Spendenaufruf, Crowdfunding zum Aufbau der Infrastruktur?

Re: Spendenaufruf, Crowdfunding zum Aufbau der Infrastruktur

Beitragvon rolandk » Di 24. Mär 2015, 01:03

Kommen wir mal wieder weg vom theoretisieren....

Hier geht es um technisch relativ einfach zu realisierende Lösungen. Und die sind schon schwer genug durchzuführen. Man muß sich mit DC-Ladern ja nicht noch eine zusätzliche Hürde aufbauen. Es spricht nichts dagegen die Ladepunkte später zu erweitern. Also alles schön nacheinander.

Ich bin dabei für Ladepunkte (>=50A) in Hannover (A2/A7), Magdeburg (A2), Cuxhaven (A27) und Osnabrück/Bramsche (A1). Ich selber biete demnächst >=50A an der A1/AS Wildeshausen an.
Desweiteren würde ich mich beteiligen an Irschenberg (A8) und in Österreich zwischen Salzburg und Graz (Vorschlag: Trieben). Für jeden Ladepunkt würde ich 100,- Euro in die Kriegskasse werfen.
Ich erwarte von allen Ladepunkten außerdem einen Eintrag ins DSN. Wer es richtig gut machen will bietet gleichzeitig Freifunk an.

So, jetzt eure konkreten Vorschläge und Zusagen....

Roland
rolandk
 
Beiträge: 4095
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 21:10
Wohnort: Dötlingen

Anzeige

Re: Spendenaufruf, Crowdfunding zum Aufbau der Infrastruktur

Beitragvon Leafler » Di 24. Mär 2015, 07:33

In Cuxhaven habe ich eine Eigentumswohnung. Versuche dort schon seit langem bei den Hauseigentümern so etwas durchzusetzen- keine Chance. Die sind alle Anti-E-mobil :x Sonst hätte ich dort schon längst was zusätzliches realisiert. Echt ein toter Punkt in der Gegend.

Wenn das ganze über eine Abstimmung laufen würde und die meisten Stimmen gewinnen, wäre ich sofort dabei! Dann ist es mir auch rel. ob ich die Säule von Paderborn aus mit meinem Leaf auf irgendeiner Strecke mal erreiche.
Ich denke allerdings vorher muss erst noch über den Betrag pro Säule gequatscht werden. Ich bin bereit 100 € zu geben, aber sind das alle? Nicht dass dann nachher wieder eine Hand voll für andere mitbezahlen.
Leafler
 
Beiträge: 152
Registriert: Do 27. Nov 2014, 09:52

Re: Spendenaufruf, Crowdfunding zum Aufbau der Infrastruktur

Beitragvon rolandk » Di 24. Mär 2015, 07:43

Leafler hat geschrieben:
Ich denke allerdings vorher muss erst noch über den Betrag pro Säule gequatscht werden. Ich bin bereit 100 € zu geben, aber sind das alle? Nicht dass dann nachher wieder eine Hand voll für andere mitbezahlen.

Nein, über den Betrag muß nicht gequatscht werden. Nur das, was man selber bereit zur Unterstützung der E-Mobilität einzusetzen mag, ist gefragt. Da ist es auch erst einmal egal, ob noch andere Nichtzahler davon profitieren.

Wenn jemand nur 10,-, 50,- oder 1000,- 5000,- Euro einsetzen will ist jedem selbst überlassen. Nur nicht mit "Wenn" und "Aber". Sehr wohl natürlich für bestimmte Orte.

Roland
rolandk
 
Beiträge: 4095
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 21:10
Wohnort: Dötlingen

Re: Spendenaufruf, Crowdfunding zum Aufbau der Infrastruktur

Beitragvon EVduck » Di 24. Mär 2015, 08:10

Für Hannover und Cuxhaven würde ich auch 'nen grünen Schein in die Kasse werfen.
eMobilität: Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Gründe
eFahrzeug: Zoe Intens perlweiß
ORDER≡D 2016-04-01 03:58
EVduck
 
Beiträge: 1393
Registriert: Do 2. Aug 2012, 09:14

Re: Spendenaufruf, Crowdfunding zum Aufbau der Infrastruktur

Beitragvon Tho » Di 24. Mär 2015, 08:29

Lasst uns doch ne Liste machen:

Ort, Installation wo, el. Leistung, Kosten, Beiträge dazu (ggf. anonym), Wer kümmer sich drum
Hannover (A2/A7),?
Magdeburg (A2),?
Cuxhaven (A27),?
Osnabrück/Bramsche (A1),?
Irschenberg (A8) (Vorschlag: Trieben),?
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 5614
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Spendenaufruf, Crowdfunding zum Aufbau der Infrastruktur

Beitragvon sabter » Di 24. Mär 2015, 08:44

Tho hat geschrieben:
Irschenberg (A8) (Vorschlag: Trieben),?


Ich dachte, am Irschenberg gibts schon was?
A95 südl. München ist noch absolutes Niemandsland...
Da wär ich dann dabei!

Gruß
Sabter
Ex-Leaf-Fahrer /4 Jahre
Ioniq seit 05/2017
sabter
 
Beiträge: 224
Registriert: Mo 19. Mai 2014, 16:22

Re: Spendenaufruf, Crowdfunding zum Aufbau der Infrastruktur

Beitragvon Berndte » Di 24. Mär 2015, 08:59

Das wird hier nicht der hunderste Beitrag über "ich wünsche mir...".
Es geht darum, dass wenn jemand seinen Anschluss zur Verfügung stellt sich keine Gedanken über die Kosten machen muss!

Wir haben gestern im kleinen Kreis beraten und es ist möglich eine Typ2 Ladebox bis 43kW für 500,-€ zu bauen. Dazu kommen eventuelle Anschlussarbeiten, welche stark variieren.
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5456
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Spendenaufruf, Crowdfunding zum Aufbau der Infrastruktur

Beitragvon Elektrolurch » Di 24. Mär 2015, 09:51

Es braucht jemanden, der das Geld treuhänderisch verwaltet, alle informiert und die Organisation übernimmt. Vielleicht doch ein "Verein zur Förderung der Elektromobilität"? Dann könnte das ein kontinuierliches Projekt werden, das aus den jährlichen Mitgliedsbeiträgen immer neue Ladepunkte finanzieren kann.

Dafür fände ich einen Mitgliedsbeitrag von 100,- € pro Jahr nicht zuviel. Ich wäre dabei.
ZOE Intens Q210 weiß (F-Import) seit 11.2013
Ratgeber Elektroautos | ZOE-Blog
Benutzeravatar
Elektrolurch
 
Beiträge: 2779
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 07:00
Wohnort: Ronnenberg-Benthe (Hannover)

Re: Spendenaufruf, Crowdfunding zum Aufbau der Infrastruktur

Beitragvon Tho » Di 24. Mär 2015, 09:57

Ich wäre dabei. "Initiative 50kW jetzt" oder so. Auch wenn es nervig ist und papier produziert, das Thema braucht Struktur... :D
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 5614
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Spendenaufruf, Crowdfunding zum Aufbau der Infrastruktur

Beitragvon eDEVIL » Di 24. Mär 2015, 10:04

Kalr kann mana uch einen Verein Gründen, aber solche administrativen sachen lähmen udn halten auf. Kann man sicher parallel aufbauen, aber ich denke Bernd (mir auch) geht es primär darum jetzt etwas zu bewegen.
Kalr kann mand as stückeln, aber wer ernsthaft interesse hat, wird doch 100 EUR geben, oder? 50 EUR finde ich auch noch ok, aber darunter hat man wieder unnötigen adminsitrativen aufwand.

Bei 100 EUR gibt es dann 6-8 Sponsoren für einen Ladepunkt - das ist überschaubar.

Das Thema Lastmanagement ggf. gekoppelt mit "Freifunk" halt ich auch für wichtig. Sobald ein DE im Spiel ist, wird es bei 63A auch mit 50A Ladeleistung schon enge. Wer eine Ladepunkt zur verfügung stellt, möchte ja keinen Ärger oder Nerverrein haben.

Ist aber ein Punkt, den man auch nachrüsten könnte, damit es nicht unnötig aufhält.

@ Tho mit 50KW wird nicht klappen... 43KW wäre max.
Könnte man aber ggf. auch 35KW+ taufen, da 50A meist gehen dürften.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11201
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu GoingElectric Crowdfunding Ladepunkte

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast