neuer User will bidirektional

Ankündigungen, Anregungen, Kritik, Verbesserungsvorschläge

Re: neuer User will bidirektional

Beitragvon Themse » Di 12. Sep 2017, 22:35

Danke bm3 !

Das hört sich ja schon mal ganz gut an !

Ich frage mich trotzdem, wieso beim Stecker-Solarmodul es einfach reicht
den Stecker einzustecken und schon wird der Strom des Moduls ins Hausnetz eingespeist ??
Und da wird, soviel ich weiß auch kein "Umschalter" benötigt !!??
Sion reserviert am10.9.2017
Themse
 
Beiträge: 424
Registriert: Mi 8. Jun 2016, 12:34
Wohnort: Balingen

Anzeige

Re: neuer User will bidirektional

Beitragvon bm3 » Di 12. Sep 2017, 22:45

Themse hat geschrieben:
Danke bm3 !

Das hört sich ja schon mal ganz gut an !

Ich frage mich trotzdem, wieso beim Stecker-Solarmodul es einfach reicht
den Stecker einzustecken und schon wird der Strom des Moduls ins Hausnetz eingespeist ??
Und da wird, soviel ich weiß auch kein "Umschalter" benötigt !!??


Solarwechselrichter (auch die Mini-Wechselrichter in einem "Stecker-Solarmodul") können sich auf das Netz aufschalten. Sie prüfen das Netz, synchronisieren sich auf und schalten sich dann auf um netzparallel (netzsynchron) einzuspeisen. Dabei führt immer das Netz. Umschalter wird da keiner benötigt aber es sind bestimmte VDE-Normen, auch zum Personenschutz, zu beachten. Gute Inselwechselrichter bringen aber heute auch den netzsynchronen Betrieb, können also auch einspeisen ins Netz. Es gibt auch PV-Wechselrichter die in der Betriebsart "Inselwechselrichter" betrieben werden können, normalerweise wird das aber durch die Vorgaben der Norm bei netzparallelem Betrieb unterbunden, ist also nach VDE-Norm nicht zulässig. PV-Wechselrichter schalten ihre Speisung daher ab wenn kein Netz da ist.
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 7783
Registriert: Di 10. Apr 2012, 23:06

Re: neuer User will bidirektional

Beitragvon Themse » Mi 13. Sep 2017, 22:28

Auf der IAA gibt es ausgerechnet von Honda was interessantes zum bidirektionalen Laden :-)

Hier der Link:
https://ecomento.de/2017/09/13/honda-po ... ngssystem/

Honda zeigt einen Power Manager, der genau das macht was wir uns wünschen !

Soweit ich informiert bin, ist dies in Japan auch schon verbreitet,
deshalb sind alle Japanischen Elektroautos für bidirektionales Laden ausgestattet.

Wieso Honda jetzt erst noch einen Feldversuch ausgerechnet in Frankreich durchführen will,
ist mir jedoch schleierhaft ?
In Frankreich gibts kaum Erneuerbare Energien :-(
Sion reserviert am10.9.2017
Themse
 
Beiträge: 424
Registriert: Mi 8. Jun 2016, 12:34
Wohnort: Balingen

Re: neuer User will bidirektional

Beitragvon radioactiveman » Do 14. Sep 2017, 13:41

ja, hört sich erst einmal gut an. aber dann Ernüchterung: erst mal Versuchsphase, es steht kein Preis oder etwas über die Technik drin und niemand sonst weiß über den Artikel hinaus davon. Ich werde mich schwer hüten, in einem Honda-Autohaus danach zu fragen...

und das erste Bild vom Artikel ist hoffentlich einfach nur perspektivisch ganz schlecht illustriert. Ansonsten würde ich jetzt schon auf die verkleinerte Version 2 warten wollen...
radioactiveman
 
Beiträge: 26
Registriert: Di 12. Sep 2017, 11:05

Re: neuer User will bidirektional

Beitragvon plug-it » Sa 7. Okt 2017, 15:28

mobilityhouse.com experimentiert da auch an dem Thema.
Ich hatte mir schon überlegt eine einzige Quelle auszumachen(hoher Verbraucher) - die dann zu `versorgen`.
Wir haben zudem noch ein BHKW mit 5000 kwh Überschuss p.a...
plug-it
 
Beiträge: 49
Registriert: Sa 7. Okt 2017, 15:09

Vorherige

Zurück zu GoingElectric Forum

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast