Welches E-Auto für mich?!!

Alles über den Elektroauto-Kauf

Re: Welches E-Auto für mich?!!

Beitragvon Stude Baker » Do 22. Dez 2016, 17:09

Wie schon erwähnt,... Umzug kommt nicht in Frage. Ich hab mit dem pendeln an und für sich überhaupt kein Problem. Und hier habe ich alles was ich brauche (Familie und Freunde etc) und Arbeit wechseln ist auch keine Option, denn so ne tolle Arbeit gibt es sonst nirgends :-)
Stude Baker
 
Beiträge: 14
Registriert: So 11. Dez 2016, 12:29

Anzeige

Re: Welches E-Auto für mich?!!

Beitragvon Not4fun » Di 3. Jan 2017, 16:42

Hallo liebe E-Gemeinde,

ich beobachte dieses Forum nun schon geraume Zeit, da ich uns auch ein E-Fahrzeug gönnen möchte. Im Zuge meiner Recherchen habe ich auch schon Berg- und Talfahrten mitgemacht, welche man im Forum ja auch schön nachverfolgen kann - zumindest fühlt man sich dann nicht mehr ganz alleine ;)

Aber Fakt ist, es wird einem nicht einfach gemacht, sich umweltbewusster individuell fortzubewegen...

Aber nun zu meiner Frage an Euch:
Ich habe nur begrenztes Budget von etwa 12.000€ und möchte das E-Auto als "2. Fahrzeug" - ich weiß, es wird dann das 1. Fahrezug werden - anschaffen. Das Auto soll dann eine tägliche Strecke von 120km (davon gut 100km Autobahn inkl. kleine Bergetappe) zurücklegen und ich dachte eigentlich, dass eine Zoe Q210 gut dafür passen würde.
Mein Plan ist, dass ich prinzipiell nur in der Firma lade (dort ist es gratis) und nur bei Bedarf zu Hause, auch da ich wohnungsbedingt dort wohl nur über eine Starkstromdose im WC und Kabel übers Fenster zum davor parkenden Auto laden kann. Da ich das Auto vor der Wohnung aber nicht regelmäßig über Nacht stehen lassen kann (auch wegen dem dann offenen Fenster), brauche ich eine Lösung, in der man relativ schnell laden kann (daher mein Gedanke zum Drehstrom).

Ich habe mich auch schon über Import aus Frankreich schlau gemacht bin aber jetzt wieder an einem Tiefpunkt angelangt, da man immer wieder hört, dass 120km mit einer 2013er Zoe nicht schaffbar sind. Nun mein Frage an die Experten, Geht sich das aus, gibt es Alternativen, soll man zuwarten, bis man 40kwH-Autos zu einem verträglichen Preis bekommt? Etc.

Ich bitte um Antworten und einem Motivationsschub - schließlich muss ich auch meine Frau überzeugen, einen Stromer anstatt Verbrenner zu kaufen... :)

Danke!
Not4fun
Not4fun
 
Beiträge: 2
Registriert: Di 3. Jan 2017, 16:03

Re: Welches E-Auto für mich?!!

Beitragvon Alex1 » Di 3. Jan 2017, 17:53

Also die 120 km solltest Du auch mit einer 2013er Zoe auch im Winter schaffen. Musst halt im Zweifel etwas langsamer fahren - oder Dich hinter einen langsameren Lkw saugen...

Die 120 km sind hin UND zurück?

Auf den gesamten 120 km gibt es keine sonstigen eZapfen? Die würdest Du ja eh nur im beinharten Winter oder bei Schneematsch, Dauer-Wolkenbruch oder Gegensturm brauchen. Oder Du fährst halt an diesen 3 Tagen im Jahr mit dem Verpester ;)

Und es sind ja nur die besagten 3 Tage, an denen Du durchs WC-Fenster laden müsstest. Und auch da musst Du ja nicht voll laden, sondern nur, dass die 60 km zum AP rauskommen. Also maximal eine halbe Stunde. Selbst bei nur 11 kW (16 A).

Wenn Du das Verzeichnis auf GE verfolgst, wirst Du auch gesehen haben, dass täglich mehrere eZapfen dazu kommen, inzwischen sogar fast täglich eine mit 43 kW :D Das wird Deine Situation sicher bald richtig entspannen.

Hier wurde ja schon von 10,000,- oder so für eine gebrauchte Zoe geschrieben. Mit 3.500,- mehr hättest Du dann 41 kWh - UND 43 kW Ladung! Und bräuchtest beim AG sogar nur alle 2 Tage laden ;)
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8445
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Welches E-Auto für mich?!!

Beitragvon Karlsson » Di 3. Jan 2017, 19:08

Not4fun hat geschrieben:
Ich habe mich auch schon über Import aus Frankreich schlau gemacht bin aber jetzt wieder an einem Tiefpunkt angelangt, da man immer wieder hört, dass 120km mit einer 2013er Zoe nicht schaffbar sind.

Ist schon schaffbar, aber bei -2° bist Du dann im Windschatten unterwegs und kommst mit <10km Reserve an.
Mit nachladen wäre das wesentlich entspannter.
Bei +10°C und mehr - kein Problem.

Not4fun hat geschrieben:
Nun mein Frage an die Experten, Geht sich das aus, gibt es Alternativen, soll man zuwarten, bis man 40kwH-Autos zu einem verträglichen Preis bekommt?

Für 12k€ hast Du zur Zeit mit der Wunschreichweite leider keine Alternative.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 13103
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Welches E-Auto für mich?!!

Beitragvon Not4fun » Di 3. Jan 2017, 20:11

Vielen Dank für das Feedback! Das bekräftigt mich einmal.

@ Alex1: Ja es sind jeweils 60km pro Strecke, hin und wieder 100km durchgehend.

Noch eine kleine Frage:
Gibt es eine Tendenz, dass die Gebrauchtwagen-Preise in Österreich durch die neue Förderung für Neuwagen auch sinken werden? Denn natürlich würde ich mir das Importieren aus Frankreich gerne sparen...
Not4fun
 
Beiträge: 2
Registriert: Di 3. Jan 2017, 16:03

Re: Welches E-Auto für mich?!!

Beitragvon TobsCA! » Di 3. Jan 2017, 23:12

Ich mache es aktuell auch so. Jeden Tag in der Arbeit laden, dafür Zuhause nicht.

Aber du lernst nach einer Weile viel du hin und zurück brauchst.
Z.b. hin 55% und zurück nur 40% weils Bergab geht.
WEnn du dann zuhause bist und doch nur 50% über hast hättest du ja immernoch die möglichkeit
Zuhause für eine Stunde anzustecken.

Vielleicht lässt sich auch mit wenig aufwand eine Steckdose nach aussen legen ? Ein Loch und fertig ?
Und vergess nicht das wenn du heim kommst ist dein Auto halb leer.
Machst du nichts nach Feierabend ?

Wenn ich nach Hause komme und noch mal weg fahre stecke ich immer an.
Wenn ich dann wieder nach Hause komme lade ich aber auch nur soviel damits zur Arbeit reicht.

Aktuell habe ich Urlaub. Ich lade also wieder jeden Tag zuhause.

Alternativ kannst an schlechten Tag wo du mit 50% Zuhause ankommst auch noch beim eMob freundlichen Laden einkaufen. Wäre bei mir hier ein Edeka, der Aldi oder ein Ikea. Oder das Wetter hat dich so fertig gemacht das nichtmehr kochen willst, kann man auch beim McDonalds mal was nachladen.

Für alles gibt es eine Lösung ! Man muss sie nur finden.
Und das sage ich als Umsteiger von nem 530D Touring auf einen Twizy ;)

MfG
Twizy Sport Black 06/15 - 03/17 20961km
Q210 Zen in Perlmutt seit 03/17 aktuell 67 000km, 12 000 von mir
SXT Light Eco seit 05/17
Benutzeravatar
TobsCA!
 
Beiträge: 369
Registriert: Do 25. Jun 2015, 19:22
Wohnort: Leonberg

Re: Welches E-Auto für mich?!!

Beitragvon olsvse » Fr 20. Jan 2017, 11:33

Hallo zusammen,
Ich bin neu im Forum und habe, wie schon soviele, schon einige Zeit mitgelesen. :D
Ich komme aus dem Großraum Stuttgart. Ich bin auf der suche nach einem passenden Elektroauto für meine Pendelstrecke Kirchheim <--> Schwieberdingen. Über die A8 sind es einfach 63 km und über die B10 ca 45 km.
Diese Strecke sollte zur Not auch im Winter ohne Nachladem Machbar sein. Mein AG hat jetzt 20 X 22KW AC und 4X DC 50 KW CSS/CHAdeMO bereitgestellt, wo ich günstig laden könnte. (Die DC sollen nach aktuellen Planungen sogar Öffentlich werden. :D )
Aber wenn dann die Fahrverbote kommen und mehr leute auf die Idee kommen und E-Autos sich beschaffen, könnte es trozdem Knapp werden. Darum sollte ich eine Tour ohne Nachladen machen können.
Ein weiterer Punkt ist die Belagungs-Möglichkeit.
Für die wirklich großen Sachen habe ich immernoch den Großen Familien-Schummler aka Sharan 2 :oops: .
Was aber gehen muss sind die Wöchentlichen Einkäufe, die ich immer beim Heimfahren gleich mit erledige.
In meinen Pendel-Schummler Fabia-combi (Ja, mich hat es gleich zwei mal erwischt :evil:), bekomme ich folgendes als maximale Beladung ohne Umklappen hinein:
4 Kästen Sprudel (L40cm x B30cm x H33cm) und eine Metrobox (L59cm x B39cm x H33cm)
Damit ist dann aber wirklich der komplette Kofferaumboden voll. Die Menge ist allerdings nur ein paar mal im Jahr notwendig.
Normal sind die Metrobox und 2 Kästen. Im Sommer kommt alle paar Wochen noch ein 3.er Kasten hinzu.
Also die Normal Füllung sollte schon in den Kofferraum passen ohne dass ich stabeln muss.
Bei Familien-Farten im Umfeld sollte auch der Sharan stehen bleiben können. Das heist die Kindersitze für die Kids sollten auf die Rückbank passen ohne dass sie den Himmel kaputt machen. Momentan sind die Kindersitze auf eine Höhe von 82cm bzw. 85 cm ausgezogen. Evtl.kann man da aktuell noch eine Raste zurück.

So das sind jetzt mal meine Kernanforderungen in der Reihenfolge der Gewichtung.

Was für Fahrzeuge könnt ihr mir empfehlen.
Der Kaufhorizont ist so mit Sommer, Herbst mal angepeilt.

Gruß,
OlSvSe
Bestellt: Premium in Marina Blue Metallic.
Verschifft: 24.11.2017
Unterwegs voraussichtlich mit der "Morning Post"
Brehmerhaven 03.01.2018
Händler: 23.01.2018
Noch 3 Mal tanken und er ist da, Juchheißa. :hurra: :hurra:
Benutzeravatar
olsvse
 
Beiträge: 167
Registriert: Fr 20. Jan 2017, 10:59

Re: Welches E-Auto für mich?!!

Beitragvon Karlsson » Fr 20. Jan 2017, 13:29

Ioniq 28kWh
Leaf 30kWh
i3 33kWh
Golf 36kWh
Zoe 41kWh
Ampera E 60kWh
...


Alles darunter könnte im Winter Probleme haben für sichere 130km. Bei den ersten 3 wäre ich auch schon skeptisch wenn es kalt wird und verschneite Fahrbahn. Bzw i3 dann besser nur mit RE.

olsvse hat geschrieben:
In meinen Pendel-Schummler Fabia-combi

Von der Größe musst Du Dich leider verabschieden, da können die anderen nicht mithalten.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 13103
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Welches E-Auto für mich?!!

Beitragvon olsvse » Fr 20. Jan 2017, 18:58

Karlsson hat geschrieben:
Ioniq 28kWh
Leaf 30kWh
i3 33kWh
Golf 36kWh
Zoe 41kWh
Ampera E 60kWh
...
Alles darunter könnte im Winter Probleme haben für sichere 130km. Bei den ersten 3 wäre ich auch schon skeptisch wenn es kalt wird und verschneite Fahrbahn. Bzw i3 dann besser nur mit RE.

Aktuell hatte ich auf meiner Beobachtungs-Liste den IONIQ 28KW und den ZOoe 41 KW und am Rande den Opel Ampera E 60 KW.

Von der Reichweite wären der Opel und der Zoe schon gut, aber wie sieht es mit dem Kofferraum aus?
Von den Bildern her scheint der mir nicht al zu üppig zu sein. Vielleicht weiß da jemand schon was genaueres oder man muss es im Sommer ausmessen.

Aber bei den beiden Anderen dürften schon reale Werte vorliegen.
Wie viel von meinem Wunsch würde eigentlich in einen Zoe reingehen?
Würde Die Metrobox mit einem oder zwei Kästen rein gehen?
Bei nur einem Kasten muss ich halt das Getränke holen auf mehrere Tage verteilen. Mit einem Elektro kann man sich so eine Soderfahrt eher leisten als wie mit einem kalten Diesel.

Kann jemand von den IONIQ-Fahrern sagen wieviel da ins Auto reingeht?
Mir würden die Kofferaum-Abmesungen LxBxH(bis Abdeck-Rolo) auch schon helfen.
Am besten natürlich auf 33cm Höhe :roll:

Und wie arg die Rüksicht dadurch behindert wird?

Ich dachte den Leaf 30KW gibt es noch gar nicht hier zu kaufen?
Und der hat auch nur CHAdeMO. Was ist dem so seine Reichweite aktuell?
Und wo käme man da so Preislich hin?

Der neue Golf dürfte über meinem Budget liegen.
Als preis grenze währe der IONQ nach Abzzug der Rabate und der Förderung (so ca. 31.500 € für den Premium) meine Obergrenze.
Ein Zoe INTENS dürfte mit Bateriekauf knapp unter den 30.000 liegen. (Habs noch nicht durchgerechnet.)
Und zum Opel kann man Preislich leider nichts handfestes sagen. :(

Gruß,
OlSvSe
Bestellt: Premium in Marina Blue Metallic.
Verschifft: 24.11.2017
Unterwegs voraussichtlich mit der "Morning Post"
Brehmerhaven 03.01.2018
Händler: 23.01.2018
Noch 3 Mal tanken und er ist da, Juchheißa. :hurra: :hurra:
Benutzeravatar
olsvse
 
Beiträge: 167
Registriert: Fr 20. Jan 2017, 10:59

Re: Welches E-Auto für mich?!!

Beitragvon Karlsson » Fr 20. Jan 2017, 22:20

olsvse hat geschrieben:
Von der Reichweite wären der Opel und der Zoe schon gut, aber wie sieht es mit dem Kofferraum aus?

Der ist beim Zoe für die Klasse recht groß, kommt aber nicht an den Fabia Kombi ran. Es ist geringfügig weniger als eine Golf Limousine.

Siehe ADAC Test:
https://www.adac.de/_ext/itr/tests/Autotest/AT5388_Renault_Zoe_Intens/Renault_Zoe_Intens.pdf

Hier leider ohne Maße.... vielleicht raffe ich mich morgen ja mal auf zum messen.

DSC07606.JPG


Der Opel soll da noch etwas größer sein. Beide Kofferräume gehen aber eher in die Höhe als in die Länge.

olsvse hat geschrieben:
Ich dachte den Leaf 30KW gibt es noch gar nicht hier zu kaufen?

Doch, 30kWh kamen irgendwann im letzten Jahr. Gibt hier auch irgendwo Testberichte. Worauf alle warten ist mehr der 41kWh Akku, weil vermutet wurde, dass Zoe und Leaf die gleichen Zellen bekommen sollen.

olsvse hat geschrieben:
Und zum Opel kann man Preislich leider nichts handfestes sagen. :(

Aber garantiert teurer als der Ioniq.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 13103
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Elektroauto Kaufen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast