nicht realisierbar Crowdfunding Ladepunkt in 49393 Lohne

nicht realisierbar Crowdfunding Ladepunkt in 49393 Lohne

Beitragvon TeeKay » So 3. Mai 2015, 17:31

Punkt 1, der essentiell ist: Gibt es beim Netzanschluss noch 50-63A freie Kapazität oder kann der Netzanschluss kostengünstig auf die nächsthöhere Stufe aufgerüstet werden, damit dann 50-63A zur Verfügung stehen? Das weiß der nicht unbedingt aus dem Kopf - aber sie können vielleicht abschätzen, was denn die Maximallast ihres Betriebes ist und den dann in Relation setzen zur Absicherung des Netzzugangs (nachschauen). Wenn sie eine 250A Hauptsicherung haben und nur 120A brauchen, dann wäre das gut. Haben sie 125A und brauchen 100A, dann wäre das schlecht.

Punkt 2: Sind sie damit einverstanden, den Ladepunkt 24/7 frei zugänglich zu halten, einen Parkplatz zu reservieren und den Strom auf freiwilliger Spendenbasis abzurechnen? Hier muss man eine Balance finden zwischen "Es kommt eh so gut wie niemand laden" (Angst nehmen, dass sie ruiniert werden) und "Ihr Standort ist goldrichtig, Sie werden tausende neue potentielle Kunden bekommen" (Oh Gott, dass sind ja hunderttausende Euro Mehrkosten für Strom). Also darauf hinweisen, dass es schon mehr als ein halbes dutzend dieser spendenfinanzierten Ladepunkte gibt und alle Betreiber zufrieden sind mit der Zahlungsmoral. Die Elektroautofahrer sind so dankbar, dass sie in den meisten Fällen mehr geben, als der Strom kostet. Und dazu gibts dann noch eventuelle Mehrumsätze während des Aufenthalts.

Wichtig ist, dem Standortpaten zu erklären, was er davon hat. Den interessiert nicht, was wir davon haben. Also Hauptaugenmerk nicht darauf legen, wie wichtig der Standort für Zoe-Fahrer ist, sondern dass es eine Win-Win-Situation ist. Wir haben den Ladepunkt, er neue Kundenkontakte, aus denen sich Mehrumsatz generieren kann. Zudem hat er die Möglichkeit, sein Image dadurch zu polieren, dass er jetzt Elektroautos schnellladen lässt ("Motopark richtet ersten Schnellladepunkt des Landkreises ein"). Wenn er es richtig anstellt, springen Artikel in der Lokalpresse bei heraus, Politik kommt vielleicht vorbei etcpp. Und das alles fast gratis - denn die Wallbox bekommt er ja von uns.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10833
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Anzeige

Re: evtl. Crowdfunding Ladepunkt in 49393 Lohne

Beitragvon Berndte » So 3. Mai 2015, 20:01

Auch hier ein sehr guter Standort.
Ist ja auch fast in meiner Nähe, ich kann also hier gern mal an einen Vor-Ort Termin teilnehmen und die Elektrik prüfen.
Wichtig ist auch, dass der Ladeplatz freigehalten wird! Man kann auch einfach kostengünstig einen Pylonen an einer Kette davor abstellen.
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5456
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: evtl. Crowdfunding Ladepunkt in 49393 Lohne

Beitragvon Strom-tanken » Mo 4. Mai 2015, 09:21

Moin,
@Reinhold wenn du mit dem Betreiber sprichst könntest du ihn ja fragen was er von meinem Vorschlag eines Triple-Lader gehalten hatte. Den Vorschlag habe ich am 5.12.14 geschickt.
@all nicht gleich ausflippen aber an dem Standort muss einfach mehr möglich sein.
Vielleicht wäre es möglich durch einen Zusammenschluss von EWE, Volksbanken Raiffeisenbanken und dem Betreiber das er einen Triple-Lader errichtet.

Gruß Christian
Strom-tanken
 
Beiträge: 62
Registriert: Do 6. Nov 2014, 19:13

Re: evtl. Crowdfunding Ladepunkt in 49393 Lohne

Beitragvon rolandk » Mo 4. Mai 2015, 12:59

Strom-tanken hat geschrieben:
EWE, Volksbanken Raiffeisenbanken und dem Betreiber das er einen Triple-Lader errichtet.


Damit wird das Crowdfunding-Projekt aber wahrscheinlich ausgehebelt.

Denn die von Dir genannten Betreiber wollen irgendwann damit Geld verdienen (es sei denn, sie können Fördergelder einstreichen).

Hier geht es aber um einen Crowdfunding-finanzierten Ladeplatz der 24/7 auf Spendenbasis verfügbar ist.

Und solange Triple-Lader nicht in Preisen <2500€ vefügbar sind, sehe ich da keine Chance für ein Crowdfunding-Projekt.

Also 43kW-AC aus der Community finanziert ist realisierbar. Alles andere ist z.Zt. Utopie.

Roland
rolandk
 
Beiträge: 4095
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 21:10
Wohnort: Dötlingen

Re: evtl. Crowdfunding Ladepunkt in 49393 Lohne

Beitragvon LiquidCrystal » Mo 4. Mai 2015, 21:01

Ich würde Strom-tanken da aber auch erstmal zustimmen – wenn es sich irgendwie realisieren lässt, wäre ein Triple-Charger an der Position wirklich dringend nötig. Von Osnabrück nach Bremen kommt man (nicht zuletzt dank der "wunderbaren" Instandhaltung der RWE-Säulen) sowohl mit CHAdeMO als auch mit CCS nur im Kriechtempo. Vielleicht sollte man die Leute von der 7-Städte-Tour in Niedersachsen mal drauf ansprechen...
LiquidCrystal
 
Beiträge: 138
Registriert: Fr 12. Dez 2014, 17:14

Re: evtl. Crowdfunding Ladepunkt in 49393 Lohne

Beitragvon rolandk » Mo 4. Mai 2015, 21:20

Ich habe nichts dagegen, wenn in Lohne ein Triplelader aufgestellt wird.

Seht zu das ihr da jemanden findet, der das macht.

Als Crowdfunding Projekt wird ein Triplelader zur Zeit bei den Preisen aber nicht aufgestellt werden können. Außerdem gehören zu einem Triplelader üblicherweise auch noch Wartungsverträge.

Man sollte bitte Wunsch und Wirklichkeit nicht durcheinanderbringen.

43kW-AC ist ist aus der Crowd heraus realisierbar und wäre ein toller Anfang für Lohne. Sollte zukünftig eine DC-Lademöglichkeit bezahlbar sein, kann man das sicher aufbohren.

Also bitte auf dem Teppich bleiben und keine Wunsch-Traumschlösser aufbauen. Das blockiert nur.

Roland
rolandk
 
Beiträge: 4095
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 21:10
Wohnort: Dötlingen

Re: evtl. Crowdfunding Ladepunkt in 49393 Lohne

Beitragvon Hasi16 » Di 5. Mai 2015, 13:42

Wäre ein toller Ladepunkt (auch bei mir fast vor der Haustür), da von dort mit allen EVs Bremen problemlos erreichbar ist und es wirklich direkt an der Autobahn-Abfahrt ist!

Auch, wenn ich kein 43 kW-EV habe: Ich würde 200 € geben! Ein kleiner Werbeaufkleber (Firma) wäre als Gegenzug ganz nett...

Viele Grüße
Hasi16
Hasi16
 

Re: evtl. Crowdfunding Ladepunkt in 49393 Lohne

Beitragvon Djadschading » Di 5. Mai 2015, 13:55

Hasi16 hat geschrieben:
Wäre ein toller Ladepunkt (auch bei mir fast vor der Haustür), da von dort mit allen EVs Bremen problemlos erreichbar ist und es wirklich direkt an der Autobahn-Abfahrt ist!

Auch, wenn ich kein 43 kW-EV habe: Ich würde 200 € geben! Ein kleiner Werbeaufkleber (Firma) wäre als Gegenzug ganz nett...

Viele Grüße
Hasi16


Sag mir, dein Standort ist doch in Dinklage, ebenfalls in Autobahn nähe, ließe sich da nicht auch was realiesieren? Ich meine wäre für dich doch auch gut die passenden Leute beim Laden noch bearaten zu können (z.B. Lademöglichkeit zu Hause)...
Der Betreiber des Motorparks ist leider telefonisch sehr schwer zu erreichen und Antwortet nicht auf Emails...

VG
Reinhold
--> April 2014 - I-Miev
--> April 2015 - Zoe Q210
Kein Verbrenner mehr
2x 4kwp PV-Anlage (2011+2012)
Crowdfunding 43KW Ladepunkt
Djadschading
 
Beiträge: 688
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 19:46

Re: evtl. Crowdfunding Ladepunkt in 49393 Lohne

Beitragvon Hasi16 » Di 5. Mai 2015, 15:50

Djadschading hat geschrieben:
Sag mir, dein Standort ist doch in Dinklage, ebenfalls in Autobahn nähe, ließe sich da nicht auch was realiesieren? Ich meine wäre für dich doch auch gut die passenden Leute beim Laden noch bearaten zu können (z.B. Lademöglichkeit zu Hause)...

Hi,

ich habe mir das schon angeschaut, Kabel verlegen etc. wäre möglich. Mir fehlt allerdings noch die Rückmeldung der EWE, was mit dem Hausanschluss ist. Bisher ist der nur mit 40 A abgesichert.

Viele Grüße
Hasi16
Hasi16
 

Re: evtl. Crowdfunding Ladepunkt in 49393 Lohne

Beitragvon Djadschading » Di 5. Mai 2015, 16:16

Hasi16 hat geschrieben:
Djadschading hat geschrieben:
Sag mir, dein Standort ist doch in Dinklage, ebenfalls in Autobahn nähe, ließe sich da nicht auch was realiesieren? Ich meine wäre für dich doch auch gut die passenden Leute beim Laden noch bearaten zu können (z.B. Lademöglichkeit zu Hause)...

Hi,

ich habe mir das schon angeschaut, Kabel verlegen etc. wäre möglich. Mir fehlt allerdings noch die Rückmeldung der EWE, was mit dem Hausanschluss ist. Bisher ist der nur mit 40 A abgesichert.

Viele Grüße
Hasi16


Super! Bin da sehr auf Feedback gespannt!
--> April 2014 - I-Miev
--> April 2015 - Zoe Q210
Kein Verbrenner mehr
2x 4kwp PV-Anlage (2011+2012)
Crowdfunding 43KW Ladepunkt
Djadschading
 
Beiträge: 688
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 19:46

Anzeige

Nächste

Zurück zu GoingElectric Crowdfunding Ladepunkte

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste