Ladekabel und Teilkasko

Wie und wo man sein Elektroauto günstig versichern kann

Ladekabel und Teilkasko

Beitragvon dreamfish86 » Sa 5. Apr 2014, 23:25

Hallo,

ich hatte heute eine interessante Diskussion mit meinem Freund bei dem folgende (Versicherungs)-Frage aufkam:

Grundsätzlich sagen die Kasko-Versicherer, daß nicht fest mit dem Fahrzeug verbundene Gegenstände bei einem Diebstahl nicht versichert sind (z.B. Navi an der Windschutzscheibe).
Wie sieht es mit meinem fast 800 Euro teuren Ladekabel aus, welches im Kofferraum liegt. Ist das mit versichert oder nicht?

Ich freue mich auf fach- und sachkundige Meinungen und eine rege Diskussion ;)

LG Peter
dreamfish86
 

Anzeige

Re: Ladekabel und Teilkasko

Beitragvon i838 » So 6. Jul 2014, 16:57

mir fällt absolut kein Argument ein, was dafür spricht
i838
 
Beiträge: 26
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 13:13

Re: Ladekabel und Teilkasko

Beitragvon Buschmann » So 6. Jul 2014, 17:17

Wäre denn eine 300€ teuer Bohrmaschine mitversichert, wenn die im Kofferraum liegen würde?
Buschmann
 
Beiträge: 266
Registriert: Fr 20. Dez 2013, 09:14

Re: Ladekabel und Teilkasko

Beitragvon Nichtraucher » So 6. Jul 2014, 17:30

Ist das Reserverad mitversichert? Ich denke ja.

Bei einem E-Auto ist meines Erachtens ein "Standardladekabel" mit versichert. Eine Crohm-Box mit zahlreichen Adaptern aber nicht. Bei einem nachgekauften Typ-2 Kabel stellt sich die Frage tatsächlich. Sollte man mit seinem Versicherer klären.
Botschafter (Japan) Leaf Pearl Weiß mit Winter und Solar
Sion bestellt
Nichtraucher
 
Beiträge: 1009
Registriert: Do 15. Aug 2013, 06:27
Wohnort: Heppenheim (Bergstrasse)

Re: Ladekabel und Teilkasko

Beitragvon Mike » So 6. Jul 2014, 20:36

Nichtraucher hat geschrieben:
Sollte man mit seinem Versicherer klären.

Genau das sollte man tun.
Ich vermute, dass es nicht mit versichert ist... :?:
seit 2016 ZOE Intens (Q210 Bj.08.2014)
2013 bis 2016 Botschafter Leaf
TM3 und Sion vorbestellt
Benutzeravatar
Mike
 
Beiträge: 2452
Registriert: Fr 21. Jun 2013, 12:08
Wohnort: D-Hessen

Re: Ladekabel und Teilkasko

Beitragvon Nichtraucher » Do 24. Jul 2014, 07:38

Mein Freundlicher Versicherungsagent aus F sagte mir:

"das Ladekabel ist in der TK ausschließlich durch Verlust des Fahrzeuges abgesichert.
Zusätzlich sind in einer guten Hausratversicherung mitgeführte Gegenstände im Fahrzeug versichert, sofern Sie nicht offensichtlich im Fahrzeug liegen (Tablet-PC, Kameras, Aktentaschen usw.)"
Botschafter (Japan) Leaf Pearl Weiß mit Winter und Solar
Sion bestellt
Nichtraucher
 
Beiträge: 1009
Registriert: Do 15. Aug 2013, 06:27
Wohnort: Heppenheim (Bergstrasse)

Re: Ladekabel und Teilkasko

Beitragvon mlie » Do 24. Jul 2014, 08:24

Nur ist ein Ladekabel ja per Definition offensichtlich...

Alternativ könnte man aber auch sagen, durch die Verriegelung ist es fest mit dem Fahrzeug verbunden, ähnlich einem Dachgepäckträger.
150 Mm elektrisch ab 11/2012.
Nichts ist so dringend, als dass es morgen nicht noch dringender wäre.
Ein Eckpfeiler kann durchaus rund sein.
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3321
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 10:43
Wohnort: 50 km vom nächsten Trippellader entfernt

Re: Ladekabel und Teilkasko

Beitragvon eDEVIL » Do 24. Jul 2014, 08:41

Werd ich mal einen Freund drauf ansprechen der bei der Allianz ist. Zumindest beim Ladevorgang würde ich ja meinen, das das ein wesentlicher Bestandteil ist, der zum Fahrzeug dazu gehört
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 12091
Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10

Re: Ladekabel und Teilkasko

Beitragvon SanOli » Fr 29. Mai 2015, 11:09

Hallo,

unsere Versicheung (HUK) sagte uns, dass das Ladekabel in der Teilkasko mit versichert ist....obwohl das Kabel während des Ladevorgangs nicht fest mit dem Fahrzeug verbunden ist.

Gruß
OLI
Benutzeravatar
SanOli
 
Beiträge: 3
Registriert: So 17. Mai 2015, 06:30

Re: Ladekabel und Teilkasko

Beitragvon novalek » Sa 5. Sep 2015, 12:26

Das hängt von den Versicherungsbedingungen des Anbieters ab.
Bei einem bekannten Unternehmen heißt es "fest mit dem Fahrzeug verbundene Gegenstände" (also ein verriegeltes Ladekabel).
Bei anderen heißt es "nur das Ladekabel, jedoch keine mobile Ladestation".
Bei der Haftpflicht ist's bei Ladekabeln und mobilen Ladenstatiobnen einfacher "fehlerhafte Eigenkonstruktionen" fallen da sicherlich raus.
novalek
 

Anzeige

Nächste

Zurück zu Elektroauto Versicherung

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast