Der Vorstellungsthread

Ankündigungen, Anregungen, Kritik, Verbesserungsvorschläge

Re: Der Vorstellungsthread

Beitragvon Charged Roadrunner » Do 1. Feb 2018, 19:34

Noch ein Neuer.
Hallo, ich komme aus dem hohen und "echten" Norden in der Nähe von Rendsburg. Eigentlich komme ich aus der US-Car Scene und habe gut über 20 Jahre Us- Cars gefahren und geschraubt, vor allem Pontiac Firebird und Trans Am, und diverse alltags- Chrysler.
2014 habe ich dann nach 400 Metern Testfahrt mit dem Twizy, mir dann 2 Wochen später einen gekauft und was soll ich sagen, es hat mich voll erwischt. Bin mit dem Twizy in einem Jahr gut 11.000km gefahren und mit dem Trans Am (nun verkauft) ....400km? :lol:
Freundeskreis hat mich für bescheuert erklärt, aber ich bin total elektrifiziert. :idea: :hurra:
Den Twizy musste ich dann wegen Familien Vergrößerung leider verkaufen, (kommt irgendwann wieder einer zurück, ich schwörs!). Nun bin seit 1 Jahr Besitzer eines Fluence, nun mit Problem am Motor oder ? Und werde als nächstes auf die ZOE wechseln.

Früher haben wir uns in den Formen immer eine handbreit Sprit im Tank gewünscht, heute---> Möge der Saft niemals ausgehen. :-D
Grüße
Charged Roadrunner
 
Beiträge: 10
Registriert: Do 1. Feb 2018, 18:58

Anzeige

Re: Der Vorstellungsthread

Beitragvon iOnier » Do 1. Feb 2018, 22:26

Möge der Saft mit Dir sein :-D
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/2015
Benutzeravatar
iOnier
 
Beiträge: 3179
Registriert: Mi 23. Dez 2015, 01:53

Re: Der Vorstellungsthread

Beitragvon e-Golf_Ungarn » Sa 3. Feb 2018, 14:33

Hallo,

ich bin Istvan aus Ungarn und spreche Deutsch als Fremdsprache. Ich bin seit einem Jahr stiller Mitleser hier um Informationen zu sammeln. Mein e-Golf 300 habe ich seit 31.08.2017.

Gruß
Istvan
e-Golf_Ungarn
 
Beiträge: 1
Registriert: So 29. Okt 2017, 00:00

Re: Der Vorstellungsthread

Beitragvon feph » Sa 3. Feb 2018, 19:02

Hallo liebe Leute,

ich bin Philip aus Hamburg. Meine Frau Kirstin und ich sind seit einer Zoe-Probefahrt letztes Jahr total begeistert vom elektrischen Fahren. Der Entschluss, dass der liebgewonnene, aber auch in die Jahre gekommene Smart nun gegen eine Zoe weichen muss stand irgendwie seit Anfang des Jahres fest. Dank des Forums haben wir unheimlich viel gelernt und alle Bedenken beiseite schaffen können. :D

Lange Rede, kurzer Sinn: Heute haben wir bei L&Z in Norderstedt eine Q210 Zoe aus 12/2014 angesehen und sofort zugeschlagen. (Finanzierungsrückläufer, falls der/die VorbesitzerIn mitliest: *wink*) Die Tinte auf dem Papier fehlt noch, aber dann werden wir in ca 2-3 Wochen ein E-Kennzeichen mehr im Großraum Hamburg umherfahren.

Viele Grüße
Philip, Kirstin und ZuZu*

(*ja, sie hat einen Spitznamen und auch einen eigenen Instagram-Account: https://www.instagram.com/electric_zoe/ :mrgreen: )
Renault Zoe Q210 12/2014 seit 02/2018
+ Smart fortwo EQ ab hoffentlich 04/2019
feph
 
Beiträge: 87
Registriert: Fr 26. Jan 2018, 20:17
Wohnort: Bad Krozingen

Re: Der Vorstellungsthread

Beitragvon famapapa » Do 8. Feb 2018, 23:13

Moin an alle Elektriker hier! Klasse Forum!
Morgen hole ich endlich einen e-UP! up..ab (gebraucht). Seit Jahren treibt mich das Thema Klimawandel um und was ich dereinst Enkeln sagen könnte, wenn sie mich fragen sollten: "Und was hast Du dagegen getan?" Gerne hätte ich früher ein e-Mobil gekauft, aber das Budget gab es als Alleinverdiener in einer sechsköpfigen Familie nicht her. Und auch jetzt muss ein (kleiner) Kredit helfen, aber immerhin: es ist geschafft. Meine ersten Erfahrungen habe ich in der UP-Upteilung in diesem Forum geschildert ("Ersterfahrung und Kaufberatung"), hier möchte ich gerne ein paar allgemeinere Überlegungen teilen.
Seit im Bekannten-und Kollegenkreis ruchbar wurde, dass ich ein e-Mobil gekauft habe, dazu noch von VW, muss ich mich häufiger als gedacht rechtfertigen; dafür, dass ich ein Auto der Betrüger- und Tierquälerfirma kaufe; dass Elektroautos ja eigentlich auch ein ökologischer Schwindel seien; dafür, dass der e-Auto allgemein und der e-UP! insbesondere nur so wenig Reichweite bieten. Meine kurzen Antworten darauf:
1. Mit dem e-UP! unterstützt man eventuell, hoffentlich die "Guten" im VW-Konzern - und auch andere Hersteller halten/hielten die gesetzlichen Vorschriften nicht ein. Aber alle geloben Besserung oder bessern sich tatsächlich schon. Ein wenig...
2. E-Autos mit großem Akku, die wenig bewegt werden und mit "grauen" Strom betrieben werden, sind in der Tat kaum klimafreundlicher als Dieselautos. Aber Kleine, mit kleinem Akku, mit Ökostrom betankt, hoher Jahreskilometerleistung, sind in der Ökobilanz unschlagbar.
3. 90% unserer - und der meisten Deutschen - Fahrten am Tag sind weniger als 100km. Und dass das Argument einer in nur in seltenen Fällen zu geringen Reichweite schwerer wiegt als dass der grundsätzlichen Klimafreundlichkeit, ist eben genau Ausdruck des hedonistischen Denkens, dass diesen Planten in den Zustand gebracht hat, in dem er jetzt ist. Will man ernthaft täglich lieber 600km fahren können, es aber gar nicht tun, als täglich nur 100km fahren und trotzdem kein CO2 zu produzieren???
Hier die XL-Version meiner Grübeleien:
Dateianhänge
Wenn der Auspuff nicht mehr.pdf
(40.04 KiB) 12-mal heruntergeladen
famapapa
 
Beiträge: 20
Registriert: Mo 22. Jan 2018, 21:15

Re: Der Vorstellungsthread

Beitragvon grzno » Fr 9. Feb 2018, 13:54

Hallo euch allen,

mein Name ist Gio.

Seit September 2014 möchte ich auf "E" umsteigen und habe es jetzt endlich geschafft. Ich bin damals durch einen eUP überzeugt worden, den ich durch meine kommunalpolitische Tätigkeit für mehrere Tage nutzen durfte. Danke dafür an die Metropolregion Hannover und seitdem hegte ich nicht nur den Traum ein E-Auto zu besitzen, sondern engagiere mich stark in unserer Kommune für das Thema Elektromobilität.

Im vergangenen Jahr habe ich dann meinen Benziner (Peugeot 207 SW) verkauft. Die Zeit schien für mich reif, aber leider hatte ich noch kein passendes Gefährt - ich weiss, doofe Idee. Ich konnte in der Zwischenzeit den eUP, BMW i3 und den Renault Zoe Testfahren und da der Tesla Model 3 auf sich warten lässt - ich aber ein Gefährt brauche - habe ich nach vielem Suchen mich entschieden einen BMW i3 (60ah) aus EZ 03/2015, ca. 34t KM, von einem Gebrauchtwagenhändler (nicht BMW Autohaus) zu kaufen.

Der BMW i3 machte einen wirklich guten Eindruck und der Preis war laut mobile.de auch sehr gut. Einen leichten Schaden am Kotflügel hatte er, der behoben worden ist.

Ich bin keiner, der große Ahnung von Autos hat, aber am Ende siegten die Emotionen einfach. Kommende Woche bekomme ich ihn dann. Der BMW i3 ist mit CCS ausgestattet und hat auch das ein oder andere Extra, dass ich naiverweise noch nicht so recht kenne. Auch hätte ich vorher prüfen sollen, wie viel Kapazität von der Originalleistung übrig ist. Man macht ja bekanntlich Fehler.

Leider hat der i3 nur einen Schukostecker. Ich bin aber, weil ich daheim keine Lademöglichkeiten habe, auf öffentliche Ladestationen angewiesen. Von denen habe ich 2 Stück (auch CCS) jeweils ca. 200m von meiner Wohnung und meiner Arbeitsstätte entfernt. Für CCS braucht man kein Kabel, ist ja dran aber man mit Sicherheit eben auch das Typ2 Ladekabel.

Wie ihr seht habe ich verschiedenste Fragen und ich wollte daher hier zentral einmal die Frage stellen, ob es eventuell eine Art "Patenschaft" gibt. Also die ein oder andere Person, die anschreiben kann oder mir, gerne auch im Forum, zeigt, was ich so brauche oder auf was ich achten sollte (Ladekabel, App etc. - gibt so vieles)

Ich danke euch zunächst erstmal und würde mich freuen...
Gio

Jetzt schaue ich mir mal das BMW i3 Unterforum an. :)
BMW i3 (60Ah)
Benutzeravatar
grzno
 
Beiträge: 1
Registriert: Sa 5. Aug 2017, 22:03
Wohnort: Goslar

Re: Der Vorstellungsthread

Beitragvon AndiH » Fr 9. Feb 2018, 15:02

Hallo Gio,

du kannst mal in der "Usermap" schauen ob in deiner Nähe aktive Mitglieder hier im Forum sind. Manchmal gibt es auch lokale E-Auto Treffen bei denen man fragen kann.
Ansonsten einfach im Wiki schauen oder falls die Sache immer noch nicht klar ist im passenden Unterforum Fragen stellen.

Gruß

Andi
Seit 02/2016 über 1.900 Liter Diesel NICHT verbrannt...
AndiH
 
Beiträge: 1439
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 22:49

Re: Der Vorstellungsthread

Beitragvon Landstromer » Fr 9. Feb 2018, 18:01

Hallo, wie mein Benutzername "Landstromer" schon verrät, wohnen wir (Familie mit 2 erwachsenen Kindern und momentan 3 Verbrennern) ländlich - aber doch zwischen den Ballungsräumen Stuttgart, Reutlingen und Nürtingen. Einen Stromer - den es noch anzuschaffen gilt - würde unter der Woche hauptsächlich meine Frau nutzen, Arbeitsplatz 15 Km einfach. Ich radle meist, etwa 13 Km, zur Arbeit.

Bis jetzt hatten wir immer "vernünftige" Autos, mit dem Hauptaugenmerk auf praktische Raumausnutzung, Wirtschaftlichkeit, Familientauglichkeit. Peugeot 205 Diesel (den ich tatsächlich unter 5 l/100 Km bewegte), Kadett Kombi Diesel mit 90 PS, Zafira Diesel, Roomster (der vorläufig bleibt). Der Zweitwagen, ein Peugeot 107 soll nun durch etwas elektrisches ersetzt werden.

Alle 4 spielen ein Instrument - und zwar mit Posaune, Euphonium, Horn und Fagott eben auch Platz verbrauchende - in unserem tollen Musikverein, weshalb ein einigermaßen großer Kofferraum sein sollte. Gut, auf den 1,5 Km zum Proberaum kann ein Instrument auch auf dem Schoß landen.

So, jetzt war es aber so, dass meine Frau und ich uns tatsächlich in ein Auto verguckt haben, das dann doch in eine andere Richtung geht. Zwar aus Umweltsicht vernünftig - aber seitens Wirtschaflichkeit und Nutzwert eben doch so, dass unser Umfeld schon ganz verwundert ist. Aber wir gönnen uns das jetzt! Einen gebrauchten i3 um die 20.000 € wollen wir uns jetzt leisten. Abgesehen von der Optik und von Allem was man so liest gab uns eine Probefahrt den Rest. Der Posaunenkoffer passt quer in den Kofferraum! Ach ja, da war ja noch was... wenn man auf dieses Pedal da tritt... ;-)

Kommenden Sonntag fahren wir zu dritt 260 Km weit nach Bayern, um uns einen i3 anzuschauen... (Wunschkonfig.: ohne REX, mit Wärmepumpe, Schnelladen, Tempomat, Navi) mit bereits großer Kaufabsicht. Da wäre dann die Heimfahrt (zu kaufen wäre er in einem späteren Termin) gleich mal was zum Ladestopp üben...

Also, liebe Grüße an die E-Fahrergemeinschaft - zu der wir hoffentlich auch bald gehören.
Claus mit Familie
Mein BMI (Body-Mass-Index): W3… das ergibt - an der richtigen Stelle - ein tolles Auto: BMW i3 ;)

Fahrzeuge: BMW i3 BEV 60Ah EZ 06/2014, gekauft 03/2018 mit 45545 Km
Benutzeravatar
Landstromer
 
Beiträge: 13
Registriert: Do 1. Feb 2018, 13:17
Wohnort: 72141 Walddorfhäslach

Re: Der Vorstellungsthread

Beitragvon BVLN » Mi 21. Feb 2018, 10:44

Eine Vorstellungsrunde! Ach wie schön!

Hey!

Mein Name ist Marc, ich bin 30 Jahre alt und ich komme aus dem schönen Rheingau!
Ich bin seit Mitte Februar stolzer Besitzer einer ZOE Q210, welche meinen zögernden und vorsichtigen Einstieg in die Elektromobilität einläuten soll - man fängt ja klein an!

Zur Elektromobilität führte mich mein Arbeitgeber. Dieser, ein namhaftes Unternehmen in der Trinkwasserbranche aus dem Taunus, stellt seinen Mitarbeitern kostenlose Ladesäulen zur Verfügung. Und da wäre man doch ein Narr, wenn man das nicht nutzt, erst recht da der komplette Strom am Standort Öko-Zertifiziert ist.

Ja, mein Schritt in die Elektromobilität ist für mich sehr zögerlich verlaufen. Als Liebhaber besonders alter "Verbrenner" im Zwei- sowie Vierradbereich, steht man der Sache schon sehr skeptisch gegenüber. Da mein Hobby aber nicht mein Alltag ist, entschied ich mich für "Elektro im Alltag, Oldtimer zum Spaß".

Nun stehe ich hier, mit der ZOE am Ladekabel und versuche durch dieses Forum einen tieferen Einblick sowie Anregungen zur persönlichen Weiterentwicklung zu finden. Ich bin gespannt was ich hier noch alles entdecke, und zu was ich beitragen kann!

Beste Grüße!
Einsteiger in Sachen Elektromobilität, als Alltagsausgleich zur Oldtimerliebe
2018: Renault ZOE Q210 (2013), Zuhause: Z.E. Notladekabel, Arbeit: KEBA P30 Wallbox
BVLN
 
Beiträge: 23
Registriert: Di 6. Feb 2018, 09:37

Re: Der Vorstellungsthread

Beitragvon vec20ne » Mi 21. Feb 2018, 23:21

Hallo liebes Forum,

Jetzt will ich doch auch einmal die Gelegenheit nutzen mich vorzustellen. Mein Name ist Frank und ich komme aus dem schönen Thüringen in der Nähe von Erfurt.

Ich informiere mich schon seit geraumer Zeit zum Thema Elektromobilität. Vor zwei Wochen habe ich auch die Gelegenheit genutzt ein Elektroauto Probe zu fahren.
Jetzt bin ich mir meiner Entscheidung absolut sicher und habe mir ein Hyundai Ioniq bestellt.
Natürlich dauert es jetzt noch eine Weile bis er da ist, es gibt aber auch noch viel vorzubereiten.
Ich konnte schon einige gute Tipps aus diversen Bereichen extrahieren und denke das ich auf das kommende gut vorbereitet bin. Die Vorfreude ist so extrem groß, will eigentlich nicht mehr warten müssen.

Gruß Frank
vec20ne
 
Beiträge: 12
Registriert: Mo 12. Feb 2018, 19:18
Wohnort: Tonna

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu GoingElectric Forum

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste