UNU-Roller gekauft. Erfahrungen

Elektroroller-Themen habe hier Platz

Re: UNU-Roller gekauft. Erfahrungen

Beitragvon wasserkocher » Mi 25. Feb 2015, 20:41

Anna Unu hat geschrieben:
...nehmt am besten kurz den Akku mit ins Warme...


"Mit ins Warme" geht aber nur, wenn man selbst ins Warme geht. Wenn man das nicht kann, ist es somit wohl doch besser, nicht mit dem Roller zu fahren, oder?
ZOE Q210 seit 28.05.2013. R240 seit 22.07.2016. Model 3 reserviert. EcoUp (CNG) seit 31.08.2017.
wasserkocher
 
Beiträge: 857
Registriert: Sa 5. Jan 2013, 11:36
Wohnort: Oberfranken

Anzeige

Re: UNU-Roller gekauft. Erfahrungen

Beitragvon Vollthrottle » Do 26. Feb 2015, 17:09

Richtig.
Es sei denn man legt einen Taschenwärmer mit ins Akkufach. Habs aber bisher noch nicht gebraucht, da ich nach dem Ankommen immer ins Warme gegangen bin, daher kann ich nicht sagen wie viel es bringt.
UNU von UNU-Motors seit 12/2014 2,9 kWh/100km
---
Vorsicht, Realo.
Benutzeravatar
Vollthrottle
 
Beiträge: 33
Registriert: Fr 26. Sep 2014, 14:06

Re: UNU-Roller gekauft. Erfahrungen

Beitragvon motoqtreiber » Mo 2. Mär 2015, 20:51

Anna Unu hat geschrieben:
Hey Zusammen,

Natürlich kann man den unu auch bei Temperaturen um den (oder unter dem) Gefrierpunkt fahren. Bei diesen Temperaturen sollte der Akku nur nicht im unu gelassen werden. Wenn ihr den unu also mehr als 1-2 Stunden draußen abstellt, nehmt am besten kurz den Akku mit ins Warme. Ihr schont so die Zellen und habt langfristig mehr von eurem Akku :)

Liebe Grüße
Anna von unu


Hallo Anna,
ich hatte bisher im Akku-Kapitel gelesen, dass Kälte dem Akku nichts ausmacht, er sogar kalt gelagert werden soll. Nur Laden soll man ihn nicht unter 0 Grad. Und fahren nicht unter -5 Grad.

Bin verunsichert.
Was stimmt denn nun? Und was machen denn Fahrzeuge mit fest eingebauten Akkus?
Ciao,
motoqtreiber

(Dieses Jahr wird es ein VW e-up, Golf GTE, i3Rex oder ...) -> Es wurde ein etron!
motoqtreiber
 
Beiträge: 320
Registriert: Do 21. Nov 2013, 23:40
Wohnort: Erlangen

Re: UNU-Roller gekauft. Erfahrungen

Beitragvon Anna Unu » Mo 18. Mai 2015, 08:02

Hallo motoqtreiber,

bitte entschuldige die späte Antwort. Wir haben uns nochmal intensiv mit dem Thema beschäftigt und Folgendes ist dabei rausgekommen:

Bei unseren Akkus gilt:

im Stehen/ Fahren sind Temperaturen bis -20°C kein Problem
zum Laden, sollte die Raumtemperatur größer als 0°C sein.

Ich hoffe das klärt auf. Wie der Sachverhalt bei fest eingebauten Akkus ist, kann ich euch nicht genau sagen, hierzu kontaktiert doch bitte den Hersteller des jeweiligen Fahrzeugs.

Liebe Grüße
Anna
Anna Unu
 
Beiträge: 3
Registriert: Mo 21. Jul 2014, 16:12

Re: UNU-Roller gekauft. Erfahrungen

Beitragvon Alex1 » Mo 18. Mai 2015, 09:18

Man könnten den Akku ja auch liebevoll unter die Winterjacke schmiegen... :mrgreen:

Oder man nimmt eine Kühltasche mit, die am Boden mit Taschenwärmern ausgekleidet ist? :D
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8070
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Re: UNU-Roller gekauft. Erfahrungen

Beitragvon EVduck » Mo 18. Mai 2015, 11:34

Die meinen bestimmt +10° Fahrenheit = -12°C ;)
eMobilität: Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Gründe
eFahrzeug: Zoe Intens perlweiß
ORDER≡D 2016-04-01 03:58
EVduck
 
Beiträge: 1386
Registriert: Do 2. Aug 2012, 09:14

Re: UNU-Roller gekauft. Erfahrungen

Beitragvon Vollthrottle » Di 26. Mai 2015, 19:29

@Anna: Gelten die Garantiebestimmungen mit nicht unter +10°C aussetzen dann noch für mich?^^
UNU von UNU-Motors seit 12/2014 2,9 kWh/100km
---
Vorsicht, Realo.
Benutzeravatar
Vollthrottle
 
Beiträge: 33
Registriert: Fr 26. Sep 2014, 14:06

Re: UNU-Roller gekauft. Erfahrungen

Beitragvon ghbe » Di 27. Okt 2015, 13:47

Habe seit 10 Tagen meinen UNU.
+ macht Spass
- Leider am Wochende nach 40km liegengeblieben (mit 2 Pers. gefahren).
- Daneben ist der Stecker zweimal nach einem Hopser auf unebener Strasse rausgerutscht, der müsste noch verbessert werden.
- Was fehlt und nötig wäre: ein UBS-Anschluss am Lenker, damit man das Smartphone laden kann (v.a. wenn man den Navi benutzt).
Kennt jemand eine Möglichkeit, das nachzurüsten (wer hat Elektro-bastel-Erfahrung?)

Was mich noch interessieren würde: Gibt es ein spezielles Forum für UNU-Fahrer:Innen? Könnte unu selbst eins einrichten auf ihrer Webseite?
ghbe
 
Beiträge: 1
Registriert: Di 27. Okt 2015, 13:40

Re: UNU-Roller gekauft. Erfahrungen

Beitragvon Vollthrottle » Di 27. Okt 2015, 16:50

Das hier ist noch ziemlich gut:
http://www.elektroroller-forum.de/
UNU von UNU-Motors seit 12/2014 2,9 kWh/100km
---
Vorsicht, Realo.
Benutzeravatar
Vollthrottle
 
Beiträge: 33
Registriert: Fr 26. Sep 2014, 14:06

Re: UNU-Roller gekauft. Erfahrungen

Beitragvon Marcellus » Mo 2. Nov 2015, 23:33

Ein sehr ernst zu nehmender Konkurrent ist der Etropolis-Roller. Das Retro-Design ist m. E. super gelungen. Auch große Menschen sehen darauf nicht "albern" aus. Und man kommt mit nur einem Akku wesentlich weiter als bei der Konkurrenz. Auch gibt es sie (bei Ebay-Kleinanzeigen etwa) bereits gebraucht zu kaufen.
Marcellus
 
Beiträge: 9
Registriert: So 16. Nov 2014, 23:49

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu E-Scooter - Elektroroller

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast