Cambio eCarsharing - Erfahrungen?

Elektroautos mieten / Elektroauto Carsharing

Cambio eCarsharing - Erfahrungen?

Beitragvon HubertB » So 15. Nov 2015, 13:16

Hallo zusammen,

wir wollen mal etwas Alltagserfahrung mit der Zoe sammeln.
Unser Freundlicher hat leider keine Zoe zur Hand, sind alle verkauft 8-)
Die angebotene Flunse ist meiner Frau zu groß, zudem ladetechnisch indiskutabel.

Jetzt hat meine Frau sich über ihr KVB Abo bei Cambio angemeldet, die haben IMIEV und Zoe im Pool.
Komischerweise kann man die Elektromodelle nur bis 60 km reservieren, laden außerhalb der Mietstation ist laut den Infos die ich auf der Homepage gefunden habe nur für Notfälle vorgesehen.
Das kann doch nicht deren Ernst sein?
Hat hier schon mal jemand bei Cambio eine Zoe gebucht? Erfahrungen?

Danke

Hubert
Twizy seit 3/2015, Zoe 12/2015-11/2017
CF Box 43kW Typ2 Kabel / 22kW Typ2 Buchse / 2x32A CEE / 2x CEE blau
Benutzeravatar
HubertB
 
Beiträge: 2149
Registriert: Mo 9. Mär 2015, 22:51
Wohnort: Deutschland, 50829 Köln

Anzeige

Re: Cambio eCarsharing - Erfahrungen?

Beitragvon HubertB » Di 17. Nov 2015, 18:33

So, wir haben nun schriftlich dass man tatsächlich nicht mehr als 60 km fahren darf, eigenes Laden außerhalb der Verleihstation ist verboten, da das ja möglicherweise kein Ökostrom sei.
Als zusätzlich noch eine Dame am Telefon meiner Frau weismachen wollte sie dürfe das Stadtgebiet nicht verlassen, sonst gäbe es keinen Versicherungsschutz, hat sie spontan gekündigt.

Ich finde das ist eine peinliche Vorstellung von Cambio.
Twizy seit 3/2015, Zoe 12/2015-11/2017
CF Box 43kW Typ2 Kabel / 22kW Typ2 Buchse / 2x32A CEE / 2x CEE blau
Benutzeravatar
HubertB
 
Beiträge: 2149
Registriert: Mo 9. Mär 2015, 22:51
Wohnort: Deutschland, 50829 Köln

Re: Cambio eCarsharing - Erfahrungen?

Beitragvon Greg68 » Mo 23. Nov 2015, 19:27

Was sind das denn für Schwachsinns-Regelungen :wand: ??? 60 km, kein Versicherungsschutz ausserhalb der Stadt?! Davon habe ich ja noch nie was gehört. Bei book'n'drive bzw. Flinkster gibt es solche Einschränkungen nicht. Da fahre ich meist 90 - 130 km, meist mit Zwischenladung am Ziel, da der kleine C-Zero die Strecke hin- und zurück mit 80% Autobahn (bis 110 km/h) nicht (sicher) packt. Das war nie ein Problem.

Aber wenn die schier ihre E-Autos nicht vermieten wollen...?!
ZOE Intens (Q210, EZ 11/14, weiß) seit 27.01.2017
Twike III Active (Bj. 2001, 6kWh LION seit 2013) seit 06.2013
Pedelec
Verbrennerfrei seit 01.2017
Benutzeravatar
Greg68
 
Beiträge: 423
Registriert: Mo 29. Sep 2014, 14:00
Wohnort: Mainz (D)

Re: Cambio eCarsharing - Erfahrungen?

Beitragvon Greg68 » Di 22. Nov 2016, 14:07

Hab am WE meinen Bruder in AC besucht, wo Cambio auch E-Autos vermietet. Er nimmt sie eigentlich ganz gerne mal, muss aber vorher die km, die er fahren will, buchen! Fährt er mehr, muss er Straf-km zahlen! Bei weniger verfallen die wohl und er kriegt nix zurück. Von dem Verbot, die Stadt nicht zu verlassen (wenn auch das mit dem Versicherungsverlust wohl Quatsch ist), wusste er auch, und dass man nicht mehr als 60 km buchen kann. Das hält natürlich viele davon ab, die Fahrzeuge zu nutzen. Und wenn das (subventionierte) E-Car-Projekt eines weniger schönen Tages ausgelaufen ist, heißt es, die würden zu selten genommen und es gibt keine Neuen. So war's auch in Wiesbaden bei den beiden C-Zeros von Flinkster bzw. book'n'drive (sogar ohne die o.g. Umständlichkeiten und Einschränkungen).

Der Ansatz, die km vorher zu buchen hat wohl damit zu tun, dass sie einschätzen können, wann sie das Fahrzeug danach wieder mit vollem Akku vermieten können. Bei b'n'd kann's einem passieren, dass das Auto nicht ausreichend geladen ist. Dann kann man aber kostenlos umbuchen. Allerdings meist leider auf einen Verbrenner :(.

Bei cambio verstehe ich das Verhalten der CS-Nutzer, in Wiesbaden nicht :(.

Gruß, Gregor
ZOE Intens (Q210, EZ 11/14, weiß) seit 27.01.2017
Twike III Active (Bj. 2001, 6kWh LION seit 2013) seit 06.2013
Pedelec
Verbrennerfrei seit 01.2017
Benutzeravatar
Greg68
 
Beiträge: 423
Registriert: Mo 29. Sep 2014, 14:00
Wohnort: Mainz (D)

Re: Cambio eCarsharing - Erfahrungen?

Beitragvon TeeKay » Do 8. Dez 2016, 17:04

HubertB hat geschrieben:
So, wir haben nun schriftlich dass man tatsächlich nicht mehr als 60 km fahren darf, eigenes Laden außerhalb der Verleihstation ist verboten, da das ja möglicherweise kein Ökostrom sei.

Aber Ökobenzin ist außerhalb des 30km-Radius garantiert?

Als ich bei Demmler ne Zoe für ne Fahrt nach Dänemark mieten wollte, war das Gespräch vorbei, nachdem ich Dänemark sagte. Gescheitert ist es allein daran, dass sie sich nicht vorstellen konnten, dass so eine lange Fahrt klappen könnte. Da vermieteten sie lieber gar nicht. Die leben alle in der Steinzeit.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Cambio eCarsharing - Erfahrungen?

Beitragvon herr.peter » Do 8. Dez 2016, 18:01

Ich war mit einer ZOE von cambio Köln in Österreich. Alles kein Problem.

viewtopic.php?t=19018
herr.peter
 
Beiträge: 21
Registriert: Mi 18. Nov 2015, 11:17


Zurück zu Elektroauto Mieten

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste