Zero: Was bedeutet ein blinkendes Cockpit?

Elektromotorrad / Zero / Brammo etc

Re: Zero: Was bedeutet ein blinkendes Cockpit?

Beitragvon Cama » Sa 17. Jun 2017, 21:56

Re,

der Tipp von Lennart ist einfach umzusetzen. Vielleicht erledigt sich damit dein Problem.

Zero bietet die FX und die FXS nach wie vor auch mit nur einem Modul an:

http://www.zeromotorcycles.com/zero-fx/specs.php
Cama
 
Beiträge: 44
Registriert: Do 11. Aug 2016, 21:50
Wohnort: Berliner Raum

Anzeige

Re: Zero: Was bedeutet ein blinkendes Cockpit?

Beitragvon guzzil » So 18. Jun 2017, 18:10

20170618_170233.jpg
Der Stecker war vorbildlich mit Fett montiert und auch ansonsten trocken.
Mein Problem trat zuerst bei KÄLTE (unter 8°C)auf, nun inzwischen auch bei 20°C. Meistens funktioniert es am nächsten Tag wieder. Ist natürlichen toller Fehler der nicht ständig da ist. Auch wenn man den anderen Schacht benutzt ändert das nichts.
Ich könnte ja das Schütz überbrücken und sehen ob sich so der Fehler ausschalten lässt, aber dann verliere ich vielleicht die Garantie auf den Akku.

Auf der deutschen Seite der FX ist 3.3 nicht zu sehen.
[url]http://www.zeromotorcycles.com/de/zero-fx-order[url]
Der schon schieben musste...
2014 Zero FX 2.8
Benutzeravatar
guzzil
 
Beiträge: 43
Registriert: Do 4. Mai 2017, 18:36
Wohnort: Bremerhaven

Re: Zero: Was bedeutet ein blinkendes Cockpit?

Beitragvon otten.l » So 18. Jun 2017, 22:41

Hallo Jörg,

dass es sich bei den von Zero angegebenen Leistungen um die kurzzeitige Spitzenleistung handelt ist mir durchaus bekannt, ebenso wie die Dauerleistung ermittelt wird. Ich verstehe auch was du meinst, aber leider liegst du mit deiner Annahme falsch. Steigen wir etwas tiefer in die Motoren ein:

Wichtig ist die Unterscheidung zwischen Motorstrom und dem Batteriestrom, diese sind keineswegs gleich. Relevant für das Drehmoment ist der Motorstrom, um diesen durch die Wicklung zu schieben benötigt man eine bestimmte Spannung. Diese ist abhängig sowohl vom ohmschen Widerstand der Wicklung als auch von der induzierten Gegenspannung des Rotors (quasi eine Induktivität), die mit zunehmender Drehzahl größer wird. Bei niedriger Geschwindigkeit reicht somit eine niedrige Spannung um den für 95Nm notwendigen Strom im Motor fließen zu lassen. Das Produkt aus Strom und Spannung (=Leistung) ist somit ebenfalls recht niedrig.

Mit zunehmender Drehzahl muss für ein konstantes Drehmoment die Spannung am Motor immer weiter angehoben werden um die größer werdende Gegenspannung des Rotors zu kompensieren, ergo steigt auch die aufgenommene Leistung (=der Batteriestrom) immer weiter an. Mit nur einem Akku ist die Grenze bei etwa 2000 rpm mit 20 kW Leistung erreicht, der Batteriestrom wird ab dort auf 260 A begrenzt, das Drehmoment nimmt ab. Dies ist auch deutlich spürbar, mit einem Akku ging mir im Winter schon bei 60 km/h die Puste aus.

Bei zwei Akkus liegt die Grenze irgendwo rund um 3500 rpm, der Batteriestrom wird ab dort auf 520 A, also genau das doppelte, begrenzt. Volles Drehmoment liegt mit zwei Akkus also wesentlich länger an, weshalb diese Modelle oben raus deutlich spritziger sind.

Ist der Ladezustand des/der Akkus zu niedrig oder es ist zu kalt, wird der Strom noch früher und auf niedrigere Werte begrenzt, damit die Spannung nicht zu weit einbricht. Ich habe dir Auszüge aus Logs angehängt, die das verdeutlichen. Die oberen zwei Einträge sind mit einem Akku, die unteren drei mit zweien. Ich habe leider vergessen die rpm ebenfalls zu kopieren und die Temperaturen sind jahreszeitbedingt nicht ganz vergleichbar, aber ich denke man erkennt den Zusammenhang. Der maximale Strom den ein Akku ertragen muss ist also unabhängig davon, ob ein oder zwei Akkus verbaut sind!

Noch ein weiterer Punkt zu den Schützen: diese werden verglichen mit herkömmlichen Motorschützen in der Industrie o.ä. nur sehr wenig belastet, da vor dem Schließen ein „precharging“ der Kondensatoren des Controllers bis auf ca. 90% der aktuellen Batteriespannung erfolgt. Somit gibt es beim Schließen keine hohen Einschaltströme und Funkenbildung mehr. Ist das Schütz erst einmal geschlossen, sind die hohen Ströme weitaus weniger problematisch. Ein Öffnen unter Last ist dann wieder recht ungünstig, bei Gleichstrom fehlt der Nulldurchgang der den Lichtbogen zügig abreißen lässt.

Wenn du weitere Fragen hast kannst du dich gerne melden.

Ich würde den Stecker und die Pins dennoch einmal gründlich reinigen und neu einschmieren, meiner sah auch wunderbar aus und war offenbar dennoch stark korrodiert. Wenn du schon den Schacht gewechselt hast und die Lader ansonsten scheinbar funktionieren (du kannst mal die Ausgangspannung im Fehlerfall messen), bleibt meines Erachtens nicht mehr viel anderes. Den Stecker an der CCU (charge control unit) könnte man sich auch noch mal anschauen. Ich bin mir jedenfalls ziemlich sicher, dass es nicht das Schütz sein wird.

Gruß Lennart

Auszug_logs.jpg
Zero DSR 13.0, FXS 6.5 / NIU N1s, M1p, M1s / Trinity Uranus, Neptun, Venus / Emco Nova, Novi
Vertragshändler Zero, NIU, Emco, Trinity
Zertifizierter Installateur für Tesla Powerwall
Kostenlose Ladesäule am Betrieb, gespeist aus 60 kWp PV
www.otten.de
Benutzeravatar
otten.l
 
Beiträge: 28
Registriert: So 19. Mär 2017, 11:45
Wohnort: Meppen

Re: Zero: Was bedeutet ein blinkendes Cockpit?

Beitragvon guzzil » Mi 21. Jun 2017, 18:16

Danke für die Mühe, zur Zeit lädt und läuft die FX erstmal. Mal sehen ob es bei Kälte auch so bleibt.
Der schon schieben musste...
2014 Zero FX 2.8
Benutzeravatar
guzzil
 
Beiträge: 43
Registriert: Do 4. Mai 2017, 18:36
Wohnort: Bremerhaven

Re: Zero: Was bedeutet ein blinkendes Cockpit?

Beitragvon otten.l » Do 22. Jun 2017, 14:04

Hallo Jörg,

magst du uns noch verraten was geholfen hat? War es die Steckerreinigung?

Gruß Lennart
Zero DSR 13.0, FXS 6.5 / NIU N1s, M1p, M1s / Trinity Uranus, Neptun, Venus / Emco Nova, Novi
Vertragshändler Zero, NIU, Emco, Trinity
Zertifizierter Installateur für Tesla Powerwall
Kostenlose Ladesäule am Betrieb, gespeist aus 60 kWp PV
www.otten.de
Benutzeravatar
otten.l
 
Beiträge: 28
Registriert: So 19. Mär 2017, 11:45
Wohnort: Meppen

Re: Zero: Was bedeutet ein blinkendes Cockpit?

Beitragvon guzzil » Fr 23. Jun 2017, 18:13

Kann ich gar nicht so sagen, ist ja ein Fehler , der kommt und geht. und wenn man messen will ,ist er nicht da. Mal noch ein paar Tage abwarten...
Der schon schieben musste...
2014 Zero FX 2.8
Benutzeravatar
guzzil
 
Beiträge: 43
Registriert: Do 4. Mai 2017, 18:36
Wohnort: Bremerhaven

Re: Zero: Was bedeutet ein blinkendes Cockpit?

Beitragvon guzzil » So 6. Aug 2017, 16:57

Nun ist es mal wieder so weit, mit 2% SOC in die Garage gerollt und laden mal wieder nicht möglich. Nach einigen Versuchen kommt jetzt wenigstens eine Fehlermeldung 2-3 (can busfehler- der gelbe Stecker?). Außerdem noch ein Zellenunterschied von 330mV. Vor dem Update hätte sie noch 25km/ h geschafft, nach dem Update immerhin noch 55km/h. Aber dafür ist die Reichweite gesunken.
Natürlich war auch ein Auslesen des Batterie-logs mit verschiedenen Mobilgeräten nicht möglich.
Bei 33% stehengeblieben .

Nochmal zum blinkenden Cockpit : Irgendwo hab ich gelesen , das dann der Controller abgestürzt ist.
Dateianhänge
IMG-20170806-WA0007.jpg
Der schon schieben musste...
2014 Zero FX 2.8
Benutzeravatar
guzzil
 
Beiträge: 43
Registriert: Do 4. Mai 2017, 18:36
Wohnort: Bremerhaven

Re: Zero: Was bedeutet ein blinkendes Cockpit?

Beitragvon guzzil » So 6. Aug 2017, 20:18

Jetzt lädt sie wieder. Souverän ist anders.
Und heute wieder nicht. Mal sehen wie lange das diesmal wieder dauert :(
Der schon schieben musste...
2014 Zero FX 2.8
Benutzeravatar
guzzil
 
Beiträge: 43
Registriert: Do 4. Mai 2017, 18:36
Wohnort: Bremerhaven

Re: Zero: Was bedeutet ein blinkendes Cockpit?

Beitragvon otten.l » Di 8. Aug 2017, 19:10

guzzil hat geschrieben:
Jetzt lädt sie wieder. Souverän ist anders.
Und heute wieder nicht. Mal sehen wie lange das diesmal wieder dauert :(


Ich bleibe bei meiner Empfehlung den Stecker mit Elektronikspray zu reinigen und einzuschmieren.

Ein blinkendes Cockpit bedeutet fehlende CAN-Bus Kommunikation, auch das deutet auf ein Steckerproblem hin. Das Display ist lediglich eine Anzeige für Daten die auf dem CAN liegen. Fehlt der Lader aufgrund des korrodierten Steckers auf dem CAN-Bus, kann das Display die Daten zur Ladung nicht abgreifen und fängt an zu blinken.
Zero DSR 13.0, FXS 6.5 / NIU N1s, M1p, M1s / Trinity Uranus, Neptun, Venus / Emco Nova, Novi
Vertragshändler Zero, NIU, Emco, Trinity
Zertifizierter Installateur für Tesla Powerwall
Kostenlose Ladesäule am Betrieb, gespeist aus 60 kWp PV
www.otten.de
Benutzeravatar
otten.l
 
Beiträge: 28
Registriert: So 19. Mär 2017, 11:45
Wohnort: Meppen

Re: Zero: Was bedeutet ein blinkendes Cockpit?

Beitragvon guzzil » Di 8. Aug 2017, 19:25

Der Stecker hat noch nie Feuchtigkeit gesehen und das Problem fing ja nach der nach der "Tiefentladung" an. Und kommt ein anderer Akku rein funktioniert es wieder. Hab bloß leider nur einen.
170807_203622.jpg
Der schon schieben musste...
2014 Zero FX 2.8
Benutzeravatar
guzzil
 
Beiträge: 43
Registriert: Do 4. Mai 2017, 18:36
Wohnort: Bremerhaven

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Elektromotorräder

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste