3000 Einträge

Alles rund um das Stromtankstellenverzeichnis

Re: 3000 Einträge

Beitragvon rolandk » Mo 30. Mär 2015, 08:59

e-lectrified hat geschrieben:
Ja ja, aber dazu müssen die erst mal diese tollen Säulen bauen :-( ...


Wer sind denn "die"? Selber machen ist angesagt.
Im Gegensatz zur Verbrennerlobby können wir das nämlich!

Gruss
Roland
rolandk
 
Beiträge: 4097
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 21:10
Wohnort: Dötlingen

Anzeige

Re: 3000 Einträge

Beitragvon PowerTower » Mo 30. Mär 2015, 12:48

Zoelibat hat geschrieben:
Dieses Jahr werden wir ganz locker die 10.000 voll machen.

Da bin ich mir noch nicht so sicher. Diverse Städte und Gemeinden haben ja jetzt ihre Bürgermeistersäule und sind damit ihrer selbsternannten "Vorreiterrolle" gerecht geworden. Weiter ausbauen, wozu? Das muss die nächsten 10 Jahre reichen. :lol: Das wird es auch bei einer Ladesäule die von Montag bis Freitag von 10 bis 12 Uhr genutzt werden kann außer bei Sonnenschein und Sonnenfinsternis und auch nicht eine Stunde vor und nach jeder Geburt eines Kindes in Indien. :mrgreen:
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4154
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Es wird sehr viele Ladepunkte geben müssen

Beitragvon Bernd_1967 » Sa 12. Nov 2016, 07:23

Weiß nicht, ob sich das schon mal jemand ausgerechnet hat. Rechnung ist als Tendenz zu sehen. Habe keine genaue Berechnungsgrundlage:

Gehen wir mal von 10.000 Ladepunkten in Deutschland aus also im Mittel max. alle 10km einen),
die würden im Schnitt 50kW Leistung/Ladepunkt abgeben,
täglich sind die im Schnitt zu 12 Stunden belegt, also 50%, an 365 Tagen im Jahr,
Dann geben die an Ladeleistung ab: 2.190.000.000 kWh.
Wenn jedes E-Auto extern 2.190kWh jährlich lädt,
dann darf es nur 1.000.000 E-Autos geben, die extern und relativ gut über den Tag verteilt ihr Auto laden.

Meine Schlussfolgerung nach dem Ei-Henne-Prinzip:
Es wird sehr viele Ladestationen geben müssen, nicht nur, damit das Netz enger wird, sondern damit die Leute überhaupt einen unbesetzten Ladeplatz finden werden!
Daraus resultiert umgekehrt wiederum ein sehr dichtes Ladenetz, wo im Mittel max. alle 10km ein Ladepunkt zu finden sein muss.
e-Golf seit 08.06.2017 (mit CCS und Wärmepumpe)
Passat Variant GTE seit 06.02.2017
PV-Anlage
Benutzeravatar
Bernd_1967
 
Beiträge: 1702
Registriert: So 28. Feb 2016, 11:05
Wohnort: Neuerkirch

Re: 3000 Einträge

Beitragvon mlie » Sa 12. Nov 2016, 08:21

Solange hier Schuko Dosen ernsthaft als Ladepunkt eingetragen werden, ist der reine Zahlenwert eh nutzlos. Die Leute steigen ja nicht auf Pedelecs oder Twizys um, nur weil da jemand großzügig eine Schuko an die Wand genagelt hat und jetzt glaubt, die Autofahrer würden nun in Scharen einfallen und da unbedingt 10 Stunden auf den vollen Akku warten wollen... War 1996 fürs cityel vielleicht toll, mittlerweile haben die Massen der Leute halt ein Typ2 Kabel.
Und die meisten Säulen hier in der Region haben eher 20kW als 50kW, im Verlauf der Ladung wird ja auch noch runtergeregelt. Mit diesen Zahlenwerten sieht deine Überschlagsrechnung ja noch gruseliger aus...
110Mm elektrisch ab 11/2012.

Bevor man den 200. Tröt zu einem längst ausdiskutierten Sachverhalt aufmacht, IMMER erstmal die Suche benutzen. Es gibt in diesem Forum KEIN Elektroautothema, welches nicht schon längst abschliessend diskutiert wurde!
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3219
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 09:43
Wohnort: Nordkreis Celle

Re: 3000 Einträge

Beitragvon Bernd_1967 » Sa 12. Nov 2016, 09:00

mlie hat geschrieben:
Solange hier Schuko Dosen ernsthaft als Ladepunkt eingetragen werden, ist der reine Zahlenwert eh nutzlos. Die Leute steigen ja nicht auf Pedelecs oder Twizys um, nur weil da jemand großzügig eine Schuko an die Wand genagelt hat und jetzt glaubt, die Autofahrer würden nun in Scharen einfallen und da unbedingt 10 Stunden auf den vollen Akku warten wollen... War 1996 fürs cityel vielleicht toll, mittlerweile haben die Massen der Leute halt ein Typ2 Kabel.
Und die meisten Säulen hier in der Region haben eher 20kW als 50kW, im Verlauf der Ladung wird ja auch noch runtergeregelt. Mit diesen Zahlenwerten sieht deine Überschlagsrechnung ja noch gruseliger aus...


Genau das wollte ich ausdrücken:
Selbst wenn genug Ladepunkte da sind, dass man genügend oft auf seiner Strecke nachladen könnte,
werden die Ladepunkte bei steigender E-Autozahl oft belegt sein.

Also: Mehr Ladepunkte: Mehr E-Autos, da endlich keine Reichweitenangst mehr.
Das führt dann schnell zu Überlastung der Ladepunkte und zu Stress bei den E-Mobilisten.
Dann werden sehr sehr viele Ladepunkte gebaut werden müssen, was zu einem herrlich dichten Netz an Ladepunkten führen wird. Statistisch gesehen, viel weniger als 10km Abstand von Ladepunkt zu Ladepunkt.
Das wird wahrscheinlich erst in 5-10 Jahren passiert sein, schätze ich.

Also werden jetzt erst mal mehr Ladepunkte gebaut, dann freuen wir uns auf diese, dann ärgern wir uns wieder über zu viele E-Autos und dann freuen wir uns letztendlich wieder über ganz ganz viele Ladepunkte.
Am Ende wird alles gut - Dank Emobilität :D
e-Golf seit 08.06.2017 (mit CCS und Wärmepumpe)
Passat Variant GTE seit 06.02.2017
PV-Anlage
Benutzeravatar
Bernd_1967
 
Beiträge: 1702
Registriert: So 28. Feb 2016, 11:05
Wohnort: Neuerkirch

Re: 3000 Einträge

Beitragvon TeeKay » Sa 12. Nov 2016, 10:46

Hier werden sich wieder Sorgen gemacht. Ein Blick nach Norwegen verrät, dass ein sehr weitmaschiges Netz völlig ausreichend ist für eine Verhundertfachung des Anteils von EV an den Neuzulassungen.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10833
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: 3000 Einträge

Beitragvon Bernd_1967 » Sa 12. Nov 2016, 10:56

TeeKay hat geschrieben:
Hier werden sich wieder Sorgen gemacht. Ein Blick nach Norwegen verrät, dass ein sehr weitmaschiges Netz völlig ausreichend ist für eine Verhundertfachung des Anteils von EV an den Neuzulassungen.


Hallo TeeKay,
hier macht sich niemand Sorgen. Es ist nur eine Art Zeitvertreib und Blick in die Zukunft.

Norwegen hat eine Einwohnerdichte von 13/km2, Deutschland sind es 230/km2, also fast 20mal so viele.
Daher kannst Du das nicht vergleichen, bzw. wir müssten hier also etwa 20 mal so viele Ladestationen haben wie in Norwegen.
e-Golf seit 08.06.2017 (mit CCS und Wärmepumpe)
Passat Variant GTE seit 06.02.2017
PV-Anlage
Benutzeravatar
Bernd_1967
 
Beiträge: 1702
Registriert: So 28. Feb 2016, 11:05
Wohnort: Neuerkirch

Re: 3000 Einträge

Beitragvon TeeKay » Sa 12. Nov 2016, 11:03

Die Mehrzahl der EV fährt aber in der Gegend Oslo und Bergen herum und da ist die Einwohnerdichte auf der von Menschen besiedelbaren Fläche sehr hoch.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10833
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Anzeige

Vorherige

Zurück zu GoingElectric Stromtankstellen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: ichderarnd und 1 Gast