2014 - Das Jahr des E-Scooters?

Elektroroller-Themen habe hier Platz

Re: 2014 - Das Jahr des E-Scooters?

Beitragvon romma3 » So 3. Aug 2014, 13:40

wasserkocher hat geschrieben:
Meine Tochter wird diese Jahr 15. Gibt es auch Roller, die man problemlos von Mofa (25km/h) auf Führerscheinklasse AM taugliche 45 km/h umrüsten kann?


Ich hab mit mal die Trinity Elektroroller angeschaut, die sind recht gut und können durch nen programmierbaren cotroller gedrosselt und geöffnet werden.
Scahu mal auf http://www.trinity-electric-vehicles.de ... /reseted-1

Markus
romma3
 
Beiträge: 6
Registriert: So 3. Aug 2014, 13:26

Anzeige

Re: 2014 - Das Jahr des E-Scooters?

Beitragvon romma3 » So 3. Aug 2014, 13:46

Mei hat geschrieben:
Moin,

1kW elektrisch reicht gerade mal für Mofaroller.
Wer auch ne Steigung zügig fahren will und einen 45km/h fahren will, der braucht schon 3kW.

Grüße


Da bin ich anderer Meinung.
Bin verschiedene E-Roller mit 1,5 kW-Motor gefahren (wiege 85kg) und die kommen jeden Berg hoch.
Sogar mit 1,2 kW-Motor ging das noch ganz gut. (kleiner E-Roller von Trinity: http://www.trinity-electric-vehicles.de)

Es kommt natürlich auf die Steigung an und auf das Gesicht. Wenn ich 130kg wiege, dann sollte der Roller schon 3,0kW haben.

Gruß
Markus
romma3
 
Beiträge: 6
Registriert: So 3. Aug 2014, 13:26

Re: 2014 - Das Jahr des E-Scooters?

Beitragvon romma3 » So 3. Aug 2014, 13:55

Karlsson hat geschrieben:
PowerTower hat geschrieben:
EDIT: Grad nen Preis gefunden für den e-max 120L, 4.595 Euro soll er kosten. Dafür bekommt man mittlerweile auch schon gebrauchte Elektroautos inkl. Akku.

Dann aber halt eher 20 Jahre alt und mit NiCd Akku oder Blei...

Den Classic Roller (gibts unter vielen Namen) gabs mit 2kW und Blei mal bei Tchibo für 1600. Wurde später auch für 1000 verkauft. Soll so schlecht nicht sein.

Was hätten wir denn noch...

Dieses Jahr kommt der BMW C Evolution mit 48 PS http://www.bmw-motorrad.de

...

Wirklich vieles Infos und auch interessant zum mitlesen http://www.elektroroller-forum.de


Du hast noch die Trinity Elektroroller vergessen: http://www.trinity-electric-vehicles.de
romma3
 
Beiträge: 6
Registriert: So 3. Aug 2014, 13:26

Re: 2014 - Das Jahr des E-Scooters?

Beitragvon romma3 » So 3. Aug 2014, 14:09

ZoePionierin hat geschrieben:
Inzwischen gibt es doch schon ein gutes Angebot an E-Rollern. Anders als bei Pedelecs ist diese Form der Fortbewegung bei vielen Menschen noch nicht präsent.
Gerade sind die Scooter von http://www.unumotors.de gestartet. Das Ding gibt es ab 1.999 Euro. Mit 60 km Reichweite und 1 kW Leistung. Optional gibt es einen zweiten Akkupack für dann 120 km Reichweite. Den Motor gibt es auch mit 2 und 3 kW. Damit ist der E-Roller nur noch unbedeutend teurer als die knatternden Stinker. Bei einem 100 km-Preis von ca. 0,60 Euro ist der Mehrpreis bei der Anschaffung ziemlich schnell wieder drin.
Ich werde mich in den nächsten Monaten dem Thema auf meinem Blog widmen. Es gibt meines Wissens nach keinen wirklichen Nachteil bei einem E-Roller. Wenn es weitere attraktive Modell zu vernünftigen Preisen gibt, sollte der E-Roller doch einen ähnlichen Boom erleben wie die Pedelecs und E-Bikes.

Wie seht ihr das? Glaubt ihr, dass 2014 das Jahr der E-Scooter werden kann?


Was ich bisher gehört habe, war 2014 eher ein schlechtes Jahr, aber ich bin der Meinung die wende vom Benziner zum E-Roller wird kommen.
Elektroroller machen einfach Sinn, weil da die Erwartungen der Nutzer nicht so hoch sind. (45km/h meist ausreichend, Reichweite ist bei den meisten Modellen auch gegeben (ein Roller ist kein Langstrecken-Fahrzeug), Kosten f. Li-Akkus werden immer niedriger und es gibt mittlerweile erschwingliche E-Roller. Neben dem von dir erwähnten UNU ist Trinity auch interesant. http://www.trinity-electric-vehicles.de
romma3
 
Beiträge: 6
Registriert: So 3. Aug 2014, 13:26

Re: AW: 2014 - Das Jahr des E-Scooters?

Beitragvon Karlsson » Mo 4. Aug 2014, 16:08

Trinity hab ich mir neulich angesehen. Bei der Wertanmutung darf man da nicht zu viel erwarten, es ist schon China und für den Preis gibts mit Benzin erheblich hochwertigere Modelle. Aber nicht falsch verstehen - man kann sich damit arrangieren. Bloß zu behaupten, E-Roller wären nicht mehr teurer als Benziner ist Humbug.
Etwas bessere Qualität gibt's bei Peugeot oder Govecs. Setzt sich preislich dann aber nochmal deutlich ab.

Und glaubt nicht pauschal die Reichweite aus den Katalogen. Ein 2kWh ist beim 45 für ungefähr 50km gut, die man tunlichst nicht ausreizen sollte.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12612
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: 2014 - Das Jahr des E-Scooters?

Beitragvon - - » Do 7. Aug 2014, 19:13

Hi Romma3, du scheinst ja richtig begeistert von diesen Trinity-Rollern zu sein und bist scheinbar ein zufriedener Kunde dieser Firma. Eine Sache gibt es da allerdings, die mich etwas stutzig macht...
Es kann natürlich auch einfach nur auch Zufall sein, aber letztes Jahr hat ein "Romma3" ein Firmenlogo für einen Zweiradvertrieb designen lassen. Der Name: Trinity Electrical Vehicles. Siehe hier: http://www.designenlassen.de/547314-fir ... otorraeder

Vermutlich hat das garnichts zu sagen. Interessant ist auch dieser Youtubekanal: https://www.youtube.com/user/romma3
Hmm, auch wieder ein "Romma3", genau wie dein Username hier. Wieder so ein Zufall, Sachen gibts. Er hat seinen Kanal "Reinhold Richert" genannt, und wenn mal ins Impressum von http://www.trinity-electric-vehicles.de ... /impressum schaut, taucht dort dieser Name als Verantwortlicher auf.

Schon krass, wieviele Zufälle da zusammenkommen. Du solltest mal den Inhaber von diesem Trinity-Dings anschreiben und ihm sagen, dass er nicht den gleichen Usernamen wie einer seiner Kunden verwenden soll, da man sonst doch fast glauben könnte, dass er in sämtlichen Foren die er findet auf lächerlichste Art Werbung macht, den Eindruck will er ja sicherlich nicht erwecken.
- -
 
Beiträge: 1
Registriert: Do 7. Aug 2014, 18:48

Re: 2014 - Das Jahr des E-Scooters?

Beitragvon bm3 » Do 7. Aug 2014, 20:54

Hallo - -
willkommen hier im Forum,
dein erster Beitrag hier und gleich schon in die Vollen... :lol:
Da haben wir ja Glück dass du dich überhaupt hier mal schreibend gemeldet hast und das wahrscheinlich auch nur wegen romma3 :?

Viele Grüße:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5582
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: 2014 - Das Jahr des E-Scooters?

Beitragvon bm3 » Do 7. Aug 2014, 21:00

romma3 hat geschrieben:
Mei hat geschrieben:
Moin,

1kW elektrisch reicht gerade mal für Mofaroller.
Wer auch ne Steigung zügig fahren will und einen 45km/h fahren will, der braucht schon 3kW.

Grüße


Da bin ich anderer Meinung.
Bin verschiedene E-Roller mit 1,5 kW-Motor gefahren (wiege 85kg) und die kommen jeden Berg hoch.
Sogar mit 1,2 kW-Motor ging das noch ganz gut. (kleiner E-Roller von Trinity: http://www.trinity-electric-vehicles.de)

Es kommt natürlich auf die Steigung an und auf das Gesicht. Wenn ich 130kg wiege, dann sollte der Roller schon 3,0kW haben.

Gruß
Markus


Ich beschäftige mich ja nun auch schon ein paar Jahre mit den elektrischen Rollern und wenn ein 45km/h Roller flott laufen soll, auch bergauf, braucht der schon 2kW oder noch mehr. Es sei denn der 1,2kW-Roller ist ein kleines Wunder.
@ ZOE Pionierin
wenn ich nur wüsste wie ein "Jahr des E-Rollers" definiert ist, wüsste ich vielleicht ob 2014 eines werden könnte. Ich denke aber trotzdem eher nein.

Viele Grüße:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5582
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: 2014 - Das Jahr des E-Scooters?

Beitragvon Karlsson » Do 7. Aug 2014, 23:55

Ich finde erst ab 3kW interessant. Und da bietet Trinity wohl anscheinend echt das einzige Modell mit 3 kW und herausnehmbaren 2,4kWh Akku. Ist ein Alleinstellungsmerkmal und der Preis ist auch nicht allzu hoch.
Nur bei der Wertanmutung darf man nicht so pingelig sein.
Aber auf jeden Fall interessant genug, sich den mal anzuschauen.
Siehe auch hier mit Bildern von der Vorführung in Hannover:
http://www.elektroroller-forum.de/E-Roller-Forum/viewtopic.php?f=1&t=2182&start=30

Nicht mit herausnehmbarem Akku, aber auch ganz interessant
http://www.trinity-electric-vehicles.de/index.php/80-km-h/product/43-elektroroller-jupiter-100km-h
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12612
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: 2014 - Das Jahr des E-Scooters?

Beitragvon offgrid » Do 21. Aug 2014, 05:45

Meine Frau und ich fahren seit 5 Jahren Elektroroller aus Taiwan und China. Dabei haben wir inklusive Batterie und BMS Umbau bei allen 3 Rollern die wir hatten schon einiges erlebt.

Fazit:
-Taiwanroller hatte das bessere Handling
-Chinaroller sind leichter umzubauen, zu pflegen und generell robuster
-45 kmh ist ein Quatsch und auf unseren Strassen sogar gefährlich: besser nur 25kmh und dafür dann keine Schild- und Vorführpflicht und dafür auf dem Radweg unterwegs oder eben gleich 80 kmh. Beim Einführen der 45er Klasse hat es unseren Politikern ins Hirn geschneit und noch kein Verkehrssicherheitsmensch ist wohl mit sowas schon länger auf einer richtigen Strasse mit richtigem Alltagsverkehr gefahren.
-2 kWh Batterie muss mindestens sein, Lithium auch und ein anständiges BMS ist essentiell. Wichtig: gut zugänglicher Hauptschalter für längere Standzeit
-Leistung: alles ab 500W Dauerleistung kann gut gut sein, aber auch 2000W sind keine Garantie für eine gute Fahrleistung. Eine gute Motorsteuerung und und falls vorhanden Getriebeuntersetzung sind wesentlich wichtiger als eine hohe Wattzahl. Die Güte das gesamten Antriebssystems erkennt man am besten beim Losfahren mit Steigung.
-Herausnehmbare Batterien sind toll aber brauchen tut man es dann doch nie, dafür ist das Handling nämlich zu mühsam

2014 - Jahr des E-Scooters?
Soll das ein Witz sein?
offgrid
 
Beiträge: 16
Registriert: Mi 15. Jan 2014, 19:48

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu E-Scooter - Elektroroller

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast