Melkus RS1000e - eine Phantasterei

Hier kannst du über deinen Elektroauto-Umbau berichten

Melkus RS1000e - eine Phantasterei

Beitragvon DermitdemTiger » Di 18. Okt 2016, 21:10

Liebe Foristi,

hatte ja im Mai schon was passendes in die Garage gestellt:

Aber von vorne. Wenn man seinen taeglichen Arbeitsweg mit einem kleinen und leichten Elektroauto zuruecklegen will, gibt es zu kaufen im Moment nur den Twizzy. Mit all seinen Problemen - Reichweite knapp, Bremsen gammeln, Wetterfestigkeit nur bedingt - um mal die fuer mich wichtigsten zu nennen.
Daher der Gedanke an eine Umruestung. Bei der Suche nach passenden Basisfahrzeugen stiess ich auf den Melkus http://www.melkus-sportwagen.de/melkus- ... start.html .

Jeder in der DDR gross gewordene Junge wird dieses Fahrzeug wohl kennen. Fuer normal Sterbliche nicht zu kaufen und auch nach der Wende eine Raritaet. Im Moment bauen Enkel und Sohn des urspruenglichen Erschaffers das Auto wieder in Kleinstserie. "Toll, da muss man beim Neuaufbau doch nur kurz vorm Einbau des Benziners aufhoeren, die Elektroklamotten einbauen und hat ein eklusives E-Auto!" dachte ich mir.
Schon rein finanziell ein Traum, aber man kann ja mal anfangen drueber nach zu denken.

So war ich dann in der Manufaktur in Dresden und durfte mal ein mehr oder weniger fertiges Fahrzeug im Detail angucken.

FOTOSTRECKE

Bild
Fangen wir mal vorne an. Diese kleinen Luftschlitze vor der Haube werden nachtraeglich ins GFK geschnitten. Die koennte man sicher einfach zu lassen. Dagegen ist die grosse Oeffnung fuer den Kuehler in der Form schon drin. Etwas modernere Scheinwerfe gibt es wohl auch.

Bild
So sieht es unter der Fronthaube aus. Statt des 12V-Akkus wuerden schon ein paar kWh Fahrakku hinpassen. Aber vermutlich gibt es besser Stellen.

Dabei kommt wir grad wieder die Frage, weiss jemand, warum in Serien-Elektro-Autos immernoch 12V-Akkus drin sind? In meinem Motorrad gibt es keinen. Wie ist das bei umgeruesteten Autos?

Bild
Ein Blick auf den Fahrerplatz. (Der Sitz wurde fuer mein Foto mal provisorisch reingestellt.) Beide Sitze sind recht weit in die Mitte geschoben. Warum? Weil man nicht wie beim Wartburg auf dem Rahmen, sondern im Rahmen sitzt. Die Trapezfoermigen Bereiche aussen neben den Sitzen beherbergen die Tanks. Da(!) sehe ich die ideale Stelle auch fuer die Fahrakkus.

Bild
Direkt hinter den Sitzen kommt normalerweise der Verbrenner.

Bild
Auch hinten braeuchte man keine Schlitze und Oeffnungen ins GFK schneiden.

Bild
Unter der Motorhaube geht es luftig zu. Wenn man alle fossilen Dinge rausgeschmissen hat, hat man oben drueber entweder einen Kofferraum oder noch mehr Platz fuer Akkus.

Bild
Fuers erste muesste man wohl das Getrieb drin lassen. Aber man kann natuerlich auch von einem reinen Differential traeumen. Oder gleich an jede Antriebswelle eine eigene E-Maschine? :D

Bild
Der Blick ins Cockpit. Da einmal drinnen gesessen zu haben, vom Sitz und Traum gefangen genommen zu werden... Das ist das, was bei mir am meisten haengegeblieben ist... [traeum]


Fuer die Ausstattung mit Motor und Batterie gibt es vermutlich zahlreiche Moeglichkeiten. Nachdem ich inzwischen Fahrer eines Elektromotorrades bin, frage ich mich, ob man nicht einfach ein gebrauchtes solches nimmt und alles uebertraegt. Da bekommt man aufeinander abgestimmte Komponenten fuer vermutlich weniger Geld als wenn man alles einzeln kauft.

Andererseits frage ich mich auch, ob ich nicht vielleicht zunaechst mal mit einem weniger wertvollen Basisfahrzeug uebe. Die Elektrokomponenten sollten sich weiterverwenden lassen und die investierte Zeit ist aufgrund des Lerneffektes sicher gut investierte Zeit.

Aber das ist auch schon das Hauptproblem. Die Zeit. ;-) Wenn ich nur ein paar Stunden pro Jahr investiere wie bislang, ... :-(

Ich traeum weiter...

Gruesse, Jochen
Zero DSR. Bild am Stromzähler. Und ca. 5,7 kWh/100 km sagt das Fahrzeug. Was zeigt uns unser Mopped da an? :?:
Benutzeravatar
DermitdemTiger
 
Beiträge: 64
Registriert: Do 26. Mai 2016, 23:51
Wohnort: Potsdam

Anzeige

Re: Melkus RS1000e - eine Phantasterei

Beitragvon Gerhard » Mi 19. Okt 2016, 08:07

Der Melkus wär eine gute idee! Das Auto kennt fast kein Mensch(Melkus 2000) Da würde nix glühen vor Hitze! Die Bilder sind von meiner alten Werkstatt.
Am Prüfstand ging es heiß her.
Dateianhänge
DSC05950-.jpg
DSC05961-.jpg
Benutzeravatar
Gerhard
 
Beiträge: 318
Registriert: So 11. Mai 2014, 13:55

Re: Melkus RS1000e - eine Phantasterei

Beitragvon jo.gi » Mi 19. Okt 2016, 18:23

Eine wunderschöne Phantasie. :thumb:
Hast Du denn die Möglichkeit an einen solchen Wagen heranzukommen? Soviele gibt es ja nicht.

In der Zwischenzeit vielleicht tatsächlich Plan B ausprobieren:
DermitdemTiger hat geschrieben:
...
Andererseits frage ich mich auch, ob ich nicht vielleicht zunaechst mal mit einem weniger wertvollen Basisfahrzeug uebe. Die Elektrokomponenten sollten sich weiterverwenden lassen und die investierte Zeit ist aufgrund des Lerneffektes sicher gut investierte Zeit.
...


Zum Thema 12V-Batterie, die originale Fzg.-Elektrik wird, auch in absehbarer Zukunft, auf diese Spannung ausgelegt sein. Leuchtmittel, Hupe oder Radios sind dafür leicht und günstig verfügbar. Natürlich könnte der Strom dafür über den DC/DC-Wandler auch aus dem „großen“ Fahrakku kommen, aber dafür müßte er immer „eingeschaltet“ sein. Ein Mindestmaß an Beleuchtung oder die Warnblinkanlage will der TÜV auch ohne eingesteckten Zündschüssel sehen. Also nimmt man eine (kleine) 12V-Batterie um diese Notfunktionen zu gewährleisten und kann damit den Fahrakku , mithilfe eines 12V-Schützes, aufwecken oder schlafen legen.
Die Idee ein E-Motorrad für ein E-Auto auszuschlachten wird wohl eher nicht befriedigen, da liegen doch einige Gewichts- und Fahrwiderstandsklassen dazwischen.

Egal was Du anpackst, suche schon mal den Kontakt zu einem TÜV-Sachverständigen (oder bei Dir wohl eher DEKRA) der gewillt ist das Projekt zu begleiten/abzunehmen. So einen zu finden ist gar nicht so einfach. Und die Bestimmungen werden wohl auch immer schwieriger.
Benutzeravatar
jo.gi
 
Beiträge: 78
Registriert: Mi 30. Sep 2015, 18:58
Wohnort: Sindelfingen


Zurück zu Dein Elektroauto-Umbau Projekt

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast