Wir sind zu doof um einen Leaf zu kaufen

Alles über den Elektroauto-Kauf

Wir sind zu doof um einen Leaf zu kaufen

Beitragvon Sunshine » Mi 14. Okt 2015, 16:19

Hallo!

Wir haben uns für einen Leaf entschieden und auch einen Händler gefunden. Eh schon wissen, der mit Vorne und dran.

Nun, alles super, bis wir letzte Woche geschäftlich weg mussten und die Verhandlungen vorher berufsbedingt eher verzögert waren. Nun möchten wir endlich unterschreiben, doch der Chef ruft nicht zurück und meldet sich auch auf mehrere nett geschriebene e-mails nicht. Sehr merkwürdig. Wir laufen dem Herren regelrecht nach und möchten kaufen, dass weiß er, aber ich habe das Gefühl, er ist nicht mehr interessiert.

Wir waren bisher mit dem Service und der Kommunikation sehr zufrieden. Aber jetzt?

Liegt es an uns oder geht es jemanden ähnlich?
Benutzeravatar
Sunshine
 
Beiträge: 71
Registriert: Mi 26. Aug 2015, 21:50
Wohnort: Linz, Österreich

Anzeige

Re: Wir sind zu doof um einen Leaf zu kaufen

Beitragvon Pivo » Mi 14. Okt 2015, 17:40

Den Vorndran kenne ich nicht weiter (ausser dort mal meinen Leaf geladen zu haben) deswegen kann und möchte ich nichts sagen.
Vielleicht hat er das mit deiner berufl. Abwesendheit nicht richtig mitbekommen.
Ansonsten tendieren Autohändler nicht dazu ihren Kunden hinterher zu laufen.
Versuchs ruhig nochmal auf die höfliche.
Solltest du partut nicht mit dem Händler warm werden, gehe zum Häfner nach WÜ.
Dort sind sie zwar Elektromässig nicht so "freakmässig" unterwegs, aber sie lernen dort schnell.
Im Vorführraum ist immer ein Leaf und/oder ENV200 und auf dem Hof stehen jeweils weitere.
Und Chademo haben sie auch...
Pivo
 
Beiträge: 449
Registriert: Mi 20. Nov 2013, 14:50
Wohnort: Kitzingen

Re: Wir sind zu doof um einen Leaf zu kaufen

Beitragvon Greenhorn » Mi 14. Okt 2015, 19:58

Hamburg ist auch immer eine Reise wert.
Da hätte ich auch noch einen Tipp :D
Gruß Bernd
Seit 26.02.15 Leaf Tekna: schon über 70.000 km Erfahrung :-)
In Planung: Ford Streetka-E-Roadster.
„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende" (Oscar Wilde)
Benutzeravatar
Greenhorn
 
Beiträge: 4177
Registriert: Do 20. Feb 2014, 19:03
Wohnort: Geesthacht

Re: Wir sind zu doof um einen Leaf zu kaufen

Beitragvon Sunshine » Mi 14. Okt 2015, 21:22

nun, da er nicht abhebt und auf unsere mails nicht antwortet war es das wohl.

Ich verstehe das ganze nicht, es war das Angebot ja schon fertig und es fehlte nur die Unterschrift.

Seriös ist anders.

Habe ich so noch nie von irgendeinem Unternehmen erlebt.
Benutzeravatar
Sunshine
 
Beiträge: 71
Registriert: Mi 26. Aug 2015, 21:50
Wohnort: Linz, Österreich

Re: Wir sind zu doof um einen Leaf zu kaufen

Beitragvon bm3 » Mi 14. Okt 2015, 21:43

Nun, niemand hier war natürlich bei den Verhandlungen dabei.
Schon möglich dass da subjektiv etwas ist was den Händler stört.
Aber ich habe mit Händlern, allerdings damals noch bei Verbrennern auch schon merkwürdige recht unerklärbare Dinge erlebt. :lol:
Damals sind wir auch zu einem und wollten eine bestimmtes Auto kaufen und es kam absolut nichts zurück außer Ignoranz und Desinteresse , beim nächsten Händler war das Verhalten dann eher genau anders herum.
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5870
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: Wir sind zu doof um einen Leaf zu kaufen

Beitragvon jumparound246 » Mi 14. Okt 2015, 22:13

Sunshine hat geschrieben:
nun, da er nicht abhebt und auf unsere mails nicht antwortet war es das wohl.

Ich verstehe das ganze nicht, es war das Angebot ja schon fertig und es fehlte nur die Unterschrift.

Seriös ist anders.

Habe ich so noch nie von irgendeinem Unternehmen erlebt.


Probier es doch einfach mal über die Zentrale dort und frag nach. Vielleicht gibt es ja einen Grund für die beschriebene Situation. Vorndran is immer schwer beschäftigt aber normalerweise klappt das dann schon dass er sich mal meldet...zumindest war das bei mir bis jetzt immer so.
Benutzeravatar
jumparound246
 
Beiträge: 282
Registriert: Mo 10. Nov 2014, 21:29
Wohnort: Sulzfeld im Grabfeld

Re: Wir sind zu doof um einen Leaf zu kaufen

Beitragvon mlie » Mi 14. Okt 2015, 22:23

Wenn ihr die direkte Durchwahl habt, kann der Verkäufer gerade im Kundengespräch, in der Auslieferung, in Fortbildungen oder auch einfach mal krank sein...

Wobei das aber in jeder Firma so ist, und da man üblicherweise nicht geplant krank wird, kann man meist auch keine Abwesenheitsbenachrichtigung für die emails mehr einstellen.
145 Mm elektrisch ab 11/2012.

Bevor man den 200. Tröt zu einem längst ausdiskutierten Sachverhalt aufmacht, IMMER erstmal die Suche benutzen. Es gibt in diesem Forum KEIN Elektroautothema, welches nicht schon längst abschliessend diskutiert wurde!
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3242
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 09:43
Wohnort: Nordkreis Celle

Re: Wir sind zu doof um einen Leaf zu kaufen

Beitragvon energieingenieur » Mi 14. Okt 2015, 23:29

Ich bin immer wieder überrascht, dass solche Aussagen "Es meldet sich keiner, was soll ich tun?" im Forum landen. Der Mann verdient mit dem Autoverkauf sein Geld. Es ist also davon auszugehen, dass er grundsätzlich am Autoverkauf interesse hat - und als Geschäftsführer sowieso. Und Vorndran gehört zu denen, die auch am Elektroautoverkauf Interesse haben. Wenn er sich nicht zurückmeldet, dann hat er entweder deine Nachricht noch nicht erhalten oder es ist etwas vorgefallen, was ihm die Lust verdorben hat an dich zu verkaufen.

Fall 1 kann eintreten, wenn er spontan krank geworden ist, im Urlaub ist, auf Fortbildungen ist oder sonst irgendwas. Handy verlustig gegangen... Da gibt es tausende Gründe. Gerade als Geschäftsführer hat er auch noch andere Aufgaben, als Autos zu verkaufen. Warum rufst du nicht einfach in der Telefonzentrale an und fragst nach, ob er im Haus ist und bittest um Rückruf, weil du den Kaufvertrag unterschreiben willst? Ich habe mal 2 Tage aus baulichen Gründen von einem anderen Arbeitsplatz (=andere Durchwahl) aus einen Kunden angerufen, welcher sonst unbesetzt ist. Nach 4 Wochen hatte ich den Kunden im Supermarkt getroffen und er war stinksauer, warum ich ihn nicht zurückrufe... Er hatte es halt immer wieder auf der Nummer versucht, wo keiner sitzt und war nicht auf die Idee zu kommen, sich einfach mal in der Zentrale zu melden... - was soll man dann dazu noch sagen? Es sollte klar sein, dass direkte Durchwahlen nicht immer besetzt sind oder sich auch mal ändern können.

Fall 2 kann eintreten, wenn man es als Kunde "übertreibt". Es gibt manchmal Leute, die nicht verstehen, dass auch die Beratung oder Angebote schreiben erhebliche Kosten verursacht. Zwischen Erstkontakt, über Beratung, Probefahrt, Angebot zusammenstellen usw. investiert ein Händler locker schonmal 500 EUR in den Interessenten, ohne zu wissen ob dieser nachher auch unterschreibt. Wenn sich dann gewisse Dinge ergeben, dass man nicht nur 2 Autos Probe fahren will, sondern 6 oder man sich 8 verschiedene Angebote machen lassen will, weil man selbst eigentlich noch wirklich weiß, was man will, dann zieht ein Anbieter irgendwann die Reißleine, weil seine Kosten immer weiter steigen und keine reale Kaufabsicht erkennbar ist. Und wer selbst im Verkauf tätig ist, weiß, dass diejenigen, die das hier beschriebene betrifft eigentlich die letzten sind, die verstehen, dass Beratung/Angebote/Telefonate auch bares Geld kosten. Daher gehen anschließend viele Verköufer den Weg des geringsten Aufwandes und reagieren dann einfach nicht mehr, um nicht nochmehr Zeit/Geld in ein scheinbar bodenloses Fass zu verlieren. Denn zeitgleich gibt es sicherlich eine Handvoll anderer Kunden, die weniger Aufwand verursachen, aber wirklich kaufen wollen. Und so hart es klingt: Solange genug Anfragen da sind, kann und muss auch ein Händler seine Prioritäten so setzen, wie es ihm gefällt. Und das tut er sicherlich bei Kunden, die mit ihren Entscheidungen schneller und zuverlässiger sind.

Was in deinem konkreten Falle nun war, kann hier sicher Niemand beurteilen oder bewerten, aber ich sehe außer Fall 1 oder Fall 2 eigentlich keinen Grund, warum ein Autohändler sich nicht mehr meldet.

Daher mein Rat: Ruf einfach in der Zentrale an und sag, dass du Herrn Vorndran nicht erreichen kannst, aber das Auto jetzt WIRKLICH gerne kaufen möchtest. Es würde mich schon sehr stark wundern, wenn es dann nicht weitergeht.
energieingenieur
 
Beiträge: 1655
Registriert: Do 13. Jun 2013, 18:04

Re: Wir sind zu doof um einen Leaf zu kaufen

Beitragvon Sunshine » Do 15. Okt 2015, 07:23

es hat nur wenige mails gegeben und wir hatten keine Probefahrt dort.

Und nein, krank ist er nicht. Das ist sicher.

Wir haben eigentlich gleich mitgeteilt, dass wir den Wagen dort kaufen möchten. Alles recht merkwürdig.

Ich sehe keinen Grund dafür, wenn einem das Geschäft "zu mühselig" sein sollte, dass man einfach toter Mann spielt. Professioneller Umgang mit Kunden schaut anders aus. Und ja, ich bin sauer.
Benutzeravatar
Sunshine
 
Beiträge: 71
Registriert: Mi 26. Aug 2015, 21:50
Wohnort: Linz, Österreich

Re: Wir sind zu doof um einen Leaf zu kaufen

Beitragvon Neptun Grey » Do 15. Okt 2015, 08:09

Da würde ich den Geschäftsführer dann mal einschalten ,oder das Autohaus wechseln!
Fertig !
Crowdfunding 43KW Ladepunkt
Stromladepunkt 11 KW Typ 2,CEE rot 11 KW,Schuko
24 Std. zugänglich.
Benutzeravatar
Neptun Grey
 
Beiträge: 121
Registriert: Do 22. Jan 2015, 21:09
Wohnort: Allertal--Schwarmstedt

Anzeige

Nächste

Zurück zu Elektroauto Kaufen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast