Elektromotorräder (hier Zero) existieren nicht, laut R+V24

Elektromotorrad / Zero / Brammo etc

Elektromotorräder (hier Zero) existieren nicht, laut R+V24

Beitragvon dennis_ » So 7. Feb 2016, 22:22

Hallo Forum, ich lese fleißig hier mit und denke schon ein Jahr über die Anschaffung eines Elektromoppeds nach.

Kurz zu mir ich bin 34j fahre seit ich 16j bin Moppeds und habe derzeit eine K1200S und einen Burgman 200, den ich durch eine Zero ersetzen will.

So langsam wir die Planung konkret, daher sind die Gesamtkosten natürlich ein Thema. Nun habe ich versucht - bei der Versicherung wo beide Fahrzeuge versichert sind - zu erfahren was es mich denn kostet eine Zero SR zu versichern.

Die erste Antwort ging nicht auf meine Frage ein, auf eine erneute Anfrage kam, Zitat:

„Aktuelle Modelle zu Elektro-Kräder/Roller haben bauartbedingt keine höhere Geschwindigkeit als 45 km/h und sind somit als Moped einzustufen. R+V 24 versichert keine Mopeds.“

Wow, das ist mal eine Aussage im Jahr 2016! :evil:

Auf meine nächste Anfrage, habe ich dann keine Antwort mehr bekommen.

Also hat jemand eine empfehlenswerte Versicherung? Wie wird die Zero SR eingestuft?

Wenn jemand übrigens eine zu verkaufende SR aus 2015 jenseits von mobile und autoscout kennt, bin ich auch für Hinweise dankbar.

Dennis
dennis_
 
Beiträge: 8
Registriert: So 31. Jan 2016, 10:50
Wohnort: Braunschweig

Anzeige

Re: Elektromotorräder (hier Zero) existieren nicht, laut R+V

Beitragvon Spüli » Mo 8. Feb 2016, 06:52

Moin!
Fahr doch mal nach Osterode, da hast Du den Fachmann für elektrische Zweiräder. Da gibt es nicht nur einige Modelle für Ausflüge und Probefahrten, sondern sicher auch eine Lösung für Dein Versicherungsproblem.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2570
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
Wohnort: Gifhorn

Re: Elektromotorräder (hier Zero) existieren nicht, laut R+V

Beitragvon Elektrobernd » Mo 8. Feb 2016, 07:16

Ja, beim Matthias Schmidt, in Osterode gibt es E-Motorräder.
Allerdings wohl keine Zero..... aber ich bin letztes Jahr ein Bremmo gefahren. ...... sagenhaft..
Sowas hier ist sicher unschlagbar vom Preis und auch von der Beschleunigung!
http://ww3.autoscout24.de/classified/27 ... asrc=st|as

Und hier sein Internetauftritt: Die Seiten sind ein wenig chaotisch, aber der Typ hat Ahnung!!
http://www.mms-concept.de/
Grüße aus dem schönen Schwerte an der Ruhr
Bernd 8-)

Nissan Leaf Tekna Bj.2014 seit 12/2015
CityEl Targa: von1992 bis 2008
Stromerzeugung: 150kW-Windkraft + 2,77kW-Solarstrom auf dem Passivhaus installiert!
Benutzeravatar
Elektrobernd
 
Beiträge: 141
Registriert: Fr 27. Nov 2015, 16:00
Wohnort: 58239 Schwerte, Zum Mühlenstrang 14

Re: Elektromotorräder (hier Zero) existieren nicht, laut R+V

Beitragvon dennis_ » Mo 8. Feb 2016, 10:47

Ja, die Brammo/Victory/Polaris... wie auch immer Empuls finde ich optisch echt Top, auch der Onboardlader ist besser als bei der Zero. Aber der Akku und damit die Reichweite könnte größer sein und Schaltgetriebe und Kettenantrieb sind für mich eigentlich verzichtbar.

Das E-Mopped soll hauptsächlich zum Pendeln (ca. 90km) verwendet werden. Da wird es wohl bei flotter Gangart (bin immer spät dran) wohl knapp mit der Empuls?

Ich denke mal noch ein bisschen über die Brammo nach und hoffe noch auf Antworten von Zero Fahren, was denn ihre Versicherung veranschlagt.

Nach Osterode fahre ich lieber nicht. Ich kenne mich!!!

DAS Endet nur in einer Bestellung einer Energica :o da ist dann auch der Kettenantrieb egal.

Dennis
dennis_
 
Beiträge: 8
Registriert: So 31. Jan 2016, 10:50
Wohnort: Braunschweig

Re: Elektromotorräder (hier Zero) existieren nicht, laut R+V

Beitragvon mcb » Mo 8. Feb 2016, 11:02

Meines Wissens nach laufen die Zero's unter 125er und sind entsprechend versicherbar. ;)

PS: ausschlaggebend ist die mögliche Dauerleistung,
die 2016er Modelle haben unter 35kW aber leider nicht mehr unter 15kW, d.h. da passt das nicht mehr.
cu Marco
Seit 29.09.2015 mit Kia Soul im Titangraumet. und allen Extras :mrgreen:
Bestellt 30.7.15, zugelassen 29.9.15 mit ne'm E
Verbrauch: 14,6-22,1 kWh/100km laut BC
Benutzeravatar
mcb
 
Beiträge: 254
Registriert: Di 10. Mär 2015, 21:12
Wohnort: 99439

Re: Elektromotorräder (hier Zero) existieren nicht, laut R+V

Beitragvon stjanb » Mo 8. Feb 2016, 11:12

dennis_ hat geschrieben:
„Aktuelle Modelle zu Elektro-Kräder/Roller haben bauartbedingt keine höhere Geschwindigkeit als 45 km/h und sind somit als Moped einzustufen. R+V 24 versichert keine Mopeds.“

moin dennis,
schreib doch unserem Mitglied "Christian J" eine PN, der ist letztes Jahr die WAVE mit der ZERO mitgefahren, und war auch mal eben zu dem Treffen in Dille angereist. Wenn Du Dir in der Usermap seinen Wohnort anschaust....
... und wegen Versicherung sollte Christian dann ja auch Bescheid wissen.
Gruß
Stephan
Th!nk-City als Leih-KFZ für Gäste :-)e-Wolf Delta1 als ZweitKFZ :-)ZOE Intens & Model S als Erstfahrzeug, privater 43kw Ladepunkt, http://www.goingelectric.de/stromtankst ... k-10/1738/, PV & Batteriespeich.
Benutzeravatar
stjanb
 
Beiträge: 471
Registriert: So 27. Jul 2014, 15:51
Wohnort: Gelting

Re: Elektromotorräder (hier Zero) existieren nicht, laut R+V

Beitragvon morimaxx » Mo 8. Feb 2016, 12:35

Ich hab meine Zero bei der HDI versichert. Berechnet wird nach Dauerleistung, bei der Zero S sinds 16 kW.
Damit ist die Zero recht günstig zu versichern.
Benutzeravatar
morimaxx
 
Beiträge: 42
Registriert: Do 18. Sep 2014, 20:40
Wohnort: Forchheim

Re: Elektromotorräder (hier Zero) existieren nicht, laut R+V

Beitragvon dennis_ » Di 9. Feb 2016, 23:26

Hallo,

also mein erster Plan war tätsachlich die aktiven Zero Fahrer per PN anzuschreiben. Aber das lässt die Forensoftware nicht zu. "Sie müssen erst einige Postings... blabla....können daher keine PN versenden."

Ich habe übrigens bei der Versicherung nochmal angefragt, ob meine letzte Anfrage nicht ankam, oder sie noch überlegen und bekam folgende Antwort:

"Bitte berechnen Sie sich das Angebot über unser Portal.

Wählen Sie Motorrad als Fahrzeugart und gehen Sie dann über den Hersteller. Arbeiten Sie hier mit der HSN 7102 und erfassen dann die Leistung und den Hubraum der gewünschten Maschine."

Ich glaube die sind bisschen überfordert. Die HSN 7102 gehört zu Suzuki und wenn ich beim Hubraum 0 eingebe, geht es natürlich nicht weiter beim Script. Irgendwas ausdenken ist ja auch keine gute Idee. Nun ja, ich glaube das ist die Strafe für die Nutzung eines Direktversicherers, keine Versicherungskaufleute sondern angelernte Call-Center/Multi-Media-Agents für kleines Geld. :-(

Wenn ich jetzt mit falschen Daten, wie vom Kundenservice vorgeschlagen arbeite, hätte ich spätestens im Schadensfall richig Spass mit der Versicherung.

Fazit: R+V24 ich gebe auf. Mit euch hat das keinen Sinn.

Ich guck jetzt erstmal nach dem Mopped und dann wird das schon.

Gruß

Dennis
dennis_
 
Beiträge: 8
Registriert: So 31. Jan 2016, 10:50
Wohnort: Braunschweig

Re: Elektromotorräder (hier Zero) existieren nicht, laut R+V

Beitragvon Dietli » So 14. Feb 2016, 23:59

Hallo

Ich hab meine Zero SR 2015 bei der HUK24 versichert.
Vollkasko für 111,18 im Jahr ( SF Klasse 20)
Gruß Dieter
Dietli
 
Beiträge: 29
Registriert: Mo 11. Mär 2013, 22:50
Wohnort: Schlitz

Re: Elektromotorräder (hier Zero) existieren nicht, laut R+V

Beitragvon mcb » Mo 15. Feb 2016, 09:30

Dietli hat geschrieben:
Hallo

Ich hab meine Zero SR 2015 bei der HUK24 versichert.
Vollkasko für 111,18 im Jahr ( SF Klasse 20)
Gruß Dieter


d.h. bei der HUK24 ist Zero als Hersteller gelistet.
cu Marco
Seit 29.09.2015 mit Kia Soul im Titangraumet. und allen Extras :mrgreen:
Bestellt 30.7.15, zugelassen 29.9.15 mit ne'm E
Verbrauch: 14,6-22,1 kWh/100km laut BC
Benutzeravatar
mcb
 
Beiträge: 254
Registriert: Di 10. Mär 2015, 21:12
Wohnort: 99439

Anzeige

Nächste

Zurück zu Elektromotorräder

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste