Erfahrungen mit meiner Zero SR 13.0 / Umbauten & Zubehör

Elektromotorrad / Zero / Brammo etc

Re: Erfahrungen mit meiner Zero SR 13.0 / Umbauten & Zubehör

Beitragvon ufty » Mo 6. Feb 2017, 17:15

ZeroRemo hat geschrieben:
Im Lieferumfang ist ebenfalls ein breiterer Reflektor der einfach gegen den "alten" ausgetauscht wird..


Darf ein Seitenreflektor rot sein? Koennte bei einer Kontrolle problematisch sein. Ich habe den erst mal weggelassen.
Rabeneick Pedelek-+-Elektroroller JONWAY 3000 Wmit Nabenmotor-+-ZERO S ZF13.0 24.000KM-+-Seit 2012 Verbrennerfrei-+-Naturstromkunde
Benutzeravatar
ufty
 
Beiträge: 193
Registriert: Sa 21. Mai 2016, 16:26
Wohnort: Weserbergland

Anzeige

Re: Erfahrungen mit meiner Zero SR 13.0 / Umbauten & Zubehör

Beitragvon ZeroRemo » Di 7. Feb 2017, 15:20

Wegen dem roten Reflektor gehe ich mal aus das das in Deutschland so zugelassen ist .. wurde ja auch so verkauft. Ohne Spritzschutz ist der ja auch dran eben nur etwas kleiner.

Ich war dieses Woche zum ersten mal öffentlich laden ;-)

01.jpg


In Bernau bei Berlin. Ziemlich cooles Konzept: nicht weit entfernt ist ein Parkscheinautomat. An diesem gibt man den Ladeplatz ein und bezahlt vorab: dann schaltet sich die Säule frei und es fließt Strom.

03.jpg


Ansonsten habe ich mir die gängigsten Ladekarten (TheNewMotion & Vattenfall) besorgt um im Notfall mal unterwegs laden zu können.

02.jpg


Unabhängig davon, dass es unter 0 Grad war und die Zero eh nicht geladen hat dauert es mit dem OnBoard-Lader per Schuko auch viel zu lange. Wenn eine halbe Stunde 50 Cent kosten sind das 1,3 kwh für 1 Euro ... ganz schön teuer. Zu Hause "tanke" ich pro kwh ca. 25 Cent.

Ich brauch irgendwie den ChargeTank .... dann sind wenigstens 3,8 kwh Ladung möglich. :roll:
Benutzeravatar
ZeroRemo
 
Beiträge: 46
Registriert: Sa 17. Dez 2016, 23:52
Wohnort: 10437 Berlin

Re: Erfahrungen mit meiner Zero SR 13.0 / Umbauten & Zubehör

Beitragvon madcow » Fr 10. Feb 2017, 22:17

Riemen kostet wohl so gute 100€. Habe in Frankreich 116€ gezahlt, wenn ich mich recht entsinne. Ist halt praktisch, weil der Händler es dann nicht erst bestellen muss und du schneller wieder auf der Maschine sitzt.
madcow
 
Beiträge: 31
Registriert: Di 18. Okt 2016, 19:28

Re: Erfahrungen mit meiner Zero SR 13.0 / Umbauten & Zubehör

Beitragvon ZeroRemo » Mi 22. Feb 2017, 12:59

Ich habe heute diese Ladesäule angefahren und getestet:

http://www.goingelectric.de/stromtankst ... e-33/8727/

01.jpg


02.jpg


03.jpg


Es hat alles gut geklappt. Kein Stromer da. Der Stecker wird effektiv mit der Klappe gesichert. Zum öffnen wird eine SMS gesendet - einstöpseln - fertig. Zum Beenden einfach die gleiche SMS senden und der Stecker wird freigegeben.

Das Beste an der Säule : sie ist sogar kostenlos..

Dennoch freue ich mich sehr auf meinen ChargeTank ... mit Typ2 Dosen gibt es noch mehr (kostenlose) Säulen und es geht wesentlich schneller (1,3 kWh zu 3,8 kWh) Ich werde berichten :-)
Benutzeravatar
ZeroRemo
 
Beiträge: 46
Registriert: Sa 17. Dez 2016, 23:52
Wohnort: 10437 Berlin

Re: Erfahrungen mit meiner Zero SR 13.0 / Umbauten & Zubehör

Beitragvon UW4E » Mo 13. Mär 2017, 08:35

madcow hat geschrieben:

Dieser Adapter passte nicht bei meiner 2015er Zero, also aufgepasst, wer da ran will.
Zero S 2015
Benutzeravatar
UW4E
 
Beiträge: 77
Registriert: Do 14. Jul 2016, 21:27
Wohnort: Raum Stuttgart

Re: Erfahrungen mit meiner Zero SR 13.0 / Umbauten & Zubehör

Beitragvon Christian J » Mo 13. Mär 2017, 19:01

Ich bin inzwischen dazu übergegangen Dinge zusammenzulöten, wenn es möglich ist.
Das braucht weniger Platz als bei den meisten Steckern und es hält auch besser. Ausserdem bekommt man es einfacher wasserdicht.

Gruß
Christian
Meine Zero SR 2014
Mein Blog
Meine Facebook Seite

Ökostrom von Naturstrom (26,75 ct/kWh + 8,90 Euro)

Bild
Benutzeravatar
Christian J
 
Beiträge: 321
Registriert: Fr 12. Sep 2014, 10:06
Wohnort: Stuttgart

Re: Erfahrungen mit meiner Zero SR 13.0 / Umbauten & Zubehör

Beitragvon madcow » Mo 13. Mär 2017, 23:12

UW4E hat geschrieben:
madcow hat geschrieben:

Dieser Adapter passte nicht bei meiner 2015er Zero, also aufgepasst, wer da ran will.


Sicher, dass du bloß den SAE-Stecker nicht gefunden hast? Jede 2015er Zero SR hat nämlich einen - auch wenn die manchmal etwas verdeckt liegen.
madcow
 
Beiträge: 31
Registriert: Di 18. Okt 2016, 19:28

Re: Erfahrungen mit meiner Zero SR 13.0 / Umbauten & Zubehör

Beitragvon UW4E » Fr 17. Mär 2017, 18:27

madcow hat geschrieben:
Sicher, dass du bloß den SAE-Stecker nicht gefunden hast?

Klar, sicher. Hab den Tank ja abgebaut und den "Accessories" Anschluss gesucht. Die Leitungen zum
im Bild unten gezeigten Stecker waren auch mit "ACC" beschriftet.

Ich hab das propietäre Teil jetzt einfach abgeschnitten und das Kabel für die 12 V Steckdose einfach direkt angelötet. :)
Ist ja separat über die Sicherung ACC abgesichert.

P1080175a.jpg


P1080174a.jpg
Zero S 2015
Benutzeravatar
UW4E
 
Beiträge: 77
Registriert: Do 14. Jul 2016, 21:27
Wohnort: Raum Stuttgart

Re: Erfahrungen mit meiner Zero SR 13.0 / Umbauten & Zubehör

Beitragvon madcow » Fr 17. Mär 2017, 20:17

Das ist der Sumitomo-Stecker. Für den ist es in DE nur schwer möglich nen Adapter zu finden. Deshalb kann man (wie ich) auf den SAE-Stecker zurückgreifen, der auch relativ weit vorne im Kabelsalat versteckt ist. Alle Modelle 2015+ haben einen, wenn ich mich recht entsinne. Die S/SR auf jeden Fall.
madcow
 
Beiträge: 31
Registriert: Di 18. Okt 2016, 19:28

Re: Erfahrungen mit meiner Zero SR 13.0 / Umbauten & Zubehör

Beitragvon ZeroRemo » Sa 25. Mär 2017, 21:26

Wohooo, ich hab nen ChargeTank!!!

01.jpg


Am Mi. früh hab ich die SR zur Motorradschmiede in Falkensee gebracht....

02.jpg


.. und habe sie dann Freitag früh wieder abholen können. Als Leihmaschine gabs ne DSR zur längeren Probefahrt.

03.jpg


Es sieht echt Klasse aus - ausporbiert habe ich es noch nicht. (wird morgen gemacht)

Der Einbau hat ca. 4 h benötigt. Ein Zero-Technik-Aussendienstmitarbeiter war mit dabei. Es hat wohl einiges an Zeit gekostet die SR "umzuprogrammieren". Ich bin bis dato von (fast) Plug&Play ausgegangen.... isset aber nicht.

Der ChargeTank liegt bei 2281 Euro inkl. dem Kabel für Typ2 Dosen. Der Einbau wird sich (je nach Händler) um 300 bis 400 Euro einpegeln. Die Montage ist, wie einige orakelt haben, nicht im Preis des ChargeTanks inbegriffen.

Beim Fahren macht sich das Mehrgewicht kaum bemerkbar. Ich habe das Gefühl, dass sie noch mehr schiebt und so mehr Energie zurück gewinnt. Die Beschleunigung und das Fahrverhalten sind gefühlt gleich.

Wenn mehr erfahren will dem sei mein Kanal empfohlen : https://www.youtube.com/user/IWLMZSIMSONBERLIN/featured
Benutzeravatar
ZeroRemo
 
Beiträge: 46
Registriert: Sa 17. Dez 2016, 23:52
Wohnort: 10437 Berlin

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Elektromotorräder

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste