Welches Elektrofahrzeug ist das beste für mich? (suche Kaufb

Alles über den Elektroauto-Kauf

Welches Elektrofahrzeug ist das beste für mich? (suche Kaufb

Beitragvon Rumstromerer » Di 11. Jun 2013, 19:12

Einen guten Abend und schöne Grüße an euer schönes Forum.


Ich wohne in der Nähe einer süddeutschen Großstadt und konnte bisher dank ÖPNV und Fahrrad glücklicherweise vollständig auf ein Auto verzichten. Von den großen und schweren Kisten bin ich alles andere als begeistert.

Weil sich beruflich einiges ändert werde ich voraussichtlich bis zum Ende des Jahres ein Fahrzeug benötigen um auch mal in abgelegene Ecken zu kommen und da wäre mir ein kleiner und leichter Elektrowagen sehr sympathisch.

Im Netz habe ich zuviele nichtssagende und wiedersprüchliche Informationen und Links zu toten Seiten gefunden, deswegen würde ich euch gerne um eine Beratung bitten.

Könnt ihr mir ein Modell empfehlen das ungefähr diesen Anforderungen entspricht:

Leichter Kleinwagen, so ungefähr zwischen Twizy und Strandbuggy. Muß nicht komplett verschlossen sein aber zumindest rundherum Wetterschutz bieten. Zwei Sitze und ein wenig Kofferraum der sich am besten durch Entfernen oder Umklappen vom Beifahrersitz vergrößern läßt wenn ich mehr Gepäck mitnehmen will.

Sichere Reichweite 100km, auch im Winter.
So ungefähr ein bis zwei mal im Monat müßte je 40km hin und wieder zurück fahren ohne daß ich eine sichere Lademöglichkeit dazwischen habe.
Die meisten Fahrten wären aber unter 20km und auch nicht täglich.

Höchstgeschwindigkeit unkritisch, darf für eine billige Versicherung auch auf 45km/h begrenzt sein.

Muß wegen Hügeln und Flußtälern 30% Steigung und 150 Höhenmeter schaffen, bei der Bergabfahrt sollte die Energie wieder bestmöglich rekuperiert werden.

Entweder gar kein Schaltgetriebe, oder eines das ich nur für Bergfahrten und andere Sonderfälle umschalten muß aber im Stadtverkehr ignorieren kann.

Einfache und robuste Technik die ich im Zweifelsfall selbst reparieren kann (ich komme aus der Elektronikbranche und bin mit vergleichbarer Technik vertraut). Verfügbarkeit von Serviceunterlagen, Diagnoseprogrammen und Ersatzteilen. Akkuwechsel im Fall des Falles möglich, darf für den Anfang auch Blei-Vlies-Technik sein bis ich mir später mal noch Li-xyz dazu kaufen kann.

Lademöglichkeit unterwegs an 230V-Schukodosen, zuhause ist auch Drehstrom CEE mit 3*16A verfügbar.

Ausschlußkriterien wären:

Mietakkus, Servicezwangsverträge und technische Tricks die mich von dem Hersteller oder anderen Dienstleistern abhängig machen.

Bordcomputer die nach Hause telefonieren und andere Wanzen.

Steuerung von Funktionen über Smartphone-Apps statt Schaltern am Armaturenbrett.



Mit dem Preis muß ich die Obergrenze bei 10k€ ziehen, mehr kann ich nicht ausgeben, besser wären 6 bis 8k€. Dafür kann ich auch auf den Spaßfaktor und modisches Zubehör verzichten, es soll ein reines Zweckfahrzeug sein. Gerne auch gebraucht.
Rumstromerer
 
Beiträge: 135
Registriert: Di 11. Jun 2013, 18:07

Anzeige

Re: Welches Elektrofahrzeug ist das beste für mich? (suche K

Beitragvon Robert » Di 11. Jun 2013, 19:22

Auch wenn ich mich jetzt auf sehr dünnes Eis begebe, aber für spezielle Situationen kann auch ein John Deere E-Gator passen.
http://mobil.landwirt.com/gebrauchte,89 ... rzeug.html
Wie viel Spass macht dein Auto ?
Benutzeravatar
Robert
 
Beiträge: 4403
Registriert: Di 17. Apr 2012, 20:01
Wohnort: Fürstenfeld, Österreich

Re: Welches Elektrofahrzeug ist das beste für mich? (suche K

Beitragvon PowerTower » Mi 12. Jun 2013, 17:37

Wie wäre es mit einem Think City? Gibt es mittlerweile ab 8.000 Euro inkl. ZEBRA Akku.
- Zweisitzer mit großem Laderaum
- Geschwindigkeit bei 100 km/h abgeriegelt
- Reichweite im Sommer 160 km, im Winter 140 km (dank Hochtemperaturakku)
- Akku hält Jahrzehnte ohne Kapazitätseinbußen
- Service in Deutschland durch alle Bosch Werkstätten garantiert, auch freie Werkstätten haben ihn im System

Nachteile:

- Akku braucht permanent Strom um die Temperatur zu halten, es sei denn er wird geladen oder man fährt
- keine Schnelllademöglichkeit

Das Auto ist zu empfehlen, wenn man regelmäßig fährt, am besten mehrmals in der Woche, ansonsten sinkt die Energiebilanz. Dafür aber sehr entspanntes fahren auch im Winter, wo vielen unbeheizten Lithium-Akkusystemen die Kraft ausgeht. Mehr Elektroauto gibt es für das Geld zur Zeit nicht. Und schon gar keins, das im Winter genau so gut fährt wie im Sommer.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4478
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Re: AW: Welches Elektrofahrzeug ist das beste für mich? (suc

Beitragvon Rogriss » Mi 12. Jun 2013, 17:44

Hätte in dem Preisrahmen auch spontan den Think empfohlen (gebtaucht) empfohlen.
Sonst eine Mia miz grosser Batterie :)
Benutzeravatar
Rogriss
 
Beiträge: 732
Registriert: Do 15. Nov 2012, 10:33

Re: Welches Elektrofahrzeug ist das beste für mich? (suche K

Beitragvon Gerald » Mi 12. Jun 2013, 18:45

Hallo Rumstromerer,

Rumstromerer hat geschrieben:
Sichere Reichweite 100km, auch im Winter.


Mein Stromos würde für Deine Anforderungen passen, da Standheizung und im Winter bei sparsamer Fahrweise 130km, aber der Preis nicht (für unter 10000 würde ich ihn nicht hergeben).

Wie schon von anderen geantwortet, wäre z.B. der Thin ein Option, mit Zebra 100km im Winter wohl machbar, mit anderen Batterietyp bin ich mir unsicher.

Falls Dich ein kleiner Einsitzerwagen nicht stört, gäbe es noch das City-el mit Lithium.

Viele Grüße
Gerald
Opel Ampera
13kW Photovoltaik, Strombezug: EW Schönau
Vergangenheit: Stromos, Nissan Leaf, Twizy, Toyota Yaris Hybrid, Prius 2
Benutzeravatar
Gerald
 
Beiträge: 497
Registriert: Fr 29. Mär 2013, 10:12

Re: Welches Elektrofahrzeug ist das beste für mich? (suche K

Beitragvon Karlsson » So 22. Jun 2014, 15:37

Eigentlich steht bei mir als nächster Kauf ein familientauglicher Erstwagen an, weil wir zur Zeit zwei Kleinwagen haben.
Da sehe ich rein elektrisch aber keine bezahlbare Möglichkeit für mich. Ein Ampera wäre aber evtl denkbar. Zögern tue ich aber wegen Größe und Preis.

Als Gedankenspiel bin ich es mal durchgegangen, unseren Zweitwagen zuerst zu ersetzen (einfach weil es sonst noch Jahre zum E-Auto dauern würde). Mit dem wäre ich dann immer unterwegs und möchte eigentlich auch nicht ständig das Auto meiner Frau leihen, wenn ich mich mal fürs Hobby weiter als 50km von Zuhause entferne.
Das hieße dann also der Wagen muss an möglichst vielen Ladestationen mal kurz auf dem Rückweg Strom für 50km nachladen können - also AC 22kW, weil Chademo oder CCS einfach VIEL zu selten sind. Da fallen mir nur Tesla, Smart und Zoe ein. Tesla ist zu teuer, Smart zu kein.
Also ganz fixes Ergebnis - außer Zoe scheint nichts sinnvoll zu sein. Bzw i3 mit RE. Aber fällt preislich wieder raus.
Das Zoe Angebot in Deutschland passt preislich aber auch nicht zu meinen Vorstellungen, zumal die Akkumiete ja noch oben drauf kommt.
Also falls überhaupt, wäre ein Selbstimport eine Option. Vorbehaltlich mein Vermieter stimmt einem Ladekabel aus dem Kellerfenster zu.
Hm, muss noch mal grübeln.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 13100
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Welches Elektrofahrzeug ist das beste für mich? (suche K

Beitragvon eDEVIL » So 22. Jun 2014, 16:10

Ein gebrauchter Tazzari Zero wäre noch ne Option.
Neupreise sind unverschämt, aber für 8500 würde der ganz gut passen. Ist halt alle etwas direkter und ungefiltert, aber zumindest ein Dach und geschlossene Bauweise.
Winterreichweite könnte knapp werden, aber wenn 45 km/h genügen dürfte das auch noch passen. Wenn langsam gefahren wird, Spielen die nicht so guten bremsen auch weniger eine Rolle.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11380
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Welches Elektrofahrzeug ist das beste für mich? (suche K

Beitragvon redvienna » So 22. Jun 2014, 17:07

Import des Zoe ? Oder eines anderen E-Autos ?

Karlsson hat geschrieben:
Eigentlich steht bei mir als nächster Kauf ein familientauglicher Erstwagen an, weil wir zur Zeit zwei Kleinwagen haben.
Da sehe ich rein elektrisch aber keine bezahlbare Möglichkeit für mich. Ein Ampera wäre aber evtl denkbar. Zögern tue ich aber wegen Größe und Preis.

Als Gedankenspiel bin ich es mal durchgegangen, unseren Zweitwagen zuerst zu ersetzen (einfach weil es sonst noch Jahre zum E-Auto dauern würde). Mit dem wäre ich dann immer unterwegs und möchte eigentlich auch nicht ständig das Auto meiner Frau leihen, wenn ich mich mal fürs Hobby weiter als 50km von Zuhause entferne.
Das hieße dann also der Wagen muss an möglichst vielen Ladestationen mal kurz auf dem Rückweg Strom für 50km nachladen können - also AC 22kW, weil Chademo oder CCS einfach VIEL zu selten sind. Da fallen mir nur Tesla, Smart und Zoe ein. Tesla ist zu teuer, Smart zu kein.
Also ganz fixes Ergebnis - außer Zoe scheint nichts sinnvoll zu sein. Bzw i3 mit RE. Aber fällt preislich wieder raus.
Das Zoe Angebot in Deutschland passt preislich aber auch nicht zu meinen Vorstellungen, zumal die Akkumiete ja noch oben drauf kommt.
Also falls überhaupt, wäre ein Selbstimport eine Option. Vorbehaltlich mein Vermieter stimmt einem Ladekabel aus dem Kellerfenster zu.
Hm, muss noch mal grübeln.
Tesla S70D 3/16 + 50.000km + Tesla M3 + Tesla Roadster 2020 reserviert
https://www.goingelectric.de/garage/red ... eslaS/706/
ELECTRIC CARS WORLD NEWS
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... 768868062/
Benutzeravatar
redvienna
 
Beiträge: 5936
Registriert: Sa 19. Apr 2014, 12:22
Wohnort: Vienna

Re: Welches Elektrofahrzeug ist das beste für mich? (suche K

Beitragvon fbitc » So 22. Jun 2014, 18:06

Ich denke, er meint Zoe Import aus Frankreich oder ähnlichen
Grüße
Frank

Twizy, Zoe, Leaf, Outlander PHEV, i3 Rex (aktuell)
(und ja ich steh dazu: noch einen Passat Variant Diesel)
Benutzeravatar
fbitc
 
Beiträge: 3902
Registriert: Di 11. Jun 2013, 13:56
Wohnort: Hohenberg / Eger

Re: Welches Elektrofahrzeug ist das beste für mich? (suche K

Beitragvon redvienna » So 22. Jun 2014, 18:10

Ob man da viel sparen kann ? Nächstes Jahr gibt es sicherlich schon mehr Gebrauchte auch bei uns.

fbitc hat geschrieben:
Ich denke, er meint Zoe Import aus Frankreich oder ähnlichen
Tesla S70D 3/16 + 50.000km + Tesla M3 + Tesla Roadster 2020 reserviert
https://www.goingelectric.de/garage/red ... eslaS/706/
ELECTRIC CARS WORLD NEWS
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... 768868062/
Benutzeravatar
redvienna
 
Beiträge: 5936
Registriert: Sa 19. Apr 2014, 12:22
Wohnort: Vienna

Anzeige

Nächste

Zurück zu Elektroauto Kaufen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste