Monitoringmodul für die CF Ladeboxen?

Monitoringmodul für die CF Ladeboxen?

Beitragvon leonidos » So 20. Sep 2015, 18:57

Gibt es eigentlich Ideen für ein Monitoring der CF Ladeboxen?
Es gab hier doch schon einige Beispiel, wo die Betriebszustände im Browser in Echtzeit dokumentiert werden.

In die CF Box in WÜ haben wir auf alle Fälle gleich ein Netzwerkkabel mit eingezogen, welches für diesen Zweck genutzt werden könnte.

Basisfunktionalität wäre, im Netz anzuzeigen, ob die Box gerade betriebbereit ist (ich meine eingeschaltet) bzw. ob gerade jemand an der Box lädt. Wobei letzteres bei maximal 30 Minuten Wartezeit nicht so wichtig ist.

Erweiterte Funktionalität wäre dann ein kleiner Logger, der Daten kontinuierlich lokal aufzeichnet.
- Anzahl Ladungen gesamt
- Datum
- Uhrzeit Ladestart
- Uhrzeit Ladeende
- gezogene kWh

Wir haben hier doch ein paar RasPI Spezialisten.
Der müsste halt auf die Hutschiene und in die CF Box noch mit rein. (nicht der Spezialist, sondern der Raspery Pi ;) )

Was meint Ihr?
--
Grüße
Leo

ZOE Intens Q210 blau (F-Import) seit 11.2013, 62Tkm, an SmartEVSE

Bemängelt man das Haar in der Suppe, dann ist es hoffentlich nicht das eigene Nasenhaar, welches dort schwimmt, weil man seine Nase zu tief in selbige gesteckt hat.
leonidos
 
Beiträge: 485
Registriert: Do 17. Okt 2013, 12:53
Wohnort:

Anzeige

Re: Monitoringmodul für die CF Ladeboxen?

Beitragvon EVduck » So 20. Sep 2015, 19:34

Die Box ist schon ziemlich voll... und es darf keinen negativen Einfluss auf die Zuverlässigkeit haben. Sonst spricht nix dagegen... nur machen muss es halt jemand.
eMobilität: Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Gründe
eFahrzeug: Zoe Intens perlweiß
ORDER≡D 2016-04-01 03:58
EVduck
 
Beiträge: 1386
Registriert: Do 2. Aug 2012, 09:14

Re: Monitoringmodul für die CF Ladeboxen?

Beitragvon Berndte » So 20. Sep 2015, 19:50

Ich habe das ja schon teilweise angesprochen.
In die Box muss kein Netzwerkkabel gezogen werden, da hier nichts direkt zum Auslesen drin ist.

Wenn dann einfach den vorgeschalteten Stromzähler in der Hausverteilung auswerten.
Dafür gibt's es schon diverse fertige Projekte. Man muss hier das Rad nicht neu erfinden.
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5453
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)


Zurück zu GoingElectric Crowdfunding Ladepunkte

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast