Gleichzeitiges aufladen mehrere E-Töffs an einer Ladesäule

Elektromotorrad / Zero / Brammo etc

Gleichzeitiges aufladen mehrere E-Töffs an einer Ladesäule

Beitragvon solar man » Fr 4. Aug 2017, 18:08

Hallo E-Motorrad Enthusiasten!

Vermehrt fahren wir in Gruppe E-Motorrad, da stellt sich schnell die Frage, wie wir gleichzeitig alle Motorräder nachladen können.

Das Laden mit Adaptern ist meist nicht konform mit EU Vorschriften (auch in der Schweiz). Theoretisch ist es aber möglich bspw. an einer Schnellladestation ein ganzer Pulk an Fahrzeugen gleichzeitig zu laden. Bspw. mit einem Phasensplitter Typ2 ->3x Schuko.

Dies ist allerdings nicht zu empfehlen, weil Ladestationen eigentlich nicht dafür ausgelegt sind. Verhindern wird man zumindest in einer Übergangszeit den "Missbrauch" jedoch nicht.

Zumindest ein Ladesäulehersteller möchte nun verstehen, wie wir Biker ticken und hat mich und meine Freunde eingeladen „Missbrauch“ an ihre Ladesäule zu untersuchen. Dabei können wir Biker unsere Ansprüche anbringen. Wer weiss, vielleicht gibt es dann bald eine gute Lösung die den Vorschriften entspricht.

Ich möchte euch daher gerne aufrufen eure Ideen und Meinungen dazu in einem Brainstorming hier im Forum zu posten.

Was sind eure Ansprüche an die Ladeinfrastruktur für Fahrten in Gruppen, minimal und nice to have?
Welche Steckersysteme sollen sich durchsetzen, günstig oder/und sicher?
Können wir uns damit abfinden in Gruppen nur einphasig mit 3,7kW laden zu können? Die Erfahrung zeigt, dass man schon etwa 3x nachladen muss, möchte man an einem Tag lang im Sattel sitzen und, sagen wir mal etwas "sportlicher" fahren.

img_0081.jpg
KIA Soul EV, Biiista Johammer
Benutzeravatar
solar man
 
Beiträge: 233
Registriert: Mi 3. Dez 2014, 18:41

Anzeige

Re: Gleichzeitiges aufladen mehrere E-Töffs an einer Ladesäu

Beitragvon otten.l » Di 8. Aug 2017, 19:16

Ich habe mir darüber auch schon Gedanken gemacht. Primär ist sicherlich entscheidend womit und wie schnell ihr im Normalfall ladet. Wir gehen inzwischen für alle Schnelllader auf Typ2-Stecker.

In unserem Fall würde ich daher zuerst einmal über einen Adapter von 1x Typ2 Stecker auf 2x Typ2 Dose nachdenken, damit man aus einer 22kW Säule 2*11kW machen kann. Um sicher erkennen zu können ob die Säule auch wirklich 22kW liefert, würde ich allerdings eine Auswertelektronik mit Anzeige mit einbauen, die mir zeigt ob 11 oder 22 kW geliefert werden.

Wie ich die 2*11 kW dann weiterverteile kommt eben auf die Lader an. Die Motorräder mit DigiNow Ladern bekommen eine Typ2 Dose ans Motorrad montiert, die EVTricity Lader versehen wir mit einem Typ2-Adapterkabel. Wir könnten dann also einfach an den Typ2-Splitter anstecken.
Zero DSR 13.0, FXS 6.5 / NIU N1s, M1p, M1s / Trinity Uranus, Neptun, Venus / Emco Nova, Novi
Vertragshändler Zero, NIU, Emco, Trinity
Zertifizierter Installateur für Tesla Powerwall
Kostenlose Ladesäule am Betrieb, gespeist aus 60 kWp PV
www.otten.de
Benutzeravatar
otten.l
 
Beiträge: 28
Registriert: So 19. Mär 2017, 11:45
Wohnort: Meppen

Re: Gleichzeitiges aufladen mehrere E-Töffs an einer Ladesäu

Beitragvon Christian J » Mi 11. Okt 2017, 21:31

Grundsätzlich würden 3,7 kW einphasig für eine kleine Gruppe reichen. Das wären dann mindestens 3 Stecker bzw Dosen - und ich würde gerne Typ2 oder CEE blau ("Caravanstecker") dann dort sehen.

Dann kann einfach jeder sein Töff mit seinem Stecker dort anschließen - und die Verteilung würde innerhalb der Ladesäule passieren.
Meine Zero SR 2014
Mein Blog
Meine Facebook Seite

Ökostrom von Naturstrom (26,75 ct/kWh + 8,90 Euro)

Bild
Benutzeravatar
Christian J
 
Beiträge: 319
Registriert: Fr 12. Sep 2014, 10:06
Wohnort: Stuttgart


Zurück zu Elektromotorräder

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast