"Umwandlung" P+C in CF?

Re: "Umwandlung" P+C in CF?

Beitragvon Nordlicht » Mi 24. Mai 2017, 19:52

mweisEl hat geschrieben:
...im Sinne einer Schnelllademöglichkeit für ein nicht mehr neu erhältliches E-PKW-Modell zu verstehen ist.


Wieso ist die Q90 nicht in Deutschland erhältlich?
Seit gestern kannst Du sie bestellen... :hurra:
09/2009: 29kw Holzpelletanlage für 2 Wohnhäuser
06/2013: 5 kwp PV-Anlage mit S10 Speicher von e3/dc
06/2015: ZOE Intens R240, Neptungrau
03/2016: CF-Box Standort mit offenem FreiFunk W-LAN
nächster E-Stammtisch Schleswig-Holstein: 16.November
Benutzeravatar
Nordlicht
 
Beiträge: 1322
Registriert: Mi 3. Jun 2015, 16:31
Wohnort: 24589 Seedorf

Anzeige

Re: "Umwandlung" P+C in CF?

Beitragvon Berndte » Mi 24. Mai 2017, 20:44

Mein Vorschlag: Lasse die P&C Box einfach dauerhaft geöffnet. Bringe ein Schild an, dass die gern die Lademöglichkeit zur Verfügung stellst, aber gern xx Cent pro kWh in den Briefkasten haben möchtest.

Das hier im Forum auch so eingetragen (Verbund P&C entfernen) und alle sind soweit glücklich.
Man kann also mittels mitgebrachter eigener Ladebox die CEE32 nutzen.

Das Crowdfunding wurde ins Leben gerufen um möglichst unkompliziert Lademöglichkeiten für Jedermann und barrierefrei zu ermöglichen. Im Vorrang steht mittlerweile auch eher die 43kW Typ2 Möglichkeit, aber an prädestinierten Orten sicher auch 22kW.

Vielleicht dazu einmal meinen Initialbeitrag dazu aufrufen und zu Gemüte führen:
goingelectric-crowdfunding/spendenaufruf-crowdfunding-zum-aufbau-der-infrastruktur-t9778.html
Präziser: goingelectric-crowdfunding/spendenaufruf-crowdfunding-zum-aufbau-der-infrastruktur-t9778-50.html#p184064

Entgegen den Unkenrufen hier von manch einem bekannten Protagonisten gibt es sehr wohl weiterhin den Renault Zoe mit 43kW Lader... mittlerweile auch wieder in Deutschland zu kaufen.
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5454
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: "Umwandlung" P+C in CF?

Beitragvon muinasepp » Do 25. Mai 2017, 13:43

In der Box ist eine 11 kW CEE. Gleich um die Ecke habe ich privat neben einigem anderen eine 22 kW CEE, die jeder, der mich fragt, nutzen kann. Es gibt keine Typ 2.

Der Vorschlag bringt so gesehen niemanden weiter. Wenn es sinnvoll gemacht sein soll, dann möchte ich da eine Box haben, in der 1 x Schuko, 1 x CEE blau, 1 x CEE rot 16 A, einmal CEE 32 A und einmal Typ 2 32 A ist (selber am Auto hab ich übrigens Typ 1 und CHAdeMO, um mein eigenes Auto geht es aber nicht). Das erfordert einen Umschalter, der einmal entweder die drei erstgenannten Dosen zusammen, oder die CEE 32 A oder die Typ 2 aktiviert. Eine Kabelverlegung zwischen den Gebäuden müsste unter dem Bach geführt werden, ist also viel zu aufwändig. Eine Freileitung wäre unproblematisch, möchte ich aber aus optischen Gründen nicht, genau so wenig wie eine Bastellösung mit verschiedenen Billigboxen und Umschalter. 63 A scheiden daher für mich aus, und ich werde sowieso sicher nicht auf einzelne Fahrzeuge zugeschnittene Speziallösungen anbieten; dass ich einzelne Zoe-Fahrer von der Autobahn weglocke (wofür?), ist mein Interesse nicht. Die Dosen und der Zähler der bisherigen Box könnte weiter verwendet werden, zusätzlich bräuchte man eine CEE 32 A und eine Typ 2, den Umschalter und ein neues größeres oder optisch identisches zweites Gehäuse daneben.

Ich werde das aber nicht mehr "für die Allgemeinheit" finanzieren, wenn also kein Interesse besteht, bleibt alles so wie es ist und die P+C Box wird über kurz oder lang dann sterben.
EV-Historie seit Anno Domini 1974 :o
Herkules E1 - Opel Corsa B Elektra - Fiat 500e Zebra - BH emotion Nitro 29 - Mitsubishi Outlander PHEV
muinasepp
 
Beiträge: 378
Registriert: Di 11. Okt 2016, 14:43

Re: "Umwandlung" P+C in CF?

Beitragvon Djadschading » Do 25. Mai 2017, 14:04

Dann fällt CF wohl aus.
Ist aber ja auch nicht schlimm.


Gesendet von meinem E6553 mit Tapatalk
--> April 2014 - I-Miev
--> April 2015 - Zoe Q210
Kein Verbrenner mehr
2x 4kwp PV-Anlage (2011+2012)
Crowdfunding 43KW Ladepunkt
Djadschading
 
Beiträge: 688
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 19:46

Re: "Umwandlung" P+C in CF?

Beitragvon Berndte » Do 25. Mai 2017, 14:06

Dann ist mir ehrlich gesagt nicht ganz klar, was du eigentlich möchtest?
Was spricht denn dagegen die P&C Box auszuweiden oder zu entfernen und dort nur eine CEE32 dauerhaft verfügbar zu machen?
Kostet nur ne Steckdose und sonst nichts weiter. Diese Vielfalt an Dosen benötigt man eigentlich nicht wirklich.
Jeder Elektromobilist, der auf Langstrecke geht und somit auf das vielfältige Angebot angewiesen ist, der hat auch passende Adapterstecker dabei. An meiner Ladesäule muss ich die CEE16, CEEbla und Schukos regelmässig abstauben... da steckt sich keiner an. Höchstens mal Carsten mit dem Twizy, aber auch er hat die passenden Adapter für CEE32 dabei.

Wenn du gleich nebenan sowieso schon eine CEE32 verfügbar hast, dann trage diese doch ins Verzeichnis hier ein und stelle diese dauerhaft zu Verfügung.
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5454
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: "Umwandlung" P+C in CF?

Beitragvon Spüli » Do 25. Mai 2017, 15:00

Moin!
Ich würde die Sache mal ganz anders angehen. Und zwar mit Typ2-Steckdose, dafür hat jeder ein Kabel dabei!

Die Generation der Fahrer mit einem Kofferraum voller CEE-Adapter stirbt bald aus. Selbst die Twizy-Fahrer haben oftmals einen Typ2-Adapter dabei, sonst wären ja kaum öffentliche Punkte nutzbar. Für den theroretischen Fall, das jemand dann doch mit Schuko oder CEE laden möchte, wäre dann Dein Haus in der Nähe da.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2538
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
Wohnort: Gifhorn

Re: "Umwandlung" P+C in CF?

Beitragvon Berndte » Do 25. Mai 2017, 15:22

Es soll aber nun einmal nichts/wenig kosten.
Typ2 kostet im minimalistischen Selbstbau 250€.
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5454
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: "Umwandlung" P+C in CF?

Beitragvon rolandk » Do 25. Mai 2017, 15:40

Wo wir gerade dabei sind...

63A/43kW an den CF-Boxen ist tatsächlich ein wichtiger Pluspunkt. Nicht nur für 43kW-Zoe sondern auch, wenn man mit mehreren Fahrzeugen unterwegs ist. Wir haben auf unserer Fahrt nach Österreich mit zwei Fahrzeugen gleichzeitig 22kW in Schwarmstedt laden können, das war schon Klasse.

Aber auch 22kW alleine sind immer sinnvoll. So war das Laden im Bayerischen Wald ein Problem. Z.B. in Tittmoning. Da steht 'ne E-Wald Kiste mit 2 x 22kW. Eine Seite belegt mit einem geladenen E-Wald Zoe, andere Seite defekt... Da ist jede weitere Lademöglichkeit Gold wert.

Ähnliches in Magdeburg. Da meldet jemand auf einem Betriebsgelände 'ne Mennekes Säule an, die angeblich von jedem genutzt werden kann.... Pustekuchen. Wenn da in der Nähe alternative Lademöglichkeiten bestehen würden, wäre es prima.

So wie z.B. in Friedenfels. Angebot: Bettermann-Box mit 32A an einem Mehrfamilienhaus mit 35A-Absicherung. Alle Achtung, so etwas ist top.

Was ich damit ausdrücken will: jede zusätzliche Lademöglichkeit ist ein Gewinn. Einen Anschluß sterben zu lassen ist da kontraproduktiv.

Und wenn es aus Kostengründen nur eine CEE32 ist. Das ist besser als gar nichts.

Gruß
Roland
rolandk
 
Beiträge: 4095
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 21:10
Wohnort: Dötlingen

Re: "Umwandlung" P+C in CF?

Beitragvon muinasepp » Fr 26. Mai 2017, 08:37

Berndte hat geschrieben:
Dann ist mir ehrlich gesagt nicht ganz klar, was du eigentlich möchtest?

Naja ich habe grad zuvor doch geschrieben, was ich mir vorstellen kann und was nicht. Dann bleibt es so wie es ist. Ich hab kein Problem damit und jetzt weiß ich nicht, welches Problem du hast. Es ist ein Angebot meinerseits, dass ich den sichtbar regenerativ erzeugten Strom zur Verfügung stelle und die freie Zufahrt auf mein Grundstück gewähre. Wer das nicht will, muss das nicht nutzen. Angesichts der Diskussion hier schwindet meine Freude, das überhaupt noch zuzulassen.

Berndte hat geschrieben:
Wenn du gleich nebenan sowieso schon eine CEE32 verfügbar hast, dann trage diese doch ins Verzeichnis hier ein und stelle diese dauerhaft zu Verfügung.

Die CEE 32A ist an der gleichen Wand, nur auf der Innenseite und nicht auf der Außenseite wie die Box. Sprich, sie ist nicht öffentlich und auch nicht 24h zugänglich, sondern man muss das Hallentor öffnen. Damit ist sie für dein Vorhaben nicht geeignet. Dass Jedermann jederzeit da rein kann möchten wir nicht, glaube das ist verständlich. Deshalb kann da nur Jemand laden, der mich vorher fragt, so wie ich geschrieben habe.
EV-Historie seit Anno Domini 1974 :o
Herkules E1 - Opel Corsa B Elektra - Fiat 500e Zebra - BH emotion Nitro 29 - Mitsubishi Outlander PHEV
muinasepp
 
Beiträge: 378
Registriert: Di 11. Okt 2016, 14:43

Anzeige

Vorherige

Zurück zu GoingElectric Crowdfunding Ladepunkte

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste