Zoe mit Kaufakku?

Alles über den Elektroauto-Kauf

Re: AW: Zoe mit Kaufakku?

Beitragvon Karlsson » So 8. Jun 2014, 16:23

Das steht und fällt doch mit den Preisen.
Zahlt man 1.000 Euro Miete im Jahr und kann den Akku für 3.000 kaufen, werden den 99% kaufen wollen.
Ist die Miete nur 250 Euro im Jahr und der Akku kostet 10.000, dann werden 99% ihn mieten wollen.

Ich bin gegen die Miete, weil ich denke, dass die zu hoch ist. Wäre der Preis gut, würde ich das anders sehen.

Was mir ansonsten überhaupt nicht gefällt ist, dass Renault mich permanent überwachen und das Ding sogar abschalten kann.
Ich bin nicht der Meinung, dass ein Auto permanent mit dem Internet verbunden sein muss. Und wenn es eine Möglichkeit dazu gibt, will ich einen Schalter, mit dem ich das abschalten kann. Dann schalte ich, wenn ich das will, für Updates ein. Aber wo ich sonst so rumfahre, geht keinen was an.
Zoe Intens Q210 seit 06/15
Ford Focus Titanium Kombi seit 06/18
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 14236
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Anzeige

Re: Zoe mit Kaufakku?

Beitragvon Twizyflu » Mo 9. Jun 2014, 01:03

Sie kostet aber keine 3000.
Sie kostet mehr. Und deshalb die Miete um das Fahrzeug halbwegs Preiswert anbieten zu können.

Und: alle Elektroautos neuer Generation sind verbunden.
Tesla, BMW ....alle
Auch bei Verbrennern ist das schon so.
Das wird sich nicht ändern...
Bei Handys genauso. Und wenn du wo mit der Kreditkarte bezahlst. Ist halt so
Ladeinfrastruktur & Ladekabel: https://www.nic-e.shop
NRGkick Sommeraktion auf alle Varianten! Spare mehr als 165 Euro!

Aktuelles E-Fahrzeug: seit 04/17: Hyundai IONIQ Elektro Style
Soon: Hyundai KONA Elektro 64 kWh Premium by Sangl
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 21626
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 22:11

Re: AW: Zoe mit Kaufakku?

Beitragvon sonnenschein » Mo 9. Jun 2014, 06:09

Karlsson hat geschrieben:
Aber wo ich sonst so rumfahre, geht keinen was an.


Hast Du ein Mobiltelefon?
Intens R90 Z.E.40 12/17, Q210 2014-2017
sonnenschein
 
Beiträge: 742
Registriert: So 7. Jul 2013, 10:50

Re: AW: Zoe mit Kaufakku?

Beitragvon Nichtraucher » Mo 9. Jun 2014, 08:42

Karlsson hat geschrieben:
Aber wo ich sonst so rumfahre, geht keinen was an.


Das sehe ich prinzipiell genauso. Meine bisherige Erfahrung ist auch, dass man auf diesen ganzen Firlefanz ganz prima verzichten kann. Ich brauche auch kein Navi im Auto. Mit dem Smartphone bzw. iPad finde ich eigentlich alles viel besser, was ich brauche.

Das einzige, was für mich wirklich Sinn macht, ist die remote App zur Überwachung der Ladung bzw. zum einschalten der Klimatisierung. Darauf möchte ich nicht verzichten und wenn ich mich nicht irre, kann man das im Leaf getrennt freigeben, d.h. man kann die remote Möglichkeiten haben und auf die ständige Datenübertragung verzichten.

:back to topic:

Mit einer Akkumiete kann ich mich auch nicht anfreunden.

Was ich auch richtig gut finden würde: Wenn manche Forumsmitglieder mal aufhören würden mit Mutmaßungen, was denn ein Akku nun wirklich kostet. Entweder man weiß es, oder man weiß es nicht. Wenn man es nicht weiß, dann einfach mal still sein.
Aber auch das ist wieder ein anderes Problem.

Ich bin jedenfalls überzeugt davon, dass sich der Zoe noch etwas besser verkaufen würde, wenn man den Akku mit kaufen könnte.
Botschafter (Japan) Leaf Pearl Weiß mit Winter und Solar
Sion bestellt
Nichtraucher
 
Beiträge: 1009
Registriert: Do 15. Aug 2013, 06:27
Wohnort: Heppenheim (Bergstrasse)

Re: Zoe mit Kaufakku?

Beitragvon kai » Mo 9. Jun 2014, 08:55

Hi Leute,

da die totale Überwachung durch die NSA weder die Bundesregierung NOCH die Bevölkerung mehrheitlich interessiert habt Ihr einen sehr sehr schweren Stand.

Gruß

Kai
BildZOE Zen, CrOhm Box mit 22kw, PV seit 2009 mit Eigenverbrauch und 9,43 kWp (Hausspeicher mit 25 kWh geplant)
Benutzeravatar
kai
 
Beiträge: 2395
Registriert: Sa 2. Jun 2012, 20:07
Wohnort: Schleswig Holstein

Re: Zoe mit Kaufakku?

Beitragvon eDEVIL » Mo 9. Jun 2014, 10:43

Letztendlich hängt es von den Konditionen und der Jahresfahrleistungen ab. Wer sehr wenig oder sehr viel fährt, kommt i.d.R. mit einem Kaufakku besser weg.

Ich persönlich vertrauen in der AKkutechnik und würde selbst bei nur noch 70% Akkukappa den Wagen als zweitwagen fahren doer gegen neue Akkutechnik tauschen und den alten Akku als Homespeicher noch viele JAhre weiter nutzen. Selb st wenn der nur noch 50% Kappa hat, kann der dort bis Lebensende weiter seinen Dienst tun.
Das ist dann sogar ein Schnäpchenpreis für den Akku, da Homespeicherakkus scheinbar mit Gold aufgewogen werden...
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 12091
Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10

Re: AW: Zoe mit Kaufakku?

Beitragvon Karlsson » Mo 9. Jun 2014, 17:32

sonnenschein hat geschrieben:
Karlsson hat geschrieben:
Aber wo ich sonst so rumfahre, geht keinen was an.


Hast Du ein Mobiltelefon?

Jepp. Damit das funktioniert, braucht das eine Verbindung zum Provider. Das braucht das Auto nicht. Dazu kann ich mit meinem Auto auch wo hin fahren und mein Mobiltelefon ausschalten oder Zuhause lassen.
Mein Telefon habe ich auch öfter ausgeschaltet.
Geht das auch mit Zoe?
Und selbst wenn der im Netz ist - warum hat Renault die Möglichkeit, den Akku abzuschalten?
Wenn ich einen Wagen miete, kann der Vermieter den auch nicht stilllegen. Auch der Vermieter meiner Wohnung hat keine Möglichkeit, mich aus- oder einzusperren.

Twizyflu hat geschrieben:
Sie kostet aber keine 3000.
Sie kostet mehr. Und deshalb die Miete um das Fahrzeug halbwegs Preiswert anbieten zu können.

Was heißt hier preiswert? Das ist doch in die Tasche gelogen. Es interessieren am Ende nur die Gesamtkosten. Ob die als Miete oder beim Kauf gezahlt werden, ist doch egal, weg ist weg.
Lass sie 6000 wert sein, analog zum Leaf. Heute eher weniger. Wenn die 6 Jahre hält, liege ich mit Kauf billiger und bei vielen Kilometern noch eher.
Von dem Stress beim Verkauf hab ich auch schon genug gelesen.
Zoe Intens Q210 seit 06/15
Ford Focus Titanium Kombi seit 06/18
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 14236
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Re: Zoe mit Kaufakku?

Beitragvon Twizyflu » Mo 9. Jun 2014, 17:53

Stress?
Renault Bank muss zustimmen. Umschreibegebühr glaub 80 Euro. Fertig.
Kaufakku: neuer Käufer weiß nicht wie man umgegangen is mit der Batterie, kann nach 6 Jahren gut sein dass er sagt ne du die ist 6 Jahre alt, bald is Garantie rum. Lass mal.

So hat man kein Risiko mehr.
Auch nach der Garantiezeit des Autos ist die Batterie immer unter Garantie.

Und nochmal. Ich sag nicht es sei günstiger.
Aber lieber 6000 verteilt als 6000 sofort.
Denn das Geld hab ich dann für den Moment.
Beim Kauf ist es weg. Verstehst du?
Ladeinfrastruktur & Ladekabel: https://www.nic-e.shop
NRGkick Sommeraktion auf alle Varianten! Spare mehr als 165 Euro!

Aktuelles E-Fahrzeug: seit 04/17: Hyundai IONIQ Elektro Style
Soon: Hyundai KONA Elektro 64 kWh Premium by Sangl
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 21626
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 22:11

Re: AW: Zoe mit Kaufakku?

Beitragvon Karlsson » Mo 9. Jun 2014, 19:17

Nicht 6000 sofort gegen 6000 über die Zeit. Das wäre ja noch gut, da 0% Finanzierung + gratis Versicherung.
Ich denke es sind 6000 sofort gegenüber 8000 oder über die Zeit bis der Akku getauscht werden muss und danach wird er günstiger zu ersetzen sein.
Wenn Du eh finanzieren musst, ok.
Ich zahle meine Autos bislang bar und wollte das bei den kommenden auch wieder so halten.
Zoe Intens Q210 seit 06/15
Ford Focus Titanium Kombi seit 06/18
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 14236
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Re: Zoe mit Kaufakku?

Beitragvon Twizyflu » Mo 9. Jun 2014, 19:19

Nein muss ich nicht.
ZOE 23750 Euro (16500 für altes Auto, 7250 draufgezahlt Cash).
Aber: für 6000 Euro kann ich die Batterie 6 Jahre lang mieten.

Du wirst es mir halt nicht glauben, aber in 2-3 Jahren wird Renault ganz sicher für Bestandskunden eine Upgrade-Möglichkeit anbieten damit sie mit den neuen Elektroautos werden mithalten können ohne aber am Auto selbst viel ändern zu müssen und dennoch konkurrenzfähig zu bleiben.

Versuch du dann mal mit ner Kaufbatterie ne neue bessere zu bekommen. Alte ausbauen, verkaufen, neue kaufen, einbauen?
Da lass ich das von Renault machen, binde mich weiter 3-4 Jahre und bin zufrieden und hab keine Probleme gehabt damit.
Ladeinfrastruktur & Ladekabel: https://www.nic-e.shop
NRGkick Sommeraktion auf alle Varianten! Spare mehr als 165 Euro!

Aktuelles E-Fahrzeug: seit 04/17: Hyundai IONIQ Elektro Style
Soon: Hyundai KONA Elektro 64 kWh Premium by Sangl
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 21626
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 22:11

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Elektroauto Kaufen

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast