43kW CF-Boxen Zeitgemäß?

Re: 43kW CF-Boxen Zeitgemäß?

Beitragvon Grottenolm » Do 3. Aug 2017, 21:46

Berndte hat geschrieben:
43kW so gut wie tot... habt ihr was falsches geraucht?
Von was faseln hier manche?

Es gibt genau EIN Auto das mit 43kW Lädt. Der Nachfolger lädt schon nur noch mit 35kW. Weitere Modelle sollen CCS haben. Es gibt KEINE Pläne für irgendein anderes Auto das mit 43kW laden können soll (Genau genommen nicht mal 22kW sind wirklich häufig)
Ich würde das ziemlich eindeutig als todgeweiht ansehen. Wenn ich mir unsere Zoe so anschau, ich glaub nicht, dass die mehr als 12-13 Jahre mitmacht. Zu windig gebaut die kleine...
Grottenolm
 
Beiträge: 231
Registriert: Mo 28. Dez 2015, 20:56

Anzeige

Re: 43kW CF-Boxen Zeitgemäß?

Beitragvon rolandk » Do 3. Aug 2017, 22:50

Wir haben mehrere 43kW Ladepunkte genutzt um exakt 2 Fahrzeuge gleichzeitig mit 22kW zu laden.
Also auch diese Option gibt es noch.

Und 43kW ist der Spitzenwert. Auch mit Werten > 22kW kann man besser weiter kommen als nur mit 22kW. Ob das nun 43, 41 oder 35kW ist, ist völlig egal. Es ist mehr als 22kW, und auch das macht etwas aus.

Roland
rolandk
 
Beiträge: 4097
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 21:10
Wohnort: Dötlingen

Re: 43kW CF-Boxen Zeitgemäß?

Beitragvon PowerTower » Do 3. Aug 2017, 23:20

In die CF Ladepunkte investieren die Leute, die a) von der der Sache überzeugt sind oder b) die so errichtete Ladeinfrastruktur tatsächlich sinnvoll nutzen können. Man hat die technischen Anforderungen und Zugangsbedingungen gut formuliert und scheinbar damit eine passende Zielgruppe gefunden. Zahlreiche umgesetzte Projekte belegen dies.

Nun ist es aber so, dass die CF Boxen die unterschiedlichen Fähigkeiten der Fahrzeuge bezüglich ihrer Ladetechnik ziemlich stark in den Fokus rücken. Da reden wir im Extremfall von Faktor 12 bei der Ladeleistung. Diese Eigenschaft führte recht schnell dazu, dass einige Spender und Nutzer Regeln in Form einer "Ladiquette" definiert haben. Für mich persönlich war damit klar, dass keine Attraktivität der so geschaffenen Ladepunkte gegeben ist. ich werde sie somit weder nutzen, noch darin investieren.

Das schöne ist ja, dass niemand gezwungen wird. Wer das Konzept toll findet, der kann sich beteiligen, und wer lieber in 4x Typ2 Normalladepunkte investieren will, der gibt sein Geld eben an dieser Stelle aus. Kann man sicher auch zweckgebunden an die Stadtwerke überweisen, wenn sich sonst kein Standortpate / Betreiber findet. :D

Um die Frage aus der Überschrift aufzugreifen: nein, ich halte CF Boxen nicht für zeitgemäß. Aber sie haben eben ihre Fans und solange sich immer genug Leute finden, die in die verschiedenen Projekte investieren, hat es auch seine Daseinsberechtigung.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4173
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Re: 43kW CF-Boxen Zeitgemäß?

Beitragvon Nordlicht » Do 3. Aug 2017, 23:43

PowerTower hat geschrieben:
Aber sie haben eben ihre Fans

...stimmt, da kann ich Dir nicht widersprechen!!!
Aus diesem Grund haben bei mir auch schon, natürlich neben den Hauptnutzern ZOE und Tesla, Leafs, I3s, Souls, Ampera, eGolfs, eUps und andere geladen. Wenn Du übrigens wissen möchtest wieso, dann ist die Antwort ganz einfach. Weil der einzigste Triple-Lader in der Umgebung DC-Seitig mal wieder kaputt war und diese Leute ein funktionierendes Ladesäulennetz zu schätzen wissen. Aus diesem Grund habe ich auch noch freies WLAN für meine "längeren" Ladegäste installiert.
Die CF-Boxen haben einen gewaltigen Vorteil - sie funktionieren einfach!!!
09/2009: 29kw Holzpelletanlage für 2 Wohnhäuser
06/2013: 5 kwp PV-Anlage mit S10 Speicher von e3/dc
06/2015: ZOE Intens R240, Neptungrau
03/2016: CF-Box Standort mit offenem FreiFunk W-LAN
nächster E-Stammtisch Schleswig-Holstein: 16.November
Benutzeravatar
Nordlicht
 
Beiträge: 1324
Registriert: Mi 3. Jun 2015, 16:31
Wohnort: 24589 Seedorf

Re: 43kW CF-Boxen Zeitgemäß?

Beitragvon drilling » Fr 4. Aug 2017, 00:39

Naheris hat geschrieben:
Zudem zeigt die Zulassungsstatistik in Europa bei BEV klar zugunsten CCS2 (d.h. es werden mehr CCS-BEV zugelassen als Chademo).

Das finde ich sehr unglaubwürdig. Hast du einen Link zu dieser Statistik?

Laut meiner Recherche (anhand der KBA Daten) ist sogar hier in Deutschland (das CCS Land schlechthin) das Verhältnis Chademo zu CCS ca. 60%:40% und mit dem neuen Leaf wird das auch noch länger so bleiben.
Benutzeravatar
drilling
 
Beiträge: 2445
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 20:59

Re: 43kW CF-Boxen Zeitgemäß?

Beitragvon BiEmDablju » Fr 4. Aug 2017, 09:53

Und der neue Leaf wird auch sicher nicht 43kW AC können ;)

Ich denke, es kommt genau so, wie Renault schon gesagt hat - AC bis 22kW, den Rest DC mit CCS. BMW geht mit dem i3 schon die RIchtugn (eben mit 11kW) und ich bin mir sicher, dass kein zukünftiges Auto mehr als 22kW können wird!
Q90 complete intens schwarz
Benutzeravatar
BiEmDablju
 
Beiträge: 299
Registriert: Mo 5. Sep 2016, 09:23
Wohnort: Salzburg

Re: 43kW CF-Boxen Zeitgemäß?

Beitragvon Tho » Fr 4. Aug 2017, 09:56

Was genau wäre der Vorteil wenn die CF Box nur 22kW kann?
Dann kann man faktische jede Wallbox am Markt kaufen. ;)
Natürlich kann man auch 22kW Ladeboxen crowdfunden, wenn irgendwo eine benötigt wird.
Nur irgendwie gab es dafür bisher hier ja wenig Bedarf/Resonanz?
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 5625
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: 43kW CF-Boxen Zeitgemäß?

Beitragvon wp-qwertz » Fr 4. Aug 2017, 10:08

Nordlicht hat geschrieben:
...
Die CF-Boxen haben einen gewaltigen Vorteil - sie funktionieren einfach!!!


eben :!: sie funktionieren, einfach einfach :!: und das ist toll :!: auch wenn ich mittlerweile nur noch 11kW damit laden könnte und mich übers WLAN freuen tät :D

diese diskussion ist eigentlich total überflüssig: denn wer diese ladestationen haben will, wird investieren, werde nicht, der nicht.
werde naturstrom.de kunde: http://links.naturstrom.de/lm4j und tu gutes: die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den wechselbonus.
- Zoe 13.02.2015 - 30.12.2016.
- MX 60er 30.12.2016.
- Die Bettermänner: http://www.ladesystemtechnik.de/
Benutzeravatar
wp-qwertz
 
Beiträge: 4000
Registriert: Mo 25. Aug 2014, 07:19
Wohnort: WupperTal

Re: 43kW CF-Boxen Zeitgemäß?

Beitragvon Spüli » Fr 4. Aug 2017, 11:28

Moin!
Die CF-Boxen haben eingentlich das größte Problem ganz schnell gezeigt: Standortsuche

Es gibt kaum jemanden, der solche Standorte haben will und selber keine Elektroauto fährt. Diejenigen mit Elektroautos vor der Tür haben auch kein Problem damit, das Geld für eine Wallbox selber in die Hand zu nehmen.

Grundsätzlich stimme ich aber zu, das durch größere Reichweiten und immer mehr öffentliche Säulen die Wichtigkeit der CF-Boxen abnimmt.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2547
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
Wohnort: Gifhorn

Re: 43kW CF-Boxen Zeitgemäß?

Beitragvon zitic » Fr 4. Aug 2017, 11:34

Was genau wäre der Vorteil wenn die CF Box nur 22kW kann?

Darum plädiere ich ja auch eher zu der pauschalen Version mit Lastenmanagement. Was der Schnelllader nicht nutzt geht dann an den anderen. Als ZOE/43kW-Lader hat Vorrang. Beim neuen ZOE kann man dann im Normalfall locker 11kW für einen zweiten Wagen nutzen, spätestens nach ein paar Minuten. Oft dann je 22kW, wenn kein ZOE da ist. Dann kann man den Standort flexibler mit zwei Wagen nutzen. Gerade für die Standorte, die ja oft in der Pampa sind, könnte das die lokale Attraktivität steigern. Was bräuchte es da an zusätzlichem Material?
zitic
 
Beiträge: 1211
Registriert: Di 26. Nov 2013, 22:36

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu GoingElectric Crowdfunding Ladepunkte

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste