Welches E-Auto für mich?!!

Alles über den Elektroauto-Kauf

Re: Welches E-Auto für mich?!!

Beitragvon eve » So 11. Dez 2016, 17:52

tango hat geschrieben:
Mittlerweile wäre für mich z.B. ein Autopilot ein richtig gutes Addon, das würde viel mehr (Lebensqualität/nutzbare Zeit) bringen als eine höhere Geschwindigkeit. Wenn man tatsächlich vergleicht, wieviel man durch schnellfahren "gewinnen" und durch langsamerfahren "verlieren" kann, dann reden wir über Minuten. Gut, wenn man das jeden Tag fährt summiert es sich auch. Aber der Zeitverlust duch Staus ist nach meiner Erfahrung und in meiner Welt VIEL größer, als der Einfluss der Geschwindigkeit.

Fahr die Strecke doch mal einen Tag mit deinem Diesel mit max 100, 110...etc und schau, wie der zeitliche Einfluss ist. Oder nimm Dir die Zoe - sobald verfügbar - mal für ein paar Tage/Wochen und teste es aus. Dir ist ja sicherlich klar, dass der Verbrauch bei höherer Geschwindigkeit überproportional steigt, der Zeitgewinn jedoch nicht mal linear.

Wenn Du kosten senken willst dann wohl keinen Tesla, etwas sachter fahren und die Zeit im Auto möglichst sinnvoll nutzen (ich weiß, die Möglichkeiten sind beschränkt).
Benutzeravatar
eve
 
Beiträge: 696
Registriert: Do 7. Apr 2016, 10:24

Anzeige

Re: Welches E-Auto für mich?!!

Beitragvon Gün102030ther » So 11. Dez 2016, 17:53

Stude Baker hat geschrieben:

Du siehst,... ich hab schon mind. 1,5h bis knapp 2h Arbeitsweg (wenns doch bisschen staut, oder Ampelphasen schlecht erwischt werden, oder längere Wartezeiten auf die Ubahn). Und da hättest du wahrscheinlich auch keine Lust, nochmal irgendwo 20min fürs laden stehenbleiben zu müssen. Und das dann 2x am Tag.




Bei dem Arbeitsweg kommt ein Umzug sicher günstiger. Muss ne ganz tolle Arbeit sein, täglich soviel zu fahren - nur um hinzukommen.
Gesendet von meinem Packard Bell mit WLan
Gün102030ther
 
Beiträge: 163
Registriert: Di 25. Okt 2016, 15:22

Re: Welches E-Auto für mich?!!

Beitragvon KyRo » So 11. Dez 2016, 17:57

Stude Baker hat geschrieben:
Hast du auch ein ähnliches Streckenprofil? Schnellstraße Autobahn? Welche Geschwindigkeiten fährst du so?
Nen Schnellladestation auf den Weg fürs heimfahren wäre nicht so das Problem. Will halt nur nicht 20min und länger stehen bleiben müssen :-)


Ich fahre praktisch nur Autobahn oder Bundesstraße (Auf- und Abfahrt wenige KM vom Start/Ziel) und Tempomat 120km/h, es sind aber auch 100er Zonen dabei. Wenn die Karre voll startet, muss ich nicht länger als 15min Zwischenladen und da ist dann auch schon ein kleiner Puffer dabei, fahre nicht gern auf Kante.

Ich bin vorher die Strecke mit dem Zug gefahren, rund 4h täglich. Daher nehme ich die 10min zusätzlich zu den gut 2h Fahrzeit auch gern in Kauf, ist immernoch weit weniger als vorher.
Hyundai Ioniq Electric seit 19.11.16 :idea:
KyRo
 
Beiträge: 488
Registriert: Di 16. Aug 2016, 13:05

Re: Welches E-Auto für mich?!!

Beitragvon Gün102030ther » So 11. Dez 2016, 17:59

Stude Baker hat geschrieben:


Edit:
Die neue ZOE sollte 200km schaffen? Auch durchgehende Autobahnfahrt? Meinst du die, die man derzeit im Konfiguratur lesen kann, mit 400km Reichweite lt. NEFZ?
https://www.renault.at/modellpalette/re ... m_content=

bei dem Link kann sich Laufleistungen simulieren lassen. Da komm ich leider bei 130km/h nur auf knapp 150 kmh. Ich werd den aber glaub ich, doch mal Probefahren.



Der neue Akku der ZOE schafft locker 200 KM.

20 kWh auf 100 ergibt bei einem Akku mit 41 kWw wieviel KM?

Ich fahr schon flott mit der ZOE, 20 Kaltstarts am Tag, aber über 18 kWh kommt die kleine Semmel selbst aktuell bei -7 Grad nicht.

Ich denke, der kleine Renault Furz ist dein Auto :lol:
Gesendet von meinem Packard Bell mit WLan
Gün102030ther
 
Beiträge: 163
Registriert: Di 25. Okt 2016, 15:22

Re: Welches E-Auto für mich?!!

Beitragvon Stude Baker » So 11. Dez 2016, 19:12

Gün102030ther hat geschrieben:




Bei dem Arbeitsweg kommt ein Umzug sicher günstiger. Muss ne ganz tolle Arbeit sein, täglich soviel zu fahren - nur um hinzukommen.


Jap, dass ist es :-) Bin extra aus Wien weggezogen, weil ich das Leben dort einfach nicht mehr ausgehalten habe. Hohe Mieten, die einfach im 2stelligen Bereich jedes Jahr stiegen, Lärm, Stress rund um die Uhr, kein wirklich gutes Umfeld um meine Kinder dort aufwachsen zu sehen.
Nun wohne ich am Land, habe zumindest mal an Lebensqualität für mich und meinen Kindern gewonnen, zahle fürs wohnen genausoviel wie vorher in Wien (nur halt ein doppelt so großes Haus wie vorher Wohnung!) und hab bis jetzt die Mehrkosten/Mehrzeit fürs Pendeln in Kauf genommen.

Und ja..die Arbeit ist so toll, dass es sich einfach auszahlt jeden Tag zu pendeln. Verdienst ist super, Arbeit ist super, Arbeitsklima ist super.... da will man einfach nicht weg! Und hier am Land gibts keine vergleichbare (und auch sonst keine) Arbeit :-) Hier soll weiter optimiert werden!
Stude Baker
 
Beiträge: 14
Registriert: So 11. Dez 2016, 12:29

Re: Welches E-Auto für mich?!!

Beitragvon Gün102030ther » Mo 12. Dez 2016, 10:12

Vom Kosten-Nutzen her sollteste Du mir mal den Hyundai auch anschauen. Kenne Deine Lebensituation ja nicht, aber der Wagen ist schon was anderes als eine ZOE. Dazu für Deine Anwendung, Dauerfahrten, sicher von Vorteil. Und guck mal im Vorfeld ob Du nicht doch kurz, für 10 Min., irgendwo hin oder zurück an CCS laden kann. Dann juckt Dich das Schnarchladen häuslich auch nicht mehr. Obwohl, Du kannst ne Wallbox daheim installieren? Dann ist der Akku auch nach 4 - 5 Stunden voll. Den ZOE haste mit 11 kw in der gleichen Zeit auch wieder voll.

32 ampere sollten auf Privaten Grund und Boden auch kein problem darstellen. Dann fährste morgens zu Arbeit, abends zurück und während Du kurz duschen gehst, lädt die ZOE wieder locker 100 KM in den Akku. Ein rundes Angebot für schlanke 2x.xxx Euro.

Die dt. Premium E-Schwätzer liegen fast beim doppelten, liefern Dir aber nicht den Ladeluxus.
Gesendet von meinem Packard Bell mit WLan
Gün102030ther
 
Beiträge: 163
Registriert: Di 25. Okt 2016, 15:22

Re: Welches E-Auto für mich?!!

Beitragvon Gün102030ther » Mo 12. Dez 2016, 10:17

KyRo hat geschrieben:
Ich fahre praktisch nur Autobahn oder Bundesstraße (Auf- und Abfahrt wenige KM vom Start/Ziel) und Tempomat 120km/h, es sind aber auch 100er Zonen dabei. Wenn die Karre voll startet, muss ich nicht länger als 15min Zwischenladen und da ist dann auch schon ein kleiner Puffer dabei, fahre nicht gern auf Kante.

Ich bin vorher die Strecke mit dem Zug gefahren, rund 4h täglich. Daher nehme ich die 10min zusätzlich zu den gut 2h Fahrzeit auch gern in Kauf, ist immernoch weit weniger als vorher.



auf genormten Strecken, da man immer fährt, kennt man irgendwann seine Ladesäulen. man spürt förmlich den Strom schon fliesen bevor man ankommt :mrgreen:

Bei täglich 200 KM Fahrt würden mich 15 Min. am tripple charger nicht mal im Ansatz stören.
Gesendet von meinem Packard Bell mit WLan
Gün102030ther
 
Beiträge: 163
Registriert: Di 25. Okt 2016, 15:22

Re: Welches E-Auto für mich?!!

Beitragvon tango » Mo 12. Dez 2016, 10:23

Doch, nach meiner Meinung stören so regelmäßige Ladepausen, zumindest wenn sie vermeidbar sind. Klar, wenn man unbedingt elektrisch fahren will, dann frisst man auch Fliegen. Aber auf die Dauer nervt das einfach. Und mir persönlich wäre das schlichtere Auto mit dem problemloseren Ladegerät und der größeren Reichweite lieber, als der schönere Plastik oder das schickere Logo des Herstellers.

"Ladeluxus" ist gut :lol:
Für mich ist es eher die Bereiung von einem häßlichen Problem. Luxus ist die ZOE im Ganzen gesehen wahrlich nicht und ich vermisse schon Abstandsregeltempomat und Spurhalteassistent. Aber die Karre fährt und lädt ansonsten einfach supereasy.
Gruß

tango

________________________________________________________________________________
4/2014 - 12/2014 10.000 km Twizy
12/2014 - ? ZOE Intens black
Der Tag wird kommen mit 100% elektrischem Fuhrpark und es wird nicht mehr lange dauern.
Benutzeravatar
tango
 
Beiträge: 580
Registriert: Mo 10. Mär 2014, 16:37
Wohnort: Oberriexingen

Re: Welches E-Auto für mich?!!

Beitragvon Gün102030ther » Mo 12. Dez 2016, 10:29

Renö hatte glaub ich nicht mal kurz auf dem Zettel, die ZOE Luxus anzuheften. Ich glaub Du bist im falschen Film :roll:

Spurhalteassistent? Was noch? Massagesitze, Bi-Xenon Abbiegelicht? evtl. gekühlte Sitze, jetzt wo er eh schon Sitzheizung hat....
Gesendet von meinem Packard Bell mit WLan
Gün102030ther
 
Beiträge: 163
Registriert: Di 25. Okt 2016, 15:22

Re: Welches E-Auto für mich?!!

Beitragvon Gün102030ther » Mo 12. Dez 2016, 10:32

tango hat geschrieben:
Doch, nach meiner Meinung stören so regelmäßige Ladepausen, zumindest wenn sie vermeidbar sind.



Da der Kollege am Tag 200 KM fährt, ist das auch garnicht nötig. Es war ja nur kurz am Rande erwähnt. Ich lade oft kurz vor daheim an der Ladesäule, weil ich eh kurz einkaufen gehe. Wenn dann der Preis eh bei 30 cents liegt, nehme ich das sowiese-parken zum Anlass gleich noch etwas Strom zu laden. zumindest bei mir kommts oft vor, das ein Anruf reinkommt und ich doch nochmal kurz weg muss. DANN würds mich ärgern ich hab die 30 min. beim eh parken in der Stadt nicht gleich noch geladen!

Wir müssen das Thema jetzt auch nicht gleich dogmatisieren.
Gesendet von meinem Packard Bell mit WLan
Gün102030ther
 
Beiträge: 163
Registriert: Di 25. Okt 2016, 15:22

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Elektroauto Kaufen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste