UNU-Roller gekauft. Erfahrungen

Elektroroller-Themen habe hier Platz

UNU-Roller gekauft. Erfahrungen

Beitragvon Vollthrottle » Fr 7. Nov 2014, 16:42

Sooo, als Student ist das Geld für ein richtiges E-Auto ja bekanntlich knapp, daher musste der UNU von UNU Motors her, der nicht wirklich teurer ist als seine Verbrenner-Kollegen.
Er soll in der dritten Novemberwoche an die Haustür geliefert werden und habe vor, dann einen kompletten Erfahrungsbericht zu erstellen. Dafür könnt ihr mir gerne jetzt schon mal schreiben, was euch wichtig wäre zu wissen.
Bisher sind die Daten:
-50 km Reichweite mit einer Batterie, eine zweite kann für 700€ dazu gekauft werden. Beide Batterien können gleichzeitig im Roller bleiben. Laden geht nur mit externem Ladegerät über Schuko, Vollladen dauert 5 Stunden. Garantie ist nur die gesetzliche.
-2kw Motor ist drin, hat somit 2200€ gekostet. Mit 1kw kostet der Roller 1700€ und mit 3kw 2800€.
-Rekuperation wird über den Bremslichtkontakt am Bremshebel für die vordere Bremse geschaltet
-Abgeriegelt ist er nunmal bei 45 km/h, wie die ganzen Rattermöhren auch.
-Vom mitgelieferten Helm ist abzuraten, das ist ein Jethelm der im freien Handel für 40€ gehandelt wird, nur ich habe den halt kostenlos bekommen, somit werde ich den ab und zu für den Beifahrer nutzen.
-Die Garantiebestimmungen sehen darüber hinaus vor, dass die Batterie nicht Temperaturen von unter +10°C ausgesetzt werden darf. Ist zu Hause nicht schlimm, aber wenn man im Winter in die Stadt möchte, ist ein 8kg schwerer Energieblock mit Schultertragegurt nicht so toll.

Genutzt wird er wohl für alle Fahrten, die mit dem Fahrrad zu anstrengend sind oder zu lange dauern würden (keiner möchte verschwitzt zum Kunden kommen ;) ).

Fotos und echte Erfahrungen kommen, wenn er dann da ist.
UNU von UNU-Motors seit 12/2014 2,9 kWh/100km
---
Vorsicht, Realo.
Benutzeravatar
Vollthrottle
 
Beiträge: 33
Registriert: Fr 26. Sep 2014, 14:06

Anzeige

Re: UNU-Roller gekauft. Erfahrungen

Beitragvon ZoePionierin » Fr 7. Nov 2014, 17:05

Hallo, ich habe auch gerade den UNU zum Testen. Der macht echt Spaß. Die 50 km sind auf jeden Fall drin. Im bergigen Stuttgart können es aber auch mal 40 sein. Immer noch ausreichend. Der zwei kW Motor kommt mit den Bergen in Stuttgart ganz gut zurecht. Wenn der Akku zu Neige geht (letztes Viertel) merkt man aber schon einen Leistungsabfall. Ansonsten ist er super spritzig, auch wenn die Motorkennlinie unten raus ruhig etwas knackiger sein könnte.
Den kompletten Testbericht gibt es dann voraussichtlich nächste Woche in meinem Blog.
Aber ein Fazit ist schon, wer sich heute noch einen Zweitakter kauft, hat es nicht anders verdient. Gerade bei Rollern ist die Lärm- und Abgasbelastung ein Graus. Da ist es so viel schöner, fast lautlos durch die Stadt zu sausen.
Renault ZOE Juni 2013 bis April 2016: 65.000 Kilometer
Fahre: Seit April 2016: Tesla Model S 70D Obsidian Black
Benutzeravatar
ZoePionierin
 
Beiträge: 1419
Registriert: Fr 5. Apr 2013, 17:17
Wohnort: Stuttgart

Re: UNU-Roller gekauft. Erfahrungen

Beitragvon Vollthrottle » Di 9. Dez 2014, 16:04

Das ist zu beobachten:
-Halogen-Scheinwerfer (ziemliche Funzel), LED-Blinker vorne und hinten
-Die Instrumente zeigen Tacho, Gesamtkilometer und Ladestand (analog)
-Helm/Batteriefach: Gerade so zu klein für einen Helm der Größe M
-Taschenhaken mittig unter den Armaturen
-Staufach/Flaschenhalter vor dem linken Bein
Technik:
-Mein Modell: 2kW. Ausreichend für Stadt, Überland und mittlere Steigungen. Bei Geschwindigkeiten bis 30km/h ein beachtliches Drehmoment.
-Für eine Person ist immer eine Komfortable Sitzposition möglich, zwei sind erlaubt
-Reichweite mit einer Batterie 50km, (sehr praxisnah, Sommer wie Winter, da die Batterie immer mit ins Warme genommen werden muss)
-Ein Soundgenerator ist nicht bestellbar, die Hupe findet sich links UND rechts und ist gut dosierbar in der Lautstärke



Nun zu den Erfahrungen nach den ersten 100km:
-Einige Mängel wie das bei Chinakram nunmal normal ist, wie nicht gut klebendes Emblem oder lose Schrauben, aber auch nerviges wie Wackelkontakt am Bremslicht- und Rekuperationskontakt.
→ Mail an den gut informierten Support schon verschickt, mal sehen wie lange ich den bei Bosch abgeben darf ;)
-Die Reichweite ist absolut ungelogen, auch bei Nässe, eingeschaltetem Licht und Temperaturen um den Gefrierpunkt macht der Roller munter jede Fahrt mit. Der Mensch knickt eher ein als die Maschine, die Finger melden auch bei super dicken Handschuhen ab 30 Minuten Unbehagen. Die Füße werden dank windschützenden Aussparungen auf dem Fußbrett erst spät kalt.
-Das Ladegerät ist aufgrund des Lüfters nunmal etwas Laut, daher sollte man am besten im Keller oder in einer Rumpelkammer laden.
-Die Bremsen könnten stärker sein, aber ausreichend sind sie wohl

So das wars erstmal, ich melde mich wieder wenn es neues gibt oder ihr Fragen habt
UNU von UNU-Motors seit 12/2014 2,9 kWh/100km
---
Vorsicht, Realo.
Benutzeravatar
Vollthrottle
 
Beiträge: 33
Registriert: Fr 26. Sep 2014, 14:06

Re: UNU-Roller gekauft. Erfahrungen

Beitragvon Vollthrottle » Fr 9. Jan 2015, 22:33

Sooooo, der Roller ist nach 4 Tagen aus der Werkstatt wieder zurück, es wurde alles zu meiner absoluten Zufriedenheit gelöst:
1. Das Emblem ist wieder richtig verklebt
2. Nichts quietscht mehr (Es war im Übrigen die nicht richtig montierte Tachowelle)
3. Der Kontakt am Bremshebel wurde erneuert und die Kabel befestigt
4. Der Hauptscheinwerfer komplett ausgetauscht
5. Alle Schrauben nochmal nachgezogen

Fazit: UNU tut es richtig gut den Service komplett outgesourct zu haben, Bosch wird denen zwar einiges Kosten (Diese Reparatur hätte mich 140 Euronen gekostet wenn es keine Garantie gewesen wäre), aber da UNU doch einige Organisationsprobleme hat, war es gut den Service in fähige Hände zu geben.
UNU von UNU-Motors seit 12/2014 2,9 kWh/100km
---
Vorsicht, Realo.
Benutzeravatar
Vollthrottle
 
Beiträge: 33
Registriert: Fr 26. Sep 2014, 14:06

Re: UNU-Roller gekauft. Erfahrungen

Beitragvon wasserkocher » Sa 10. Jan 2015, 11:18

Vollthrottle hat geschrieben:
-Die Garantiebestimmungen sehen darüber hinaus vor, dass die Batterie nicht Temperaturen von unter +10°C ausgesetzt werden darf.


Vollthrottle hat geschrieben:
-Die Reichweite ist absolut ungelogen, auch bei Nässe, eingeschaltetem Licht und Temperaturen um den Gefrierpunkt macht der Roller munter jede Fahrt mit.


Verstößt du damit nicht gegen die Garantiebestimmungen, wenn du bei Temperaturen um den Gefrierpunkt z.B. in die Stadt fährst und vielleicht auch noch dort parkst?
ZOE Q210 seit 28.05.2013. R240 seit 22.07.2016. Model 3 reserviert. EcoUp (CNG) seit 31.08.2017.
wasserkocher
 
Beiträge: 857
Registriert: Sa 5. Jan 2013, 11:36
Wohnort: Oberfranken

Re: UNU-Roller gekauft. Erfahrungen

Beitragvon Vollthrottle » Sa 10. Jan 2015, 14:59

Nein, weil beim Fahren wird die Batterie durch Entladung beim Gasgeben (Ich fahre eigentlich nur Vollgas wenn vor mir kein Verbrenner rumlahmt^^) oder Laden beim Bremsen von selber warm. Wenn ich dann den Roller stehen lasse, nehme ich die Batterie bei entsprechenden Temperaturen raus und mit ins Warme.
Ich hatte auch schonmal die Idee gefasst, die Batterie im Roller zu lassen und einen Taschenwärmer hineinzulegen, aber das war bisher noch nicht notwendig.
UNU von UNU-Motors seit 12/2014 2,9 kWh/100km
---
Vorsicht, Realo.
Benutzeravatar
Vollthrottle
 
Beiträge: 33
Registriert: Fr 26. Sep 2014, 14:06

Re: UNU-Roller gekauft. Erfahrungen

Beitragvon wasserkocher » Mo 12. Jan 2015, 14:59

Vollthrottle hat geschrieben:
...Wenn ich dann den Roller stehen lasse, nehme ich die Batterie bei entsprechenden Temperaturen raus und mit ins Warme.


Geht, wenn man selbst ins Warme geht. Was aber, wenn ich z.B. ein, zwei Stunden spazierengehe oder einkaufe? Da kann ich ja schlecht den Akku mitnehmen. Diese Vorgabe ist im Winter schon eine deutliche Nutzungseinschränkung.
ZOE Q210 seit 28.05.2013. R240 seit 22.07.2016. Model 3 reserviert. EcoUp (CNG) seit 31.08.2017.
wasserkocher
 
Beiträge: 857
Registriert: Sa 5. Jan 2013, 11:36
Wohnort: Oberfranken

Re: UNU-Roller gekauft. Erfahrungen

Beitragvon Spürmeise » Mo 12. Jan 2015, 15:15

Auch im Sommer liegen die Frühtemperaturen oft unter +10°C. Die Bedingungen sind ein Witz.
Spürmeise
 

Re: UNU-Roller gekauft. Erfahrungen

Beitragvon Vollthrottle » Mo 12. Jan 2015, 17:52

Einkaufen mit einem Roller? Naja, wers mag.
Bisher hat es mich noch nicht wirklich gestört. Wenn ich wirklich etwas transportieren muss oder die Batterie nicht mitnehmen kann und länger draussen bin, muss ich mich halt mit meinen Eltern absprechen um deren Diesel-Golf nutzen zu können.
Genau so wie die Leute unter euch eingeschränkt sind, die mehr als 200km an einem Stück fahren müssen und kein Model S besitzen ;)
UNU von UNU-Motors seit 12/2014 2,9 kWh/100km
---
Vorsicht, Realo.
Benutzeravatar
Vollthrottle
 
Beiträge: 33
Registriert: Fr 26. Sep 2014, 14:06

Re: UNU-Roller gekauft. Erfahrungen

Beitragvon Anna Unu » Fr 20. Feb 2015, 14:18

Hey Zusammen,

wir haben im Forum verfolgt, dass ihr euch Gedanken wegen unserer Bestimmungen macht was die 10° angehen. Um das kurz klarzustellen:

Natürlich kann man den unu auch bei Temperaturen um den (oder unter dem) Gefrierpunkt fahren. Bei diesen Temperaturen sollte der Akku nur nicht im unu gelassen werden. Wenn ihr den unu also mehr als 1-2 Stunden draußen abstellt, nehmt am besten kurz den Akku mit ins Warme. Ihr schont so die Zellen und habt langfristig mehr von eurem Akku :)

Liebe Grüße
Anna von unu
Anna Unu
 
Beiträge: 3
Registriert: Mo 21. Jul 2014, 16:12

Anzeige

Nächste

Zurück zu E-Scooter - Elektroroller

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast