Zoe in Ö neu kaufen oder gebraucht importieren?

Alles über den Elektroauto-Kauf

Zoe in Ö neu kaufen oder gebraucht importieren?

Beitragvon dashdieter » So 3. Aug 2014, 15:54

Hallo ins Forum,

irgendwie bin ich ziemlich hin-und hergerissen und brauche ein paar Tipps.

Kurz zu mir: ich lebe seit knapp 10 Jahren mit meiner Familie in Niederösterreich in der Nähe von Wien. Wir sind Auswanderer aus Deutschland und fahren Renault mit einer kurzen Ausnahme seit mehr als 20 Jahren.

Aktueller Fahrzeugstand: Megane CC Benziner, 3 Jahre alt, Clio Grandtour Diesel 2 Jahre alt.
Da wir in den letzten beiden Jahren aus Wirtschaftlichkeitsgründen sowieso die jeweils längere Strecke mit dem weit sparsameren Clio fahren (aus Platzgründen auch die Urlaubstour) gibt es jetzt den Plan, das Spaßcabrio abzugeben und einen Zoe (schwarz oder grau, Intens zwecks dunklem Interieur) einzuflotten.

Pluspunkte: Niederösterreich-Förderung bis zu 3000€ (würde es auch auf Jahres/Vorführwagen geben), kostenlos strom-tanken am Firmenparkplatz, sowieso geringerer Verbrauch, steuerfrei...

Problem1: Megane CC verkaufen (Händler-Einkauf 13 T€, im Leasing sind noch 16T€ offen, Privatverkauf bringt vielleicht mehr, der Markt in Ö ist aber leider nicht so groß....)

Problem2: ZOE neu kaufen oder importieren.

Neukauf: mit Stand letzte Woche gabs bei Renault Wien nur die 1000€-Öko-Aktion, bleiben beim schwarzen Intens also etwa 22300€ zuzüglich Ladeinfrastruktur. Weitere Rabatte kannst vergessen, selbst den 2 Monate alten Vorführer mit 1200km gibts nur zum Listenpreis.
Da es in Deutschland ab 1.8. eine neue Preisliste und lt. anderem Fred auch bis zu 8% gibt, hab ich mal noch Hoffnung für ein erfolgreicheres Händlergespräch nächste Woche.
Vorteil Neukauf: dunkles Armaturenbrett (Spiegelungsproblem besser), verlängerbare Neuwagengarantie.

Import: Prinzipiell EU-problemlos, jedoch ergibt sich aus Mails und Telefonaten der letzten Woche das Bild, dass die preislich interessanten Frankreich-Angebote nur innerhalb Frankreichs gelten (wg. Haltefrist für die Förderung). Bei Vermittlung über Zwischenhändler in Deutschland (z.B. AHM Freising) oder NL sind wir preislich bei 17 bis 18 T€. Kommt dann noch der Überführungsaufwand auf eigener oder fremder Achse, diverse Gebühren und eventueller Steckerwechsel auf Typ 2 dazu.
Vorteil: etwa 5000€ preisgünstiger.
Nachteil: Garantie nicht verlängerbar, evtl. Probleme bei der Landesförderung (es müsste "Vorführwagen" oder "Jahreswagen" auf der Rechnung stehen...).

Bleibt noch die Ladeinfrastuktur: 380V/3x16A hab ich nach dem Zähler verfügbar. Könnte man also die rote Dose oder eine Wallbox installieren. Im Firmenparkhaus gibts leider nur 220V-Dosen. Preisgünstige Universalmöglichkeit gesucht....

Meinungen/Vorschläge/Empfehlungen?

Danke schon mal und einen schönen Sonntagabend -
Dieter
dashdieter
 
Beiträge: 18
Registriert: Sa 2. Aug 2014, 08:00
Wohnort: Gramatneusiedl

Anzeige

Re: Zoe in Ö neu kaufen oder gebraucht importieren?

Beitragvon Twizyflu » So 3. Aug 2014, 20:03

Also zum Preis kann ich dir nur sagen, dass Renault jetzt angeblich Rabatte gibt
8% oder so.
Frag nochmal nach.
Da muss was drin sein.
Ich hätte einen paar Monate alten Intens mit 1000 km um 800 Euro weniger bekommen. Immerhin.

Da geht sehrwohl was.
Ladeinfrastruktur & Ladekabel: https://www.nic-e.shop
NRGkick Sommeraktion auf alle Varianten! Spare mehr als 165 Euro!

Aktuelles E-Fahrzeug: seit 04/17: Hyundai IONIQ Elektro Style
Soon: Hyundai KONA Elektro 64 kWh Premium by Sangl
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 21609
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 22:11

Re: Zoe in Ö neu kaufen oder gebraucht importieren?

Beitragvon ABÖ » So 3. Aug 2014, 21:13

Hallo Dieter, scön dass ihr zukünfig elektrisch unterwegs sein wollt. Wegen der Landesförderung kann ich dir aus eigener Erfahrung berichten dass es auch ein gebrauchter sein darf. Es zählt nur das Erstzulassungsdatum, und dass darf maximal 18 Monate her sein. LG Andreas
VW E-Polo BJ93
2x BP Fluence
Zoe Intens
ABÖ
 
Beiträge: 167
Registriert: So 19. Jan 2014, 21:24
Wohnort: A-Dürnstein

Re: Zoe in Ö neu kaufen oder gebraucht importieren?

Beitragvon dashdieter » Mo 4. Aug 2014, 09:27

Danke für eure Antworten, da muss ich dann gleich mal beim Händler anrufen und mein neues Wissen bekanntgeben :)

@ Andreas: Dann scheint ja die Förderung relativ problemlos zu funktionieren. Stromanbieter hab ich schon mal auf "öko" gewechselt, muss ich mir wegen der Beschränkung auf 600 Förderfälle seit 01/2014 Gedanken machen?
Die Bearbeiterin meinte letzte Woche: im Moment nicht, aber Zahlen darf sie mir keine sagen .... :?
Gibts irgendwo eine Zulassungsstatistik, die man nach Niederösterreich und Elektroantrieb filtern kann?

Bleibt noch die Frage neu oder gebraucht: ist die verlängerbare Garantie einen Mehrpreis von vielleicht 3 bis 5 T€ wert?

LG Dieter
dashdieter
 
Beiträge: 18
Registriert: Sa 2. Aug 2014, 08:00
Wohnort: Gramatneusiedl

Re: Zoe in Ö neu kaufen oder gebraucht importieren?

Beitragvon Twizyflu » Mo 4. Aug 2014, 13:34

Alao ab Werk hat er neu sowieso 4 Jahre neuwagengarantie bzw 5 Jahre auf den elektrischen Antriebsstrang.
Dank Batteriemiete ist die Batterie für die Dauer der Miete unter Garantie.
Ich hab damals nur 2 Jahre Garantie gehabt und deshalb die ZE Plus Garantie abgeschlossen aber die kostet niemals soviel.
Ladeinfrastruktur & Ladekabel: https://www.nic-e.shop
NRGkick Sommeraktion auf alle Varianten! Spare mehr als 165 Euro!

Aktuelles E-Fahrzeug: seit 04/17: Hyundai IONIQ Elektro Style
Soon: Hyundai KONA Elektro 64 kWh Premium by Sangl
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 21609
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 22:11

Re: Zoe in Ö neu kaufen oder gebraucht importieren?

Beitragvon dashdieter » Do 7. Aug 2014, 00:14

So, die Entscheidung ist gefallen und ein 14 Monate alter ZOE intens in schwarz bei einem Händler ein Deutschland geordert. :D
Es ist ein echter Vorführwagen des Autohauses, hat wohl 10 tkm am Tacho und hatte auch mal einen Blechschaden, der wurde aber komplett repariert. Lieferung ohne Anschlussbox (die wohl in D standartmäßig dabei ist), dafür aber mit Winterrädern auf Alufelgen und dem 220V Notladekabel, was ich im Firmenparkhaus benötige.

Alternativ gab es noch ein Angebot eines holländischen Händlers, das wäre auch ein schwarzer Intens gewesen, 10/2013 mit knapp 4000 km, angeblich auch Vorführer mit reparierten Kratzern in der hinteren linken Tür (netto 14100€ zzgl. etwa 500€ Überführung). Falls jemand Interesse hat: "auto bleeker Purmerend" führt über die niederländische autoscoutseite zum Kontakt.

Bezüglich Ladeinfrastruktur und Überführungsfahrtplanung werde ich mal im entsprechenden Fred weiterlesen -

schöne Woche noch

Dieter
dashdieter
 
Beiträge: 18
Registriert: Sa 2. Aug 2014, 08:00
Wohnort: Gramatneusiedl

Re: Zoe in Ö neu kaufen oder gebraucht importieren?

Beitragvon fbitc » Do 7. Aug 2014, 08:17

Glückwunsch
Wg Fahrplanung am besten einfach im Verzeichnis hier schauen
Grüße
Frank

Twizy, Zoe, Leaf, Outlander PHEV, i3 Rex (aktuell)
(und ja ich steh dazu: noch einen Passat Variant Diesel)
fbitc
 
Beiträge: 4432
Registriert: Di 11. Jun 2013, 14:56
Wohnort: Hohenberg / Eger

Re: Zoe in Ö neu kaufen oder gebraucht importieren?

Beitragvon caradras » Do 7. Aug 2014, 12:06

hallo,

hab meinen zoe intens im mai 2014 als jahreswagen mit 6000 km in frankreich gekauft und problemlos in deutschland angemeldet (weiß nicht wie das in österreich aussieht). da in frankreich der kauf eines elektrofahrzeugs mit ca. 5000 € bezuschusst wird, habe ich 14 500 € bezahlt. falls das eine alternative ist, gebe ich gerne die kontaktdaten des händlers, bei dem ich kaufte (im elsass direkt hinter der grenze).
Fahre Zoe, Zero S 11.4, hab 'ne Photovoltaikanlage auf'm Dach (also die Sonne im "Tank") und jede Menge Pläne für die Zukunft!
Benutzeravatar
caradras
 
Beiträge: 7
Registriert: Fr 1. Aug 2014, 16:29

Anzeige


Zurück zu Elektroauto Kaufen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast