Wichtige Standorte für Crowdfunding Ladepunkte

Re: Wichtige Standorte für Crowdfunding Ladepunkte

Beitragvon mirkoelectric » Sa 16. Apr 2016, 23:00

OT: Machen Typ2-Ladesäulen mit 43 kW denn überhaupt noch Sinn? Es gibt mittlerweile kein einziges Fahrzeug am Markt, welches 43 kW unterstützt.
seit 19.07.2013: Renault Twizy Technic
seit 19.10.2013: smart fortwo electric drive mit 22 kW Lader
am 11.06.2018: Sono Motors Sion (reserviert)
Benutzeravatar
mirkoelectric
 
Beiträge: 245
Registriert: Mo 2. Mär 2015, 17:52
Wohnort: Erfurt

Anzeige

Re: Wichtige Standorte für Crowdfunding Ladepunkte

Beitragvon Leftaf » Sa 16. Apr 2016, 23:14

mirkoelectric hat geschrieben:
OT: Machen Typ2-Ladesäulen mit 43 kW denn überhaupt noch Sinn? Es gibt mittlerweile kein einziges Fahrzeug am Markt, welches 43 kW unterstützt.


Ja durchhalten, es kommen neue.

  • Opel Ampera e
  • BYD E6

und weiter
Renault ZOE Intens
Bild
Benutzeravatar
Leftaf
 
Beiträge: 635
Registriert: Do 23. Mai 2013, 16:56
Wohnort: Hamburg

Re: Wichtige Standorte für Crowdfunding Ladepunkte

Beitragvon bernd » Sa 16. Apr 2016, 23:16

Henne Ei Problem
Keine 43er Lader da heisst es lädt ja eh keiner mit 43.
Kaum will einer 43er Autos bauen, gibt ja keine 43er Lader.

Bauen und hoffen!
bernd
 
Beiträge: 372
Registriert: So 9. Feb 2014, 22:02

Re: Wichtige Standorte für Crowdfunding Ladepunkte

Beitragvon Fluencemobil » So 17. Apr 2016, 10:28

Flymaik hat geschrieben:
Hallo zusammen,

Naja, im Süden siehts ja mit 43kW noch mager aus.

Bei folgenden Standorten wäre ich auch spendabel:

Pforzheim A8
Heilbronn A81
Bondorf oder Horb A81
Leipzig / Halle a.d. Saale Richtung Süden

8-)

Zw. Halle und Leipzig gibt's doch 43kw, Richtung Westen (sangerhausen, Nordhausen) sieht es mager aus. In Nordhausen gibt's nur eine 22kw Station die geht und die hat auch noch zuparkgefahr da die Firma dort ihren kangoo lädt.
Wenn jemand einen Standort nahe der A71 zw. Soemmerda und sangerhausen vermitteln kann bitte melden.
Am Rennsteig (geraberg) soll ja von Tank und rast bis Mai etwas entstehen. Ist nur die frage welcher Mai gemeint ist. ;)
10% Rabatt für alle Elektroautofahrer auf Brillen und Kontaktlinsen bei http://www.optikanton.de/
Ich empfehle einen Batteriemietvertrag bei Renault mit einer Rechtsschutzversicherung zu kombinieren.
Benutzeravatar
Fluencemobil
 
Beiträge: 1992
Registriert: So 16. Mär 2014, 10:23
Wohnort: Erfurt

Re: Wichtige Standorte für Crowdfunding Ladepunkte

Beitragvon TeeKay » So 17. Apr 2016, 10:59

mirkoelectric hat geschrieben:
OT: Machen Typ2-Ladesäulen mit 43 kW denn überhaupt noch Sinn? Es gibt mittlerweile kein einziges Fahrzeug am Markt, welches 43 kW unterstützt.

Die Diskussion bringt regelmässig ein Fahrer eines Fahrzeugs auf, das nur mit maximal 22kW laden kann. Diejenigen, die mit 43kW laden können, wollen aber gern auch die maximale Ladegeschwindigkeit ausnutzen. Abgesehen davon gibts genügend andere, die sich um 22kW kümmern. Wir übernehmen den Rest.
Autor wurde von Tesla Aufsichtsratsmitglied Antonio J. Gracias bei Twitter blockiert
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 12730
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Wichtige Standorte für Crowdfunding Ladepunkte

Beitragvon Naheris » Mo 18. Apr 2016, 12:58

Wenn ich mich nicht irre kann der BYD e6 mit 43kW laden. Und wenn man irgendwo 43kW zur Verfügung stellen kann, warum sollte man das nicht machen? :)

Edit: ein "kann" war zu viel...
Zuletzt geändert von Naheris am Mo 18. Apr 2016, 13:33, insgesamt 1-mal geändert.
Naheris
 
Beiträge: 1291
Registriert: Fr 14. Aug 2015, 20:42

Re: Wichtige Standorte für Crowdfunding Ladepunkte

Beitragvon TeeKay » Mo 18. Apr 2016, 13:19

Der Tesla Roadster lädt auch mit 63A, der eForce aus der Schweiz und der von Kreisel umgebaute Sprinter ebenso. Und wenns irgendwann billige Selfmade-DC-Lader gibt, ist ein gesicherter 63A-Zugang genau das richtige.
Autor wurde von Tesla Aufsichtsratsmitglied Antonio J. Gracias bei Twitter blockiert
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 12730
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Wichtige Standorte für Crowdfunding Ladepunkte

Beitragvon Poolcrack » Mo 18. Apr 2016, 13:29

Oder: Es wird irgendwo ein 20/22 kW Tripplelader ausgemustert (z.B. durch einen 43/50kW oder stärker ersetzt) und wir kommen irgendwie günstig ran (z.B. als 75% Spende, Rest per Crowdfounding).

Man wird doch zumindest noch träumen dürfen. ;)
i3 BEV (SW: I001-17-07-500), BJ 04/2014, LL >107.000 km, Gesamtschnitt 12,8 kWh/100 km netto
Model ≡ r≡s≡rvi≡rt
Mitglied bei Electrify-BW e.V.
Nordkap-Winter-Tour
Benutzeravatar
Poolcrack
 
Beiträge: 2351
Registriert: Sa 31. Mai 2014, 19:34

Re: Wichtige Standorte für Crowdfunding Ladepunkte

Beitragvon zitic » Di 19. Apr 2016, 22:27

Leftaf hat geschrieben:
[list][*]Opel Ampera e

Gibt es da Quellen zu?
zitic
 
Beiträge: 2041
Registriert: Di 26. Nov 2013, 23:36

Re: Wichtige Standorte für Crowdfunding Ladepunkte

Beitragvon Leftaf » Di 19. Apr 2016, 23:49

zitic hat geschrieben:
Leftaf hat geschrieben:
[list][*]Opel Ampera e

Gibt es da Quellen zu?


Nur die USA details mit dem Statement 60kwh bis 80% in einer knappen stunde laden zu können.

http://www.auto-motor-und-sport.de/news ... 48816.html

ansonsten ist in USA nur 32A bestätigt.

http://www.chevrolet.com/bolt-ev-electric-vehicle.html
Renault ZOE Intens
Bild
Benutzeravatar
Leftaf
 
Beiträge: 635
Registriert: Do 23. Mai 2013, 16:56
Wohnort: Hamburg

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu GoingElectric Crowdfunding Ladepunkte

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: rolandk und 1 Gast