SOLOWHEEL

Elektroroller-Themen habe hier Platz

Re: SOLOWHEEL

Beitragvon Ruhrpott » Mi 4. Mär 2015, 20:45

@sabter
meine Tochter und mein Sohn fahren ein Airwheel X8. Meine Frau und ich ein Firewheel. Wir sind damit sehr zufrieden. Gut wenn du meinen Sohn fragen würdest, würde er dir sagen das das X8 zu langsam ist. Denn es ist etwas langsamer wie das Firewheel. Mit Pfützen haben beide Geräte keine Probleme. Das Firewheel ist gegenüber dem Airwheel etwas weicher gepolstert. Also da wo man mit den Beinen am Gerät kommt. Dies war aber auch nur ganz am Anfang wichtig. Denn wir haben uns am Anfang sehr verkrampft auf die Geräte gestellt. Dadurch taten uns die Waden doch schon weh. Jetzt merken wir es gar nicht mehr. Das Einzige was mir negativ aufgefallen ist, ist das die Beleuchtung am Firewheel etwas besser sein könnte. Ein vollwertiger Scheinwerfer Ersatz ist die Beleuchtung vorne auf keinen Fall.
Ein Bekannter von uns fährt ein Ninebot ONE. Seiner Meinung nach war es ein Fehlkauf. Er hat sich von der Optik blenden lassen. Aber Technisch ist es viel zu teuer. Die Reichweite wird nur zu ca 50% erreicht (weiss im Augenblick nicht was der Hersteller angibt). Wenn er den Reifendruck ändern möchte, muss er die Verkleidung abbauen um an das Ventil zu kommen. Die Spritzigkeit gegenüber dem Firewheel fehlt ihm. Das ist aber das was dem Bekannten aufgefallen ist. Ich kann dazu nichts sagen, weil ich es nicht gefahren bin.

@mitleser,

ich kann mir kaum vorstellen das sich jemand ernsthaft Gedanken macht um dafür eine Straßenzulassung zu erwirken. Denn EMV Gutachten, Einzelabnahme und TÜV wird dafür viel zu teuer. Laut mycitybot wird man dafür auch keine Straßenzulassung bekommen. Da müsste ein fest verbauter Griff ( Lenker) an dem Gerät sein. So wie beim segway. Mir kam deine Äußerung eher so rüber wie: Ihr wisst das Ihr damit nicht im öffentlichen Straßenverkehr fahren dürft. Das ist in D strengstens verboten. Ihr macht euch alle Strafbar.
Falls ich mit der Vermutung falsch liege entschuldige ich mich hiermit.

Gruß ausm Pott
Ruhrpott
Zuletzt geändert von Ruhrpott am Mi 4. Mär 2015, 21:19, insgesamt 1-mal geändert.
Ruhrpott
 
Beiträge: 4
Registriert: Mi 25. Feb 2015, 17:48

Anzeige

Re: SOLOWHEEL

Beitragvon mitleser » Mi 4. Mär 2015, 21:02

mein Gott bist du sensibel,Ruhrpottler. Und so hitzig. Ich bin in dieser Sache an Lösungsstrategien interessiert,nicht an jemandes Moralvorstellungen.
Ioniq seit 05/2017 -> geile Karre :!: noch dazu 0 Probleme >15tkm
Model3Tracker| Germany: Regular (Store before unveil): MODEL 3 SB | AWD | Black | 18 Aero | PUP |AP
Benutzeravatar
mitleser
 
Beiträge: 1325
Registriert: Sa 29. Mär 2014, 22:46
Wohnort: Wuppertal

Re: SOLOWHEEL

Beitragvon RobinH » Di 7. Jul 2015, 14:28

Hallo Leute,
ich fahre Privat den Ninebot One E, jetzt C+, und bin vollkommen zu frieden damit. Da mach das Gerät über die App auslesen kann, kann man immer sehen wie weit man gekommen ist. Mein Rekord war eine 18 Kilometer Tour mit 43 % Restkapazität. Natürlich kommt es immer drauf an wie man fährt, wie schwer man ist usw. aber nach meinen gut 400 Kilometern auf dem Ninebot kann ich nicht sagen, dass die Reichweite von den Herstellerangaben drastisch abweicht. :)
RobinH
 
Beiträge: 3
Registriert: Di 7. Jul 2015, 14:08

Re: SOLOWHEEL

Beitragvon Sascha_23 » Mo 9. Mai 2016, 13:03

WIe ist das denn nun mit der Strassenzulassung? Habe auf X gelesen, dass die Dinger eine Zulassung benötigen, weil man sonst eine Strafe zu befüchten hat - Sogar eine Strafanzeige, wenn man im öffentlichen Verkehr teilnimmt. Aber auf dem Feld darf man so ein Monowheel schon fahren, oder?
Zuletzt geändert von Guy am Di 21. Jun 2016, 10:05, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Werbung entfernt
Sascha_23
 
Beiträge: 1
Registriert: Mo 9. Mai 2016, 13:00

Re: SOLOWHEEL

Beitragvon bash_m » Mo 9. Mai 2016, 20:36

Mir hat ein Vertreter gesagt, dass in der StVO nichts mit 1 Rad und 1 Achse vor kommt und es somit keine Vorschriften oder Verbote gibt.

Gesendet von meinem GT-I9505 mit Tapatalk
Opel Ampera | Tesla Model ≡ reserviert
Photovoltaikanlage: 9,9kWp
bash_m
 
Beiträge: 181
Registriert: Mi 15. Okt 2014, 12:29

Re: SOLOWHEEL

Beitragvon leos » Sa 11. Jun 2016, 15:09

Ich persönlich halte nicht viel von Solowheels... Sehen zwar cool aus und es macht auch Spaß ein paar Meter damit zu fahren, mehr aber nicht.. Denn die Akkuleistung und Verarbeitung der meist in China hergestellten Solowheels ist einfach noch zu schlecht. Ich würde euch da lieber einen Elektro Scooter empfehlen, mit denen ihr deutlich länger Spaß habt. Alle Vorteile von Elektrorollern findest du zum Beispiel auf X zu den Elektrorollern informiert :)

Lg
Zuletzt geändert von Guy am Di 21. Jun 2016, 10:05, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Werbung entfernt
leos
 
Beiträge: 5
Registriert: Fr 3. Jun 2016, 16:17

Re: SOLOWHEEL

Beitragvon Zoelibat » Sa 11. Jun 2016, 16:42

Gratuliere, leos, in 3 von 3 deiner Beiträge findet sich derselbe Link. Habe es nun offiziell gemeldet. :x

Wenn wenigsten ein guter Vergleich auf dieser Spam-Seite wäre, aber so kommst du hier nicht weit. :lol:
250-Euro Gutschein für Renault-Neukäufer und Vorführwagen-Käufer!
Näheres hier: https://www.goingelectric.de/forum/renault-zoe-allgemeines/renault-aktion-bring-your-friends-t4960-140.html#p610816
Benutzeravatar
Zoelibat
 
Beiträge: 3354
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 22:03
Wohnort: Zoe (Rückbank)

Re: SOLOWHEEL

Beitragvon Einradler » Di 28. Jun 2016, 15:19

ZITAT:
"Ihr wisst das Ihr damit nicht im öffentlichen Straßenverkehr fahren dürft. Das ist in D strengstens verboten. Ihr macht euch alle Strafbar." :D



Selbst wenn es so wäre, würde es mich herzlich wenig jucken, ich fahre seit 4 Jahren im öffentlichen Strassenverkehr mit meinem Einrad. Wenn es für irgendwelche Deppen ein Fun-Gerät ist, wofür es keine Zulassung geben soll, ist mir das genauso egal wie die Deppen in Brüssel, die es nicht schaffen, eine einheitliche EU Regelung zu beschliessen.
Da sind die als "langsam" geltenden Schweizer wesentlich schneller, die haben bereits ne gültige Verordnung.

Für mich ist es ein NORMALES VERKEHRSMITTEL. Und ich lass mir bestimmt von niemandem vorschreiben, wie ich mich fortzubewegen habe.

Das heisst aber nicht, dass ich mich über sämtliche Regelungen und Gesetze hinwegsetze.
STRAFBAR? Es gibt 2 Sachen, mit denen man sich hierbei strafbar machen kann:
1. Fahren ohne Fahrerlaubnis
2. Benutzen eines nicht versicherten versicherungspflichtigen Fahrzeugs im öffentlichen Strassenverkehr, bzw. Fahren ohne KFZ-Haftpflichtversicherung.

Ich mache mich jedenfalls nicht strafbar. :D Noch Fragen?

Zu 1.
Für Segways braucht man einen Mofa Führerschein, für elektr. Einräder reicht das natürlich nicht, hier benötigt man min. einen PKW Führerschein, ist doch logisch! ^^
Hab zwar noch keinen PKW mit 1 Rad gesehen und meines Wissens haben PKWs min. 2 Achsen und min. 3 Räder, aber egal...
Wers nicht glaubt, kanns hier nachlesen: https://www.polizei.bayern.de/muenchen/ ... tml/227504

Zu 2.
Für jedes motorbetriebene Fahrzeug, das eine Geschwindigkeit von mehr als 6 km/h erreicht, besteht Versicherungspflicht.

Ich hab meine Versicherung bei der HUK-Coburg (neben LVM die Günstigste) und bezahle im Jahr 39€. Die leichtsinnige Jugend ;) (unter 23jährig) muss ca. den doppelten Preis zahlen.
Im Vers.schein ist als Fahrzeugart "Leichtmofa bis 20km/h" eingetragen.
Wer denkt, ich hätte der Versicherung das Einrad als Mofa "untergejubelt" - so wars nicht.
Da ich bereits wusste, dass die HUK-COBURG auch Einräder versichert, ich mir aber bei der verfügbaren online Auswahl der Fahrzeugart nicht sicher war, hab ich sie per Mail angeschrieben.

Ich fahre übrigens ein Ninenot One E+ und nach meiner Überzeugung hat der Bekannte von "Ruhrpott" einfach keine Ahnung.
Die Reichweite wird nur zu 50% erreicht? Vielleicht liegt es einfach daran, dass der Bekannte 100% schwerer ist als ein Standard Chinese (50kg)? :D
Zeig mir mal ein Einrad, bei dem man die angegebene Reichweite zu 100% erreicht (wenn man 80kg oder mehr wiegt)
Also entweder den angegebenen Ah-Wert des Akkus mit anderen Modellen vergleichen und wenn man mit seinem Gewicht unzufrieden ist, einfach 50kg abnehmen. :D
Wenn man mit dem Auto statt 160 nur 80 km/h fährt, wird man auch eine höhere Reichweite erzielen.
Einen angegebenen Verbrauch oder Reichweite wird man nicht erreichen, egal mit welchem Fahrzeug, wenn man mit Höchstgeschwindigkeit fährt. Das sollte eig. Jedem klar sein.
NINEBOT technisch zu teuer? Das wäre es nichtmal dann, wenn es doppelt so teuer wäre. Ganz im Gegenteil: es ist absolut preiswert.
Vor dem Ninebot fuhr ich 3,5 Jahre ein Solowheel, welches doppelt so teuer war (und auch noch heute ist) wie das Ninebot One.
Das Ninebot ist für mich in JEDER Hinsicht besser als das Solowheel.
-besserer Preis: 950€ vs. 1900€
-bessere Verarbeitung
-bessere Optik, auch und besonders im Dunklen ;)
-schneller: 20-22km/h vs. 14-16km/h
-grössere Reichweite
-besseres Fahrverhalten / Regelung
-Firmwareupdate mögl.
-interner km Zähler / Handy App
-Akkuladestand jederzeit sichtbar (auch ohne App)
-4 Befestigungsmögl. vorn / hinten für Beleuchtung, Kamera, Parkständer, Trolley Griff + Stange (für die, die zu schwach oder zu faul sind, das Rad zu tragen)

Um das Rad aufzupumpen, muss man selbstverständlich nicht die Verkleidung abschrauben. Es ist zwar so, dass es die ersten Male etwas schwer ist, die Verlängerung auf das Ventil zu schrauben. Das liegt daran, dass das Ventil noch nicht optimal ausgerichtet ist. Es genügt die Verkleidung etwas per Hand vom Rad wegzudrücken. Wenn man das paar mal gemacht hat, richtet sich das Ventil so aus, dass man die Verlängerung ohne Probleme aufschrauben kann.
Google hätte auch hier geholfen ;)

Der optional für 18€ erh. Parkständer eignet sich auch hervorragend, um daran das Versicherungskennzeichen (Nummernschild) zu befestigen, dazu reichen 2 Powerstrips, bzw. doppelseitiges Klebeband. Der Parkständer belegt beide hinteren Gewindebohrungen, bietet aber dafür 2 neue. Für das Kennzeichen gibts nur eine sinnvolle Position: die, bei der die untere Kante des Kennzeichens an den Füßen des Parkständers anliegt. Ich selbst hab mir ne Kennzeichenhalterung aus Metall angefertigt, die ich am Parkständer angeschraubt hab.

Beim Solowheel bzw. bei anderen Einrädern wirds vermutlich wesentlich komplizierter das Kennzeichen zu befestigen.

Man sollte das Versicherungskennzeichen übrigens nicht mit "Zulassung" verwechseln. Viele setzen das gleich und beim PKW trifft dies auch zu.
Hier jedoch bekommt man das Kennzeichen (das 1 Jahr gültig ist) direkt von der Versicherung. Also zur Zulassungsstelle muss man nicht. Und der Versicherung ist es offenbar egal, ob hier ein nicht zugelassenes Fahrzeug versichert wird. Vermutlich, weil sie wissen, dass von so einem Teil kaum oder nur eine sehr geringe Gefahr ausgeht. Von jedem Fahrrad, dass per Muskelkraft auf 40 oder nur auf 30 km/h beschleunigt wird, geht eine wesentlich höhere Gefahr aus. Von ausser Kontrolle geratenen Segways, die mit der (gesetzlich vorgeschriebenen) Lenkstange unschuldige Passanten verprügeln, möcht ich gar nicht reden. :D

Eine Strassenzulassung wäre nur als Einzelzulassung mit EMV-Gutachten und TÜV möglich, so wie bei den Segways. Da aber die rechtlichen Grundlagen völlig fehlen, ist ein Einrad (wie auf der Seite der Polizei steht) nicht zulassungsfähig. Da der TÜV gesetzeskonform arbeitet, kann er dieses Fahrzeug natürlich nicht zulassen.

Denen, die beim Ninebot die "Spritzigkeit" vermissen, empfehle ich, sich einfach mal auf die Fresse zu legen mit ihrem Einrad, danach vermissen sie die nicht mehr.
Aber bei spritziger Fahrweise passiert das irgendwann von selbst, ist nur ne Frage der Zeit.
Einradler
 
Beiträge: 2
Registriert: Di 28. Jun 2016, 15:06

Re: SOLOWHEEL

Beitragvon MineCooky » Di 28. Jun 2016, 15:35

Mein Bruder hat seit einem Jahr einen NineBot One, er hatte innerhalb von 3-4 Tagen das fahren mit dem Ding gelernt. Mittlerweile hat er die Hände in der Jackentasche und fährt Schlangenlinien zwischen den Leuten ^^ man hat die relativ schnell im Griff.

Will es auch mal lernen, komm nur nie dazu.

Reichweite und Geschwindigkeit scheint zu stimmen.
Stolzer Fahrer seines Smart EDs, leider ohne 22kW-Lader.
Mitglied bei Electrify-BW, ein gemeinnütziger Verein von eFahrer für eFahrer und Interessierte.


"Aus Gaspedal wird Spaßpedal"
-Smart
Benutzeravatar
MineCooky
 
Beiträge: 2946
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 13:11

Re: SOLOWHEEL

Beitragvon cebo » Di 5. Jul 2016, 14:40

Hallöchen zusammen. Nachdem ich diese Beiträge hier gelesen habe war ich ja recht zuversichtlich, was die Versicherung meines Ninebot One angeht. Insbesondere der Beitrag von "Einradler" hatte mir Mut gemacht.
Ich schrieb dann die üblichen Verdächtigen per Email wegen einer solchen Versicherung an und bin nach Absagen und gar keinen Rückmeldungen ernüchtert.
Hat noch jemand andere Erfahrungen gemacht? Worauf muss ich achten?
cebo
 
Beiträge: 1
Registriert: Di 5. Jul 2016, 14:28

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu E-Scooter - Elektroroller

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste