Marktübersicht - Elektroroller 2018

Elektroroller-Themen habe hier Platz

Marktübersicht - Elektroroller 2018

Beitragvon tiger46 » So 3. Dez 2017, 01:30

Marktübersicht - Elektroroller 2017/2018


eRoller Preise Reichweiten Motorleistung.pdf
(67.01 KiB) 106-mal heruntergeladen


Lg tiger46
Zuletzt geändert von tiger46 am So 11. Nov 2018, 14:58, insgesamt 1-mal geändert.
tiger46
 
Beiträge: 11
Registriert: So 3. Dez 2017, 01:27

Anzeige

Re: Marktübersicht - Elektroroller 2017/2018

Beitragvon Ecano » So 3. Dez 2017, 09:18

Super, danke.

Sehr gute Aufstellung
Smart ED 44, bestellt am 18.1.2018, erhalten 19.10.2018
Ecano
 
Beiträge: 404
Registriert: Mo 23. Okt 2017, 19:10
Wohnort: Reiskirchen

Re: Marktübersicht - Elektroroller 2017/2018

Beitragvon PowerTower » So 3. Dez 2017, 09:40

Leider mit Ausnahme von BMW kein einziger etablierter Zweiradhersteller dabei. Das ist schwach, ganz schwach. :( Trotzdem vielen Dank für diese Übersicht.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015 || VW e-up! von 08/2016 bis 08/2018
Opel Ampera-e von nextmove ab 09/2018

Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 5250
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Re: Marktübersicht - Elektroroller 2017/2018

Beitragvon DiLeGreen » So 3. Dez 2017, 10:23

Cool, danke!

Ich bin immer noch am hadern ob ich mir einen Trinity Uranus zulege, leider kann ich auch in der Liste sonst kaum was besseres finden. Die 4 kW Varianten wären dann auch schnell wieder teurer...
ZOE Q210 Intens
Mitglied bei taubermobil Carsharing e.V. und HITA - Healthcare IT for Africa e.V. Meine Bilder sind unter CC BY-SA Lizenz.
DiLeGreen
 
Beiträge: 777
Registriert: Fr 26. Dez 2014, 23:55
Wohnort: Würzburg

Re: Marktübersicht - Elektroroller 2017/2018

Beitragvon tiger46 » So 3. Dez 2017, 11:20

DiLeGreen hat geschrieben:
Cool, danke!

Ich bin immer noch am hadern ob ich mir einen Trinity Uranus zulege, leider kann ich auch in der Liste sonst kaum was besseres finden. Die 4 kW Varianten wären dann auch schnell wieder teurer...



Ist immer Ansichtssache. Aber Preis- Leistungskönig ist eindeutig der NIU N1S um ca. 2.549€. In Österreich gibt es bei Bezug von Ökostrom noch eine Förderung von 375€ drauf.

Bin den Roller dank http://www.gourban.at schon sehr oft gefahren.

50 Kilometer Realreichweite mit Vollgas, die ganze Zeit & 10 km Reserve mit 18km/h.
Herausnehmbarer Akku ist unter den Füßen, somit großes freies Staufach.
Schwungarm aus Alu-Titan Legierung (kann somit nicht rosten).
LED Lichter vorne & hinten.
Scheibenbremse vorne & hinten.
Diebstahlsicherung dank GPS & verbauter Sim.
Plus NIU App (kann man wollen oder eben auch nicht)
tiger46
 
Beiträge: 11
Registriert: So 3. Dez 2017, 01:27

Re: Marktübersicht - Elektroroller 2017/2018

Beitragvon DiLeGreen » So 3. Dez 2017, 12:32

Den NIU N1S kannte ich noch nicht. Der Akku ist wohl deutlich leichter und kleiner als beim Trinity Uranus.
In Testberichten wird der ruckende Gasgriff moniert, das ist mir beim Uranus auch negativ aufgefallen.
ZOE Q210 Intens
Mitglied bei taubermobil Carsharing e.V. und HITA - Healthcare IT for Africa e.V. Meine Bilder sind unter CC BY-SA Lizenz.
DiLeGreen
 
Beiträge: 777
Registriert: Fr 26. Dez 2014, 23:55
Wohnort: Würzburg

Re: Marktübersicht - Elektroroller 2017/2018

Beitragvon AJO » So 3. Dez 2017, 13:20

Sehr gut - vielen Dank dafür.
Ioniq Premium - Sangl Bestellnummer 31 - abgeholt am 17.05.2017
AJO
 
Beiträge: 42
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 18:27

Re: Marktübersicht - Elektroroller 2017/2018

Beitragvon Karlsson » So 3. Dez 2017, 13:25

PowerTower hat geschrieben:
Leider mit Ausnahme von BMW kein einziger etablierter Zweiradhersteller dabei. Das ist schwach, ganz schwach. :(

Doch, Peugeot gab es bereits (E-Vivacity) und jetzt kommt ein neuer Peugeot Roller und die E-Vespa.
Der E-Vivacity wurde im Elektrorollerforum aber ziemlich zerrissen, scheint oft Probleme zu machen.

Schwach ist es natürlich schon. Und völlig unverständlich, weil der jetzige Stand der Akkus schon völlig ok wäre. Stell Dir mal so 6kWh Akku und Typ2 4,6kW Ladung vor...das wäre quasi eine 1-phasige Schnellladung ohne Schieflast an jeder zweiten Ecke. Für einen größeren Roller wären irgendwann 20kWh und 50kW CCS + 11kW oder mehr Typ2 ein Traum. Damit hätte ich sogar richtig Lust auf Langstrecken durch landschaftlich schöne Gegenden.
Vielleicht mal ab 2030 dann.

DiLeGreen hat geschrieben:
h bin immer noch am hadern ob ich mir einen Trinity Uranus zulege, leider kann ich auch in der Liste sonst kaum was besseres finden.

Der soll wohl ganz ok sein
http://www.elektroroller-forum.de/E-Roller-Forum/viewforum.php?f=57
Ich hab mal eine kurze Proberunde gedreht. Die Verarbeitung ist ziemlich China, aber das ist mehr ein optisches Ding, funktionieren tut der wohl ganz gut.
Ich fand den auch mal ganz interessant, bloß ziehen wir jetzt doch ein Stück weiter raus und ich hab 25km zur Arbeit, davon 20km Autobahn. Da ist dieses Fahrzeug leider nicht das richtige, es müsste schon was schnelleres sein und das sprengt kostentechnisch leider jeden Rahmen.
Evtl hole ich mir für einige Jahre einen TPH125 4t in Erinnerung an meinen 96er TPH 125, den ich mir als Schüler gekauft hatte. Ich hab noch ein paar schadenfreie Jahre, die sonst in den nächsten Jahren verfallen würden und das würde ich gern verhindern.
Zoe Intens Q210 seit 06/15
Ford Focus Titanium Kombi seit 06/18
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 15205
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Marktübersicht - Elektroroller 2017/2018

Beitragvon Karlsson » So 3. Dez 2017, 14:15

tiger46 hat geschrieben:
Marktübersicht - Elektroroller 2017/2018
eRoller Preise Reichweiten Motorleistung.pdf

Lg tiger46

Den Askoll ES3 gibt es laut Herstellerseite nicht mehr.

Gibt es den Eccity überhaupt in Deutschland? Interessant wirkt der auf jeden Fall.
Zoe Intens Q210 seit 06/15
Ford Focus Titanium Kombi seit 06/18
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 15205
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Marktübersicht - Elektroroller 2017/2018

Beitragvon HeinHH » So 3. Dez 2017, 14:21

Karlsson hat geschrieben:
Ich hab noch ein paar schadenfreie Jahre, die sonst in den nächsten Jahren verfallen würden und das würde ich gern verhindern.

Hatte das Problem auch (Firmenwagen, sprich nur das Moped lief weiter). Ich habe mir dann einen Unfallrahmen (Kawa 550 mit 57PS) mit Saisonkennzeichen (7 Monate reichen für den Erhalt) in den Keller gehängt. Da die Unfallwahrscheinlichkeit fasst null ist :-), ist die billigste Versicherung gesetzt. Kosten (Vers, Steuern) ca. 40€/Jahr. Mglw. lässt sich das versicherungs- und hubraummäßig optimieren, aber die Klasse kurz über 50PS fährt kein Schwein und ist somit recht günstig und leider würde die Zeit knapp einen Rahmen mit TÜV zu besorgen (war komplett verzogen, hat 30€ gekostet :-)). Nach 7 Jahren konnte ich die Option endlich ziehen und der Kawa-Rahmen ging in den Ruhestand :-)

Sprich: Wenn es nur um den Erhalt geht, musst Du keine Kompromisse eingehen :-)

Bye Thomas
Benutzeravatar
HeinHH
 
Beiträge: 658
Registriert: Di 14. Feb 2017, 10:48
Wohnort: Hamburg

Anzeige

Nächste

Zurück zu E-Scooter - Elektroroller

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste