Neues Elekromotorrad auf Indiegogo: VIGO

Elektromotorrad / Zero / Brammo etc

Neues Elekromotorrad auf Indiegogo: VIGO

Beitragvon dago » Mi 22. Mär 2017, 10:07

schaut euvch mal das an:
https://www.indiegogo.com/projects/vigo ... e-future#/

sieht, wie so oft SÄÄÄHR gut aus
allerdings habe ich massive zweifel, dass sich so ein fahrzeug für den preis (7199.- verm. ohne MwSt.) realisieren lässt
zudem klingen 640 km reichweite für einen 21kwh akku auch unglaubwürdig
die restlichen specs sind auch sehr optimistisch (design, gewicht...)

was haltet ihr von dem projekt ?
unterstützen ??
8-)
das leben ist zu kurz um sich lange zu ärgern... - unterwex mit tesla model s, zero s - 10kw pv + drehstromkiste bis 22kw
Benutzeravatar
dago
 
Beiträge: 61
Registriert: Do 19. Jun 2014, 23:23
Wohnort: mannheim

Anzeige

Re: neues elekromotorrad auf indiegogo: VIGO

Beitragvon Kurzschluss » Mi 22. Mär 2017, 10:42

Ja finde ich auch sehr optimistisch. 640km bei 20% "Highway" mit 45mph=72km/h, die restlichen 80% im Stadtverkehr - naja da wird der Verbrauch auch niedrig sein, in der Praxis hier unerreichbar! Aber da steht ja "up to", also "bis zu" - das schließt alle geringeren Reichweiten ein, und das ist eine wahre Aussage :lol:

Mir ist auch rätselhaft, wie sie auf 160kg Gewicht kommen wollen. Der Zoe wiegt 290kg; selbst mit neuen Zellen wären es bei 21kWh ~140kg. Das Gewicht ist selbst für normale Motorräder schon sehr sehr gut!

Zum Vergleich: Die Energica Ego wiegt 258kg, davon 111kg für den 12kWh Akku.

Dann wäre es ein absoluter Kampfpreis. Vermutlich werden sie am Ladesystem arg sparen - die 21kWh werden wohl nur über Nacht komplett aufladbar sein. Für den deutschen Markt ist neuerdings ABS Pflicht - wer weiß, ob sie es hier überhaupt zugelassen bekommen! Meine Meinung: das wird nichts!

Hier steht dazu auch mehr auf Englisch: http://www.motofire.com/2017/01/news/is ... o-be-true/
Kurzschluss
 
Beiträge: 265
Registriert: Fr 23. Jan 2015, 11:13
Wohnort: Hannover

Re: neues elekromotorrad auf indiegogo: VIGO

Beitragvon bm3 » Mi 22. Mär 2017, 10:53

Hallo,
macht vom Konzept her einen guten Eindruck aber viel mehr wie Pläne gibt es ja auch noch nicht. Ein Prototyp soll wohl dann im Herbst dieses Jahres gebaut sein. Warten wir es mal ab. Die angegebene Reichweite hat, wie immer, nichts mit der Alltagsreichweite zu tun. Der Direktantriebsmotor am Hinterrad ist was Neues, ähnlich wie beim Vectrix-Roller, allerdings hat der noch ein Untersetzungsgetriebe dazwischen, hier sieht es eher nicht so aus.

VG:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5720
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: neues elekromotorrad auf indiegogo: VIGO

Beitragvon umrath » Mi 22. Mär 2017, 11:27

640 km mit einem 21 kWh-Akku bedeutet einen Verbrauch von knapp über 3 kWh/100 km.
Wenn man bedenkt, dass der cw-Wert eines Motorrades katastrophal schlecht ist und daher auch die kleine Frontfläche und das niedrige Gewicht nicht unendlich wirksam sind, sollte man schnell erkennen, dass das völlig utopisch ist.

Realistisch dürfte das Fahrzeug mit etwa 10 kWh bewegbar sein und damit rund 200 km schaffen. Das ist immer noch ein guter Wert - aber längst nicht so revolutionär, wie es aktuell erscheint.

Ebenfalls relevant: Wie soll der Preis zustande kommen? Sind das schon zukünftige Wetten auf den Preisverfall der Akkus mit eingerechnet? Ansonsten kann ich mir nicht erklären, wie ein Preis < 10.000 € überhaupt realisierbar sein sollte.

Ich wäre hier äußerst vorsichtig und gebe dem Projekt eine hohe Chance zu scheitern.
Sangl Nr.136: IONIQ Elektro Premium Blazing Yellow "Bumblebee" am 05.04.2017 abgeholt, Konavorbestellung Nr. 34
Blog zum Thema Elektroauto
Youtube-Kanal mit Videos zum IONIQ
Benutzeravatar
umrath
 
Beiträge: 2169
Registriert: Do 5. Jan 2017, 12:46
Wohnort: Regensburg

Re: Neues Elekromotorrad auf Indiegogo: VIGO

Beitragvon dago » Mi 22. Mär 2017, 11:43

na, ich gehe da noch einen schritt weiter.....
unter umständen vermute ich auch einen versuch geld abzuschöpfen
frei nach dem motto "zu schön um wahr zu sein" (siehe c1 / aev von lit-motors)

wenn wenigstens ein paar daten realistisch wären...... :roll:
8-)

ps. mit meiner zero mit windschield schaffe ich schon einen verbrauch von 5kw / 100 km auf langstrecke
also 10 kw halte ich da für etwas übertrieben
das leben ist zu kurz um sich lange zu ärgern... - unterwex mit tesla model s, zero s - 10kw pv + drehstromkiste bis 22kw
Benutzeravatar
dago
 
Beiträge: 61
Registriert: Do 19. Jun 2014, 23:23
Wohnort: mannheim

Re: AW: Neues Elekromotorrad auf Indiegogo: VIGO

Beitragvon Helfried » Mi 22. Mär 2017, 12:08

dago hat geschrieben:
auf langstrecke also 10 kw halte ich da für etwas übertrieben


kW oder kWh?
Helfried
 
Beiträge: 5249
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Neues Elekromotorrad auf Indiegogo: VIGO

Beitragvon dago » Mi 22. Mär 2017, 12:09

kwh ;-) natürlich.....
das leben ist zu kurz um sich lange zu ärgern... - unterwex mit tesla model s, zero s - 10kw pv + drehstromkiste bis 22kw
Benutzeravatar
dago
 
Beiträge: 61
Registriert: Do 19. Jun 2014, 23:23
Wohnort: mannheim

Re: Neues Elekromotorrad auf Indiegogo: VIGO

Beitragvon meikel66 » Mi 22. Mär 2017, 21:32

Na ja, die Lösung steckt ja eigentlich schon in der Beschreibung: VIGO: British Electric Motorcycle of the Future
Der Begriff "Future" ist dehnbar. In 30 Jahren sind die Eigenschaften sicher kein Problem mehr ...

Aber wer würde eine Maschine von einem unbekannten Hersteller kaufen? Das ist schon recht riskant.
meikel66
 
Beiträge: 391
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 18:14

Re: Neues Elekromotorrad auf Indiegogo: VIGO

Beitragvon harlem24 » Mi 22. Mär 2017, 22:11

200km und 80% Ladung in 20min wären ein Traum.
Sollte eigentlich auch umsetzbar sein.
Hat jemand was zu den Ladezeiten gefunden?
Gruß

CHris

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut doch mal im http://forum.digitalfotonetz.de vorbei.
harlem24
 
Beiträge: 2892
Registriert: Di 22. Sep 2015, 12:41

Re: Neues Elekromotorrad auf Indiegogo: VIGO

Beitragvon Christian J » Mi 22. Mär 2017, 22:56

harlem24 hat geschrieben:
200km und 80% Ladung in 20min wären ein Traum. Sollte eigentlich auch umsetzbar sein. Hat jemand was zu den Ladezeiten gefunden?


Nicht direkt. Aber wenn man CCS unterstützt und 400V Technik rein packt, dann kann man 80% von 21kWh schon in 20 Minuten laden.

Allein der Preis für so eine Batterie und die entsprechende Technik dürfte sogar über dem der Energica liegen (>30.000 EUR).

Ich hab bei meiner Zero einen Verbrauch von <7 kWh auf 100 km.
Da wären dann rund 250 km realistisch möglich.

Allein: Dass die VIGO kommt halte ich im Moment für extrem unwahrscheinlich.
Dass sie bei Indigogo das Geld nehmen, auch wenn das Ziel nicht erreicht wird, ist m.E. schon fast unverschämt.
Auf der Anderen Seite: Es ist auch nur eine Konzeptstudie. Da geht es also nicht um Produktion, sondern erstmal nur um Machbarkeit.



Gruß
Christian
Meine Zero SR 2014
Mein Blog
Meine Facebook Seite

Ökostrom von Naturstrom (26,75 ct/kWh + 8,90 Euro)

Bild
Benutzeravatar
Christian J
 
Beiträge: 319
Registriert: Fr 12. Sep 2014, 10:06
Wohnort: Stuttgart

Anzeige

Nächste

Zurück zu Elektromotorräder

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast