Möglicher Ladepunkt in Ehningen an der A81

Re: Möglicher Ladepunkt in Ehningen an der A81

Beitragvon e-lectrified » Di 2. Jun 2015, 12:06

Eine eventuelle Redundanz von Ladepunkten ist absolut sinnvoll, auch bei so zuverlässigen mit Open EVSE! Dementsprechend p.hase: hau rein!
e-lectrified
 

Anzeige

Re: Möglicher Ladepunkt in Ehningen an der A81

Beitragvon Berndte » Di 2. Jun 2015, 15:13

Hallo,

genau, bitte nicht die Beiträge/Standorte vermischen, dann blicke ich irgendwann nicht mehr durch ;)

Wichtig ist VORHER zu klären, was an Ladeleistung dauerhaft zur Verfügung steht.
Welche größeren Verbraucher gibt es? Wenn diese automatisch starten (Durchlauferhitzer, Wärmepumpe), wie kann man diese bei einer Ladung für die halbe Stunde sperren?
Was kostet ein Upgrade vom Netzbetreiber auf die nächst höhere Absicherung -> 80A oder sogar 100A?

Dann diese Kosten vernünftig zusammen rechnen.

Es kann also ein Lastabwurf realisiert werden, jedoch kein Lastmanagement, welches dynamisch die Crowdfunding-Box regelt! Das wäre viel zu umfangreich und von den Kosten und der Betriebssicherheit für die Box und auch den Hausanschluss nicht mal eben so zu machen.
Lastabwurf dagegen ist so gut wie ohne "Aufpreis" möglich. Das kostet jetzt mal unverbindlich 50€ vielleicht mehr auf Boxenseite mehr, was im Haus dazu nötig ist, das kann man pauschal nicht sagen.
Gibt es einen Verbraucher, welcher Vorrang vor der Ladebox hat, dann kann man auch die Ladebox fernschalten.
Das ist aber auch wieder pauschal nicht so einfach zu beziffern.

Der Bau der Box und auch das Überweisen der Spenden geht erst los, wenn die Anschlussleitung fertig installiert ist und auch alles nötige im Haus fertig ist. Devise ist: Box anbauen und die Sicherungen reindrehen -> mit voller Leistung Laden.
Ich denke die eine Woche Wartezeit (Bau der Box und Eingänge der Spendenüberweisungen) kann man auch noch verkraften.
Hinterher, nachdem die Gelder geflossen sind und die Box von mir fertig gebaut wurde noch Änderungen und Bedingungen umzuformulieren ist ... naja, nicht so gut.

Gruß Bernd

PS: Viel Text und jetzt nicht genau auf diesen Standort zugeschnitten, aber vielleicht schreibe ich das mal ins Wiki rein, oder jemand anderes der gerade Zeit und Lust hat.
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5455
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Möglicher Ladepunkt in Ehningen an der A81

Beitragvon e-lectrified » Mi 10. Jun 2015, 20:36

Gibt es zu diesem Projekt ein Statusupdate? Ich würde dann an anderer Stelle spenden, falls dieses hier nicht realisierbar ist...
e-lectrified
 

Re: Möglicher Ladepunkt in Ehningen an der A81

Beitragvon volker » Mi 10. Jun 2015, 21:58

Status ist, dass die Realisierung noch geprüft wird - Kapazität Hausanschluss muss erweitert werden. Bitte Spenden für andere Projekte einsetzen.
Autos und Häuser brauchen keinen Auspuff.
Benutzeravatar
volker
 
Beiträge: 265
Registriert: Mi 27. Mai 2015, 21:53

Vorherige

Zurück zu GoingElectric Crowdfunding Ladepunkte

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste