In Betrieb - CF-Box A8 München-Ulm (86482 Aystetten)

Re: Ladestation A8 München-Ulm (bei Augsburg) - sinnvoll?

Beitragvon Solarstromer » Fr 28. Aug 2015, 21:05

Also wenn ich es sich um eine DC Ladesäule (CCS/CHAdeMO) handeln würde, dann hätte ich ein großes Interesse/Bedarf daran. Würde mir die Fahrt nach Augsburg (ohne AC Ladung für den Rückweg) und die Fahrt nach München (ohne AC Nachladung) ermöglichen.
Benutzeravatar
Solarstromer
 
Beiträge: 1670
Registriert: Mi 25. Dez 2013, 18:25

Anzeige

Re: Ladestation A8 München-Ulm (bei Augsburg) - sinnvoll?

Beitragvon michaell » Fr 28. Aug 2015, 21:08

Solarstromer hat geschrieben:
Also wenn ich es sich um eine DC Ladesäule (CCS/CHAdeMO) handeln würde, dann hätte ich ein großes Interesse/Bedarf daran. Würde mir die Fahrt nach Augsburg (ohne AC Ladung für den Rückweg) und die Fahrt nach München (ohne AC Nachladung) ermöglichen.



Wenn Dein Spendenbeitrag, groß genug ist, kann man über einen Triple Lader nachdenken.
ZOE intens seit 11/2014, IONIQ Style Orange seit 11/2017
Insel für Schnarchladung
Ladestation Typ 2 mit 11 kW
Lademöglichkeit auf Anfrage
michaell
 
Beiträge: 1372
Registriert: Fr 28. Nov 2014, 16:26
Wohnort: 90765 Fürth

Re: Ladestation A8 München-Ulm (bei Augsburg) - sinnvoll?

Beitragvon Solarstromer » Fr 28. Aug 2015, 21:14

Wenn Du seinen letzten Beitrag gelesen hättest, würdest du wissen, dass er bereits über einen Tripellader nachdenkt.

So gut ich die Crowdfunding Aktion auch finde, wirklich nutzen tun sie nur einem kleinen Teil der EV Fahrer.
Benutzeravatar
Solarstromer
 
Beiträge: 1670
Registriert: Mi 25. Dez 2013, 18:25

Re: Ladestation A8 München-Ulm (bei Augsburg) - sinnvoll?

Beitragvon Berndte » Fr 28. Aug 2015, 23:56

Solarstromer hat geschrieben:
Also wenn ich es sich um eine DC Ladesäule (CCS/CHAdeMO) handeln würde, dann hätte ich ein großes Interesse/Bedarf daran. Würde mir die Fahrt nach Augsburg (ohne AC Ladung für den Rückweg) und die Fahrt nach Münchennde (ohne AC Nachladung) ermöglichen.


Was würdest du denn für die DC Variante springen lassen?
Und welche jährliche Spende für den Wartungsvertrag?
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5457
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Ladestation A8 München-Ulm (bei Augsburg) - sinnvoll?

Beitragvon Naheris » Di 1. Sep 2015, 21:57

Kleines Update: Vermieter stimmt der Ladelösung zu und hat zudem kein Problem einen Stellplatz auf dem Hof auch für "Fremdnutzung" zur Verfügung zu stellen. Vorteil: dann muss man das Kabel nicht über den Gehweg legen. Eine halböffentliche Ladestation kommt also schon mal definitiv.

Klärung mit dem Ort und Stromnetzbetreiber findet in zwei oder drei Wochen statt.

Weitere Infos sobald sie anfallen.

Zu DC: (CCS/Chademo/Typ-2 43kW)
Eine solche Lösung würde (natürlich) mit kommerziellem Ziel aufgebaut werden. Ich gehe nicht davon aus, dass dies sinnvoll durch Crowdfunding zu finanzieren ist. Eine kommerzielle Lösung käme aber wohl nur mit irgendwie gearteter Unterstützung des Ortes. Wahrscheinlich ist sie wohl eher weniger.
Ladeleistung und Übersicht derzeit gängiger EVs (Link im Forum)

Passat GTE Bild
e-Golf 300 (voraussichtlich ab Dezember 2017)
... and I paced (#22).
Naheris
 
Beiträge: 735
Registriert: Fr 14. Aug 2015, 19:42

Re: Ladestation A8 München-Ulm (bei Augsburg) - sinnvoll?

Beitragvon Naheris » Mo 26. Okt 2015, 22:56

Kleines Update:

DC entfällt wegen den Tripple-Chargern auf der T&R in Edenbergen. Ich sehe da keine Notwendigkeit und keinen Sinn mehr so weit abseits der Autobahn. :)

Allerdings wird eine AC Station gelegt, sobald mir der Netzbetreiber mitteilen kann, wie viel Strom in mein Haus liegt, und ob 43 kW geht. Es gibt tatsächlich keinerlei Pläne mehr...
Ladeleistung und Übersicht derzeit gängiger EVs (Link im Forum)

Passat GTE Bild
e-Golf 300 (voraussichtlich ab Dezember 2017)
... and I paced (#22).
Naheris
 
Beiträge: 735
Registriert: Fr 14. Aug 2015, 19:42

Re: Ladestation A8 München-Ulm (bei Augsburg) - sinnvoll?

Beitragvon Berndte » Mo 26. Okt 2015, 23:06

Hallo,

frage bei deinem Elektriker an, ob er nicht mal nachsehen kann.
Das ist dann auch wesentlich einfacher. Wahrscheinlich schickt der Netzbetreiber auch den örtlichen Elektriker bei dir vorbei.
Erfahrungsgemäß wissen sehr wenige VNB bei noch weniger Anschlüssen die Absicherung.
Wenn dein Elektriker jetzt zum Nachsehen kommt, dann findet er doch sicher mindestens eine 63A oder besser eine 80A Hausanschlusssicherung ;)

Gruß Bernd
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5457
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Ladestation A8 München-Ulm (bei Augsburg) - sinnvoll?

Beitragvon Naheris » Mo 26. Okt 2015, 23:19

Danke für den Tipp. Das wird auch so kommen, nur dass ich jetzt meinen Elektriker selber dran setze. Für mich als nicht-Elektrik-Experte war das eine echte Odyssee. Dazu kam, das beim Netzbetreiber für mein Haus insgesamt wohl vier (!) verschiedene Leistungswerte eingetragen sind, u.A. für eine "Steigleitung" (was auch immer das ist). Bei mir wissen sie übrigens nicht nur nicht, wie die Absicherung ist, sondern auch nicht, wo sie die Stromleitung in mein Haus ableiten. Da hätte sich seit dem Hausbau so viel geändert...

Aus meiner antiken Hauszuleitung steht übrigens (bzw. ist eingeprägt) 500V 100A. Gilt das eigentlich pro Phase? :twisted:
Ladeleistung und Übersicht derzeit gängiger EVs (Link im Forum)

Passat GTE Bild
e-Golf 300 (voraussichtlich ab Dezember 2017)
... and I paced (#22).
Naheris
 
Beiträge: 735
Registriert: Fr 14. Aug 2015, 19:42

Re: Ladestation A8 München-Ulm (bei Augsburg) - sinnvoll?

Beitragvon Cooper » Di 27. Okt 2015, 11:31

Solarstromer hat geschrieben:
...wirklich nutzen tun sie nur einem kleinen Teil der EV Fahrer.

Wieso?
Jede Ladestation ist besser als gar keine Ladestation.
Zuletzt geändert von Cooper am Di 27. Okt 2015, 11:38, insgesamt 1-mal geändert.
Cooper
 
Beiträge: 211
Registriert: Mo 30. Mär 2015, 11:57
Wohnort: Hannover

Re: Ladestation A8 München-Ulm (bei Augsburg) - sinnvoll?

Beitragvon Tho » Di 27. Okt 2015, 11:37

Da am 43kW AC nicht alle Elektroautos schnellladen können.
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 5622
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu GoingElectric Crowdfunding Ladepunkte

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste