In Betrieb: A4 Autohof Gotha-Schwabhausen

Re: Im Bau: A4 Autohof Gotha-Schwabhausen

Beitragvon EVduck » So 12. Jun 2016, 18:56

Berndte, sei nicht immer so pessimistisch, die Quote der guten Dorfelektriker liegt sicherlich bei 25%
eMobilität: Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Gründe
eFahrzeug: Zoe Intens perlweiß
ORDER≡D 2016-04-01 03:58
EVduck
 
Beiträge: 1393
Registriert: Do 2. Aug 2012, 09:14

Anzeige

Re: Im Bau: A4 Autohof Gotha-Schwabhausen

Beitragvon climenole » So 12. Jun 2016, 19:20

... und wird manchmal auf einen "Schlag" höher :lol: :twisted:
Zoe Intens 3/13 überführt aus dem Elsass seit Juli 2014 und seit August 2017 noch ne blaue Zoe Intens Q90
powered by 22kW von Naturstrom (http://www.naturstrom.de)
Benutzeravatar
climenole
 
Beiträge: 274
Registriert: So 31. Aug 2014, 14:53
Wohnort: Mittelhessen

Re: Im Bau: A4 Autohof Gotha-Schwabhausen

Beitragvon solarpiraten » So 12. Jun 2016, 21:25

An eurer Stelle würde ich nicht so vorschnell über jemanden urteilen den ihr nicht kennt! Er trägt Verantwortung darüber das eine ganze Tankstelle/Radthof nicht ausfällt! Deswegen ist seine Vorsicht durchaus verständlich. Also haltet mal alle schön die Bälle flach! Wir werden das mit ihm klären und dann wird das funktionieren.
solarpiraten
 
Beiträge: 19
Registriert: Mi 3. Feb 2016, 22:10
Wohnort: Bad Tennstedt

Re: Im Bau: A4 Autohof Gotha-Schwabhausen

Beitragvon TeeKay » So 12. Jun 2016, 21:59

Nein, das ist nicht verständlich. Ob die Infrastruktur 63A aushält oder nicht, muss vorher geprüft werden. Und nicht durch Trial & Error hinterher. Das "Ja" war Grundvoraussetzung für die Spendensammlung. Zumal die Installation eines 32A-Sicherung überhaupt nichts hilft bei der Frage, ob auch 63A gehen.

Was sagt die Tankstelle, wenn er für den Gaskompressor mit 70kW Anschlussleistung auch nur ne 63A-Sicherung installiert? Schließlich muss er ja Sorge dafür tragen, dass nichts ausfällt.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10833
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Im Bau: A4 Autohof Gotha-Schwabhausen

Beitragvon Berndte » So 12. Jun 2016, 22:06

Sorry, dass ist nicht persönlich gegen dich gemeint.
Aber leider verstehen manche Installateure einfach nicht, was der Unterschied zwischen 63 und 50A ist.
Wenn in der Anforderung steht, dass der Anschluss mit dauerhaft 63A angebunden werden muss und diese Leistung auch wirklich gezogen wird, dann kann man nicht einfach 50A Sicherungen reindrehen und dann sagen "Das passt schon, hab ich schon öfter gemacht!" Das habe ich selber mittlerweile schon mehrfach erlebt und da redest wie ein Wasserfall drauf ein und es kommt keine Einsicht. Da wird mit Meistertiteln und sonst was geprahlt. Erst, wenn es die ersten Beschwerden von Ladegästen gibt, dass nach ein paar Minuten kein Strom mehr kommt... ja erst dann kommt gaaaanz langsam Einsicht!

Und deshalb werde ich langsam biestig, wenn sich immer im Nachhinein heraus stellt, dass von den "Ja klar, 63A sind kein Problem!" hinterher immer "Oh, jetzt sind schon mehrmals die Sicherungen rausgeflogen, wir müssen die Leistung der Säule reduzieren!" werden...
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5456
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Im Bau: A4 Autohof Gotha-Schwabhausen

Beitragvon solarpiraten » So 12. Jun 2016, 23:24

TeeKay du scheinst die Verteilung dort am Standort ja richtig gut zu kennen. :lol:
Ich ignoriere einfach mal deine unqualifizierte Aussage. Ich weiss nicht ob dir bewußt ist welche Schadensersatzforderungen auf ihn warten wenn Shell auch nur eine Stunde dort keinen Treibstoff verkaufen kann. Er trägt am Ende die Verantwortung für den Betrieb unserer Säule. Die Situation dort ist ein klitze kleines bissl kniffliger als eine herkömmliche schnulli-bulli 63A Wallbox.
Der Anschluss dort gibt es her. Nur die Verteilung und Regelung muss clever organisiert werden, das ist alles.
Wir arbeiten mit sorgfalt an dem Projekt, in jeder freien Minute. Wir lassen uns deshalb jetzt nicht von jemanden unnötigerweise in Panik versetzen. Oder wollt ihr etwa einen schönen Pressebeitrag, alá "Elektroautos legen Rasthof lahm"? Sicherlich nicht...
solarpiraten
 
Beiträge: 19
Registriert: Mi 3. Feb 2016, 22:10
Wohnort: Bad Tennstedt

Re: Im Bau: A4 Autohof Gotha-Schwabhausen

Beitragvon Fluencemobil » Mo 13. Jun 2016, 07:25

Wollen wir nicht alle das gleiche?
Das Problem wird sein, das der Elektriker nicht wissen kann, wo die wirklichen Spitzen bei den Kühllastern (3 anschluesse für diese gehen aus "unserem" zaehlerschrank ab) liegen.
Da die Kühllaster nur 16A ? brauchen aber die 32er Dosen mit 40A abgesichert sind, und er Probleme hat die stromsensoren an "unserem" zaehlerschrank (der läst sich nur stromlos machen, wenn die ganze tanke ausgeschaltet wird) anzubringen.
So habs ich jedenfalls verstanden.
Wir sind ja mit 80A zufrieden, nur nicht mit 50+32. Da hätte sich der Autohof ja das 2. Kabel mit 10mm sparen können und wir den 2. FI.
Da ich gern das max. machen wollte, (in 2-3 Jahren werden dort hoffentlich am WE immer 2 Autos gleichzeitig geladen) ist es etwas komplizierter geworden.
Frage nicht was Berlin für dich tun kann, sondern was du für dein Land tun kannst. ;)
goingelectric-crowdfunding/
Benutzeravatar
Fluencemobil
 
Beiträge: 1592
Registriert: So 16. Mär 2014, 09:23
Wohnort: Erfurt

Re: Im Bau: A4 Autohof Gotha-Schwabhausen

Beitragvon TeeKay » Mo 13. Jun 2016, 08:13

solarpiraten, bist du der Elektriker? Das Projekt läuft jetzt seit Februar. Das sind 4 Monate Zeit, in denen der Elektriker Zeit hatte, sich darüber Gedanken zu machen oder das Projekt ganz zu beenden. Jetzt sind alle Gelder geflossen und ausgegeben, die Säule installiert und dann erst wird festgestellt, dass irgendwas am Netzanschluss schwierig ist? Das entspricht nicht den von Berndte aufgestellten Spendensammelkriterien für CF-Boxen.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10833
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Im Bau: A4 Autohof Gotha-Schwabhausen

Beitragvon Berndte » Mo 13. Jun 2016, 08:30

Jetzt entspannen wir erst einmal... denkt an den Magen!

Ich denke Michael (als Säulenbauer) und Gerd als Organisator und Pate geben ihr Bestes!
Danke erst einmal dafür und dass ich nicht immer alles selber machen muss.

Warum die Wellen hochschlagen?
Ganz einfach, weil es nicht das erste Mal ist, dass irgendwas mit der Zuleitung ist.
Gefühlt an jedem zweiten Anschluß stellen sich hinterher Probleme raus, die aber lange Zeit vorher schon gegengeprüft werden können und bei verantwortungsvoller Arbeit des "Dorfelektrikers" auch absolut vermeidbar sind.

Das das Projekt seit Februar läuft ist auch voll in Ordnung, ist halt auch eine Freiwilligensache und es gibt ja stete Fortschritte.
Aber seht es uns nach, dass wir so dünnhäutig reagieren... frei nach meinem Motto:

Ein Pessimist ist ein Optimist mit Erfahrung! ;)
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5456
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Im Bau: A4 Autohof Gotha-Schwabhausen

Beitragvon EVduck » Mo 13. Jun 2016, 11:32

Ich glaube hier ist auch das Problem mal wieder die Kommunikation, erst ist alles gut und wird auch ohne Probleme funktionieren, dann tauchen urplötzlich Probleme auf, die dann auch nicht erklärt werden. Ich denke schon, das der 'Dorfelektriker' *) kein schlechter ist, nur hätten wir hier vorher, bevor Geld geflossen ist, um die Schwierigkeiten gewusst, hätten Leute wie z.B. Berndte mit ihren Erfahrungen schon vorab helfen können und diese Probleme würden nicht zu Irritationen führen.

@Berndte: Mit Kühl-LKW kennst du dich doch aus, oder?

@Fluencemobil: Kannst du eine Skizze über die Verteilung insbesondere der Absicherungen organisieren? Eventuell haben Berndte oder andere ja 'ne gute Idee, wie man am besten vorgehen kann?

*) Ich möchte jetzt und hier erklären, dass ich den Ausdruck 'Dorfelektriker' als Auszeichnung und nicht als Beleidigung gebrauche, und 'gute Dorfelektriker' als höchste Auszeichnung. Meine Familie hat seit vier Generationen 'Dorfelektriker' in ihren Reihen. Auch ich habe 8 Jahre als 'Dorfelektriker' gearbeitet.
eMobilität: Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Gründe
eFahrzeug: Zoe Intens perlweiß
ORDER≡D 2016-04-01 03:58
EVduck
 
Beiträge: 1393
Registriert: Do 2. Aug 2012, 09:14

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu GoingElectric Crowdfunding Ladepunkte

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast