"Umwandlung" P+C in CF?

"Umwandlung" P+C in CF?

Beitragvon muinasepp » Mi 24. Mai 2017, 13:33

Betreibe derzeit eine öffentliche Park + Charge Wallbox, welche mit dem Strom unseres Wasserrads bedient wird (findet man z. B. auf lemnet.org mit PLZ 84570). Infos zur Kleinwasserkraftanlage hier: http://www.muina.de

Ich glaube, dass der Park + Charge e. V. so ziemlich auf dem absteigenden Ast ist. Außerdem würde ich gerne auch einen Typ 2 - Anschluss bereitstellen (derzeit CEE rot und blau und Schuko), wozu man bei P+C aber wieder eine völlig neue Box braucht. Die CEE-Box hat schon einen Tausender gekostet, da kann und will ich jetzt nicht nochmal aus Jux und Dallerei mehr als einen Tausender für die Typ 2 - Box ausgeben.

Frage: Ist es (technisch) möglich, so eine P+C-Wallbox in eine CF-Box "umzuwandeln" und zusätzlich mit einem Typ2-Anschluß zu versehen? Würde das in Betracht ziehen, wenn man es finanziert bekommt. Den Strom würde ich dann gegen Spende zur Verfügung stellen, also ohne kompliziertes, teures und der Ladestellenverordnung entsprechendes Abrechnungssystem. Ein Stromzähler ist in der Box. Würdet ihr das für sinnvoll halten?
EV-Historie seit Anno Domini 1974 :o
Herkules E1 - Opel Corsa B Elektra - Fiat 500e Zebra - BH emotion Nitro 29 - Mitsubishi Outlander PHEV
muinasepp
 
Beiträge: 384
Registriert: Di 11. Okt 2016, 14:43

Anzeige

Re: "Umwandlung" P+C in CF?

Beitragvon DiLeGreen » Mi 24. Mai 2017, 14:28

Prinzipiell ist natürlich jeder CF-Ladepunkt sehr gerne gesehen! Wie weit (KM, Minuten) ist es denn bis zur nächsten überregionalen Straße?
Dann natürlich die Frage nach dem Stromanschluss, können weitere 63 Ampere dreiphasig (43kW) abgezapft werden? CEE und Schuko klingt eher nach vorhandenen Kabeln für 32A oder evtl. nur 16A.
Wegen der Umrüstung der vorhandenen P+C Box würde vielleicht ein Foto von innen und außen helfen.
Generelle Infos zum Crowdfounding findest du im Wiki unter http://www.goingelectric.de/wiki/Empfoh ... ehensweise und hier http://www.goingelectric.de/wiki/Stando ... estationen .
Ein Wasserkraftwerk fände ich, neben den Biogasanlagen und PV die wir schon als Standorte haben, ziemlich cool. Fehlt nur noch ein Windrad :)
ZOE Q210 Intens.
Mitglied bei taubermobil Carsharing e.V. - Bilder CC BY-SA
DiLeGreen
 
Beiträge: 394
Registriert: Fr 26. Dez 2014, 23:55
Wohnort: Würzburg

Re: "Umwandlung" P+C in CF?

Beitragvon muinasepp » Mi 24. Mai 2017, 15:35

Die Entfernungen:
Staatsstraße 2092: 1,0 km
B12 (jetzt Staatsstraße 2550): 4,0 km
A94: 10,5 km
Die Lage kann man sich ja auf der Karte ansehen, liegt grob in der Mitte zwischen München und Passau in West-Ost-Richtung und zwischen Landshut und Rosenheim/Traunstein in Nord-Süd-Richtung. Ist ein kleinerer Ort, es gibt einen Dorfladen mit Cafe-Ecke, eine Bäckerei und eine Raiffeisenbank. Natürlich kann man auch das Wasserrad, das diesen Strom bis zu 5,5 kW macht, ansehen. Höhere Leistungen werden von der e:veen Energie eG als Ökostrom bezogen. Außerdem ist ein Spaziergang (1,3 km) zum letzten unverbauten Flussprallhang Europas ("Hörndlberg") möglich: http://www.lra-mue.de/de/gde/gemeinde_polling/freizeit_und_kultur/hoerndlberg.htm und ein See: http://www.lra-mue.de/de/gde/gemeinde_polling/freizeit_und_kultur/flossinger_see.htm (1,1 km) ist auch in der Nähe. Die Stadtmitte der Kreisstadt ist ca. 5 km entfernt, dort gibt es eine kostenlose und halbseitig funktionierende Ladesäule der Stadtwerke, wo man sich aber erst eine RIFD-Karte bei denen im Büro zu deren (sehr eingeschränkten) Öffnungszeiten holen muss und eine kostenpflichtige E-Wald-Ladesäule.

Es gehen meiner Meinung nach 32A. Der Hauptstromanschluss ist zwar 63A, aber die Kabel zu diesem Gebäude werden das eher nicht machen und dann wär ja auch keine Luft mehr für andere Verbraucher.
EV-Historie seit Anno Domini 1974 :o
Herkules E1 - Opel Corsa B Elektra - Fiat 500e Zebra - BH emotion Nitro 29 - Mitsubishi Outlander PHEV
muinasepp
 
Beiträge: 384
Registriert: Di 11. Okt 2016, 14:43

Re: "Umwandlung" P+C in CF?

Beitragvon Fluencemobil » Mi 24. Mai 2017, 15:53

Ich tippe mal es geht um den Standort.
http://www.goingelectric.de/stromtankst ... e-13/3614/
22kw von E-Wald gibt es schon ein paar in der Nähe, auch ein triple von allego ist nicht weit. Wenn man Ladegäste von der Autobahn locken will, sollten es schon 30-35kw (mehr schafft der neue ZOE Q90 in der Regel nicht) an typ2 sein.

Es gibt Controller für typ2 die lastmanagement schon mit dabei haben, zB Smart ESVE. Da kann man das Max. Anbieten und wenn die p+c box oder im Haus Strom gezogen wird, wird automatisch an Typ 2 der Strom reduziert.
Frage nicht was Berlin für dich tun kann, sondern was du für dein Land tun kannst. ;)
goingelectric-crowdfunding/
Benutzeravatar
Fluencemobil
 
Beiträge: 1594
Registriert: So 16. Mär 2014, 09:23
Wohnort: Erfurt

Re: "Umwandlung" P+C in CF?

Beitragvon Tho » Mi 24. Mai 2017, 15:58

Wobei dann noch ein Datenkabel zwischen P+C Kasten und Hausanschluss benötigt wird.
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 5622
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: "Umwandlung" P+C in CF?

Beitragvon SL4E » Mi 24. Mai 2017, 16:26

muinasepp hat geschrieben:
Es gehen meiner Meinung nach 32A. Der Hauptstromanschluss ist zwar 63A, aber die Kabel zu diesem Gebäude werden das eher nicht machen und dann wär ja auch keine Luft mehr für andere Verbraucher.


Damit bis du quasi als CF Standort ausgeschieden. Der Standort ist sowieso nicht so toll.
Besorg dir doch einfach eine einfache Wallbox mit 11 oder 22kW und häng die per Umschalter dran. Die Boxen gibt es ab 600€.
Lieber jetzt elektrisch fahren, als noch länger warten!
SL4E
 
Beiträge: 2029
Registriert: Do 3. Mär 2016, 12:51

Re: "Umwandlung" P+C in CF?

Beitragvon DiLeGreen » Mi 24. Mai 2017, 16:39

SL4E hat geschrieben:
Besorg dir doch einfach eine einfache Wallbox mit 11 oder 22kW und häng die per Umschalter dran. Die Boxen gibt es ab 600€.


Nichtmal! Die 11kW Wallbox von Ecopowerprofi kostet 480€ -> http://www.perdok.homepage.t-online.de/ladestation.htm

Aber vielleicht geht ja doch was mit SmartEVSE und dynamischem Lastmanagement? Vor allem wenn ja noch ein bisschen Strom vom Wasserkraftwerk dazu kommt...
ZOE Q210 Intens.
Mitglied bei taubermobil Carsharing e.V. - Bilder CC BY-SA
DiLeGreen
 
Beiträge: 394
Registriert: Fr 26. Dez 2014, 23:55
Wohnort: Würzburg

Re: "Umwandlung" P+C in CF?

Beitragvon Alex1 » Mi 24. Mai 2017, 17:28

Ich beteilige mich auch gerne mit 25 Euro, auch wenn ich wohl nie dorthin kommen werde... :mrgreen:

Zur Technik kann ich leider nichts Weiteres beitragen :oops:
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8079
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Re: "Umwandlung" P+C in CF?

Beitragvon muinasepp » Mi 24. Mai 2017, 18:30

Alles klar.

Ich werde nichts weiter investieren und die Stromtankstelle dann "auslaufen" lassen.

Wenn es auch irgendwie schade ist. Ich selber brauche sie aber nicht, Lademöglichkeiten für mich selber hab ich ausreichend. 32A würden ohne größeren Aufwand gehen, aber 63A bedeuten Kabelverlegungsaufwand, das ists mir dann nicht wert wenn der Standort eh als suboptimal gesehen wird. Dass die Tankstelle andererseits ständig belegt ist möchte ich auch gar nicht, das ist mir zu viel Trubel auf dem Grundstück. Dann muss man sich anderswo bedienen.
EV-Historie seit Anno Domini 1974 :o
Herkules E1 - Opel Corsa B Elektra - Fiat 500e Zebra - BH emotion Nitro 29 - Mitsubishi Outlander PHEV
muinasepp
 
Beiträge: 384
Registriert: Di 11. Okt 2016, 14:43

Re: "Umwandlung" P+C in CF?

Beitragvon mweisEl » Mi 24. Mai 2017, 19:13

SL4E hat geschrieben:
muinasepp hat geschrieben:
Es gehen meiner Meinung nach 32A.


Damit bis du quasi als CF Standort ausgeschieden.


... da der Threadstarter evtl. nicht damit gerechnet hat, dass der Begriff "CF" in Goingelectric im Sinne einer Schnelllademöglichkeit für ein nicht mehr neu erhältliches E-PKW-Modell zu verstehen ist.
Smart ED3 seit '13, 3 Fahrräder, zuvor CityEL (1,8 kWh Akku) und seit 25 Jahren verbrennerfrei.
mweisEl
 
Beiträge: 1123
Registriert: Di 5. Apr 2016, 20:00

Anzeige

Nächste

Zurück zu GoingElectric Crowdfunding Ladepunkte

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast