Bitte Felder für EVSE-ID erstellen

Alles rund um das Stromtankstellenverzeichnis

Re: Bitte Felder für EVSE-ID erstellen

Beitragvon MarkusD » Do 5. Mär 2015, 10:10

rolandk hat geschrieben:
ev4all hat geschrieben:
Pläne in die Richtung gibt es bestimmt.

Wer macht eigentlich diese Pläne? Warum läuft sowas seltsamerweise immer im stillen Kämmerlein?
Ja, gute Frage.
Meine Vermutung: Irgendwelche Lobbyisten, die das E-Auto fahren teuer und/oder kompliziert machen wollen.
Zusätzlich die Bundesregierung (bzw. irgendwelche Staatssekretäre oder Beamte im besagten stillen Kämmerlein), die angesichts der zu erwartenden E-Mobilität die Einnahmen aus der Mineralölsteuer wegbrechen sieht.

Daher soll sich jedes Auto mit einer eigenen ID an der Ladesäule anmelden, jeder Ladepunkt soll eine ID bekommen. In Summe dient es dazu, daß man am Ende nur noch an solchen "zertifizierten" Ladesäulen laden kann (Adapter auf Schuko/CEE werden selbstverständlich verboten; wirst du erwischt, zahlst du Strafe und die Steuer wird rückwirkend geschätzt), um den Autostrom höher besteuern zu können (ähnlich wie bei Diesel und Heizöl), um so den E-Autofahrer wieder zur Melkkuh der Nation machen zu können.

Gruß
Markus
MarkusD
 

Anzeige

Re: Bitte Felder für EVSE-ID erstellen

Beitragvon mlie » Do 5. Mär 2015, 10:20

Könnte ja auch ei Grund sein, warum man bei AC-Ladung fast nur Schnarchlader findet. Ein Adapter Steckdose->AC-Ladung ist schnell gemacht, eine CCS/Chademo-Säule stellt sich kaum einer in den Vorgarten.

Also gibt es wohl irgendwann neben speziellem ZE-zertifiziertem Strom auch noch steuerlich begünstigten Autostrom. ;-)
110Mm elektrisch ab 11/2012.

Bevor man den 200. Tröt zu einem längst ausdiskutierten Sachverhalt aufmacht, IMMER erstmal die Suche benutzen. Es gibt in diesem Forum KEIN Elektroautothema, welches nicht schon längst abschliessend diskutiert wurde!
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3219
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 09:43
Wohnort: Nordkreis Celle

Re: Bitte Felder für EVSE-ID erstellen

Beitragvon 10Prozent2020 » Fr 6. Mär 2015, 00:34

rolandk hat geschrieben:
@10prozent2020: ich vermute mit deiner letzten Antwort, das Du irgendetwas damit zu tun hast, oder?


Selbstverständlich. Als EVU mit Ladeinfrastruktur kommt man früher-oder-später mit der EVSE-ID in Kontakt. Vor allem, wenn man eines der Lieblingsthemen der geschätzten Elektromobilisten - nämlich "Roaming" - ernst nimmt.

Bei der EVSE-ID geht es um die Harmonisierung der ohnehin bei jedem EVU betriebene Ladepunktnumerierung - nicht mehr, nicht weniger.

Wie ablehnend die EVUs zu den hier diskutierten Meldeverpflichtungen stehen, steht in der Stellungnahme der BDEW, z.B. hier nachzulesen. http://www.portal-21.de/smart-grid/artikel/stromtankstellen-bdew-geht-mit-entwurf-zur-ladesaeulenverordnung-hart-ins-gericht-0216108758/
10Prozent2020
 
Beiträge: 39
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 09:07

Re: Bitte Felder für EVSE-ID erstellen

Beitragvon André » Fr 6. Mär 2015, 07:30

:applaus: ...ich bin der Meinung, solche Versuche, die hier subtil und verharmlosend daherkommen, bedürfen des Whistleblowings. Es ist mühsam auf http://www.bdew.de Roaming, Transparenz o.ä. als Vorwand zu erklären und u.a. den E-Tankmarkt zu zentralisieren. Im Grunde steht nur die Angst von Behörden und deren angestellten Schreiberlingen vor dezentralisierter bürgereigener Energieversorgung dahinter. Jedes Blockkraftwerk, jede Photovoltaik - Anlage, jeder Ladepunkt und deren Verzeichnisse die ohne Provider-ID (trotzdem) funktionieren, verändern die Strukturen im Land. Die Frage aller Fragen: Wem nützt es?
P.s.: Also bitte nicht treudeutschdoof von Steuersubventionierung träumen. Und vor allem bitte nicht: Woher soll ich wissen was ich denke, bevor ich höre was ich sage.
www.ews-schoenau.de
Atomstromlos. Klimafreundlich. Bürgereigen. Genossenschaft. Bundesweit!
Benutzeravatar
André
 
Beiträge: 716
Registriert: Sa 1. Mär 2014, 23:45

Re: Bitte Felder für EVSE-ID erstellen

Beitragvon MarkusD » Fr 6. Mär 2015, 08:26

10Prozent2020 hat geschrieben:
Als EVU mit Ladeinfrastruktur kommt man früher-oder-später mit der EVSE-ID in Kontakt. Vor allem, wenn man eines der Lieblingsthemen der geschätzten Elektromobilisten - nämlich "Roaming" - ernst nimmt.
Verbuchselt du hier nicht zwei Sachen?
Für Roaming ist eine Ladepunkt-ID so notwendig wie ein Kropf, wahlweise auch Blinddarm.
Für Roaming wären einheitliche Nutzer-IDs von Vorteil, aber selbst das braucht man nicht zwingend, wie die aktuellen Verfahren zeigen.

10Prozent2020 hat geschrieben:
Bei der EVSE-ID geht es um die Harmonisierung der ohnehin bei jedem EVU betriebene Ladepunktnumerierung - nicht mehr, nicht weniger.
Jedes EVU kann seine Ladepunkte nummerieren, wie es möchte, dem Nutzer ist das schlußendlich egal.
Eine Ladepunkt-ID dient einzig und allein dem EVU, daß es den Ladepunkt schneller auffinden kann (in der Datenbank sowie physikalisch). Für mehr ist diese ID nicht gut.
MarkusD
 

Re: Bitte Felder für EVSE-ID erstellen

Beitragvon eDEVIL » Fr 6. Mär 2015, 09:55

Wozu eine kostenpflichtige ID. Für die Registrierung der PV-Anlage bei der Bundesnetzagentur zahlt man keinen Cent ;)
Durch die jährlichen Kosten werden gerade kleine Betreiber benachteiligt. 40 EUR sind ja schon fast soviel, wie TNM für eine echte Dienstleistung (Datenverbindung und Abrechnung) pro Jahr verlangt)

Der BDEW übernimmt deshalb gerne die Verantwortung, die einheitlichen Identifikationsnummern für E-Mobility zu vergeben und damit das Fahren von Elektroautos noch verbraucherfreundlicher zu machen", sagte Hildegard Müller, Vorsitzende der Hauptgeschäftsführung des BDEW.


Was genau wird dadurch verbraucherfreundlicher? Funktionieren davon die Säulen zuverlässiger, sind länegr geöffnet oder unterstützen gar mehr Ladestandard?
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11221
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Bitte Felder für EVSE-ID erstellen

Beitragvon rolandk » Fr 6. Mär 2015, 10:19

10Prozent2020 hat geschrieben:
rolandk hat geschrieben:
@10prozent2020: ich vermute mit deiner letzten Antwort, das Du irgendetwas damit zu tun hast, oder?


Selbstverständlich.


Ok, das ist doch mal 'ne Aussage. Andere Mitarbeiter von EVUs haben sich durch ihren Nickname kenntlich gemacht oder sie haben sich der Community vorgestellt. Ich denke mal es dient der Fairness, wenn Du, wenn Du im Namen eines Unternehmens hier unterwegs bist, das von Anfang an klar stellst. Ja, es ist eine gewisse Ungleichbehandlung, aber es gibt da halt auch verschiedene Sichtweisen von Themen.
Ich finde es aber auch gut, wenn sich Mitarbeiter von EVUs und anderen Unternehmen hier einbringen. Das kann letztlich allen nur weiter helfen.

10Prozent2020 hat geschrieben:
Wie ablehnend die EVUs zu den hier diskutierten Meldeverpflichtungen stehen, steht in der Stellungnahme der BDEW, z.B. hier nachzulesen. http://www.portal-21.de/smart-grid/artikel/stromtankstellen-bdew-geht-mit-entwurf-zur-ladesaeulenverordnung-hart-ins-gericht-0216108758/


Dann verstehe ich aber nicht, warum sie so ein Portal aufziehen. Das widerspricht sich doch. Oder soll damit vermieden werden, das es jemand Anderes macht?
Wenn es keiner will, dann sollte man sich wehren, sowohl Unternehmen wie auch E-Fahrer. Dabei frage ich mich allerdings, wer denn die Person war, die den Vorschlag eingebracht hat, so etwas zu machen. Politiker machen nach meinen Erfahrungen von sich aus seltenst irgend etwas aus eigenem Antrieb, es sei denn, sie haben dadurch einen persönlichen Nutzen. Woher kommt also die Idee Steckdosen zu nummerieren und identifizierbar zu machen?

Gruss
Roland
rolandk
 
Beiträge: 4097
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 21:10
Wohnort: Dötlingen

Anzeige

Vorherige

Zurück zu GoingElectric Stromtankstellen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste