Mallorca mit diversen Elektro Mietwagen

Elektroautos mieten / Elektroauto Carsharing

Re: Mallorca mit diversen Elektro Mietwagen

Beitragvon Curculio-Nucum » Mo 14. Aug 2017, 15:46

sebas hat geschrieben:
neben den in unserem Verzeichnis gelisteten Säulen gibt es noch eine Vielzahl von tatsächlich kostenfreien Säulen im Messemodus mit jeder rfid karte nutzbar:
http://recarga.fenieenergia.es/


Mit einem EV als Mietwagen hat es dieses Jahr noch nicht geklappt. Wir haben jedoch einige Säulen fotografiert und mit "zufällig" mitgeführten Ladekarten ausprobiert.

Zu den Säulen von Fenieenergia ist folgendes aufgefallen:
Ein oder zwei Säulen haben nicht auf Karten reagiert.
Eine Säule konnte keine Verbindung aufbauen.
Die restlichen Säulen haben deutsche Ladekarten nicht akzeptiert.

Ist der Messemodus inzwischen abgeschaltet?
Funktioniert die Karte von Endesa?
Hat das jemand schon ausprobiert?

Auf der Seite von Fenieenergia habe ich keine Informationen gefunden.

Und jetzt gehe ich ins Wasser... ;-)
Zoe Intens ZE40, titanium-grau - 5/2017 - 17.000 km / a
Twizy Urban, schwarz m. Türen - 7/2014 - 8.000 km / a
Hercules Futura 10, 500 Wh - 5/2016
Benutzeravatar
Curculio-Nucum
 
Beiträge: 26
Registriert: Mi 26. Apr 2017, 16:44
Wohnort: Gelsenkirchen

Anzeige

Re: Mallorca mit diversen Elektro Mietwagen

Beitragvon dramatick » Mi 11. Okt 2017, 21:43

Hallo zusammen,

hier mein aktueller Erfahrungsbericht aus dem Sep./Okt. 2017:

Vermieter:
Über sunnycars.de einen Elektrowagen (BMW i3) angefragt. Dieser wurde kurze Zeit später bestätigt. Der tatsächliche Vermieter war Hertz. Da es nicht viele Vermieter gibt, welche E-Autos im Angebot haben, kann man sich ausrechnen, dass man bei einem der "Premium"-Anbieter landen wird. Für 13 Tage haben wir inkl. Vollkasko und Zusatzfahrer 470€ bezahlt; ein guter Kurs, wie ich finde, zumal der "Sprit" kostenlos ist... :arrow: :idea:

Auto:
Bekommen haben wir einen s/w BMW i3 94A OHNE REX. Unser Wagen war nahezu neu und hatte gerade 1.600km auf dem Tacho. Als Ladekabel liegt nur ein Schuko-Ziegel im Frunk. Es gab eine kurze Einweisung zum Fahrzeug, sowie einen eCar-Chip (einer am Schlüssel und eine RFID-Karte im Handschuhfach), sowie einen Flyer mit den Schnellladestationen von Endesa auf Mallorca. Reichweite lt. BC 200km. Wir hatten zusätzlich noch einen Kindersitz (<1J) gemietet.

Wie sich die Hertz-Flotte bzgl. REX zusammensetzt kann ich nicht sagen; bei Rückgabe standen noch zwei i3 im Abholbereich; leider war keine Zeit auf REX zu prüfen. Laut anderen Berichten hat Sixt nur i3 MIT REX im Angebot.

Kofferraum:
Es haben mit ein bisschen Tetris 2 große Koffer, 1 kleiner Koffer, Kinderwagensperrgepäck, sowie 3 Handgepäckstücke in den i3 gepasst. Ich hatte das zuvor zwar vorvermessen; letztendlich war es aber doch etwas knapp. :D

Fahren und Laden:
Mallorca ist auf Grund der Temperatur und Größe sicherlich wie gemacht für ein E-Auto. Die Schnellstraßen sind meist auf 100km/h beschränkt und der Verkehr lässt ein schnelleres fahren auch nicht zu. Das schont Akku/Reichweite. Zudem entspricht die maximale Reichweite des i3 von rd. 200km in etwa dem, was an einem Tagesausflug gefahren werden kann. Wir haben mehrere Tagesausflüge gemacht (weitest gefahrene E-Strecke 146km lt. Bordcomputer).

Wir hatten eine Ferienwohnung in Cala Ratjada (ohne Lademöglichkeit). Dank GE hatte ich mich vorher über die Lademöglichkeiten vor Ort informiert; es gibt wohl ein Gesetz, was jede Gemeinde verpflichtet, einen Ladepunkt zur Verfügung zu stellen. In unserem Fall war das eine kleine Säule direkt am Gemeindehaus (Schuko + Typ 2). Gegen ein Pfand von 10€ für die RFID-Karte konnte ich nach Bedarf auch über Nacht am Schuko-Anschluss kostenlos laden. CCS war leider nicht möglich, da die Säule keine integrierten Kabel hat und von Hertz aus kein entsprechendes Kabel an Bord war. Da ich den Wagen meist über Nacht stehen gelassen habe, war das für mich kein Problem.
Schnell-laden per CCS habe ich einmal in Manacor ausprobiert. Hier stellte sich heraus, dass die ausgegebene eCar-Karte nicht aktiviert war (Fehlermeldung: unautorisierter Benutzer an der Säule). Nach einem kurzen Telefonat mit Endesa (englisch), hat der freundliche Mitarbeiter die Karte remote freigeschaltet und nach 15min. waren wieder 50% (25% -> 75%) mehr im Akku ;) Lt. Hertz Mitarbeiter sind 5 Ladungen inkludiert; das konnte ich letztlich nicht überprüfen. Unsere Stromkosten für ca. 500 gefahren E-Kilometer im gesamten Urlaub: 0,00 €.

Fazit:
Absolut unkompliziert und insgesamt für die Insel nur weiterzuempfehlen. Mallorca tut gut daran, die E-Mobilität weiter zu fördern.
Dies war gleichzeitig meine erste Elektroautofahrt überhaupt. Insgesamt war ich sehr begeistert vom i3, was ziemlich sicher eine baldige Bestellung zur Folge haben wird :mrgreen:
Zuletzt geändert von dramatick am Fr 13. Okt 2017, 13:09, insgesamt 1-mal geändert.
dramatick
 
Beiträge: 4
Registriert: Di 1. Aug 2017, 14:40

Re: Mallorca mit diversen Elektro Mietwagen

Beitragvon Kalocube » Do 12. Okt 2017, 10:48

dramatick hat geschrieben:
In unserem Fall war das eine kleine Säule direkt am Gemeindehaus (Schuko + CCS). Gegen ein Pfand von 10€ für die RFID-Karte konnte ich nach Bedarf auch über Nacht am Schuko-Anschluss kostenlos laden.


Hat die Säule wirklich CCS, mir wird Typ2 angezeigt? Was allerdings egal ist, wenn kein Kabel beim Auto dabei ist... ;)

Es ist schön, dass Du die Funktion der Säule im GE Stromtankstellenverzeichnis bestätigt hast, die letzten Einträge bei Electromaps aus den Monaten April bis Juni haben noch alle gesagt, dass die Säule zu dieser Zeit nicht ging!

dramatick hat geschrieben:
Schnell-laden per CCS habe ich einmal in Manacor ausprobiert.


Die Endesa ecaR Säule am Krankenhaus in Manacor habe ich auch auf dem Zettel... ;)

dramatick hat geschrieben:
Fazit:
Absolut unkompliziert und insgesamt für die Insel nur weiterzuempfehlen. Mallorca tut gut daran, die E-Mobilität weiter zu fördern.


Da bin ich 'mal gespannt, ich habe für unsere 8 Tage in Cala Mesquida unweit von Cala Ratjada einen i3 bei Sixt reserviert! Ich werde dann hier berichten, wie es uns ergangen ist!
Tesla S 75D, Titanium, 09/16 Bild
Meine Frau - BMW i3 (94Ah), Protonic Blue, 07/16 Bild
City - Smart ForTwo ED Coupé (451), 11/13 Bild
Benutzeravatar
Kalocube
 
Beiträge: 249
Registriert: Mo 7. Mär 2016, 10:05

Re: Mallorca mit diversen Elektro Mietwagen

Beitragvon dramatick » Fr 13. Okt 2017, 13:15

Kalocube hat geschrieben:
Hat die Säule wirklich CCS, mir wird Typ2 angezeigt? Was allerdings egal ist, wenn kein Kabel beim Auto dabei ist... ;)

Es ist schön, dass Du die Funktion der Säule im GE Stromtankstellenverzeichnis bestätigt hast, die letzten Einträge bei Electromaps aus den Monaten April bis Juni haben noch alle gesagt, dass die Säule zu dieser Zeit nicht ging!


Die Säule hat in der Tat Typ 2; habe den Fehler korrigiert. Die Fotos auf Electromaps sind korrekt. Auf Electromaps wird speziell berichtet, dass die Ladung mit Typ 2 nicht funktioniert hat. Dazu kann ich nichts sagen, da ich aus o.g. Gründen nur Schuko probiert habe.

Würde ich nochmal mieten, würde ich darauf achten, dass die eCar Karten definitiv aktiviert werden.
dramatick
 
Beiträge: 4
Registriert: Di 1. Aug 2017, 14:40

Re: Mallorca mit diversen Elektro Mietwagen

Beitragvon Kalocube » Fr 13. Okt 2017, 13:25

dramatick hat geschrieben:
Auf Electromaps wird speziell berichtet, dass die Ladung mit Typ 2 nicht funktioniert hat. Dazu kann ich nichts sagen, da ich aus o.g. Gründen nur Schuko probiert habe.


Falls unser Mietwagen mit einem Typ2 Kabel ausgestattet sein sollte, werde ich es 'mal testen!

dramatick hat geschrieben:
Würde ich nochmal mieten, würde ich darauf achten, dass die eCar Karten definitiv aktiviert werden.


Wir kommen an einem Samstag Nachmittag an, ich werde dann am darauffolgenden Montag nach Manacor zum Laden fahren, dort ist das örtliche Endesa-Büro in Fußgehreichweite! ;)
Tesla S 75D, Titanium, 09/16 Bild
Meine Frau - BMW i3 (94Ah), Protonic Blue, 07/16 Bild
City - Smart ForTwo ED Coupé (451), 11/13 Bild
Benutzeravatar
Kalocube
 
Beiträge: 249
Registriert: Mo 7. Mär 2016, 10:05

Re: Mallorca mit diversen Elektro Mietwagen

Beitragvon samuelle » Sa 17. Mär 2018, 16:46

Hallo Dramatik,

wir haben über billiger-mietwagen für Mai 18, ebenfalls bei Hertz, einen i3 reserviert. Wir kommen jetzt auf 419.- EUR für 11 Tage. Freue mich schon auf den i3 - vor allem im Vergleich zum Ampera-e, den ich sonst fahre.

Das mit dem fehlenden Typ2-Kabel ist schon nicht ideal - mitnehmen werde ich trotzdem keines, der Aufwand ist mir zu hoch.
Zusätzlich das Kabel vor Ort bei Hertz "mieten" ging vermutlich auch nicht, oder?

Aber noch eine andere Frage, die mich schon länger beschäftigt: Wie ist das mit der Rückgabe? Voll geladen?
Das wäre echt übel, da wir sonst doch viel Zeit mit Kleinkind an der Ladestation verbringen müssten...
Kannst Du dazu vielleicht was sagen?

Wir sind übrigens wie Kalocube in Cala Mesquida (ist ja gleich in der Nähe von Cala Ratjada) und in den letzten Jahren habe ich da weit und breit keine Lademöglichkeit gesehen (wir sind dort im Hotel) - evtl. hat sich da ja aber was getan... Evtl. kann ja Kalocube schon was dazu sagen?

Danke & viele Grüße
Sascha
Ampera-e am 24.06.2017 reserviert, am 30.10.2017 in Nürnberg gekauft, am 10.11.17 Reservierung storniert (notwendig, da Showroom), am 15.11.17 Fahrzeugbrief abgeholt, am 17.11.17 zugelassen, am 21.11.2017 abgeholt... 08.08.2018: ca. 13.600 KM...
samuelle
 
Beiträge: 105
Registriert: Sa 24. Jun 2017, 12:55

Re: Mallorca mit diversen Elektro Mietwagen

Beitragvon dramatick » Di 20. Mär 2018, 11:15

samuelle hat geschrieben:
Zusätzlich das Kabel vor Ort bei Hertz "mieten" ging vermutlich auch nicht, oder?

Aber noch eine andere Frage, die mich schon länger beschäftigt: Wie ist das mit der Rückgabe? Voll geladen?
Das wäre echt übel, da wir sonst doch viel Zeit mit Kleinkind an der Ladestation verbringen müssten...
Kannst Du dazu vielleicht was sagen?


Nach einer Kabelmiete habe ich nicht gefragt; im Prinzip hat sich das Thema für mich so nicht gestellt, da ich das Auto immer über Nacht per Schuko volladen konnte; das hat für die Tagesausflüge gereicht. Bei Schnellladen über CCS an den Säulen sind die Kabel ja sowieso vorhanden.

Zum Ladezustand bei Rückgabe wurde nichts gesagt. Ich wüsste auch nicht, wie das der Mieter leisten soll.
dramatick
 
Beiträge: 4
Registriert: Di 1. Aug 2017, 14:40

Re: Mallorca mit diversen Elektro Mietwagen

Beitragvon geko » Di 20. Mär 2018, 11:16

Ich habe sowohl einen Nissan Leaf von Goldcar als auch einen BMW i3 von Sixt auf Mallorca jeweils mit Ladesständen um die 20-25% zurückgegeben. Das war kein Problem.
emobly. Das Magazin für Elektroautos. Unabhängig. Authentisch. Elektrisch.
geko
 
Beiträge: 2391
Registriert: Sa 12. Mär 2016, 07:27
Wohnort: München

Re: Mallorca mit diversen Elektro Mietwagen

Beitragvon samuelle » Di 20. Mär 2018, 15:56

Hallo dramatick, hallo geko,

vielen Dank für Eure Antworten. Das hatte ich auch so gehofft, war mir aber nicht sicher.

In den Mietbedingungen steht halt ganz trocken: "TANKREGELUNG: VOLL übernehmen, VOLL abgeben."
Wie das in der Praxis gehen sollte ist mir auch unklar, daher meine Frage. Aber in der Praxis scheint das dann ja doch relaxter zu sein...

Danke!
Sascha
Ampera-e am 24.06.2017 reserviert, am 30.10.2017 in Nürnberg gekauft, am 10.11.17 Reservierung storniert (notwendig, da Showroom), am 15.11.17 Fahrzeugbrief abgeholt, am 17.11.17 zugelassen, am 21.11.2017 abgeholt... 08.08.2018: ca. 13.600 KM...
samuelle
 
Beiträge: 105
Registriert: Sa 24. Jun 2017, 12:55

Re: Mallorca mit diversen Elektro Mietwagen

Beitragvon MitmRadldo » Mi 25. Apr 2018, 19:23

Acht Tage Malle. Acht Tage Sommer, Sonne, Strand und den Sangria aus Eimern. Nicht ganz. Auch wenn das Vorurteil vom typisch deutschen Mallorca - Urlauber in diese Richtung geht, waren wir bemüht, einen besseren Eindruck zu hinterlassen.
Zwei Rennräder, eine ZOE und das Finca-Hotel am Fuße der Stadt Valldemossa waren dann doch weit weg von den Bettenhochburgen an den Küsten der schönen Baleareninsel.

In acht Tagen waren wir wechselweise mit den Rädern und der ZOE unterwegs. Mit ersteren legten wir 275 km meist einsame Bergstraßen zurück und erklommen dabei immerhin 3400 Höhenmeter. An den anderen Tagen genossen wir die Ruhe der Berge oder erkundeten die Insel mit unserem Elektroflitzer.

Wir buchten die ZOE über Sunnycars. ich gab die paar Euro mehr für das Premiumpaket aus, welches neben dem direkten Abholen im Parkhaus auch unbegrenzte Kilometer, einen zweiten Fahrer und keine Selbstbeteiligung im Schadensfall vorsah. Vermieter war dann Hertz.

Dank vorheriger Übermittlung der Fahrerdaten ging das Abholen am Parkhaus sehr schnell. Beide großen Koffer passten perfekt in den Kofferraum. Viel Platz für so wenig Auto. Außerdem gab es einen Ladeziegel und ein Typ2-Kabel dazu. Am Schlüsselbund fand sich ein RFID-Chip von endesa. Vollgeladen fuhren wir die 25 km nach Valldemossa.

Im Vorfeld hatten wir keine große Pläne bezüglich der Ladestrategie. Da wir uns erst kurzfristig für einen Mietwagen entschieden hatten, war das bei der Hotelauswahl kein Kriterium. Laden konnten wir dann am Hotel tatsächlich nicht. Unser Parkplatz war nicht mehr als ein planierter Acker. Dafür bot das Städtchen Valldemossa gleich drei Ladesäulen mit je zwei 22 kW - Ladepunkten. Außerdem waren auf GE diverse Tripellader auf der Insel verzeichnet. In Verbindung mit den gut 300 angezeigten Kilometern kam keine Reichweitenangst auf.

Der erste Schreck dann in der Stadt. Wir wollten das Laden ausprobieren und sind nicht weit gekommen. Weder der am Schlüsselbund befindliche Chip, noch Plugsurfing oder New Motion wurden akzeptiert. Ich hatte zwar kein Spanisch in der Sqchule, soviel verstand ich dann aber doch von der Displayanzeige, daß ich mit dieser Auswahl nicht weiterkommen würde.
Dank Google und der Suche nach dem Anbieter, Fenie Energia, sind wir ganz schnell auf die dazugehörige App “Recarga” gestoßen. Heruntergeladen und da tat sich der Ladehimmel auf: Ladesäulen auf der ganzen Insel verteilt! Nur laden konnten wir immer noch nicht. Die Hürde der Registrierung stand uns noch bevor. Mit gut Glück füllte ich das als erforderlich gekennzeichnete Feld für die spanische Personenkennziffer mit meiner Reisepaß-Nummer aus und hangelte mich auch durch die anderen Felder Namen, E-Mail-Adresse und Postleitzahl.

Halleluja! Petrus war uns gnädig. Ich konnte nicht nur über die App zuverlässig den Ladevorgang starten und beenden. Auch der Status jeder einzelnen Säule mit ihren Anschlüssen war verfügbar - inselweit. Da haben uns die Mallorquiner locker überholt.

Über 550 km legten wir an den fahrradfreien Tagen zurück und haben große Teile der Insel erkundet. Das Laden klappte stets einwandfrei und - ganz wichtig - kostenlos. Auf Parkplätzen, wie in Valldemossa, die bewirtschaftet werden, sind die Ladeplätze extra als kostenlos ausgewiesen. Die Spanier halten sich auch dran. Keine zugeparkten Ladesäulen. Einmal hielt ein Verbrenner neben uns. Nach der Zieleingabe im Navi war er wieder weg.

Lediglich direkt in Palma mußten wir fürs Parken in der Tiefgarage regulär bezahlen. Dafür gab's aber auch dort zwei markierte Parkplätze für Elektroautos. Das dortige Wachpersonal ist auch auf Zack und kam prompt nach unserem Einparken, um uns die kostenlose Ladesäule per hauseigener RFID-Karte freizuschalten.

Zu Mallorca mit seinen zahlreichen Facetten brauche ich hier nicht viel schreiben. Andere Verlage verdienen ihr Geld damit. Wir hatten mit dem Elektroauto durchweg nur positive Erlebnisse. Die vielen Steigungen und Gefälle sind prädestiniert für Elektroautos. Was man bergauf verfährt, bekommt man talwärts großteils wieder zurück. Das leise Dahingleiten auf den kurvenreichen Landstraßen ist entspannt möglich. Jederzeit ist ausreichend Drehmoment da, um die vielen Radler, die sich zu dieser Jahreszeit auf der Insel abstrampeln, sicher und schnell zu überholen, wenn es die Situation zuläßt - und wenn nicht, schleicht man halt eine Zeit lang gemütlich hinterher.

Ein starkes Argument auch gegen die über achtzigtausend anderen Mietwägen auf Mallorca mit Verbrennungsmotor: man fährt auf der Landstraße und stößt auf einen Pulk Radfahrer. Es wird ordentlich abgebremst und in mal mehr und in mal mehr weniger Abstand überholt. Stets gemein ist der volle Tritt aufs Gaspedal, damit man möglichst schnell vorbei kommt. Egal ob Benziner, egal ob Diesel, egal ob alt oder neu, die Abgasreinigung sagt erst einem Adios und insbesondere die Selbstzünder fallen baujahrunabhänging einem mit einem unangenehmen Geruch auf, wenn man selbst auf dem Rad sitzt.

Leider haben wir nur wenige andere Elektroautos während unseres Urlaubs gesehen. Ein Taxi - Leaf in Palma, zwei i3 an Ladesäulen, ein Model S auf der Autobahn, eine andere Zoe an der Ladesäule. Vielleicht werden es demnächst ein paar mehr.

Die Rückgabe ging ebenfalls problemlos und schnell. Obwohl vorher auf der Website das Tanken mit “voll/voll” für Abholen und Rückgabe dargestellt wurde, bekamen wir bei Hertz noch die Info, daß bei Elektroautos der Akkustand bei Rückgabe irrelevant sei. Das Auto kommt im Parkhaus sowieso an die Ladestation.

Falls wir uns die nächsten Jahre irgendwann wieder für Mallorca entscheiden, dann wieder mit Elektroauto. Dazu müssen aber die Massen an Fahrradfahrern weniger werden, die die Insel im Frühjahr und Herbst heimsuchen und die Straßen verstopfen - wie wir. Und da sind sie wieder, die typisch deutschen Urlauber. Alle Klischees erfüllt!

Bild Bild Bild Bild Bild
30.01.2018. Das UFO ist gelandet. :mrgreen:
#ecannonball 2018 - HH => M - Team 16 - Alex & Chris im IONIQ
Benutzeravatar
MitmRadldo
 
Beiträge: 157
Registriert: Do 26. Okt 2017, 07:43
Wohnort: Ruhrgebiet

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Elektroauto Mieten

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast