Umfrage Vereinsgründung

Re: Umfrage e.V Gründung

Beitragvon Cavaron » Fr 10. Jul 2015, 10:34

Maverick78 hat geschrieben:
Solange die öffentliche Diskriminierung von 1-Phasen Schieflast-, Schnarchladern und PHEV in diesem Forum durch die Moderatoren und Guy toleriert wird, geht mir ein solcher Verein der sich auf dieses Forum stützt, mit Verlaub, am Arsch vorbei. Das hat nichts mehr mit Meinungsfreiheit zu tun, sondern ist eine selektive Diskriminierung bestimmter Fahrzeugbesitzer an öffentlichen und halb-öffentlichen Ladestationen, die ich nicht weiter unterstützen werde um noch mehr AC Schnelllader ins Land zu bringen.
Solange diese Diskriminierung anderer EV und der Besserstellung von Zoe, Tesla und Smart in diesem Forum toleriert wird, sollen sich doch auch die Besitzer dieser Fahrzeuge um "ihre" Crowdfunding Boxen kümmern.

Verstehe ich nicht... also ich verstehe, wenn einem AC-Langsamlader so mancher Kommentar von AC-Schnellladern hier auf die Nerven geht, ok. Aber ich verstehe nicht, warum du dir jetzt den Crowdfunding Verein als Zielscheibe für eine persönliche Abstrafaktion aussuchst. Trifft das nicht mitunter die Falschen? Sind doch sicher Leute hier, die sich nie abfällig über AC-Langsamlader geäußert haben, oder? Oder scherst du jetzt alle AC-Schnelllader über einen Kamm als potentielle Diskriminierer? Das wäre ja diskriminierend ;)

Ich sehe das Problem der Langsamlader eher in einer nicht ausreichenden Verbreitung von Schuko, Camping und Typ2-Dosen bis 7,4kW. Wo es genug gibt, da gibt es keinen Streit. Eine 22kW Ladestation in bester lage in die Innenstadt zu packen ist auch relativer Käse und schreit nach dauer-parken - 22kW aufwärts (AC UND DC) gehört an Verkehrsknotenpunkte und die Innenstädte gehören mit normalen Steckern zugepflastert. Ich habe mich übrigens auch schon oft genug über voll geladen parkende Schnelllader an 22kW-Säulen geärgert.
Cavaron
 
Beiträge: 1535
Registriert: Mi 4. Jul 2012, 15:45
Wohnort: Franken

Anzeige

Re: Umfrage e.V Gründung

Beitragvon Maverick78 » Fr 10. Jul 2015, 10:43

Das Grundproblem sind die Zahl der fehlenden Ladeanschlüsse. Da, zumindest hier, nur noch 22kW Ladepunkte durch die EVU's und anderen Anbieter gebaut werden, ist man als Schnarchlader ja regelrecht gezwungen die 22kW Ports zu blockieren, denn DC Lader werden auch nicht gebaut. Und anstatt den Schnarchladern hier im Forum diskriminierende Vorschriften zu machen und an den Pranger zu stellen, sollte man sich um Abhilfe bemühen und die Anbieter auf den Missstand hinweisen!
Vielleicht sollte sich auch ein möglicher Crowdfunding e.V. darum bemühen, das nicht nur 43kW Ladepunkte gebaut werden, sondern parallel dazu auch sich um Anschlüsse für Langsamlader zu kümmern und das ganze möglichst parallel. Nur dann macht das ganze auch für alle Sinn. Sprich eine Crowdfunding Box müsste 1x 43kW und 1x 11kW (Dose) parallel Anbieten um allen gerecht zu werden. Mittels Lastmanagement kann man das auch einfach realisieren. Dann kann halt die Zoe nur mit 32 statt 43 kW Laden wenn noch ein Schnarchlader dran hängt.
Maverick78
 

Re: Umfrage e.V Gründung

Beitragvon feuerwagen » Fr 10. Jul 2015, 10:49

Aus rechtlichen Gründen müsste es wohl rechtlich separate Vereine für D, A, CH, ... geben. Mir wäre aber wichtig, dass so eine evtl. Aufteilung nur rein formal existiert. Intern aber alle Mitglieder gleich sind egal aus welchen Wohnsitzländern sie kommen. (War ein Grund warum ich den ADAC einstmals fristlos verlassen habe, weil der mir 200m hinter der CH-Grenze nicht helfen wollte/konnte. Sowas ist Schwachsinn)
Zwar wäre es wohl momentan technisch egal weil das derzeitige Betätigungsfeld des Vereins der Aufbau und Betreuung von Ladeboxen ist. Aber das kann sich ja mal ändern oder erweitern.
Ich denke da z.B. an Strandungshilfe bei elektrischen Fehlern, die sich mit einfachen Tricks beheben liessen.
feuerwagen
 
Beiträge: 158
Registriert: Mi 4. Jun 2014, 17:34

Re: Umfrage e.V Gründung

Beitragvon Maverick78 » Fr 10. Jul 2015, 10:51

Cavaron hat geschrieben:
Verstehe ich nicht... also ich verstehe, wenn einem AC-Langsamlader so mancher Kommentar von AC-Schnellladern hier auf die Nerven geht, ok. Aber ich verstehe nicht, warum du dir jetzt den Crowdfunding Verein als Zielscheibe für eine persönliche Abstrafaktion aussuchst. Trifft das nicht mitunter die Falschen? Sind doch sicher Leute hier, die sich nie abfällig über AC-Langsamlader geäußert haben, oder? Oder scherst du jetzt alle AC-Schnelllader über einen Kamm als potentielle Diskriminierer? Das wäre ja diskriminierend ;)


Ich unterstützte es deswegen nicht (mehr), weil dieser Verein indirekt dieses Forum repräsentiert. Und solange in diesem Forum die diskriminierenden Äußerungen (einiger Mitglieder) gegen bestimmte EV toleriert werden erhält dieser Verein keine Unterstützung von mir.
Maverick78
 

Re: Umfrage e.V Gründung

Beitragvon eDEVIL » Fr 10. Jul 2015, 11:01

Vom Prinzip het sind die Crow-Boxen keine "ich bin 8h im Buero Saeulen".
Die "rangeleien" entstehen primaer dadurch, das nur sehr wenige ac saeuen an typischen fernreisehakepunkten liegen.
Ein 3h an typ2 22kw ladendes Models S nervt da geau so, wie ein eGolf, wenn es weit und beit nur einen ladepunkt gibt und man nicht ausweichen kann.

Wenn jmd. Das einzige tankstellen-wc 1h blockieren wuerde das nch mehr eskalieren :-)

Nur eine gewisse redundanz kann da abhilfe schaffen.
Bei 43kw ac + 2x22kw ac wuerrde sich doch hoffentlich niemand ohne not 6h an den schnellsten punkt stoepseln.

Fuer die crowd-punkte sehe ich 1h als max. Ladezeit an, wenn esbwarzende gibt.
Mit kontaktmoeglchkeiten kann man sich ja abstimmen.
Wer eh 6h laden muss, kann 10min verzug verschmerzen. Wer meint, sich 6h an nem crowdpunkt
Anstoepseln zu muessen und dann nicht erreichbar einen andertripp zu veranstalten, hat imho den Sinn der Crowdpunkte nicht verstanden.

Sollte ich mich da getaeuscht haben, werde ch meine Aktivitaeten einstelken, da 6h warterisiko fuer mich inakzeptabel sind.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11171
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Umfrage e.V Gründung

Beitragvon Maverick78 » Fr 10. Jul 2015, 11:16

Das ist schon korrekt eDevil. Die 43kW Ladepunkte sind primär für Fernreiserouten gedacht und ich denke jeder "Schnarchlader" dürfte versuchen diese Punkte zu meiden, wenn es möglich ist.
Ich denke man muss hier auch Differnzieren, um welche Art es sich handelt, Säule an Reiserouten >=22kW oder Säulen in der Stadt >=22kW
Wenn man einen Schnarchlader in der Stadt anprangert ist das Diskriminierung.
Einen Schnarchlader an der Autobahn/Fernroute, der eine Säule blockiert, gehört, um es freundlich zu sagen, aufgeklärt.

Vielleicht auch mal als gedanklicher Ansatz: nicht nur 43kW Ladepunkte zu fördern, sondern auch vielleicht Ladepunkte mit 4x 11kW oder 12x3,7kW z.b. in Ortschaften, wo man dann den Tag verbringen kann. Das würde die >=22kW Ports deutlich entlasten.

Aber :back to topic:
Ich wollte hier keine Grundsatzdiskussion vom Zaun brechen, sondern prophyta wollte ja nur eine Begründung warum ich mit "Nein" gestimmt habe.
Maverick78
 

Re: Umfrage e.V Gründung

Beitragvon Guy » Fr 10. Jul 2015, 11:44

Bei 12 x 3,7 kW ist man kostentechnisch allerdings in einem ganz anderen Bereich als bei 1 x 43 kW.

Was die Ladezeit angeht, so könnte man diese ja auf eine Stunde begrenzen, sofern eine Warteschlange entsteht. Für alle 'Langsamlader' sind die 43 kW Ladepunkte ja nicht viel mehr als Notladehalte. Dann erübrigt sich auch jede Diskussion über schnell vs. langsam. Technisch dürfte es doch kein Problem sein, die Ladung automatisch nach einer Stunde zu beenden.

Auch wenn ich selbst aktuell von den 43 kW nicht profitiere, so wäre ich bei einem Verein dabei.
Guy
Administrator
 
Beiträge: 3499
Registriert: Fr 26. Aug 2011, 14:52

Re: Umfrage e.V Gründung

Beitragvon TeeKay » Fr 10. Jul 2015, 11:59

Maverick78 hat geschrieben:
Sprich eine Crowdfunding Box müsste 1x 43kW und 1x 11kW (Dose) parallel Anbieten um allen gerecht zu werden.

Es gibt sogar 22kW und 43kW parallel. Wenn beide benutzt werden, gibts an beiden nur je 22kW. Der Nutzer des zweiten Ladepunkts muss sich nur um einen Adapter auf 32A CEE bemühen. Den zweiten Ladepunkt auch noch in Typ2 auszuführen, dürfte die Kosten spürbar erhöhen.

Normalladepunkte werden in weiten Landstrichen Deutschlands bereits intensiv von Unternehmen und Gemeinden gebaut. Die stark begrenzten Mittel dieses Forums dafür zu opfern, halte ich nicht für zielführend. Die Kosten für einen 11 oder 22kW Ladepunkt sind praktisch genauso hoch wie für einen 43er.

Mit dem Tesla Destination Charging Programm kommen hoffentlich in den nächsten Monaten hunderte neue 11-22kW Ladepunkte hinzu. Als Hotel- oder Restaurantchef müsste ich schon blöd sein, die kostenlose Wallbox von Tesla nicht zu nehmen.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10831
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Umfrage e.V Gründung

Beitragvon Maverick78 » Fr 10. Jul 2015, 12:02

TeeKay hat geschrieben:
Maverick78 hat geschrieben:
Sprich eine Crowdfunding Box müsste 1x 43kW und 1x 11kW (Dose) parallel Anbieten um allen gerecht zu werden.

Es gibt sogar 22kW und 43kW parallel. Wenn beide benutzt werden, gibts an beiden nur je 22kW. Der Nutzer des zweiten Ladepunkts muss sich nur um einen Adapter auf 32A CEE bemühen. Den zweiten Ladepunkt auch noch in Typ2 auszuführen, dürfte die Kosten spürbar erhöhen.


Ich dachte an den Boxen ist ein Umschalter und es geht nur entweder/oder.
Maverick78
 

Re: Umfrage e.V Gründung

Beitragvon TeeKay » Fr 10. Jul 2015, 12:02

Maverick78 hat geschrieben:
Ich unterstützte es deswegen nicht (mehr), weil dieser Verein indirekt dieses Forum repräsentiert. Und solange in diesem Forum die diskriminierenden Äußerungen (einiger Mitglieder) gegen bestimmte EV toleriert werden erhält dieser Verein keine Unterstützung von mir.

Eigentlich gibts bei jeder Schnarchladerausgrenzung hier im Forum Widerspruch, von einem breiten Konsens kann keine Rede sein. Wenn für dich Toleranz = "Nicht löschen" ist, dann kann ich deine Beobachtung bestätigen. Um ein Posting zu löschen, muss schon mehr passieren als eine solch unproblematische Meinungsäußerung wie die, dass Schnarchlader nicht an 22kW-Ladepunkten laden sollten.

Der Umschalter ist Typ2 oder Typ2/CEE. Wenn der Schalter auf Typ2 steht, ist CEE deaktiviert und am Typ2 liegen 63A an. Ansonsten wird es paritätisch 32/32A zwischen Typ2 und CEE geteilt.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10831
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu GoingElectric Crowdfunding Ladepunkte

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste