Begriffserklärung "Ladeweile"

Alles rund um das Stromtankstellenverzeichnis

Re: Begriffserklärung "Ladeweile"

Beitragvon Guy » Mi 21. Aug 2013, 17:41

Karlsson, es geht hier doch gar nicht darum, ob man ein Elektroauto außerhalb seiner Reichweite einsetzen möchte oder nicht.

Das hat nichts mit Romantisierung oder positiver Biegung zu tun, sondern mit Pragmatismus. Wenn man mehrere Säulen zur Auswahl hat, dann kann man anhand dieser Info vielleicht eine wählen, die einen besseren Zeitvertreib bietet als Lastwagen im Gewerbegebiet zu zählen.
Guy
Administrator
 
Beiträge: 3499
Registriert: Fr 26. Aug 2011, 14:52

Anzeige

Re: Begriffserklärung "Ladeweile"

Beitragvon ZoePionierin » Mi 21. Aug 2013, 17:47

Naja Wörter und ihre subjektiven Konnotationen... Es ging dabei darum, besonders attraktive Säulen zu kennzeichnen. Wenn ich das Laden mit dem Einkauf oder auf einer längeren Fahrt mit dem Frühstück, Mittagessen etc. verbinden kann ist dies positiv. Denn das sind alles Dinge die ich auch mit einem Verbrenner mache. Den tankt mir aber keiner auf, wenn ich beim Bäcker Croissants und Kaffee genieße. Es zeigt also, dass die Zeit zum laden durchaus sinnvoll genutzt werden kann. Wer da überhaupt keinen Bock drauf hat, der wird sich nie ein Elektroauto kaufen. Ladeweile hin, Ladeweile her.

Ich stand auch schon an Ladesäulen mitten im Nirgendwo. Hätte ich nicht nur eine Stunde geladen, wäre ich wahrscheinlich verhungert oder geklaut worden (oder beides). Wird mir dank dieser Kategorie hoffentlich so bald nicht mehr passieren 8-)
Renault ZOE Juni 2013 bis April 2016: 65.000 Kilometer
Fahre: Seit April 2016: Tesla Model S 70D Obsidian Black
Benutzeravatar
ZoePionierin
 
Beiträge: 1419
Registriert: Fr 5. Apr 2013, 17:17
Wohnort: Stuttgart

Re: Begriffserklärung "Ladeweile"

Beitragvon Karlsson » Mi 21. Aug 2013, 19:02

Guy hat geschrieben:
Karlsson, es geht hier doch gar nicht darum, ob man ein Elektroauto außerhalb seiner Reichweite einsetzen möchte oder nicht.

Nein, es ging um den Begriff. Und mein Hinweis war, dass ich den nicht schön reden kann, das aber nichts macht, weil er im Alltag zum Fremwort werden kann - also alles gut 8-)
Wo ist das Problem? ;)

ZoePionierin hat geschrieben:
Wer da überhaupt keinen Bock drauf hat, der wird sich nie ein Elektroauto kaufen.

Doch klar. Immer Zuhause laden und die Reichweite reicht halt einfach aus - also ist das Elektroauto auch kein Problem.

ZoePionierin hat geschrieben:
Es ging dabei darum, besonders attraktive Säulen zu kennzeichnen. Wenn ich das Laden mit dem Einkauf oder auf einer längeren Fahrt mit dem Frühstück, Mittagessen etc. verbinden kann ist dies positiv.

Ja, verstanden. Wenn Du auf die Ladung angewiesen bist, ist das ja auch positiv und Du erledigst da halt Dinge, die Du ohnehin erledigen musstest/wolltest.
Meine These war aber halt, dass ich das Auto ohnehin nur so benutzen würde, dass die Zuhause-Ladung ausreicht. Zumindest im normalen Alltag - also wo ich nur Arbeitsplatz und vielleicht noch Supermarkt, Friseur oder Schwimmbad aufsuche.
Also habe ich gar keine Grund, woanders zu laden - weil ich unterstelle, dass die Gratisladungen in überschaubarer Zeit auch ein Ende haben werden. Wenn ich die Ladung also nicht brauche und Zuhause laden auch billiger ist, werde ich ausschließlich zuhause laden.
Oder wo ist da der Gedankenfehler?
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12587
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Begriffserklärung "Ladeweile"

Beitragvon Kelomat » Mi 21. Aug 2013, 19:25

Ich kann das nachvollziehen, da ich selbst eigentlich zu 99,9% zu Hause lade.
Im Alltag reicht mir die Reichweite und das noch dazu im 80% Lademodus.

Aber auf weiten Strecken bin ich sehr dankbar wenn einer im Stromtankstellenverzeichnis einen "Ladeweile-Tipp" hinterlässt ;)
Hauptauto: Nissan Leaf 2012er mit isolierter Heizung
Zweitauto (Von meiner Frau): Citroen Saxo Elektro mit Lithiumakkus
Sonst keine fossile Dreckschleuder zur Fortbewegung ;)

Strom kommt von der PV-Anlage ca. 15kW mit Speicher im Keller
Benutzeravatar
Kelomat
 
Beiträge: 1582
Registriert: So 12. Mai 2013, 16:28
Wohnort: Kärnten - Rosental

Re: Begriffserklärung "Ladeweile"

Beitragvon mlie » Mi 21. Aug 2013, 20:02

Zumal die Bedeutung der Ladeweile mit der jetzigen Generation EAs (ZOE mit 30Min-Ladung) zunehmend abnimmt, die halbe Stunde kann man ja seine emails checken und beantworten oder Telefonieren. Pausen muss man ja eh machen.

Mein Kangoo gibt mir ja nun leider die Pausen vor - auf langen Strecken jedenfalls, und mittlerweile muss ich sagen, ich geniesse es, mal richtiggehend "nichts" zu tun und einfach mal den Stress abzulegen. Einmal die Woche wird man sich ja mal 90-120 Minuten entspannen dürfen... (Dann hab ich wieder genug Saft für die Fahrt nach Hause). Das empfinde ich eher nicht als Einschränkung. Ach so, mann kann sich, übrigens, auch mal mit seiner Frau unterhalten.

In Celle in der Sprengerstr. z.b. ist ja absolut gar nichts, also vorher bei Burger King in den Drive Through, zur Sprengerstr. Auto anschliessen und in aller Ruhe essen. Sozusagen Slowfood mit dem FastFood. ;-)
110Mm elektrisch ab 11/2012.

Bevor man den 200. Tröt zu einem längst ausdiskutierten Sachverhalt aufmacht, IMMER erstmal die Suche benutzen. Es gibt in diesem Forum KEIN Elektroautothema, welches nicht schon längst abschliessend diskutiert wurde!
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3219
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 09:43
Wohnort: Nordkreis Celle

Re: Begriffserklärung "Ladeweile"

Beitragvon Karlsson » Mi 21. Aug 2013, 21:47

mlie hat geschrieben:
Zumal die Bedeutung der Ladeweile mit der jetzigen Generation EAs (ZOE mit 30Min-Ladung) zunehmend abnimmt, die halbe Stunde kann man ja seine emails checken und beantworten oder Telefonieren. Pausen muss man ja eh machen.)

Wenn man den Mittelklasse Tesla nach realistischen 250km bei 320km maximaler Reichweite für 30min nachlädt, scheint mir das ganz praktikabel für Langstrecken. Bzw so viel, dass es zum Ziel reicht.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12587
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Begriffserklärung "Ladeweile"

Beitragvon green_Phil » Do 22. Aug 2013, 08:13

Huhu. Ich habe das Thema eigentlich nicht begonnen, damit diese Diskussion entsteht, aber da der Begriff bereits ganz am Anfang geklärt wurde... sei's drum.
Langeweile ist negativ konnotiert. Deshalb kommt dem Begriff Ladeweile ebenfalls ein etwas fader Beigeschmack zu. Wenn Ladeweile also gaanz viel Erfolg hat, dann gebe ich Karlsson Recht, könnte das negative Schwingungen bei E-Neulingen auslösen.
Ursprünglich ist "Weile" aber kein negativer Wortbestandteil. Kurzweilig ist ja auch keine schlechte Eigenschaft...
Ich sehe auch nicht die realistische Gefahr, dass die Kategorie Ladeweile bei E-Neulingen große Wellen schlagen wird. Im Gegenteil, diese Kategorie wird darauf aufmerksam machen, dass es gar nicht so unangenehm sein muss, längere Strecken zu fahren. (Denn dass dabei längere Ladehalte nötig sind, das ist einem Interessenten schon bewusst, bevor er Ladesäulen und ihre Kategorien studiert.) Wer gar nicht vor hat, längere Fahrten zu machen, wird kaum über diesen Begriff "Ladeweile" stolpern.
Ich danke für die Begriffserläuterung und finde diese Wortneuschöpfung von Jana sehr gelungen!
Benutzeravatar
green_Phil
 
Beiträge: 2282
Registriert: Di 28. Aug 2012, 13:22
Wohnort: Roding

Re: AW: Begriffserklärung "Ladeweile"

Beitragvon Karlsson » Do 22. Aug 2013, 11:21

Ja, eine schöne Wortschöpfung.

Analog zum Parawaiting - das ist wenn Gleitschirmflieger auf dem Berg oder vor der Winde stundenlang rumsitzen und auf startbares Wetter warten, um sich wieder am Paragliding erfreuen zu können.
Auch hier kann man die Zeit versüßen wenn eine Hütte daneben ist und man Apfelstrudel zum Bergpanorama genießen kann. Ist halt aber trotzdem nicht das, was man vorhatte und 3 Apfelstrudel sind dann doch etwas viel ;-)
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12587
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Begriffserklärung "Ladeweile"

Beitragvon ZoePionierin » Do 22. Aug 2013, 12:16

Da hast du Recht Karlsson. Ich glaube langsam, dass was ich an Sprit spare in Form von Kaffee, Teilchen, Döner etc. in mich kippe...
Renault ZOE Juni 2013 bis April 2016: 65.000 Kilometer
Fahre: Seit April 2016: Tesla Model S 70D Obsidian Black
Benutzeravatar
ZoePionierin
 
Beiträge: 1419
Registriert: Fr 5. Apr 2013, 17:17
Wohnort: Stuttgart

Re: AW: Begriffserklärung "Ladeweile"

Beitragvon molab » Do 22. Aug 2013, 13:56

Mal sehen, wie lange es dauert, bis die WHO vor E-Autos warnt ;-)
BildSmart ED3 Cabrio, Rekupaddel, SHZ, TFL, etc.; Lader: RTP Bettermann + HausBus
Eigenstromladung: PV: SMA/Solarwatt 3,2kWp; KWK: EcoPower 1.0; Puffer: SMA SI 6.0, Pb 30(15)kWh nur für KWK
molab
 
Beiträge: 1370
Registriert: Di 26. Feb 2013, 16:40
Wohnort: Köln

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu GoingElectric Stromtankstellen

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast