43kW CF-Boxen Zeitgemäß?

Re: 43kW CF-Boxen Zeitgemäß?

Beitragvon berrx » Sa 5. Aug 2017, 21:03

Was kostet denn so ein Tripellader? Ich meine wenn der Standort stimmt und sich genug Leute finden wäre das ne super Aktion. Das wäre dann die erste Crowd Founding finanzierte DC schnell Lade Säule. Ich sehe schon die Schlagzeile in der Zeitung: Elektroenthusiasten Handeln selbst, erster Schnell Lade Säule… :D
berrx
 
Beiträge: 229
Registriert: Mo 2. Jan 2017, 23:35

Anzeige

Re: 43kW CF-Boxen Zeitgemäß?

Beitragvon Nordlicht » Sa 5. Aug 2017, 21:25

gekfsns hat geschrieben:
Gibt es irgendwo Zahlen wie stark die CF-Boxen (noch) genutzt werden ?

..."meine" CF-Box wurde am 19.03.2016 installiert und im 1.Jahr genau 72 Mal benutzt. Letzten Sonntag war Nr.99 da.
Die Zahlungsmoral liegt bei 99%, nur 2 Tesla-Fahrer haben nicht gLeich gezahlt. Einer kam aus Dänemark und schickte 2 Wochen später ein Brief mit 10€ drin und seiner Entschuldigung, dass er kein "Kleingeld" mehr hatte. Der zweite kam aus dem Landkreis Wismar (Schwarz, 60er Batterie)...
09/2009: 29kw Holzpelletanlage für 2 Wohnhäuser
06/2013: 5 kwp PV-Anlage mit S10 Speicher von e3/dc
06/2015: ZOE Intens R240, Neptungrau
03/2016: CF-Box Standort mit offenem FreiFunk W-LAN
nächster E-Stammtisch Schleswig-Holstein: 16.November
Benutzeravatar
Nordlicht
 
Beiträge: 1323
Registriert: Mi 3. Jun 2015, 16:31
Wohnort: 24589 Seedorf

Re: 43kW CF-Boxen Zeitgemäß?

Beitragvon VESTstromee » Sa 5. Aug 2017, 21:31

berrx hat geschrieben:
Was kostet denn so ein Tripellader? Ich meine wenn der Standort stimmt und sich genug Leute finden wäre das ne super Aktion. Das wäre dann die erste Crowd Founding finanzierte DC schnell Lade Säule. Ich sehe schon die Schlagzeile in der Zeitung: Elektroenthusiasten Handeln selbst, erster Schnell Lade Säule… :D
Für einen Triple mit 50kW mit CCS Chademo und 43kW Typ2 musst Du - rein für den Kauf, ohne Fundament/Zuleitung/Montage - von ca. 25-40T€ je nach Hersteller/Qualität/Ausstattung ausgehen...

Gesendet von meinem SM-A520F mit Tapatalk
VESTstromee
 
Beiträge: 32
Registriert: So 24. Jul 2016, 21:13

Re: 43kW CF-Boxen Zeitgemäß?

Beitragvon Fluencemobil » Sa 5. Aug 2017, 21:37

berrx hat geschrieben:
Was kostet denn so ein Tripellader? Ich meine wenn der Standort stimmt und sich genug Leute finden wäre das ne super Aktion. Das wäre dann die erste Crowd Founding finanzierte DC schnell Lade Säule. Ich sehe schon die Schlagzeile in der Zeitung: Elektroenthusiasten Handeln selbst, erster Schnell Lade Säule… :D

search.php?keywords=Kosten+triplelader&fid%5B0%5D=104
Frage nicht was Berlin für dich tun kann, sondern was du für dein Land tun kannst. ;)
goingelectric-crowdfunding/
Benutzeravatar
Fluencemobil
 
Beiträge: 1591
Registriert: So 16. Mär 2014, 09:23
Wohnort: Erfurt

Re: 43kW CF-Boxen Zeitgemäß?

Beitragvon berrx » Sa 5. Aug 2017, 21:41

Da man ja kein Hightech Gerät bräuchte, weder irgend eine Abrechnung ein Touch Screen oder sonst was sondern einfach gehalten rechne ich mal mit 25.000 €. Das wären dann 500 Leute die 50 € geben. Das halte ich nicht für unrealistisch wenn man sich mal überlegt was das für ein Tragweite hat. Hier interessieren sich ja dann alle Leute für, auch die die kein AC schnell laden können und somit könnte das sogar funktionieren. Ich meine im Forum sind ja über 12.000 Mitglieder registriert. Sicherlich kann man so ein Teil nicht einfach im Vorgarten machen da Brauch man schon eine geeignete Stelle.
berrx
 
Beiträge: 229
Registriert: Mo 2. Jan 2017, 23:35

Re: 43kW CF-Boxen Zeitgemäß?

Beitragvon harlem24 » Sa 5. Aug 2017, 22:18

Die Sache ist halt, dass es in erster Linie darum geht, schnelle Stromanschlüsse zu finden und den Betreibern aufzuzeigen, dass es auch für eine Molkerei oder jetzt aktuell eine Kirche interessant sein kann, eine Ladebox aufzustellen.
Und CF ist nunmal für den Betreiber ein vergleichsweise geringer Aufwand.
Es sollte halt ein Lastmanagement und sei es nur die Umschaltung von 43kW auf 22kW Typ2 und CEE32, drin sein.
Ich finde, dass wir die Initiative auf jeden Fall weiter führen sollten, denn was bringen uns Ladesäulenparks wie die von Allego, die wenn sie denn funktionieren, ein Schweinegeld kosten.
Gruß

CHris

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut doch mal im http://forum.digitalfotonetz.de vorbei.
harlem24
 
Beiträge: 2851
Registriert: Di 22. Sep 2015, 12:41

Re: 43kW CF-Boxen Zeitgemäß?

Beitragvon BiEmDablju » Sa 5. Aug 2017, 22:31

Weiterführen auf jeden Fall!
Die frage ist nur, ob eben 43kW sinnvoll sind.... ich denke DC Säulen werden auch in Zukunft noch sehr teuer bleiben, 43kW an den Zoes wird verschwinden und somit muss ein Ladepunkt nur mehr maximal 22kW können.
43kW ist IMHO nur mehr zeigemäß, wenn das eben der Anschluss ist und hinten dann 2x22kW geht :)
Q90 complete intens schwarz
Benutzeravatar
BiEmDablju
 
Beiträge: 299
Registriert: Mo 5. Sep 2016, 09:23
Wohnort: Salzburg

Re: 43kW CF-Boxen Zeitgemäß?

Beitragvon ev4all » Sa 5. Aug 2017, 22:31

Ich nutze die CF-Boxen nur ein paar mal im Jahr, da ich nicht so oft auf Langstrecken unterwegs bin. Wenn ich jedoch mal eine Route plane, wähle ich auch bei kleinem Umweg lieber die CF-Box, da sie zuverlässig und fair ist und der Betreiber für die Bereitstellung auch die Stromspende verdient hat. Ich habe schon für eine Reihe von Boxen gespendet und werde das auch weiterhin tun, wenn es bei 43 kW bleibt. Das eine Mal, als ich für eine CHAdeMO gespendet habe (ich fuhr damals noch Leaf), ist auch gleich richtig schief gelaufen.
≡ | Zoe Q90 (2017-) | Brammo Empulse (2014-) | Zoe Q210 (2016-17) | Nissan Leaf (2013-16) | Flyer X S-Pedelec | 9,5 kWp PV
Benutzeravatar
ev4all
 
Beiträge: 1281
Registriert: So 9. Jun 2013, 10:02
Wohnort: Solling

Re: 43kW CF-Boxen Zeitgemäß?

Beitragvon ev4all » Sa 5. Aug 2017, 22:39

@BiEmDablju: 43 kW Zoes gibt es erst seit etwa 4 Jahren. Die fahren noch mindestens 6 Jahre. Sollen die alle verschrottet werden, wenn AC43 nicht mehr zeitgemäß ist?
Zuletzt geändert von ev4all am Sa 5. Aug 2017, 22:42, insgesamt 2-mal geändert.
≡ | Zoe Q90 (2017-) | Brammo Empulse (2014-) | Zoe Q210 (2016-17) | Nissan Leaf (2013-16) | Flyer X S-Pedelec | 9,5 kWp PV
Benutzeravatar
ev4all
 
Beiträge: 1281
Registriert: So 9. Jun 2013, 10:02
Wohnort: Solling

Re: 43kW CF-Boxen Zeitgemäß?

Beitragvon harlem24 » Sa 5. Aug 2017, 22:40

@BiEmDablju

Es muss ein 43kW Anschluss sein, weil sonst nur 22kW alleine gehen. Jeder normale Säule an der Straße mit 2x22kW hat einen 43kW Anschluss dahinter...
Nur gibt es halt bei den CF-Säulen für Fahrzeuge, die es nutzen können, die Möglichkeit die 43kW an einem Anschluss auszugeben. Und wenn man das mal ausprobiert hat, will man's nicht mehr missen.
Vielleicht gibt es ja in 3-4 Jahren die Chinaböller für'n Appel und nen Ei und wir können an allen CF Standorten Triples aufstellen, die bei gemeinsamer Nutzung 2 mal 22kW abgeben.
Und auch dafür braucht man den 43kW Anschluss.
Von daher ergibt das CF System schon seinen Sinn.
Gruß

CHris

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut doch mal im http://forum.digitalfotonetz.de vorbei.
harlem24
 
Beiträge: 2851
Registriert: Di 22. Sep 2015, 12:41

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu GoingElectric Crowdfunding Ladepunkte

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste