Ersatz durch Triplecharger: CHAdeMO-Crowdfunding Heide

Re: CHAdeMO-Crowdfunding Heide/Holst - Brückenschlag DE-DK/N

Beitragvon Berndte » Mo 4. Mai 2015, 18:46

Deshalb ja der Vorschlag mittels Umschalter, dann reicht auch 63A oder besser 80A als Anschlussleistung locker aus:

43kW Typ2 ---- CHAdeMO 44kW ---- 22kW CEE32A

Ich biete an, dass ich die Säule dementsprechend umbaue. Das sollte auch möglich sein, ohne außen noch einen extra Kasten anzubauen. Dann "leidet" das Design auch nicht drunter ;) . Wenn ich das bei mir in der Werkstatt machen kann, das wäre mir am liebsten.
Für die zusätzlichen Umbaukosten bekommt die Gemeinde sicher auch noch den ein oder anderen Euro zusammen.
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5455
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Anzeige

Re: CHAdeMO-Crowdfunding Heide/Holst - Brückenschlag DE-DK/N

Beitragvon TeeKay » Mo 4. Mai 2015, 18:53

Wenn du schon beim Umbau bist (ok, vielleicht bald sein wirst), kann ich dir Kontakt zu den Stadtwerken Greifswald verschaffen. Die haben die gleiche Säule und haben einige Umbauten vorgenommen, um die oft nötige Wartung zu erleichtern. Ohne Umbauten muss immer das halbe bis ganze Gehäuse der Säule auseinandergenommen werden, um ein Softwareupdate durchzuführen oder die oft fallende Sicherung wieder zu aktivieren.

Für die Software-Updates haben sie einfach ein USB-Verlängerungskabel von vorn nach hinten zur Wartungsklappe gelegt, damit man nicht immer das komplette Gehäuse entfernen muss. Für die Sicherung haben sie das Gehäuse an der Sicherung etwas aufgedremelt und dort eine Plexiglasscheibe mit Sicherheitsschrauben montiert. So muss man nur noch die kleine Plexiglasscheibe abschrauben, statt das ganze Gehäuse.

Zumindest das USB-Kabel ist ohne bauliche Änderungen verlegbar und erleichtert die Arbeit nach Aussagen des Stadtwerke-Mitarbeiters sehr.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10833
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: CHAdeMO-Crowdfunding Heide/Holst - Brückenschlag DE-DK/N

Beitragvon Berndte » Mo 4. Mai 2015, 18:55

Ach du Sche***e... hab ich jetzt CHAdeMO Wartungen auch noch an der Backe? ;)
Naja, mach ich ja gern... mit fehlt aber noch das passende "Prüfgerät" auf Rädern.
Aber da wird sich ja der ein oder Andere hier sicher finden.
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5455
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: CHAdeMO-Crowdfunding Heide/Holst - Brückenschlag DE-DK/N

Beitragvon TeeKay » Mo 4. Mai 2015, 18:57

So entstehen Imperien. Du fängst mit Wallboxen an, machst bei DC-Wartung und Modifikation weiter und in 20 Jahren ist die Berndte Charging Solutions AG weltweiter Marktführer beim Bau und Unterhalt von Schnellladern. :-)
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10833
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: CHAdeMO-Crowdfunding Heide/Holst - Brückenschlag DE-DK/N

Beitragvon prophyta » Mo 4. Mai 2015, 19:00

Wir sollten ihn für das Bundesverdienstkreuz am Band vorschlagen. :applaus:
Benutzeravatar
prophyta
 
Beiträge: 2549
Registriert: Mi 3. Dez 2014, 13:47

Re: CHAdeMO-Crowdfunding Heide/Holst - Brückenschlag DE-DK/N

Beitragvon Greenhorn » Mo 4. Mai 2015, 19:11

Klasse.
Ich freu mich, dass meine Vermittlung zu Famila so gut geklappt hat und sie die Infrastruktur wie zugesagt unterstützen.
Vielen Dank Herr Thöle für die eigentliche Arbeit vor Ort.

Famila Nord ist Grundsätzlich bereit, Platz und Strom für Ladesäulen zu stellen. Es wird aber nicht in Hardware oder Aufbau investiert. Wer also jemanden kennt, der gerne Infrastruktur bauen will, aber keinen Standort hat, kann von mir gerne den Kontakt zu Famila bekommen.

Kostenbeteiligung ist leider aktuell nicht drin, da ich ja selber gerade meinen 43kW Ladepunkt am Haus baue.
Sollte jemand sagen 43 kW sind mir wichtig, Chademo kratzt mich nicht, kann er gerne Kosten an meinem Ladepunkt übernehmen und ich gebe den Betrag entsprechend an den Chademo Standort weiter. Ist zwar sehr um die Ecke gedacht, aber vielleicht hilft es.

Ich werde nicht müde meine kontakte zu Nissan zu strapazieren und auch dort mal Fragen, ob irgendwo etwas Budget rumliegt.
Gruß Bernd
Seit 26.02.15 Leaf Tekna: schon über 65.000 km Erfahrung :-)
„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende" (Oscar Wilde)
Benutzeravatar
Greenhorn
 
Beiträge: 4136
Registriert: Do 20. Feb 2014, 19:03
Wohnort: Geesthacht

Re: CHAdeMO-Crowdfunding Heide/Holst - Brückenschlag DE-DK/N

Beitragvon Berndte » Mo 4. Mai 2015, 19:21

Greenhorn hat geschrieben:
...Kostenbeteiligung ist leider aktuell nicht drin, da ich ja selber gerade meinen 43kW Ladepunkt am Haus baue.
Sollte jemand sagen 43 kW sind mir wichtig, Chademo kratzt mich nicht, kann er gerne Kosten an meinem Ladepunkt übernehmen und ich gebe den Betrag entsprechend an den Chademo Standort weiter. Ist zwar sehr um die Ecke gedacht, aber vielleicht hilft es.....


Die Nummer vergiss mal ganz schnell! Auch an deinem Standort wird ein 43kW Typ2 Anschluss kommen.
Aus der Nummer kommst du nicht raus. Später dann da mal CHAdeMO und CCS bei dir.

Die paar Kröten für die 43kW Typ2 und/oder CEE32 Erweiterung bekommen wir auch noch zusammen!
Wichtig ist erst einmal, dass der eigentliche Eigentümer des CHAdeMO Laders einverstanden ist... wer ist das jetzt eigentlich? Famila?
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5455
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: CHAdeMO-Crowdfunding Heide/Holst - Brückenschlag DE-DK/N

Beitragvon TeeKay » Mo 4. Mai 2015, 19:29

Nissan Olympic ist der Eigentümer
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10833
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: CHAdeMO-Crowdfunding Heide/Holst - Brückenschlag DE-DK/N

Beitragvon Djadschading » Mo 4. Mai 2015, 19:30

Greenhorn hat geschrieben:
Klasse.
Ich freu mich, dass meine Vermittlung zu Famila so gut geklappt hat und sie die Infrastruktur wie zugesagt unterstützen.
Vielen Dank Herr Thöle für die eigentliche Arbeit vor Ort.

Famila Nord ist Grundsätzlich bereit, Platz und Strom für Ladesäulen zu stellen. Es wird aber nicht in Hardware oder Aufbau investiert. Wer also jemanden kennt, der gerne Infrastruktur bauen will, aber keinen Standort hat, kann von mir gerne den Kontakt zu Famila bekommen.



Gilt das auch für Famila in 49393 Lohne? Liegt auch nur 5 min von der Autobahn A1?

Vg
Reinhold
--> April 2014 - I-Miev
--> April 2015 - Zoe Q210
Kein Verbrenner mehr
2x 4kwp PV-Anlage (2011+2012)
Crowdfunding 43KW Ladepunkt
Djadschading
 
Beiträge: 688
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 19:46

Re: CHAdeMO-Crowdfunding Heide/Holst - Brückenschlag DE-DK/N

Beitragvon Greenhorn » Mo 4. Mai 2015, 19:48

Lohne ist Famila Nordwest.
Hast Du denn jemanden der dort Investieren würde?
Dann hake ich bei Famila nach und besorge mir einen Ansprechpartner für den Bereich.

@ berndte
meine Säule kommt, siehe hier http://www.goingelectric.de/forum/goingelectric-crowdfunding/crowdfunding-43-kw-21502-geesthacht-t10454.html. Tripplelader könnten wir auch bei Famila in Geesthacht bauen. Brauchen nur eine Kiste. Der Standort ist 900 Meter dichter an der B404 als meiner.
Gruß Bernd
Seit 26.02.15 Leaf Tekna: schon über 65.000 km Erfahrung :-)
„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende" (Oscar Wilde)
Benutzeravatar
Greenhorn
 
Beiträge: 4136
Registriert: Do 20. Feb 2014, 19:03
Wohnort: Geesthacht

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu GoingElectric Crowdfunding Ladepunkte

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast