200km mit der Zero DSR

Elektromotorrad / Zero / Brammo etc

200km mit der Zero DSR

Beitragvon DermitdemTiger » Mi 24. Mai 2017, 15:23

Gestern auf der heimfahrt durch ein verstopftes Berlin hatte ich bei 50% Akku noch 111km Reichweite auf der uhr.
Nun weiß ich wie ich fahren muss, damit ich die Marathon Etappe von 200km heute abend schaffe. Wer langsamer fährt ist früher da. ;-)

Das wird spannend!

Grüße, Jochen
Zero DSR. Bild am Stromzähler. Und ca. 5,7 kWh/100 km sagt das Fahrzeug. Was zeigt uns unser Mopped da an? :?:
Benutzeravatar
DermitdemTiger
 
Beiträge: 65
Registriert: Do 26. Mai 2016, 23:51
Wohnort: Potsdam

Anzeige

Re: 200km mit der Zero DSR

Beitragvon Christian J » Mi 24. Mai 2017, 19:13

160-170 km sollten gut drin sein.
Wenn man vorsichtig fährt kann man sicherlich 200 km schaffen.
Aus dem ZF13 mit PowerTank würde ich - auch bei ordentlicher Durchschnittsgeschwindigkeit - sicherlich 200 km raus bekommen :-D

Also gute Fahrt - und nicht liegen bleiben ;-)

Gruß
Christian
Meine Zero SR 2014
Mein Blog
Meine Facebook Seite

Ökostrom von Naturstrom (26,75 ct/kWh + 8,90 Euro)

Bild
Benutzeravatar
Christian J
 
Beiträge: 319
Registriert: Fr 12. Sep 2014, 10:06
Wohnort: Stuttgart

Re: 200km mit der Zero DSR

Beitragvon madcow » Mi 24. Mai 2017, 22:20

Ich pendle im Moment regelmäßig 193km, die in der Praxis meistens um die 200km werden. Da fährt man mal ein paar Meter ab um zu essen, kurz zu trinken oder weil es eine Sperrung gab etc. Es geht also. Die Bedingungen sind, dass man den SoC (2km sollten im Schnitt nur 1% verbrauchen), die errechnete Restreichweite und die restliche Strecke permanent im Blick hat und 2-3 Säulen hat, die man zur Not (oder wenn man eh Pause macht) mit dem Schnarchlader ansteuern kann. Bisher habe ich jedes Mal mindestens 20 min beim Essen geladen und bin mit allem zwischen 0% und 8% angekommen.

Positiv wirkt sich ganz klar Windstille und hohe Temperaturen (>25°C) aus. Ein Windschild hilft auch enorm. Dass man nur Überland fährt, sollte klar sein. Schneller als 80kmh sollte man nie werden, 70kmh erleichtern das Vorhaben maßgeblich. Bei allem darunter wirklich punktgenau am Geschwindigkeitslimit fahren. Von den Autos, die sich hinter einem zum Überholen auf die Lauer legen, sollte man sich auch nicht abschrecken lassen :D
madcow
 
Beiträge: 31
Registriert: Di 18. Okt 2016, 19:28

Re: 200km mit der Zero DSR

Beitragvon DermitdemTiger » So 28. Mai 2017, 15:17

Jo, das sind in etwa die Erkenntnisse, die ich nun auch hab. Mit 70km/h zwischen den Ortschaften schafft man 200km. Das halbstündige nachladen mit 2.3kW hat es mir erlaubt die B100 von bitterfeld bis kurz vor Halle mit 90 zu absolvieren.
Jetzt auf dem Heimweg hab ich in Leipzig vollgemacht. Da ist nun vielleicht sogar die B2 drin. Aber die ist nördlich der Elbe so laaangweilig gerade aus. We will see...
Zero DSR. Bild am Stromzähler. Und ca. 5,7 kWh/100 km sagt das Fahrzeug. Was zeigt uns unser Mopped da an? :?:
Benutzeravatar
DermitdemTiger
 
Beiträge: 65
Registriert: Do 26. Mai 2016, 23:51
Wohnort: Potsdam

Re: 200km mit der Zero DSR

Beitragvon DermitdemTiger » So 4. Jun 2017, 21:37

Hier nun die Langversion.

Laut Angaben von Zero kommt die DSR bei konstant Tempo 89 142km weit. Nebenbei bemerkt, bei konstant 113 noch 113km weit und in der Stadt 237km weit.
Die Frage war nun, wie schnell kann ich fahren um die 200km von Potsdam nach Naumburg (Saale) zu schaffen? Die Theorie ist im Prinzip bekannt. Nur die noetigen Daten fuer ein konkretes Fahrzeug eher nicht. In der Praxis kann man ja erstmal von einer quadratischen Abhaengigkeit der benoetigten Antriebsleistung von der Geschwindigkeit ausgehen. Trotdem waere es in konkreten Zahlen besser. Jedoch kaum ein Hersteller gibt heraus, wie sich der Verbrauch mir der Geschwindigkeit entwickelt. Das einzige was ich dazu kenne ist von Twike. Mit diesen Kurven verglichen, faellt der Unterschied zwischen 89 und 113 bei Zero auch ueberraschend klein aus.
Wie auch immer, ich machte mir Hoffnung, dass es mit 80 zwischen den Ortschaften bereits gehen koennte, da ich ja in den Ortschaften noch langsamer unterwegs sein werde. Diese Nummer wollte ich auch weder auf der Autobahn, noch auf der B2, obwohl die kuerzeste Verbindung, machen. Kreisstrassen, trozt kleiner Umwege, waren mein Ziel.

Und Nachladen? Der Onboard Lader laedt ca. 15km pro Stunde. Da ist schnell klar, dass langsamer fahren in jedem Fall schneller ist. Trotzdem fuehlte ich mich besser, zumindest eins von Zeros sogenannten Schnellladegeräten im Koffer zu haben. Dann kommt man immerhin auf ca. 25km pro Stunde. Remo war so nett mir eines zu borgen.

Ich bin nun in die Expedition gestartet mit
- einem voll geladenen Akku,
- einem Navi um die kleinen und kleinsten Strassenein zu finden, dass ein paar Stunden durchhaelt und zusaetzlich die 12V-Steckdose mit USB-Adapter,
- Geduld und Pioniergeist.

Am besten faehrt mal die letzte Fahrt vor der Expedition schon genauso vorsichtig wie die ganze Tour. Dann passt die Reichweitenanzeige von Anfang an. Bei mir war das dann nach den ersten 9km fast nur innerorts der Fall. Die Restreichweite erreichte dann nahezu 220km.
Bild
Ich hatte inklusiver eventueller Schlenker zu Ladepunkten noch 200km vor mir. Ich triumphierte bereits innerlich. Egal, ob ich nun unterwegs nachlade oder nicht, das sollte zu schaffen sein. Ich hatte nun zum Glueck noch die Idee, den Trip2 zurueckzusetzen. Jetzt nur einfach so weiter fahren, dass die Summe aus Restreichweite und Trip immer groesser 200, moeglichst groesser 210 bleibt. :D

Auf dem Android Smartphone mit Google Maps gelang es mir nicht eine Route mit mehr als ein oder zwei Zwischenzielen zu erstellen. Und auch dann zeigt er nur die Entfernung zum naechsten Zwischenziel und zum Endziel. So hab erst ab dem lezten Zwischenziel die Methode gewechselt und habe permanent die Restreichweite mit der verbleibenden Entfernung verglichen. Als menschlicher Regler bin ich nun immer so schnell gefahren, dass die Restreichweite 10km groesser war als die Entfernung. Und das funktionierte bei 70 zwischen den Ortschaften nahezu perfekt. Anfangs hatte ich mal 80 probiert. War aber schon zuviel. Die Reichweitenanzeige machte dabei durchweg einen tadellosen Eindruck. Keine unvermittelten Spruenge oder Verhaltensaenderungen bei verschiedenen Ladestaenden.

Am Ende waren es also 214km und 10km Rest. Die 0% erreichte ich erst in der Garagenauffahrt. Fahrzeit insgesamt 5h.
Bild

Geladen habe ich waehrend meiner zwei Ess- und Trinkpausen von jeweils 15-20min. Also in Summe vielleicht 1-1.5kWh. Die haben es mir erlaubt die schnurgeraden 20km B100 von Bitterfeld bis Halle wenigsten mit 90 zu absolvieren.

Zu den verwendeten Ladepunkten. Ich hatte mir die in Frage kommenden barrierefreien, 24/7-Ladepunkte rausgesucht.
Auf dem Hinweg: 1) An einer halb verlassenen Tanke mit einer ganz verlassenen Waschstrasse mit eingeschlagenen Scheiben kam noch Strom aus einer Aussensteckdose 8-), 2) Beim VW-Autohaus Otto Grimm in Bitterfeld ging alles palletti.
Auf dem Rueckweg hatte ich a) im Norden von Leipzig noch einen Termin und b) viel Zeit bis dahin. Daher hab ich 1) beim Strominator in anderthalb Stunden nochmal voll gemacht. Zwischenzeitlich bekam ich mit, dass die anvisierte Elbebruecke in Wittenberg wie der ganze Ort an diesem Tag gesperrt ist und ich ein Stueck die Autobahn nehmen muss. Daher hab ich 2) bei Otto Grimm in Bitterfeld noch mal einem Stromschluck genommen. Und dann ging es beinahe im Normaltempo nach Hause.

Der Fahrer bekam Mineralwasser und belegte Broetchen, die er ironischerweise jeweils an Tankstellen gekauft hatte. :lol:

Gesamtergebnis: Es geht. Die entdeckten Kleinode waren eine nette Entlohnung.
So kann eine ganz normale Kreisstrasse in Brandenburg aussehen:
Bild
Etwas spaeter wurde daraus dann das:
Bild
Ach, war das herrlich!

Und auf dem Rueckweg an der Mulde:
Bild

Und ich moechte es trotzdem vorlaeufig nicht wiederholen. Meine Hochachtung vor denen, die das oefter machen!

Viele Gruesse, Jochen
Zero DSR. Bild am Stromzähler. Und ca. 5,7 kWh/100 km sagt das Fahrzeug. Was zeigt uns unser Mopped da an? :?:
Benutzeravatar
DermitdemTiger
 
Beiträge: 65
Registriert: Do 26. Mai 2016, 23:51
Wohnort: Potsdam

Re: 200km mit der Zero DSR

Beitragvon eidrien » So 4. Jun 2017, 21:43

Sehr schöner Bericht - Danke dafür und Glückwunsch zu der gelungenen Tour.

Beste Grüsse, Adrian

Gesendet von meinem GT-I9195 mit Tapatalk
duratus quia spatium
Benutzeravatar
eidrien
 
Beiträge: 159
Registriert: Mo 31. Okt 2016, 22:30

Re: 200km mit der Zero DSR

Beitragvon ZeroRemo » Sa 24. Jun 2017, 19:23

Hey Jochen,

cooler Reisebericht!

Dann geb ich meine kleine Reise auch mal zum Besten: Zur Beerdigung meiner Oma ging es von Berlin - Jatznick - Greifswald - Rügen - Stralsund - Greifswald - Jatznick - Prenzlau ca. 560 km durch die Republik.

Mit dem OnBoad und dem Schnelllader hätte ich mindestens zwei Tage dazu gebraucht - mit dem ChargeTank und dem Schnelllader war es nur einer.

Das Video dazu : https://www.youtube.com/watch?v=2bGO4LxMrzU


Die Strecke habe ich nach den Ladepunkten aus der "Wattfinder"App geplant.
01.png


Jatznick lag so ziemlich genau auf der Hälfte der Strecke. Durch den ChargeTank und dem zusätzlichen Schnelllader habe ich mit ca. 5 kW in etwas über 2 h vollladen können. Der private Ladepunkt mit Typ2 und 22 KW war ein Glückstreffer. Durch die offene Garagentür habe ich dann auch noch eine normale Steckdose nutzen können. Vorher alles mit dem Hausherren abgesprochen.
02.jpg


In Greifswald haben die Stadtwerke am Freizeitbad eine Schnellladesäule. Durch den ChargeTank waren es dann immerhin 4 kW pro Stunde - auch hier kostenlos. :D
03.jpg
Zuletzt geändert von ZeroRemo am Sa 24. Jun 2017, 19:36, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
ZeroRemo
 
Beiträge: 45
Registriert: Sa 17. Dez 2016, 23:52
Wohnort: 10437 Berlin

Re: 200km mit der Zero DSR

Beitragvon ZeroRemo » Sa 24. Jun 2017, 19:29

Von Greifswald ging es dann bis auf die Insel.

Hier hätte ich gern eine Typ2 Säule gehabt ... mein OnBoard lädt (wegen dem ChargeTank) mit 2,4 kW + die 1kW vom Schnelllader (den man eigentlich gar nicht so nennen kann). Die Zeit hat aber nicht ausgereicht sodass ich Rückwegs nach Jatznick wieder in Greifswald laden musste.
04.jpg


An Typ2 Ladesäulen mit fest installiertem Kabel benötigt man normalerweise einen Adapter. Mario hat rausgefunden, dass man am normalen Typ2 Ladekabel den Stecker um 10 mm kürzt und er dann auch in das Kabel passt - naja, verkauf ich das Kabel eben weiter. (ohne kürzen sind die Pins zu kurz)
05.jpg


Wie viele VW/Audi Autohäuser hat auch das in Prenzlau eine WallBox: auch hier mit Kabel was aber kein Problem darstellt. Natürlich kostenlos :-)
06.jpg
Zuletzt geändert von ZeroRemo am Sa 24. Jun 2017, 19:39, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
ZeroRemo
 
Beiträge: 45
Registriert: Sa 17. Dez 2016, 23:52
Wohnort: 10437 Berlin

Re: 200km mit der Zero DSR

Beitragvon ZeroRemo » Sa 24. Jun 2017, 19:35

Es war auf jeden Fall nicht die letzte Tour nach Rügen .. beim nächsten Mal mit einem schnelleren Ladegerät :D
07.jpg


Zu Hause angekommen waren es dann 560,3 km an einem Tag ... früh um 5 Uhr los und 1 Uhr am Folgetag wieder daheim.
08.jpg


Ich würde sone Tour jeder Zeit wieder machen - villeicht aus einem besseren Anlass. Die letzten 130 km von Jatznick waren aber echt hart .. zum einen war es schon am Dämmern und ich wusste, dass ich da noch 2 h warten musste bis der Akku proppevoll war und zum anderen hab ich auf der B109 so gut wie nix gesehen ... keine Beleuchtung und kaum andere Fahrzeuge. Dafür Maus, Fux, Wildschwein und Reh ...

Mein Fazit: die Technik ist ausgereift! Der Akku ist groß genug ... mehr als 120-140 km ohne Pause empfinde ich als Tortour. Wenn dann in den Pausen (30-40 Min.) mit 9-10 KW geladen werden könnte wäre son Tagesritt in jedem Fall entspannter zu schaffen. Es liegt, wie auch bei vielen E-Autos dann doch am Lader ... aber das wird schon!

In diesem Sinne - bis bald!

Remo
Benutzeravatar
ZeroRemo
 
Beiträge: 45
Registriert: Sa 17. Dez 2016, 23:52
Wohnort: 10437 Berlin

Re: 200km mit der Zero DSR

Beitragvon Cama » Sa 24. Jun 2017, 21:17

Schöne Berichte!
Cama
 
Beiträge: 44
Registriert: Do 11. Aug 2016, 21:50
Wohnort: Berliner Raum

Anzeige

Nächste

Zurück zu Elektromotorräder

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast