Carsharing in Berlin

Elektroautos mieten / Elektroauto Carsharing

Re: Carsharing in Berlin

Beitragvon Großstadtfahrer » Do 24. Apr 2014, 14:45

mlie hat geschrieben:
Großstadtfahrer hat geschrieben:
Ich Park nur noch um wenn ich die Säule benötige. Muss ja nicht auch noch dafür bezahlen wozu die Studies dann bezahlt werden ;-)


Ohne Anspruch auf zu Ende denken: Wäre es nicht sinnvoll, erst ab z.B. 7 Minuten die Miete zu berechen, und davor kostenlos?


Na es geht ja auch simpler.
Eigentlich wäre es fair wenn die Buchung erst beginnt wenn der Schlüssel aus dem Handschuhfach entfernt wird.

Dann kann man auch ohne Probleme mal den Wagen anschließen, das Handbuch nach Vorschäden abgleichen und die Hotline kontaktieren ohne dafür gleich 28 Cent die Minute zu zahlen.

Bei Drive Now lauft das so.

Bei Multicity sind die kundenspezifischen Einrichtungen leider etwas LowTech.
Hatte mal einen Schaden der nicht im Bordbuch stand, aber wohl schon eine Woche bei der Hotline gemeldet war.
"Beim nächsten Service wird der schaden ins Bordbuch eingetragen" , wenn ein Stift zur Hand ist ;-)
Gruß
Großstadtfahrer

Twizy Cargo
Benutzeravatar
Großstadtfahrer
 
Beiträge: 1109
Registriert: Sa 27. Jul 2013, 16:05
Wohnort: Berlin

Anzeige

Re: Carsharing in Berlin

Beitragvon Großstadtfahrer » Do 24. Apr 2014, 15:21

TeeKay hat geschrieben:
Du bekommst 10 Freiminuten aufs Konto. Das klappt bei mir. Geld bekommst du keines.


Es ging ja nicht darum Freiminuten auszahlen, sondern um Storno von 10 Minuten die mir per App als nicht berechnet angezeigt worden waren. Wäre mir von Anfang an klar geworden das ich dafür zahle, hätte ich es wahrscheinlich sein lassen.

War also ein klassisches Loss Szenario. Man wollte hilfsbereit sein und bekommt noch durch Fehler in der eigenen Software zusätlich eine von der Hotline übergebraten.

Wurde sagen eine durchaus positive Experience. So sieht Kundenbindung aus;-)) (nicht so ernst nehemen :lol: )

mlie hat geschrieben:
Ohne Anspruch auf zu Ende denken: Wäre es nicht sinnvoll, erst ab z.B. 7 Minuten die Miete zu berechen, und davor kostenlos?
TeeKay hat geschrieben:
Natürlich wäre das sinnvoll. Gerade bei Multicity geht sehr viel Zeit drauf für das Anrufen der Hotline [...]

Da Multicity aber zu den mit Abstand am geringsten ausgelasteten Anbietern in Berlin gehören, wird das finanziell nicht drin sein.


Ich weis nicht ob das so ein nachhaltiger Plan ist , sich ein Zubrot durch das Aufzwingen von Unzulänglichkeiten auf die , wie du schon sagst, spärlichen Kunden abzuwälzen.

Drei Punkte haben wir schon was MC von DN und C2G in sachen Userexperience unterscheiden.

1.Ich renne extra zu einem Kundencenter um eine Karte zu bekommen.
Freischaltung erfolgt dann trotzdem erst in 3-5 Werktagen.
2.Vor jedem Buchungsvorgang bin ich mir nie sicher ob der Schaden am Auto gemeldet ist. Bordbuch fehlt, oder er ist nicht eingetragen.
3.Sobald das Fahrzeug geöffnet ist zahle ich. Hotline kostet. Das Fahrzeug ist verschmutzt oder Innen ein Defekt -> zahl ich trotzdem.
Wieso ausserdem das Fahrzeug anschließen wenn ich nichts dafür bekomme (über 50%) aber 2-3 Minuten zahlen muss.

Dann noch ein paar Technische unzulänglichkeiten des Zero-C und ich habe einen Ansatz für die Erklärung weshalb sich MC so schwer tut.
Gruß
Großstadtfahrer

Twizy Cargo
Benutzeravatar
Großstadtfahrer
 
Beiträge: 1109
Registriert: Sa 27. Jul 2013, 16:05
Wohnort: Berlin

Re: Carsharing in Berlin

Beitragvon eDEVIL » Do 24. Apr 2014, 17:49

Warum kann man schäden nicht über die App eintragen und auch abrufen? Warum alles so umständlich?

Habe zwar schon ne Wiele eine MC-Karte, aber habe sie noch nicht genutzt.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11329
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Carsharing in Berlin

Beitragvon Großstadtfahrer » Do 24. Apr 2014, 17:54

eDEVIL hat geschrieben:
Warum kann man schäden nicht über die App eintragen und auch abrufen? Warum alles so umständlich?

Habe zwar schon ne Wiele eine MC-Karte, aber habe sie noch nicht genutzt.


Hey die Firma die die App geschrieben hat, arbeitet auch für die Deutsche Bahn.
Das ist dann ehr Hausmannskost (mitunter schwer verdaulich) anstatt Nouvelle Cuisine ;-)
Gruß
Großstadtfahrer

Twizy Cargo
Benutzeravatar
Großstadtfahrer
 
Beiträge: 1109
Registriert: Sa 27. Jul 2013, 16:05
Wohnort: Berlin

Re: Carsharing in Berlin

Beitragvon dreamfish86 » Fr 25. Apr 2014, 23:23

Hallo,

was ich hier so lese, scheint es bei Multicity ziemlich viele Mitarbeiter zu geben, die ganz unterschiedlich ihren Job machen. Ich bin bis jetzt immer sehr zuvorkommend behandelt worden. Ich habe gerade heute eine 4-Tages-Miete beendet, weil ich den C-Zero einfach mal eine Weile "für mich haben wollte". Heute früh ruft Multicity bei mir an. Erst auf iPhone (ich saß auf'm Topf, konnte nicht rangehen), dann auf Festnetz. Danach kommt eine Email: Man fragt sich, ob ich das Auto noch fahre, oder ob möglicherweise der Abmeldevorgang fehlgeschlagen ist. Das ist doch nett!

Ein anderes Mal habe ich denen eine 5 km lange Email mit dutzenden Fragen geschrieben. Ich bekam eine 6 km lange Antwort zurück, in der alle meine Fragen freundlich und zu 100% beantwortet wurden.

Das mit den 7 Minuten kostenlos (ich hatte seinerzeit 5 Minuten propagiert), um eine Auto umzuparken oder an eine Ladesäule zu stöpseln wäre wirklich eine geile Sache. Nur verstehe ich auch, daß sich das von Kundenseite leicht fordern lässt. Dahinter steht aber ein ziemlich komplexes Abrechnungssystem und das kann man nicht bei jeder (auch guten) Idee ständig modifizieren. Aber Multicity gab mir bisher immer das Gefühl, daß man sich die Ideen der Kunden dankbar anhört und zu gegebener Zeit auch einfließen läßt. Wenn sie das nicht machen? Ich kenne nicht die genaue Auslastung. Scheint nicht exorbitant hoch. Die Autos haben alle nur wenige km gefahren, aber in Ermangelung der Fahrzeugpapiere (und damit der Erstzulassung) kann ich das nicht werten.

Ich bin die letzten drei Tage mit "meinem" C-Zero 155 km gefahren. Auch sonst nutze ich es gerne, denn EV fahren ist im Augenblick für mich wie eine Sucht (so wie damals, als ich den Führerschein neu hatte). Seit 25 Jahren hatte ich nicht mehr so einen Spaß beim Autofahren. Ich hoffe, daß die Flotte noch aufgestockt, und das Geschäftsgebiet erweitert wird.

Es gibt übrigens in Berlin seit März drei neue ChAdeMo-Lader von e8 energy, betrieben von "TheNewMotion" http://www.thenewmotion.de
Auch da kann man den C-Zero von Multicity auftanken. RFID-Karte hängt am Fahrzeugschlüssel. Ich hab mir das heute auf der Total-Tankstelle in der Holtzmarktstraße mal angesehen. Leider war mein Akku noch auf 83% SOC, so daß ich nicht geladen habe, aber morgen probiere ich das mal aus.

LG Peter
dreamfish86
 

Re: Carsharing in Berlin

Beitragvon Großstadtfahrer » Sa 26. Apr 2014, 00:12

dreamfish86 hat geschrieben:
Hallo,

[...]

Dahinter steht aber ein ziemlich komplexes Abrechnungssystem und das kann man nicht bei jeder (auch guten) Idee ständig modifizieren. Aber Multicity gab mir bisher immer das Gefühl, daß man sich die Ideen der Kunden dankbar anhört und zu gegebener Zeit auch einfließen läßt.


Ich glaube problematisch ist ehr das, was sie nicht mitbekommen, weil ihnen kein Kunde sagt warum er die Fahrzeuge nicht nutzt.

Das Damoklesschwert Selbstbeteiligung schwebt immer über jedem Leihvorgang und da ist ein so "solide geführtes" Bordbuch nicht gerade eine Beruhigung.

Car2Go ist mittlerweile dazu übergegangen in die Schadenliste für alle! Fahrzeuge die Einträge "Kratzer hinten links,rechts vorne,links rechts" aufzunehmen um die Mieter zu beruhigen:-)

Ich denke DN und C2G ging es nie um Kratzer, aber wir Deutschen sehen das alles sehr genau. Hab mich in der Anfangszeit auch fast zum Gutachter ausgebildet ;-)


Ich hoffe, daß die Flotte noch aufgestockt, und das Geschäftsgebiet erweitert wird.


C2G hat das Geschäftsgebiet gerade verkleinert. Da denke ich das gerade Multicity sicher nicht vergrößert ;-)

Es gibt übrigens in Berlin seit März drei neue ChAdeMo-Lader von e8 energy

Ganz neu sind die Ladesäulen nicht ;-) Die Drei stehen dort schon seit Juli 2013.
Neu ist nur das sie jetzt was kosten :-) Bisher konnte man ohne Karte und kostenlos laden.

LG Peter
Gruß
Großstadtfahrer

Twizy Cargo
Benutzeravatar
Großstadtfahrer
 
Beiträge: 1109
Registriert: Sa 27. Jul 2013, 16:05
Wohnort: Berlin

Re: Carsharing in Berlin

Beitragvon TeeKay » Sa 26. Apr 2014, 19:41

Großstadtfahrer hat geschrieben:

Ich denke DN und C2G ging es nie um Kratzer, aber wir Deutschen sehen das alles sehr genau. Hab mich in der Anfangszeit auch fast zum Gutachter ausgebildet ;-)


Zumindest von Multicity bekam ich schon zweimal eine Mail mit Fragen zu kleinen Kratzern. Die hatte ich nicht gesehen, weil sie eher wie Dreckspritzer aussahen. Ich hab dann beide Male erklärt, dass ich jedes Auto genau inspiziere, die Kratzer nicht sah und ausschließen kann, dass ich es selbst war - dafür selbstredend aber keine Beweise habe. Geldforderungen gab es danach nicht.

Fahrzeugpapiere liegen übrigens bei allen drei Carsharern im Handschuhfach.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Carsharing in Berlin

Beitragvon dreamfish86 » So 27. Apr 2014, 02:18

Hallo,

TeeKay hat geschrieben:
Fahrzeugpapiere liegen übrigens bei allen drei Carsharern im Handschuhfach.


da schau ich morgen gleich noch mal nach. Hab bisher noch in keinem Multicity welche gefunden. Im Handschuhfach ist die Betriebsanleitung, das Bordbuch und ein Eiskratzer. Sonst nichts. Aber wie gesagt, ich schau noch einmal nach.

LG Peter
dreamfish86
 

Re: Carsharing in Berlin

Beitragvon dreamfish86 » So 27. Apr 2014, 19:21

Hallo,

ja, du hast Recht. Die Zulassung ist mit in der Tasche wo auch das Bordbuch drinne ist. Hab ich bisher echt immer übersehen.

LG Peter
dreamfish86
 

Re: Carsharing in Berlin

Beitragvon Volker.Berlin » Mo 28. Apr 2014, 09:54

Großstadtfahrer hat geschrieben:
Das Damoklesschwert Selbstbeteiligung schwebt immer über jedem Leihvorgang und da ist ein so "solide geführtes" Bordbuch nicht gerade eine Beruhigung.

Vollkommen richtig, sowas ähnliches wollte ich gerade schreiben. Dafür, dass ich so nett bin, die Fahrzeuge an die Ladesäule zu fahren, will ich nicht auch noch das Risiko irgendwelcher Kratzer und Beulen meiner Vorgänger tragen müssen.

Enorm beruhigend ist dabei (z.B.) die "BMW Premium Card Gold", die es auch für nicht-BMW-Kunden gibt und die ich mir extra für Carsharing bzw. Mietwagen zugelegt habe. Da setze ich mich einfach in jedes Auto, das zufällig am Wegesrand steht, und fahre los, ohne mir das von außen auch nur näher anzugucken:
https://www.americanexpress.com/de/cont ... card-gold/

Kostet 125 Euro im Jahr und deckt grundsätzlich alle Kasko-Schäden mit 0€ Selbstbeteiligung ab! Das gibt auch für die bis zu 2 Partnerkarten, die ohne Mehrkosten inklusive sind. Einzige Voraussetzung: Man muss die Miete mit der Kreditkarte bezahlen. Das geht nicht bei allen Carsharern. Dafür kann man dann bei "richtigen" Mietwagen (z.B. Sixt) die Kaskoversicherung weglassen -- so hat man die Jahresgebühr in kürzester Zeit wieder drin.
Benutzeravatar
Volker.Berlin
 
Beiträge: 2137
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 18:13

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Elektroauto Mieten

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast