Evtl interessant?: Crowdfunding Lademöglichkeit Minden

Evtl interessant?: Crowdfunding Lademöglichkeit Minden

Beitragvon lautlos-unterwegs » So 24. Mai 2015, 21:27

Spendenstand:
700€ + FI Typ B benötigt

eingegangene Spendenzusagen
FI Typ B TeeKay
50€ prophyta
50€ dibu
50€ Djadschading
50€ Yezariael
50€ eDevil
=============
250€, 450€ fehlen noch


Nachdem ich zwei Mal erfolglos versucht habe die Qualität unseres Hausanschlusses beim Energieversorger herauszufinden bin ich eben einfach mal in den Keller gelaufen und habe den entsprechenden Kästen aufgeschraubt. Manchmal kommt man auf die einfachsten Dinge nicht[WINKING FACE]...3x63A!

Ich würde den Anschluss gerne zur Verfügung stellen, bin mir aber nicht ganz sicher ob der Standort optimal ist: wir wohnen etwa 2 Minuten vom Ende der ausgebauten B65 entfernt in Minden, also ziemlich nahe an der Überlandroute Hannover-Osnabrück und auch gut für Bremen / Nienburg Richtung Bielefeld / A2.

Zur Zeit ist eine 11kw Eon-Box installiert die ich damals nahm, da sie für eine PV-Überschussladung mittels Sunwatch geeignet sein soll. PV fehlt aber noch.

Sollte sich die Crowdfunding-Box auch PV-mäßig erweitern lassen würde ich das EON-Teil verkaufen und den Erlös natürlich spenden. FI B ist auch schon vorhanden.

Kleines Problemchen ist noch, dass zumindest nachts unsere beiden Stellplätze belegt sind und so zumindest dann der Zugang zur Wallbox verstellt ist. Zu allen anderen Tageszeiten ist entweder jemand da zum Umparken oder es ist Platz. Irgendwelche Ideen wie das gut zu lösen wäre?

Ladeweile ist hier zwar nicht viel, aber wenn wir zu Hause sind gibt es natürlich mindestens einen Kaffee! Und ne Liege im Garten haben wir auch.

Hier noch das Foro vom Hausanschlusses für die Experten:
ImageUploadedByTapatalk1432499174.946065.jpg


Was meint Ihr?
Viele Grüße
Volker
Zuletzt geändert von TeeKay am Mi 27. Mai 2015, 07:09, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Spenderliste aktualisiert
lautlos-unterwegs
 
Beiträge: 205
Registriert: So 3. Aug 2014, 12:39

Anzeige

Re: Evtl interessant?: Crowdfunding Lademöglichkeit Minden

Beitragvon TeeKay » So 24. Mai 2015, 21:45

Schön, dass du dich zum Angebot entschlossen hast.

So lang ist euer Zoe ja nicht, als dass man da nicht einfach ein 7 oder 10m Kabel installieren und an euren Autos vorbei laden könnte. :)

Wie bereits am Donnerstag gesagt, empfehle ich, mal über einen Elektriker die Aufstockung auf 80A oder 100A anzufragen. Wenn man mit einem Auftrag winkt, sollte die Voranfrage auch noch kostenlos sein. 63A sind zwar schonmal nicht schlecht - aber wenn der Zoe euch die 63A wegzieht, während ihr fernseht, Wäsche wascht und das Licht genießt, gibts auch Ärger.

Ich finde den Standort gut genug, um ihn zu nutzen, wenn es geht. Es geht immerhin um eine Ersparnis von 30min. Selbst eine längere Anfahrt lohnt sich da. Zumal Anfahrt nicht so langweilig ist wie Rumstehen an einer 22kW-Säule. :)
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10833
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Evtl interessant?: Crowdfunding Lademöglichkeit Minden

Beitragvon eDEVIL » So 24. Mai 2015, 21:59

Wieviel Minuten muß man zu normalen Zeiten rechnen, wenn man von A2 den Schlenker über Midnen fährt?

Was ibt es denn an gröeßren Stromverbrauchern im Haus? Ceranfeld, Durchlauferhitzer o.ä.?
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11204
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Evtl interessant?: Crowdfunding Lademöglichkeit Minden

Beitragvon lautlos-unterwegs » So 24. Mai 2015, 22:03

TeeKay hat geschrieben:

So lang ist euer Zoe ja nicht, als dass man da nicht einfach ein 7 oder 10m Kabel installieren und an euren Autos vorbei laden könnte. :)


Da hast du natürlich Recht! Ohne zu wissen was der Meter Kabel kostet wäre eine Lösung, das Kabel unter dem Dach des Carports über den Zoe hinweg zu verlegen um dann "von oben" zu laden.

Auf das Hausanschluss-Upgrade setze ich meinen Elektriker Dienstag mal an!
lautlos-unterwegs
 
Beiträge: 205
Registriert: So 3. Aug 2014, 12:39

Re: Evtl interessant?: Crowdfunding Lademöglichkeit Minden

Beitragvon lautlos-unterwegs » So 24. Mai 2015, 22:10

eDEVIL hat geschrieben:
Wieviel Minuten muß man zu normalen Zeiten rechnen, wenn man von A2 den Schlenker über Midnen fährt?

Was ibt es denn an gröeßren Stromverbrauchern im Haus? Ceranfeld, Durchlauferhitzer o.ä.?


Aus Richtung Hannover müsste man Bad Eilsen West abfahren und Porta Westfalica wieder auffahren. Das dauert je nach Verkehr etwa 25 Minuten. Über die A2 sind es ca. 10 Min. Also etwa 15 Min. Aufschlag.

Durchlauferhitzer haben wir nicht, ansonsten das, was so üblich ist.
lautlos-unterwegs
 
Beiträge: 205
Registriert: So 3. Aug 2014, 12:39

Re: Evtl interessant?: Crowdfunding Lademöglichkeit Minden

Beitragvon eDEVIL » Mo 25. Mai 2015, 08:34

Die Kabelmeter sind nicht so teuer.

7m haben die meisten Crowdfunding Lademöglichkeiten eh schon dabei.

OK, also etwa 15min Zeitgewinn bei A2. Fahre in 3,5 Wochen nach Münster, da würde der Ladepunkt supi passen.

80A wären antürlich toll, aber ich denke, das man einfach schon mal loslegen kann. Falls es bei 63A bleiben muß, kann man ja immer noch leicht runter gehen mit dem Ladestrom. 50-55A wären ja auch noch interessant.
Ein Ceranfeld taktet ja eh und wenn nicht gerade alle Platten im Betrieb sind, gibt es da auch kein Problem.
Gibt es eine PV-Anlage?
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11204
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Evtl interessant?: Crowdfunding Lademöglichkeit Minden

Beitragvon TeeKay » Mo 25. Mai 2015, 08:38

Bis jetzt hat er "nur" ein Passivhaus ohne Photovoltaik. Aber dein Nachwuchs dürfte in seinem Garten Spaß haben. :)

Ich plädiere auch für den Bau samt Spendensammlung. Einen FI Typ B geb wie fast immer ich.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10833
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Evtl interessant?: Crowdfunding Lademöglichkeit Minden

Beitragvon lautlos-unterwegs » Mo 25. Mai 2015, 08:50

TeeKay: Aber dein FI hat doch nur 16A, wenn du bisher mit 11kW lädst?


Edit: Oh sorry, jetzt hab ich versehentlich auf "ändern" statt "zitieren" geklickt und deinen Beitrag überschrieben. Aussage war, dass du schon einen FI Typ B hättest und die E.On Box verkaufen würdest, wenn die 43kW-Box Photovoltaik-Überschussladung beherrschen würde.
Zuletzt geändert von TeeKay am Mo 25. Mai 2015, 09:04, insgesamt 3-mal geändert.
Grund: Siehe oben
lautlos-unterwegs
 
Beiträge: 205
Registriert: So 3. Aug 2014, 12:39

Re: Evtl interessant?: Crowdfunding Lademöglichkeit Minden

Beitragvon eDEVIL » Mo 25. Mai 2015, 08:57

Spielparadies? Hört sich gut an :mrgreen:

Wenn lautlos-unterwegs sicher ist, das wir auf ejden Fall etwas machen können, können wir schon mal mit dem Spenenaufruf beginnen. Falls da noch Zusatzkosten dazu kommen, kann man das ja immer noch in ner zweiten Runde einsammeln, aber die 650 EUR für die BOX wären gut, damit Berndte dann schon mal loslegen kann. Die Urlaubsaison ist ja nioch mehr weit und wäre toll, wenn das gleich konkret genutzt werden kann.

Ich wäre mit 50€ dabei.

Das mit dem PV-gesteuerten Laden dürfte nicht ohne weietres gehen. DIe Openevse kann man zwar steuern, aber da müßte dann jmd. etwas programmieren.
Vielleicht ließe sich ja Uwe Klatt dafür zu gewinnen das in seinem sun-watch mit einzubauen.
Die ANpassung dürfte ja nicht all zu aufwändig sein.

Mein zwei Mädels (1,5 und 5,5 Jahre) haben nix mit Fussballkarten im Sinn. Da sind eher Barbie, Filly Pferde und hello kitty angesagt :mrgreen:
Die Fahrt nach Münster mache ich aber eh allein. Mit 43KW könnte ich meine Süße aber auch mal für eine länger Strecke begeistern. Sie würde ja am liebsten ohne Pausen durchfahren...
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11204
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Evtl interessant?: Crowdfunding Lademöglichkeit Minden

Beitragvon Berndte » Mo 25. Mai 2015, 09:58

Hallo allerseits,

bitte vor allen Sammlungen und Euphorie erst einmal die Anschlussleistung prüfen (lassen).
63A am Hausanschluss sind schon einmal gut und eigentlich auch ausreichend. Klar 80 oder gar 100A wäre besser, sind aber nicht unbedingt notwendig. Ich habe bei mir auch nur 63A und das funktioniert sehr gut.
Es kommt dann einfach ein Aufkleber auf die Box, dass man vor dem Ladevorgang tagsüber sich im Haus melden sollte, damit die Last reduziert werden kann. Kannst du dir beim Ladepunkt Bad Fallingbostel ansehen. Frage aber trotzdem nach einer Erhöhung auf 80A an... vielleicht kostet das auch nicht so viel?
Bitte noch weitere Fotos der Installation machen, welcher SLS Schalter ist verbaut? Das Ding müsste unter dem Zähler sein und da sollte E63 oder so ähnlich drauf stehen. Dann noch ein Foto vom Stromzähler.

Für den Standort der Box: Man kann diese auch etwas abseits setzen und das Ladekabel mit einer festen 10m² Leitung + Steuerleitung beliebig verlängern. Ansonsten habe ich mit 3m Ladekabel gerechnet. Ich müsste nochmal nachsehen, was jeder Meter zusätzlich an Kosten verursacht. Auch hier Fotos machen!

Wer schließt die Box dann an? Hast du einen Elektriker zu Hand?
Weil diese sich meist nichts unter Wallboxen für Elektroauto-Laden vorstellen, einfach sagen, dass man 63A für ca. 30 Minuten voll ziehen möchte. Als Zuleitung reicht bis 20m ein 5x10mm² aus.

Für die Regelung über die PV Anlage: Meiner Meinung nach rechnet sich der ganze Aufwand mit der automatischen Anpassung überhaupt nicht. Wir können das aber auch gern so wie bei mir lösen, dann kannst du mittels Drehrädchen an der Box die Ladeleistung fast stufenlos zwischen 2,3kW und 43kW einstellen. Das mache ich hier bei mir immer, ich lade bei Sonnenschein einfach an Drehstrom mit 2,3kW den ganzen Tag, wenn ich schnell wo hin will, dann mit einem Dreh auf volle Leistung hoch. Die Mehrkosten liegen dann bei lediglich 50€ und nicht bei mehreren hundert Euro... muss sich ja auch rentieren der Mehraufwand.

Wenn Fragen sind, gern auch telefonisch unter der Telefonnummer in meinem Ladepunkt (Signatur).

Gruß Bernd
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5457
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Anzeige

Nächste

Zurück zu GoingElectric Crowdfunding Ladepunkte

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast