GE Routenplaner - Reichweitenangaben der Fahrzeuge

Ankündigungen, Anregungen, Kritik, Verbesserungsvorschläge

GE Routenplaner - Reichweitenangaben der Fahrzeuge

Beitragvon stb76 » Mi 14. Mär 2018, 23:35

Hab schon die Forensuche bemüht, jedoch unfündig geworden, darum jetzt die kleine Interessensfrage:

Woher stammen eigentlich die initialen, also bevor man selbst herumpfuscht, Angaben der "Reichweite des Autos"? Ich hab das mal mit den Daten in der Elektroauto Übersicht abgeglichen, die decken sich überhaupt nicht (sind ja die Phantasterei-NEFZ-Angaben); EPA sinds auch nicht, zumindest nicht bei meinen Stichproben ... :?:

Weiss das jemand?

Dank im Voraus :)

:danke:
stb76
 
Beiträge: 33
Registriert: Di 3. Jan 2017, 15:49
Wohnort: Salzburg

Anzeige

Re: GE Routenplaner - Reichweitenangaben der Fahrzeuge

Beitragvon Misterdublex » Do 15. Mär 2018, 07:42

Ich würde sagen, oftmals Erfahrungen der User im Worst-Case-Szenario.

Faustregel: NEFZ*0,6.

Für unseren e-Golf sind 180 km Reichweite hinterlegt. Die sind mit Wärmepumpe bisher IMMER möglich gewesen. Selbst als es morgens -10 Grad Celsius waren und tagsüber nicht wärmer als -5 Grad Celsius, waren 200 km ohne Vorheizen im überwiegenden Stadtbetrieb, mit sehr sehr viel Kurzstrecke (ungünstig für den Verbrauch) immer möglich.
E-Golf300-Fahrer als [b]Familienerstwagen[\b]
smart Ed (451) als Pendelauto
Misterdublex
 
Beiträge: 1126
Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: GE Routenplaner - Reichweitenangaben der Fahrzeuge

Beitragvon ZoeDoktor » Do 15. Mär 2018, 08:50

Misterdublex hat geschrieben:
Ich würde sagen, oftmals Erfahrungen der User im Worst-Case-Szenario.

Faustregel: NEFZ*0,6.

Für unseren e-Golf sind 180 km Reichweite hinterlegt. Die sind mit Wärmepumpe bisher IMMER möglich gewesen. Selbst als es morgens -10 Grad Celsius waren und tagsüber nicht wärmer als -5 Grad Celsius, waren 200 km ohne Vorheizen im überwiegenden Stadtbetrieb, mit sehr sehr viel Kurzstrecke (ungünstig für den Verbrauch) immer möglich.


kleiner Kommentar: Der Stadtbetrieb ist für ein E-Auto nicht ungünstig, vor allem wenn die Rekuperation halbwegs effizient ist.

Aber alles was 60 km/h übersteigt, das saugt an der Batterie - Luftwiderstand steigt mit dem Quadrat der Geschwindigkeit (Faustregel 2). Also Autobahn und Überland schnell gefahren. Denke die von dir angeführte Faustregel NEFZ * 0,6 ist vernünftig.
:roll: 8-)
E-Mobilität hält gesund und macht Spass
Benutzeravatar
ZoeDoktor
 
Beiträge: 152
Registriert: Sa 22. Feb 2014, 12:39
Wohnort: Wien

Re: GE Routenplaner - Reichweitenangaben der Fahrzeuge

Beitragvon Misterdublex » Fr 16. Mär 2018, 09:41

Unserer Erfahrung nach ist Stadtkurzstreckenbetrieb (im Winter) bei unseren e-Golf wesentlich ungünstiger als Mittelstreckenbetrieb auf der Autobahn.

Dabei besteht immer folgendes Szenario:

5 km morgens bei -5 Grad ohne vorheizen los, Klima 24 Grad, Sitzheizung an zur Kita
15 min später weiter
15 km weiter fahren mit den selben Parametern

Nachmittags das Ganze rückwärts.

15 km bei 0 Grad ohne vorheizen los, Klima 24 Grad, Sitzheizung an
15 min später weiter
5 km fahren mit den selben Parametern

45 min später weiter
3 km fahren mit den selben Parametern

90 min später weiter
3 km fahren mit den selben Parametern

Da ist ein ein Verbrauch von über 20 kWh/100 km nicht selten.

Fahren wir die selbe Strecke am Stück mit 120 km/h auf der Autobahn sind wir deutlich unter 20 kWh/100 km.
E-Golf300-Fahrer als [b]Familienerstwagen[\b]
smart Ed (451) als Pendelauto
Misterdublex
 
Beiträge: 1126
Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: GE Routenplaner - Reichweitenangaben der Fahrzeuge

Beitragvon ZoeDoktor » Mo 19. Mär 2018, 14:07

Tja, Winter und VW-Heizung ...alles klar. Das wahre Leben ist eben kompliziert.

Es gab da (gibt noch?) am Forum mal ein tolles Excel- Programm, wo alle elektrischen Verbraucher eingegeben werden könnten.Und dann noch Reisegeschwindigkeit und Dauer.

Da ist langsam fahren natürlich mit langer Dauer des "Hintergrundverbrauch" (der Scheibenwischer ist auch ein kräftiger Motor, selbst die Fußgängerorgel falls aufgeschaltet, saugt kräftig, etc.). unweigerlich verknüpft.

Entschuldigt meine Vereinfachung. :roll:


Misterdublex hat geschrieben:
Unserer Erfahrung nach ist Stadtkurzstreckenbetrieb (im Winter) bei unseren e-Golf wesentlich ungünstiger als Mittelstreckenbetrieb auf der Autobahn.

Dabei besteht immer folgendes Szenario:

5 km morgens bei -5 Grad ohne vorheizen los, Klima 24 Grad, Sitzheizung an zur Kita
15 min später weiter
15 km weiter fahren mit den selben Parametern

Nachmittags das Ganze rückwärts.

15 km bei 0 Grad ohne vorheizen los, Klima 24 Grad, Sitzheizung an
15 min später weiter
5 km fahren mit den selben Parametern

45 min später weiter
3 km fahren mit den selben Parametern

90 min später weiter
3 km fahren mit den selben Parametern

Da ist ein ein Verbrauch von über 20 kWh/100 km nicht selten.

Fahren wir die selbe Strecke am Stück mit 120 km/h auf der Autobahn sind wir deutlich unter 20 kWh/100 km.
E-Mobilität hält gesund und macht Spass
Benutzeravatar
ZoeDoktor
 
Beiträge: 152
Registriert: Sa 22. Feb 2014, 12:39
Wohnort: Wien

Re: GE Routenplaner - Reichweitenangaben der Fahrzeuge

Beitragvon VJW » Sa 12. Mai 2018, 13:06

Ich denke, es ist besser, dass der GE Routenplaner sagt, dass mein Auto eine Reichweite von 180 km hat, als zu sagen, dass es 280 km hat, wenn ich in Wirklichkeit vielleicht 230 km bekomme.
Ioniq Electric Premium Blazing Yellow.
Please excuse the terrible grammar! German is not my first language and I have never learnt to write in it.

My Youtube channel
Benutzeravatar
VJW
 
Beiträge: 106
Registriert: Fr 15. Sep 2017, 00:23
Wohnort: München

Re: GE Routenplaner - Reichweitenangaben der Fahrzeuge

Beitragvon iOnier » Sa 12. Mai 2018, 13:34

ZoeDoktor hat geschrieben:
Da ist langsam fahren natürlich mit langer Dauer des "Hintergrundverbrauch" (der Scheibenwischer ist auch ein kräftiger Motor, selbst die Fußgängerorgel falls aufgeschaltet, saugt kräftig, etc.). unweigerlich verknüpft.

Jeder E-Motor zieht nur so viel Leistung, wie ihm abverlangt wird - der Scheibenwischermotor ist zwar kräftig, aber beim "normalen Wischen" wird nur ein Bruchteil seiner Nennleistung tatsächlich abgerufen. Und auch die "Fußgängerorgel" zieht zwar bei langsamer Fahrt "dauernd", aber eben nur ein paar Watt.

Die Heizung ist da eine ganz andere Hausnummer. Mal eine einfache Annahme: die Heizung zieht im Mittel(!) 1,5 kW Leistung, ich will 60 km Strecke zurücklegen:

Bei einer durchschnittlichen Geschwindigkeit von 60 km/h brauche ich eine Stunde. Verbrauch der Heizung: 1,5 kWh
=> bei 60 km/h allein für die Heizung 2,5 kWh /100 km

Bei einer durchschnittlichen Geschwindigkeit von 30 km/h (nicht untypisch in der Stadt!) brauche ich zwei Stunden. Verbrauch der Heizung: 3 kWh!
=> bei 30 km/h allein für die Heizung 5 kWh /100 km!

Stadtbewohner haben zudem oft sehr kurze Fahrstrecken und lange Pausen zwischen den Fahrten => ein großer Teil der Fahrzeit fällt in die Aufwärmphase des anfangs ja kalten Fahrzeugs => der mittlere Verbrauch der Heizung steigt

Bei sehr kurzen Fahrten ("nur Aufwärmphase") und z.B. 3 kW maximaler Heizleistung kämen wir dann schon auf 6 kWh über 2 Stunden (bei 30 km/h für unsere 60 km Gesamtstrecke) => somit wären wir dann bei 10 kWh /100 km! - Das passt dann sogar ganz gut zu praktisch erfahrenen > 20 kWh /100 km im Winterbetrieb in der Stadt ...

Entschuldigt meine Vereinfachung. :roll:


Alles gut. Mit meinen angenommenen 1,5 kW mittlerer und 3 kW maximaler Heizleistung habe ich ja auch sehr vereinfacht, weil sich mit diesen Zahlen bei 30 und 60 km/h so schön rechnen lässt :mrgreen:

Vereinfachungen können schon dazu beitragen, grundsätzliche Fragestellungen zu verdeutlichen.

Es wird dabei aber auch klar, wie sinnvoll eine Verringerung der notwendigen Heizleistung (Isolierung, Wärmepumpe) zu einer Verbrauchsminderung im Winter beiträgt. Isolierung übrigens auch im Sommer, wenn die Klimaanlage benutzt wird. Und warum Kühlen im Sommer weniger Reichweite "frisst" als Heizen mit klassischer Widerstandsheizung im Winter - die Klimaanlage ist halt auch nichts als eine Wärmepumpe.
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/2015
Benutzeravatar
iOnier
 
Beiträge: 3437
Registriert: Mi 23. Dez 2015, 01:53

Re: GE Routenplaner - Reichweitenangaben der Fahrzeuge

Beitragvon 0cool1 » Sa 12. Mai 2018, 13:43

ZoeDoktor hat geschrieben:
Tja, Winter und VW-Heizung ...alles klar. Das wahre Leben ist eben kompliziert.


Hä? Wo ist der Zusammenhang?
Zuletzt geändert von 0cool1 am Sa 12. Mai 2018, 13:43, insgesamt 1-mal geändert.
Gekauft! Ab 08/2017 unterwegs mit einem e-Golf (190)
0cool1
 
Beiträge: 640
Registriert: So 31. Jul 2016, 09:04

Re: GE Routenplaner - Reichweitenangaben der Fahrzeuge

Beitragvon yxrondo » Sa 12. Mai 2018, 13:43

Wenn man mit der Reichweitenangabe des Routenplaners nicht einverstanden ist, kann man es doch individuell selbst ändern. Wo ist das Problem?
Ioniq Premium schwarz, bestellt 22.08.2017, voraussichtliche Lieferung ca. März 2018, Abholung am 31.05.2018
yxrondo
 
Beiträge: 277
Registriert: Do 4. Mai 2017, 17:15
Wohnort: Schönwalde-Glien

Re: GE Routenplaner - Reichweitenangaben der Fahrzeuge

Beitragvon AgV8DdmU » Sa 12. Mai 2018, 13:53

stb76 hat geschrieben:
Hab schon die Forensuche bemüht, jedoch unfündig geworden, darum jetzt die kleine Interessensfrage:

Woher stammen eigentlich die initialen, also bevor man selbst herumpfuscht, Angaben der "Reichweite des Autos"? Ich hab das mal mit den Daten in der Elektroauto Übersicht abgeglichen, die decken sich überhaupt nicht (sind ja die Phantasterei-NEFZ-Angaben); EPA sinds auch nicht, zumindest nicht bei meinen Stichproben ... :?:

Weiss das jemand?

Dank im Voraus :)

:danke:


Vielleicht helfen meine bisherigen Betrachtungen ja weiter...

https://www.goingelectric.de/forum/post694887.html#p694887
https://www.goingelectric.de/forum/post691653.html#p691653
https://www.goingelectric.de/forum/post747912.html#p747912

Zum Thema EPA und WTLP:
https://www.goingelectric.de/forum/post747971.html#p747971

Die meisten Routenplaner für Elektro-Autos nehmen als Basis ist immer den Luftwiderstand + Rollwiderstand + Dauerlast (Steurgeräte, Licht, Radio, Heizung, Klima, ...) + Wirkungsgrad Antriebstrang (ca. 80-90%).
AgV8DdmU
 
Beiträge: 334
Registriert: So 19. Nov 2017, 00:59

Anzeige

Nächste

Zurück zu GoingElectric Forum

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast