken. Direktes Hochladen zur Meldung geht leider nicht, vielleicht kommt das noch.
Guy
Administrator
 
Beiträge: 3499
Registriert: Fr 26. Aug 2011, 14:52

Anzeige

Re: Datenerfassung Österreichische Ladepunkte

Beitragvon Batterie Tom » Sa 24. Aug 2013, 12:54

Guy hat geschrieben:
@Batterie Tom
Am besten per E-Mail an die info@, du kannst es mir jedoch gerne auch als Dateianhang via PN schicken. Direktes Hochladen zur Meldung geht leider nicht, vielleicht kommt das noch.

Danke mache ich ;)
Beste Grüße Tom

Seit 06/2013 ZOE INTENS Q210 weiß - verkauft mit 50.000 km. 2. ZOE INTENS Q210 02/14 grau gebraucht seit März 2016 - 75.000 Kilometer mit ZOE gefahren - 18 kWp PV Anlage am Haus. CanZE User.
Benutzeravatar
Batterie Tom
 
Beiträge: 939
Registriert: Di 9. Okt 2012, 21:18
Wohnort: Wien

Re: Datenerfassung Österreichische Ladepunkte

Beitragvon ATLAN » So 12. Jan 2014, 17:30

So, es wird zeit für eine kleine Zwischenbilanz!

Nach knapp einem halben Jahr bin ich mit dem Großteil der Datenerfassung in AT fertig, und wie ich mit Freude feststellen kann, war mein Engagement nicht umsonst, sondern dürfte hier einigen doch weitergeholfen haben, da viele der von mir erfassten Ladepunkte mittlerweile um Fotos und Ladeberichte ergänzt wurden. Auch dürfte sich mittlerweile ein wenig der Synergieeffekt breitmachen, denn in letzter Zeit werden immer mehr Ladestationen hier auch von anderen eingepflegt, weiter so! :thumb:

Am Anfang hätte ich nicht gedacht, das es in AT über 550 "echte" Ladestationen gibt, ich hätte eher um die 200 geschätzt.
Wie man mittlerweile auf der Karte gut sehen kann, ist AT jetzt eigentlich schon schön abgedeckt, zumindest an den Hauptverkehrsrouten im Osten, zu meinem erstaunen ist auch Wald/Weinviertel relativ gut erschlossen! :o
Spitzenreiter bei der Flächendeckung ist dank der Illwerke-Stationen natürlich Vorarlberg, zwar fast immer nur mit 11kW, aber immerhin!
Schlusslichter sind meiner Meinung nach Tirol & Burgenland, ausser ein paar Schuko-Säulen die noch dazu wie im Bgld. exklusiv nur Einheimischen vorbehalten sind, gibt es dort nur ganz wenige sinnvolle Ladestationen. :(

Leider gibt es immer wieder auch den Fall, das über eine Ladestation nur sehr bruchstückhafte Infos vorhanden sind, und trotz aller Mühe ohne einen Besuch vor Ort nicht mehr zu erfahren ist, als das es da eben "etwas" geben sollte, wie zB die Stationen von http://www.oeko-styria.at/stromtankstel ... ellen.html entlang der S6 in Kindberg. 3 Stationen sollten dort vorhanden sein, aber keine Infos über Stecker und Zugänglichkeit. Von daher wäre es ganz nett, wenn dort jemand ohnehin vorbeifährt, einen Abstecher zu machen, mal nachsehen was da wirklich ist und eventuell gleich ein paar Fotos, der (Punkte-)Ruhm des Eintragenden ist Ihm/Ihr sicher.. ;)

Am Bsp. Kindberg wären das:

Roßdorf Platz 1
Bahnhofstraße 1
Hauptstraße 44

PS: Sehe grad die 3000er Marke im Verzeichnis ist geknackt! :prost:

MfG Rudolf
Ab 18-11-2013 Fluence, seit 16-6-2015 MS 85D, seit 16-6-2017 MX 90D :-D Gratis SuC gefällig? :) http://ts.la/rudolf798
Benutzeravatar
ATLAN
 
Beiträge: 2176
Registriert: Fr 9. Nov 2012, 21:45
Wohnort: Wien

Re: Datenerfassung Österreichische Ladepunkte

Beitragvon ATLAN » Fr 14. Feb 2014, 00:56

ATLAN hat geschrieben:
Am Bsp. Kindberg wären das:

Roßdorf Platz 1
Bahnhofstraße 1
Hauptstraße 44



So, hab dort jetzt mal selber nachgesehen, Tankstellensoße süss-sauer trifft es wohl am ehesten:

Gerade die Säule auf der Hauptstraße 44 wäre wunderbar gelegen, mitten im Zentrum, nur ist davon nichts mehr übrig außer einem Betonsockel der offenbar schon vor längerem mit einer Edelstahlplatte verschlossen wurde. Braucht ja eh keiner das Ding , die Eröffnungsfeier von 2010 ist eh schon in Vergessenheit geraten, für den Fototermin wars gut genug ... :evil:

Die anderen beiden existieren, sind zwar nur Schuko & CEErot, dafür sogar 22kW ... ABER: Nur Aktiv von 7-19 Uhr via Schaltuhr, Offenbar ein Nachtladeverbot oder ein Nachtfahrgebot der örtlichen E-Werke ?? :roll:

WP_20140213_001.jpg
Schaltuhrsäule


Aber mich wundert sowas eh schon nicht mehr... wenigstens hing an einer der 8 Tanken die ich heute besucht hab sogar wer dran zum Laden, ein Ampera aus MD hat sich in Wiener Neustadt an einer CEEblau volllaufen lassen ... :)

MfG Rudolf
Ab 18-11-2013 Fluence, seit 16-6-2015 MS 85D, seit 16-6-2017 MX 90D :-D Gratis SuC gefällig? :) http://ts.la/rudolf798
Benutzeravatar
ATLAN
 
Beiträge: 2176
Registriert: Fr 9. Nov 2012, 21:45
Wohnort: Wien

Re: AW: Datenerfassung Österreichische Ladepunkte

Beitragvon micky4 » Fr 14. Feb 2014, 07:36

ATLAN hat geschrieben:
...
Aber mich wundert sowas eh schon nicht mehr... wenigstens hing an einer der 8 Tanken die ich heute besucht hab sogar wer dran zum Laden, ein Ampera aus MD hat sich in Wiener Neustadt an einer CEEblau volllaufen lassen ... :)
MfG Rudolf

Ups, ich wars nicht ... hast ein Bild für mich ? (myampera-at-gmail.com) :-)
Liebe Grüße, Michael ! (begeisteter Ampera-Fahrer)
Benutzeravatar
micky4
 
Beiträge: 538
Registriert: Di 12. Mär 2013, 21:58
Wohnort: Wien, Österreich

Re: Datenerfassung Österreichische Ladepunkte

Beitragvon ATLAN » Fr 14. Feb 2014, 20:12

Aber sicher ;) :

WP_20140213_012.jpg


Sieht zwar fast aus wie deiner, wenn ich mich recht entsinne verwendest du aber ein anderes Ladekabel ...

MfG Rudolf
Ab 18-11-2013 Fluence, seit 16-6-2015 MS 85D, seit 16-6-2017 MX 90D :-D Gratis SuC gefällig? :) http://ts.la/rudolf798
Benutzeravatar
ATLAN
 
Beiträge: 2176
Registriert: Fr 9. Nov 2012, 21:45
Wohnort: Wien

Re: Datenerfassung Österreichische Ladepunkte

Beitragvon Batterie Tom » Sa 15. Feb 2014, 13:08

Danke Rudolf für dein Engagement in Sachen Ladestationen. Ja mittlerweile sieht es in Österreich schon sehr gut aus.Ich bemühe mich auch sehr zu melden und Bilder und Berichte ins GE Verzeichnis zu stellen, an deine Meldezahlen komme ich jedoch nie und nimmer ran. Auch ein :danke: an alle anderen, die dazu beigetragen haben. Schönes Beispiel für gelungene Zusammenarbeit.

Sonnige Grüße
Tom
Beste Grüße Tom

Seit 06/2013 ZOE INTENS Q210 weiß - verkauft mit 50.000 km. 2. ZOE INTENS Q210 02/14 grau gebraucht seit März 2016 - 75.000 Kilometer mit ZOE gefahren - 18 kWp PV Anlage am Haus. CanZE User.
Benutzeravatar
Batterie Tom
 
Beiträge: 939
Registriert: Di 9. Okt 2012, 21:18
Wohnort: Wien

Re: Datenerfassung Österreichische Ladepunkte

Beitragvon ATLAN » Sa 15. Feb 2014, 18:11

@ Tom:

Gern geschehen, war ja auch nicht ganz uneigennützig von mir.. ;)

Ja, vor einem Jahr war AT hier noch etwas leer, war aber eine gute Gelegenheit nur mit Sinnvollen Einträgen ein Verzeichnis von hoher Qualität aufzubauen.

Ich denke das haben wir auch geschafft :prost: :danke:

MfG Rudolf
Ab 18-11-2013 Fluence, seit 16-6-2015 MS 85D, seit 16-6-2017 MX 90D :-D Gratis SuC gefällig? :) http://ts.la/rudolf798
Benutzeravatar
ATLAN
 
Beiträge: 2176
Registriert: Fr 9. Nov 2012, 21:45
Wohnort: Wien

Re: Datenerfassung Österreichische Ladepunkte

Beitragvon georgk111 » So 27. Apr 2014, 17:35

Goinelectric Verzeichnis ist wesentlich besser geworden in A, keine Frage, aber bei weitem noch nicht vollständig.

Kurze Frage an den Entwickler:
Es wird sowohl aus praktischen als auch aus rechtlichen Gründen nicht möglich sein, immer alle vorhandenen Ladestationen in einem Verzeichnis zu haben. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass jemand die Verantwortung für ein immer korrektes Verzeichnis übernehmen wird. Wenn ein Betreiber seine aktiven Tankstellen veröffentlicht, wer sollte das besser wissen als er selbst? Und ein manuelles Abgleichen, selbst wenn man (Navi-)Daten von verschiedenen Verzeichnissen verwenden könnte, wird das nie ganz aktuell sein, ganz zu schweigen von dynamischen Informationen wie defekt/in Betrieb, belegten oder freien Steckdosen usw.

Ich könnte mir aber sehr wohl vorstellen, dass man bei einem Verzeichnis eine genormte Schnittstelle vorsieht und via Meta-Analyse die GPS-Koordinaten, Betreiber, Quelle des Eintrags und ein paar weitere Daten sowie Links zum Originaleintrag übermittelt.
Funktioniert in etwa so:
1. Frontend kriegt z.B. die Koordinaten der Stadt, sagen wir mal Graz und einen (vielleicht fix vordefinierten) Suchradius als Anfrage
2. Fragt an einer definierten Schnittstelle (nicht öffentlich, nur vordefinierte Rechner dürfen kommunizieren*) z.B. goingelectric ab.
3. Dieser liefert in dem Beispiel 7 Einträge
4. Parallel wird die Schnittstelle der Kelag Datenbank abgefragt, die liefert z.B. 21 e-Tankstellen, wobei aber alle 7 bereits bei der ersten Abfrage gelistet wurden. Die werden jetzt ignoriert es wurden bisher also 21 gefunden
5. Die Suche bei LEM-Net ergibt 10 Treffer, von denen z.B. der Ladepunkt in der Belgierkaserne neu ist.

In Summe macht das 22 Treffer für Graz und wenn man Details wünscht, kann man ja detailiert weiter suchen ...
Klar ist das nur ein Beispiel und man müßte den Algorithmus ziemlich optimieren um den (unnötigen) Datentransfer zu minimieren, aber mit der Einschränkung des Suchgebietes und einer Limitierung der Abfrageziele könnte man schon was erreichen. Klar, eine kompakte und präzise SQL-Abfrage ist es nicht, weil niemand die Daten aus der Hand geben will, aber eine Meta Abfrage, warum nicht?
* der Sicherheitsaspekt ist natürlich noch nicht ganz berücksichtigt, es soll ja keine Suchmaschine die Datenbanken lahmlegen können, muss man halt mit einer Anmledung, optischer Verifizierung, Zugang zur Schnittstelle nur durch Frontend usw. sichern.

Ich hätte da noch eine andere Idee, weis aber nicht ob das geht: :?:
In Google Maps kann man ja verschiedene Layer definieren. Was ist, wenn man das Suchergebnis z.B. von 3 Ladestationsverzeichnissen einfach als 3 eigene Layer über Google Maps drüberlegt (jedes Verzeichnis liefert natürlich bei gleichem Maßstab genau den gleichen Ausschnitt auf der Karte). Bis auf die unterschiedlich großen Anzeigesymbole sehe ich da kein Problem, könnte man wahrscheinlich jeden Treffer durch einen Punkt ersetzen und mit dem Originallink hinterlegen. So hat der User ein Maximum an Informationen und kann dann entscheiden, wo er sich die Info dann genauer holt. Der Anbieter mit den meisten Punkten ist da von Vorteil :mrgreen:
georgk111
 
Beiträge: 25
Registriert: Di 30. Jul 2013, 21:23

Re: Datenerfassung Österreichische Ladepunkte

Beitragvon TeeKay » So 27. Apr 2014, 17:51

georgk111 hat geschrieben:
Wenn ein Betreiber seine aktiven Tankstellen veröffentlicht, wer sollte das besser wissen als er selbst?


Going Electric zum Beispiel. RWE veröffentlicht im Ladesäulenfinder hin- und wieder auch private Wallboxen und Ladesäulen, die nicht für die Öffentlichkeit bestimmt sind. Bei ausnahmslos allen mir bekannten Betreibern fehlen auch fast alle Informationen wie Steckerstandard, Stromstärke, Steckeranzahl etc.

Problem bei deinem Vorschlag ist das Urheberrecht. Datenbanken sind geschützt. Solch eine Lösung kann man also leider nur für sich selbst programmieren, nicht aber der Öffentlichkeit anbieten. Anders sähe es natürlich aus, wenn die Daten lizenziert werden.

Früher oder später muss es ohnehin ein Verzeichnissterben geben. Niemand braucht X verschiedene Verzeichnisse. Für den deutschsprachigen Raum sehe ich GE als führend an. Was fehlt, ist eine Internationalisierung. Wenigstens das Tankstellenverzeichnis müsste in allen europäischen Sprachen angeboten werden. Z.B. Spanische Säulen können die Spanier am besten selbst eintragen und pflegen - tun das aber natürlich derzeit nicht.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10833
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu GoingElectric Stromtankstellen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste