Neuling vor der Elektro-Entscheidung

Ankündigungen, Anregungen, Kritik, Verbesserungsvorschläge

Re: Neuling vor der Elektro-Entscheidung

Beitragvon Alex1 » Mo 22. Okt 2018, 23:57

Lies erst einmal meine Posts und versuche, inhaltlich zu antworten, NACHDEM Du alles gelesen hast. Das ist ja schlimm mit Dir!

Und lies meine Links, dann sind Deine Fragen beantwortet.

Was Du schreibst, geht völlig an der Betrugsmasche der RECS-Schummelanbieter vorbei. Ich wiederhole es aber gerne, vielleicht wird es dann klarer:

- Wenn RWE eh 10 % Regenerativ im Portfolio hat, kann es einem Neukunden die als "100 % Ökostrom" verkaufen, obwohl die Stromerzeuger im Auftrag von RWE 90 % Dreckstrom erzeugen. Wenn nur 5 % der Kunden das wollen, bekommen sie diese Zusage, obwohl dadurch sich nichts ändert.
- Echte Ökostromerzeuger MÜSSEN für jeden Neukunden NEUE regenerative Kraftwerke bauen (lassen).

Wenn es nur um einen Kunden geht, geht das Ganze natürlich im Hintergrundrauschen unter.

Würden aber - theoretisch versteht sich - 70 % der Kunden echten Ökostrom bestellen und stünde - theoretisch versteht sich - diese Kapazität auch bereit, blieben nur noch 30 % für den Drecksstrom.

Ist das wirklich so schwer zu kapieren? Ok, ich geb zu, es ist etwas schwieriger als einfacch zu sagen "der Strom kommt eh aus der Steckdose"...
Herzliche Grüße
Alex
Zoe seit 04/14 102.000 km
Für die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Rest-CO2 kompensieren: http://www.atmosfair.de Goldstandard
Der neue Trend: Plogging
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 11088
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Anzeige

Re: Neuling vor der Elektro-Entscheidung

Beitragvon drilling » Di 23. Okt 2018, 00:03

Alex1 hat geschrieben:
Lies erst einmal meine Posts

Hm, und wieder hast du meine Frage nicht beantwortet. Ich lese deine Beiträge deshalb hatte ich ja gemerkt das du ausfällig wurdest und meine Frage immer noch nicht beantwortet hast.
Benutzeravatar
drilling
 
Beiträge: 5151
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 20:59

Re: Neuling vor der Elektro-Entscheidung

Beitragvon Alex1 » Di 23. Okt 2018, 09:24

Hast Du also verstanden, dass ein echter Unterschied besteht zwischen echtem und geschummeltem Ökostrom? Dass Du mit dem Wechsel von RWE-Graustrom zu RWE-RECS-"Öko"strom nichts bewirkst, mit dem Wechsel zu echten Ökostromanbietern aber sofort?

Dann könntest Du ja anfangen, die von mir geposteten Links zu lesen. Z.B. den hier: https://de.wikipedia.org/wiki/%C3%96kos ... itgleiche_Ökostromversorgung Wie mir deucht, steht da exakt die Antwort auf Deine Frage drin.

Ich könnte es Dir auch nochmal persönlich vorverdaut vorkauen, aber ich will Dir den Spaß am Entdecken völlig neuer Erkenntnisse doch nicht nehmen :D

Also sei so gut und raff Dich auf, Du musst ja nur den ersten Abschnitt meines Links lesen und verstehen. Glaub mir, das geht! :mrgreen:
Herzliche Grüße
Alex
Zoe seit 04/14 102.000 km
Für die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Rest-CO2 kompensieren: http://www.atmosfair.de Goldstandard
Der neue Trend: Plogging
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 11088
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Neuling vor der Elektro-Entscheidung

Beitragvon leonidos » Di 23. Okt 2018, 11:24

Hey Jungs bevor ihr euch im Dreck balgt...
Macht doch hierzu eine eigenen Thread auf, (wahrscheinlich gibts den auch schon).

@Alex1 ich bewundere dein Durchhaltevermögen, wundere mich aber, dass du dich immer wieder provozieren lässt.
Es gibt einfach Leute die das Prinzip nicht verstehen wollen.
Die wirst du auch nicht mit Argumenten überzeugen.
--
Grüße
Leo

ZOE Intens Q210 blau (F-Import) seit 11.2013, 75Tkm, wird an SmartEVSE mit EWS Strom gelanden.
leonidos
 
Beiträge: 580
Registriert: Do 17. Okt 2013, 12:53
Wohnort:

Re: Neuling vor der Elektro-Entscheidung

Beitragvon Alex1 » Di 23. Okt 2018, 11:39

Ja, leonidos, Du hast völlig Recht. In (fast) jeglicher Hinsicht:

- Ja, das gehört in einen gesonderten Fred "Echter Ökostrom" oder so.
- Ja, ich lasse mich - leider - gerne provozieren, wenn Leute zu dumm kommen.

Aaaber:

- Es lesen ja noch Andere mit, und die sollen nicht meinen, dass der Unfug unwidersprochen und damit wahr sei,
- Auch wenn es dem berühmten Ochsen-ins-Horn-Zwicken gleicht, leise Hoffnung auf Besserung habe ich immer... ;)
Herzliche Grüße
Alex
Zoe seit 04/14 102.000 km
Für die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Rest-CO2 kompensieren: http://www.atmosfair.de Goldstandard
Der neue Trend: Plogging
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 11088
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Neuling vor der Elektro-Entscheidung

Beitragvon Ecano » Di 23. Okt 2018, 17:08

leonidos hat geschrieben:
Hey Jungs bevor ihr euch im Dreck balgt...
Macht doch hierzu eine eigenen Thread auf, (wahrscheinlich gibts den auch schon).

@Alex1 ich bewundere dein Durchhaltevermögen, wundere mich aber, dass du dich immer wieder provozieren lässt.
Es gibt einfach Leute die das Prinzip nicht verstehen wollen.
Die wirst du auch nicht mit Argumenten überzeugen.

Unsere Foren-Trolle halt :D

Vielleicht kann ich es denen mal versuchen zu erklären, aber ich glaube die können oder wollen nicht:
Alex hat einen Ökostromanbieter.
Alex hat einen Stromzähler im Keller.
Alex teilt seinem Ökostromanbieter jährlich mit, wie viel Strom er verbraucht hat.
Der Ökostromanbieter muss nun für diese Strommenge echten Ökostrom bereitgestellt haben.
Das zwar nicht in Echtzeit, sondern über das Jahr gemittelt.*
Das wirkt sich direkt auf den Strommix aus, der wird dadurch besser

*Der Ökostromanbieter hat nicht nur einen Alex (Alex1), sondern viele Alexe (Alex2, Alex3, Alex4)
Da fällt der Mehrverbrauch von Alex 1 nicht so ins Gewicht, wenn der gerade seine Zoe einstöpselt.
Alex 2 macht das später, Alex3 früher. Im Mittel weiss aber der Ökostromanbieter, wie viel Strom alle Alexe übers Jahr benötigen. So kann er ziemlich genau planen, wie viele Windräder er bauen muss. So wurde über das Jahr verteilt für alle Alexe echter Ökostrom zu Verfügung gestellt.

Und weil unser Forentrolle wieder mit Alex' Zoe anfangen zu lamentieren, dass diese mit Kohle** geladen wird: Der momentane Strommix ist ein anderes Problem. Die Jahresbilanz an CO2 zählt. Und da haben alle Alexe zusammen kein CO2 verbraucht.
Ist doch toll.

**Sollten, bei uns leider erst in ferner Zukunft, die fossilen Erzeuger gegen Null gehen, müssen natürlich Speicher her. Momentan kann man, wie Alex1 das macht, netzdienlich laden, das glättet schon mal etwas.

Das wäre auch mal für unser Hochtechnologieland eine Herausforderung, in der Speichertechnologie voran zu marschieren, als dann hinterherzulaufen, wenn der Zug abgefahren ist. Weniger technologisch als politisch, dann da sind momentan die Versager am Merkeln.
Smart ED 44, bestellt am 18.1.2018, erhalten 19.10.2018
Ecano
 
Beiträge: 393
Registriert: Mo 23. Okt 2017, 19:10
Wohnort: Reiskirchen

Re: Neuling vor der Elektro-Entscheidung

Beitragvon Alex1 » Di 23. Okt 2018, 18:54

Liest eigentlich der "Neuling" kernm23 noch mit? :oops:
Herzliche Grüße
Alex
Zoe seit 04/14 102.000 km
Für die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Rest-CO2 kompensieren: http://www.atmosfair.de Goldstandard
Der neue Trend: Plogging
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 11088
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Neuling vor der Elektro-Entscheidung

Beitragvon Ecano » Di 23. Okt 2018, 19:53

Ja, letzte Anmeldung heute, 20:23. :D

Momentan denkt er über den richtigen Ökostromanbieter nach, da das Thema hier wie sooft abschweift. :D
Smart ED 44, bestellt am 18.1.2018, erhalten 19.10.2018
Ecano
 
Beiträge: 393
Registriert: Mo 23. Okt 2017, 19:10
Wohnort: Reiskirchen

Re: Neuling vor der Elektro-Entscheidung

Beitragvon drilling » Di 23. Okt 2018, 20:13

Ecano hat geschrieben:
Vielleicht kann ich es denen mal versuchen zu erklären, aber ich glaube die können oder wollen nicht:
Alex hat einen Ökostromanbieter.
Alex hat einen Stromzähler im Keller.
Alex teilt seinem Ökostromanbieter jährlich mit, wie viel Strom er verbraucht hat.
Der Ökostromanbieter muss nun für diese Strommenge echten Ökostrom bereitgestellt haben.
Das zwar nicht in Echtzeit, sondern über das Jahr gemittelt.*


Das ist bei meinem mittelständischen Ökostromanbieter auch alles so, abgesehen davon das er den Ökostrom einkauft weil er selber gar keinen Strom herstellt (weder Öko, noch Atom, noch Kohlestrom, noch sonst was).
Ob der Strom eingekauft wird oder ob er selber hergestellt wird macht aber keinen Unterschied, denn in beiden Fällen wurde für mich eine bestimmte Menge an Ökostrom hergestellt und dadurch entsteht auf dem Markt eine Nachfrage die dann auch von Stromproduzenten erfüllt wird.
Je mehr Leute das tun desto mehr wird auch die Ökostrom-Produktion wachsen, genau wie bei dem Ökostromanbieter von Alex.
Benutzeravatar
drilling
 
Beiträge: 5151
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 20:59

Re: Neuling vor der Elektro-Entscheidung

Beitragvon Alex1 » Di 23. Okt 2018, 20:32

Alles schön und gut, wenn er den Strom von NEUEN regenerativen Produzenten kauft. Wenn er eine kWh von einem regenerativen Erzeuger kauft, der diese vorher an RWE verkauft hatte, ist nichts gewonnen. Dann holt RWE die fehlende kWh wieder von seinen Kohledreckschleudern, die dafür länger laufen.
Herzliche Grüße
Alex
Zoe seit 04/14 102.000 km
Für die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Rest-CO2 kompensieren: http://www.atmosfair.de Goldstandard
Der neue Trend: Plogging
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 11088
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu GoingElectric Forum

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste