Tesla Leasing

Fragen und Antworten zum Leasing von Elektroautos

Tesla Leasing

Beitragvon drdoomguard » Di 19. Jan 2016, 13:45

Hallo alle.
Habe eine Frage, nachdem ich mehrere zum teil schwer vergleichbare Leasingangebote für ein Tesla Model S vor mir liegen habe, und vom Leasing leider so viel verstehe wie ein Kuh vom Seiltanzen.
Im wesentlichen ist der größte Unterschied der, dass bei gleichen Bedingungen (JahresKM, Anzahlung, Fahrzeugpreis, Laufzeit)
ein Anbieter eine erheblich niedrigere monatliche Prämie verrechnet, da er einen wesentlich höheren Restwert annimmt.
Wie kann es sein sich von Anbieter zu Anbieter der Restwert um tatsächlich bis zu 15000 Euro unter gleichen Bedingungen unterscheidet? Wenn das Fahrzeug keine Schäden oder übermäßige Abnutzung hat, kann ich es dann nach Ablauf der Dauer zurückgeben und mich über die gesparten 15000 freuen, die ich ja tatsächlich weniger bezahlt habe?
Wenn ein bestimmter Restwert bei Vertragsabschluss festgelegt wird, kann der sich ja doch nur bei triftigen Gründen wie Schäden oder übermäßiger Abnutzung ändern oder?
Insofern ist ein hoher angenommener Restwert doch immer nur zu meinem Vorteil, insbesondere wenn ich das Fahrzeug nach Ablauf des Vertrags zurückgebe.
Würde mich über eine verständliche Erläuterung freuen, insbesondere wenn ich falsch liegen sollte.
Vielen Dank.
S90D blau
drdoomguard
 
Beiträge: 30
Registriert: Mi 6. Jan 2016, 11:32

Anzeige

Re: Tesla Leasing

Beitragvon Spüli » Di 19. Jan 2016, 14:33

Moin!
Jeder Leasinggeber kann den Restwert nach eigenen Einschätzungen/Erfahrungen selber bewerten. Gerade bei solch Hexenwerk wie ein EV kann das schon mal Unterschiede geben, ist ja nun mal kein Golf/Astra/A6 wie es sie zu tausenden gibt.

Wenn Du direkt über Tesla ins Leasing gehst, ist dort ein relativ guter Restwert vereinbart. Dies hatte Tesla mal fest zugesagt, um dort eine Stabilität in die Preis zu bekommen.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2536
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
Wohnort: Gifhorn

Re: Tesla Leasing

Beitragvon eDEVIL » Di 19. Jan 2016, 14:54

drdoomguard hat geschrieben:
Wenn das Fahrzeug keine Schäden oder übermäßige Abnutzung hat, kann ich es dann nach Ablauf der Dauer zurückgeben und mich über die gesparten 15000 freuen, die ich ja tatsächlich weniger bezahlt habe?
Wenn ein bestimmter Restwert bei Vertragsabschluss festgelegt wird, kann der sich ja doch nur bei triftigen Gründen wie Schäden oder übermäßiger Abnutzung ändern oder?

Das kommt auf den vertrag an. Beim Km-Leasing ist ein hoher angenommener Restwert von Vorteil.
Beim Restwertleasing zählt nachher nur der tatsächliche Marktwert, außer es sind garantierte Restwerte/Rückkaufwerte vereinbahrt.

Im Falle vom Moel S ist es aber durchaus denkbar, das der Restwert höher! als angenommen ist.
Einige sind mehere Monate kostenlos Model S gefahren, weil der Verkauf des Wagens nahezu zum gleichen preis wie der Kauf erfolgte.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11183
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Tesla Leasing

Beitragvon Robi » Di 19. Jan 2016, 15:02

Hallo,
magst Du uns vielleicht mal die Zahlen nennen.
Ich bin zur Zeit ebenfalls in der Findungsphase.
Der Einstiegspreis für einen S 70 ohne D war 879 Euro im Monat Netto, bei 15000 km p.A. und 36 Monaten Laufzeit. Den Restwert müste ich nochmal erfragen.

Danke Robi
Zoe 12/2013 - 04/2016, Twizy ab 01/2015, Leaf ab 04/2016, Smart ED 453 ab 06/2017, 10 KWP Solar Anlage ab 11/2013, Stromtankstelle 43 KW Typ 2, Ladepunkt mit CEE rot 22 KW und Schuko, 24 Std. zugänglich. Mittlerweile 14 Länder elektrisch bereist :D
Benutzeravatar
Robi
 
Beiträge: 672
Registriert: Di 17. Dez 2013, 19:03
Wohnort: Hamburg

Re: Tesla Leasing

Beitragvon drdoomguard » Di 19. Jan 2016, 15:09

eDEVIL hat geschrieben:
drdoomguard hat geschrieben:
Wenn das Fahrzeug keine Schäden oder übermäßige Abnutzung hat, kann ich es dann nach Ablauf der Dauer zurückgeben und mich über die gesparten 15000 freuen, die ich ja tatsächlich weniger bezahlt habe?
Wenn ein bestimmter Restwert bei Vertragsabschluss festgelegt wird, kann der sich ja doch nur bei triftigen Gründen wie Schäden oder übermäßiger Abnutzung ändern oder?

Das kommt auf den vertrag an. Beim Km-Leasing ist ein hoher angenommener Restwert von Vorteil.
Beim Restwertleasing zählt nachher nur der tatsächliche Marktwert, außer es sind garantierte Restwerte/Rückkaufwerte vereinbahrt.

Im Falle vom Moel S ist es aber durchaus denkbar, das der Restwert höher! als angenommen ist.
Einige sind mehere Monate kostenlos Model S gefahren, weil der Verkauf des Wagens nahezu zum gleichen preis wie der Kauf erfolgte.


Ich verstehe langsam. Restwert und monatlicher Beitrag sind gewissermaßen indirekt proportional.
Irgendwie ja doch wieder logisch :oops:
Doch keine möglichkeit einen Vorteil daraus zu ziehen :lol:
Der angenommene Restwert nach 4 Jahren geht von 40000 Euro bis 57000. Interessanterweise nimmt das Angebot von Tesla Motors den geringsten Restwert an.
S90D blau
drdoomguard
 
Beiträge: 30
Registriert: Mi 6. Jan 2016, 11:32

Re: Tesla Leasing

Beitragvon ChrisZero » Di 19. Jan 2016, 16:57

ich mache es immer so, dass beim einholen der Angebote die Anzahlung, Laufzeit, km-Leistung und Restwert bei allen Kandidaten gleich sind, dann muss ich nur noch anhand der Gebühren und Raten die einzelnen Offerte vergleichen.
Restwert und Raten-Unterschiede selbst gegeneinander gegenzurechnen funktioniert ja nur bedingt, da hier auch Zinsen eingerechnet sind.

Gruss Chris
C-Zero 2012-2016
Chevy Volt ab 2013
i3rex (schnellAC/DC) ab 2016
..bereits 150k km el. gef. (in der Fam. 350k km)

4,6 kWp PV (seit 2014)........20m2 Therm.Solar und Erd-WP (seit 1999).....5000l Regenw.anl. für Waschm., WCs und Gartenbew. (seit 2000)
Benutzeravatar
ChrisZero
 
Beiträge: 624
Registriert: So 3. Nov 2013, 23:40
Wohnort: Burgenland, Ostösterreich

Re: Tesla Leasing

Beitragvon preda7 » Di 19. Jan 2016, 16:57

Vorsicht beim Restwertleasing! Wie eDevil schon geschrieben hat, trägst Du das Risiko des Restwertes.

Vernünftigerweise kann man nur km-Leasing machen. Dann gibst Du das Auto zurück und es kann Die egal sein, wie hoch der Restwert dann ist.
preda7
 
Beiträge: 140
Registriert: Fr 23. Mai 2014, 13:13

Anzeige


Zurück zu Elektroauto Leasing

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Niklas und 2 Gäste