2014 - Das Jahr des E-Scooters?

Elektroroller-Themen habe hier Platz

Re: 2014 - Das Jahr des E-Scooters?

Beitragvon Mei » Di 7. Jan 2014, 17:57

agentsmith1612 hat geschrieben:
Ich glaube die Jugendlichen sind schlau genug zu erkennen, dass der A1 Führerschein total rausgeschmissen Geld ist, weil a) teuer b) kann man mit 17 den Autoschein schon machen da ist Roller mit drin.
....


Hi,

ich finde es Schade.

Ich bin allerdings älter und habe 2 Jahre lange ne 80er gefahren.
Und das war noch teurer als heute ne 125er.

Wie heute meine Entscheidung wäre, weis ich nicht.
Aber im Nachhinein möchte ich die sau geilen 2 Jahre nicht missen.

Von 16 bis 18 Total Mobil incl. Autobahn.
Sozusagen mit 16 schon übernacht weg mit der Einwilligung der Eltern.

Heute sind die Kids anders.
Lieber Geld für Datenflat ausgeben und sich auf Facebook falsche Freunde erkaufen.

Als wie früher einfach mal 5 Kumpels ne Tour in der Nacht fahren.

Grüße
GTE 10/17
iOn 09/16
3L 03/03
Mei
 
Beiträge: 1262
Registriert: Mo 18. Nov 2013, 12:57

Anzeige

Re: 2014 - Das Jahr des E-Scooters?

Beitragvon Karlsson » Di 7. Jan 2014, 18:57

agentsmith1612 hat geschrieben:
Ich glaube die Jugendlichen sind schlau genug zu erkennen, dass der A1 Führerschein total rausgeschmissen Geld ist, weil a) teuer b) kann man mit 17 den Autoschein schon machen da ist Roller mit drin.

Ne, da ist M mit drin, also 50cc, aber nicht 125er.
Und mit 17 darfst Du doch auch nicht allein fahren...mit Mutti daneben - wie uncool ist das denn! :lol:
Ne ne

agentsmith1612 hat geschrieben:
Aber selbst Rollerschein mit 16 und dann einen Roller kaufen ist sowas von teuer. Wenn es kein Baumarkt Chinading sein soll ist man ab 2000€ für einen 45er dabei. Wer hat das mit 16 heute denn noch?

Was heiß hier heute denn "noch"? Die Kaufkraft ist doch eher gestiegen. Ich hab mit 15 angefangen zu jobben und dann hatte ich zum 16 Geburtstag eine selbst finanzierte Yamaha DT80LC2. Gebraucht, ich meine das waren 4000 DM - also eher mehr als heute 2000€.
Der Führerschein hat auch 1000 gekostet und richtig teuer war die Versicherung für 16-jährige damals mit irgendwas zwischen 500 und 1000 DM im Jahr. Dazu noch einiges an Motorradkleidung. Da habe ich sehr viele Briefe für zugeklebt, lange am Kopierer gestanden und sonstige Bürotätigkeiten für 10DM/h. Kurz nach meinem 16. Geburtstag bin ich 1200km zum Gardasee mit der DT80 gefahren - 3 Tage unterwegs. Das war alles selbst finanziert, meine Eltern haben an der 80er nichts gesponsert.
Und die 80er war absolute Freiheit. Statt in der Kleinstadt rumzuhängen, konnte ich in kurzer Zeit mal eben nach Bremen oder Hamburg fahren und hab das auch öfter gemacht.
Da müsste ein Elektroroller heute wahrscheinlich eher passen... :?
Wobei ja an Schuko schon 100km Reichweite in 2 Stunden möglich sein könnten, falls es einen 2kW Lader gibt.

agentsmith1612 hat geschrieben:
Ich glaube die sind froh wenn sie den Autoschein zusammen bekommen.

Man, ich war so stinksauer als mein Fahrlehrer es versäumt hat,die Prüfung rechtzeitig einzutüten, obwohl ich extra knapp ein Jah vorher angefangen hab :evil: Auch wenn es nur 2 Tage waren.
Heute kenne ich einige, die haben überhaupt keinen Drang danach. Nicht weil sie kein Auto bräuchten...gibt so typ Blondchen, der sich halt von ihrem Typ überall hin fahren lässt. Und eigenes Auto ginge ja eh nicht, weil man ja selber nichts auf die Reihe bekommt.
Ich hoffe ich setze nicht auch mal solche Versager in die Welt, da würde ich dann zweifeln, ob nicht der Postbote im Spiel war :lol:
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12646
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: 2014 - Das Jahr des E-Scooters?

Beitragvon wasserkocher » Di 7. Jan 2014, 22:55

agentsmith1612 hat geschrieben:
Ich glaube die Jugendlichen sind schlau genug zu erkennen, dass der A1 Führerschein total rausgeschmissen Geld ist, weil a) teuer b) kann man mit 17 den Autoschein schon machen da ist Roller mit drin....


Kann man so sicht sagen. Für jemanden, der vor hat später Motorrad zu fahren, ist das keineswegs rausgeschmissenes Geld. Der kann dann nach zwei Jahren den Motorradschein mit einer einfachen Aufstiegsprüfung dazubekommen.
Und wenn er die zwei Jahre unfallfrei schafft, spart er sich einiges bei der Auto- bzw. Motorradversicherung und hat die Probezeit schon überstanden.
Nicht umsonst ziehen die A1-Zahlen seit der letzten Führerscheinänderung wieder leicht an.
ZOE Q210 seit 28.05.2013. R240 seit 22.07.2016. Model 3 reserviert. EcoUp (CNG) seit 31.08.2017.
wasserkocher
 
Beiträge: 858
Registriert: Sa 5. Jan 2013, 11:36
Wohnort: Oberfranken

Re: 2014 - Das Jahr des E-Scooters?

Beitragvon Karlsson » Mi 8. Jan 2014, 00:49

wasserkocher hat geschrieben:
agentsmith1612 hat geschrieben:
Ich glaube die Jugendlichen sind schlau genug zu erkennen, dass der A1 Führerschein total rausgeschmissen Geld ist, weil a) teuer b) kann man mit 17 den Autoschein schon machen da ist Roller mit drin....

Kann man so sicht sagen. Für jemanden, der vor hat später Motorrad zu fahren, ist das keineswegs rausgeschmissenes Geld.

Ich hab da ehrlich gesagt nicht aufs Geld geschaut, sondern gemacht, was in dem Alter zu kriegen war.
Zu der Zeit hatte ich nie vor, so ne spießige Dose zu fahren Und jetzt hab ich 2 davon und kein Motorrad vor der Tür stehen :shock: :?
Ja, das Alter :lol: Aber in der Midlife Crisis dann wieder - und dann elektrisch.

Bild

Passt sehr gut in die Umgebung. Wo sollte so ein innovatives Produkt auch sonst herkommen? Das Fleckchen Erde hat mir sehr gut gefallen.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12646
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: 2014 - Das Jahr des E-Scooters?

Beitragvon agentsmith1612 » Mi 8. Jan 2014, 10:22

Karlsson hat geschrieben:
agentsmith1612 hat geschrieben:
Ich glaube die Jugendlichen sind schlau genug zu erkennen, dass der A1 Führerschein total rausgeschmissen Geld ist, weil a) teuer b) kann man mit 17 den Autoschein schon machen da ist Roller mit drin.

Ne, da ist M mit drin, also 50cc, aber nicht 125er.
Und mit 17 darfst Du doch auch nicht allein fahren...mit Mutti daneben - wie uncool ist das denn! :lol:
Ne ne


Mit Roller meinte ich Klasse M.
Ich hatte das gemacht, 1 Jahre lang Mutti oder Vatti daneben im Auto natürlich nur aufm 45er darf man ja alleine weil der ja ab 16 ist. Hatte ich kein Problem mit.

Karlsson hat geschrieben:
agentsmith1612 hat geschrieben:
Aber selbst Rollerschein mit 16 und dann einen Roller kaufen ist sowas von teuer. Wenn es kein Baumarkt Chinading sein soll ist man ab 2000€ für einen 45er dabei. Wer hat das mit 16 heute denn noch?

Was heiß hier heute denn "noch"? Die Kaufkraft ist doch eher gestiegen. Ich hab mit 15 angefangen zu jobben und dann hatte ich zum 16 Geburtstag eine selbst finanzierte Yamaha DT80LC2. Gebraucht, ich meine das waren 4000 DM - also eher mehr als heute 2000€.
Der Führerschein hat auch 1000 gekostet und richtig teuer war die Versicherung für 16-jährige damals mit irgendwas zwischen 500 und 1000 DM im Jahr. Dazu noch einiges an Motorradkleidung. Da habe ich sehr viele Briefe für zugeklebt, lange am Kopierer gestanden und sonstige Bürotätigkeiten für 10DM/h. Kurz nach meinem 16. Geburtstag bin ich 1200km zum Gardasee mit der DT80 gefahren - 3 Tage unterwegs. Das war alles selbst finanziert, meine Eltern haben an der 80er nichts gesponsert.

Damals mag das vielleicht normal gewesen sein, heute ist doch doch eher die Ausnahme. Wer findet denn heute mit 16 noch zum einen die Zeit und zum anderen einen so gut bezahlten Job? Bei Mäces Burger braten für 5,5€/h wars Geld haben will wieso nicht, aber gut bezahlte Arbeit sieht anders aus. Gibts leider aber nicht häufig.

Karlsson hat geschrieben:
Heute kenne ich einige, die haben überhaupt keinen Drang danach. Nicht weil sie kein Auto bräuchten...gibt so typ Blondchen, der sich halt von ihrem Typ überall hin fahren lässt. Und eigenes Auto ginge ja eh nicht, weil man ja selber nichts auf die Reihe bekommt.

Die Jenigen sind noch nicht in der Realität angekommen.
Benutzeravatar
agentsmith1612
 
Beiträge: 603
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 13:03

Re: 2014 - Das Jahr des E-Scooters?

Beitragvon The Wall » Mi 8. Jan 2014, 11:37

Unbenannt.PNG


das wäre so meine Wahl, dürfte zur Zeit das heisseste und schnellste E-Bike sein, wenn es sie denn nächstes Jahr zu kaufen gibt.
Die Energica Ego ;)
Bild
Benutzeravatar
The Wall
 
Beiträge: 143
Registriert: Mi 18. Dez 2013, 12:42

Re: 2014 - Das Jahr des E-Scooters?

Beitragvon Karlsson » Mi 8. Jan 2014, 13:27

agentsmith1612 hat geschrieben:
Damals mag das vielleicht normal gewesen sein, heute ist doch doch eher die Ausnahme. Wer findet denn heute mit 16 noch zum einen die Zeit und zum anderen einen so gut bezahlten Job?

Äh Zeit? Als Schüler? Ohne Ende. Das Abi ist doch mittlerweile für Luschen. Ich kenne zig Leute, die gejobbt haben. Getränkemarkt, irgendwo Regale eingeräumt, Büroarbeiten oder irgendwas. Die vom Dorf sind auch viel Trecker gefahren. Oder welche haben PCs geschraubt. Gastronomie dann eher die Mädels.
Warum sollte das ein Problem sein?
Und "gute" Bezahlung - ich schrieb 10 DM, nicht Euro. Das wird schon passen. Die Fahrzeuge sind ja auch nicht teurer geworden. Und 300-400€ im Monat extra brutto = netto als Schüler, wo man keine Kosten hat und das ganze Geld nur zum auf den Kopf hauen - das ist doch genial. Das haben viele junge Familienväter nicht über wenn die Wohnung warm und der Kühlschrank voll ist.

agentsmith1612 hat geschrieben:
Die Jenigen sind noch nicht in der Realität angekommen.

Da kommen manche nie hin :lol:


The Wall hat geschrieben:
das wäre so meine Wahl, dürfte zur Zeit das heisseste und schnellste E-Bike sein, wenn es sie denn nächstes Jahr zu kaufen gibt.
Die Energica Ego ;)


Die hat mir neulich ein Kollege gezeigt, der mit seinem diversen Motorrädern bis 180PS auch gerne Rennen fährt und definitiv kein Öko ist.
Aber auf die Kiste ist er heiß. Das sind überzeugende Produkte mit hohem Haben-Will-Faktor. Wie auch der Tesla S, da muss man auch kein Weltverbesserer sein, um den haben zu wollen.
Die Spaßfahrzeuge verkaufen sich halt insbesondere über Emotionen.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12646
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: 2014 - Das Jahr des E-Scooters?

Beitragvon VSI-AT » Mo 13. Jan 2014, 14:45

Von http://www.rocko-bike.com kommt auch ein neues Modell ab März in den Handel.
Bild
Das Bike hat sogar Soundsystem on Board :-)
Werde diesen Scooter bei unserem Händler probefahren und Details berichten....
VSI-AT
 
Beiträge: 1
Registriert: Mo 13. Jan 2014, 14:34

Re: 2014 - Das Jahr des E-Scooters?

Beitragvon Karlsson » Mo 13. Jan 2014, 19:57

Das Motörchen sieht so ein bisschen verloren aus, soll aber immerhin 2kW bringen. Also ist etwas mager, aber man kann drüber nachdenken.
Beim Akku komme ich mit 28Ah / 48V nur auf 1,344 kWh.
Aus dem E-Roller Forum habe ich entnommen, dass ca 4kWh/100km beim 45er reell sind - also über den Daumen 33km bei frischem Akku. Das 2-3 fache wäre schöner.
Optisch finde ich es sonst gar nicht so schlecht. Der Motor könnte aber auf der Achse sitzen und die Tasche sollte noch komplett Akku sein.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12646
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: 2014 - Das Jahr des E-Scooters?

Beitragvon Karlsson » Fr 17. Jan 2014, 21:14

http://www.bmw-motorrad.de/de/de/index.html?content=http://www.bmw-motorrad.de/de/de/urban_mobility/c_evolution/cevolution_overview.html&notrack=1

Das ist aber auch mal ein Roller 8-)





Nur der Preis ist der eines Autos :(
Wobei der als Benziner auch schon weit über dem liegt, was ich für einen Roller bereit bin, auszugeben.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12646
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu E-Scooter - Elektroroller

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste