Welches E-Auto für mich?!!

Alles über den Elektroauto-Kauf

Re: Welches E-Auto für mich?!!

Beitragvon TMi3 » So 11. Dez 2016, 13:03

Ein gebrauchter i3 (60Ah) REX sollte hin kommen. Geld sparen geht mit Elektromobilität eher nicht und schon gar nicht beim Neukauf.
TMi3
 
Beiträge: 529
Registriert: Do 21. Jul 2016, 11:32

Anzeige

Re: Welches E-Auto für mich?!!

Beitragvon Stude Baker » So 11. Dez 2016, 13:53

Der i3 ist halt ein so derb "nicht schönes" Auto....

Naja. Sparen sollt ich mit einen Elektroauto eigentlich schon können. Alleine wenn ich die Spritpreise mit den Strompreisen auf 5 Jahre hochrechne, kommt da einiges zusammen. Und wenn ich dann die Ersparnis durch den Wegfall von der motorbezogenen Steuer denke.... für die allein bezahl ich für meine 184 PS 91Euro im Monat.

Ok. Die Kosten der Batterie sind halt noch so ne Frage. Gemessen an 40tkm im Jahr ist bei den meisten Anbietern die Garantie auf die Batterie in 3 Jahren dahin. Bein ZOE würd die 119Euro Miete im Monat kosten. Nur komm ich bei dem halt einfach nicht auf die notwendige Reichweite.

Aber ich denk mal, es gibt derzeit einfach kein passendes E-Auto für mich. Den Ampera e schau ich mir sicher an, sobald er beim HÄndler verfügbar ist. Denke mal, mit der minimalsten Ausstattung und einen gut verhandelten Rabatt + Förderung bekommt man den auf rund 30teuro. Dann wäre der Wagen eine Überlegung wert.

Und wenn man schon mit einem Stromer nicht an monatlichen Kosten sparen kann, warum sollte dann ein Berufspendler (der ja so wie ich die Umwelt höher beeinträchtigt als ein Wenigfahrer) dann umsteigen? So hab ich mein Auto auch in einer gewissen Zeit abgezahlt, womit sich die monatlichen Kosten ja wieder verringern. Warum sollte ich mir also einen höheren Anschaffungspreis in Kauf nehmen, wenn ich nach einer gewissen Zeit nicht auch in die schwarzen Zahlen komme?
Stude Baker
 
Beiträge: 14
Registriert: So 11. Dez 2016, 12:29

Re: Welches E-Auto für mich?!!

Beitragvon Gün102030ther » So 11. Dez 2016, 14:02

Noah2014 hat geschrieben:
Hallo liebe E-Auto Gemeinde.

Ich würde mir gerne ein E-Auto zulegen womit ich mein Arbeitsweg bewältigen kann.
Das Laden ist kein Problem auf der Strecke.

Meine Anforderungsprofil ist.

Arbeitsstrecke:
160 bis 170 km ein Weg mit 95 Prozent Autobahn die auf 100 bzw 120 Max begrenzt ist.
Schnellladen muss auch möglich sein bei dem Auto. (80Prozent in 30 Min.)
Auch ein REX wie beim BMW wäre eine Idee aber muss nicht.

Welches Modell würdet ihr mir vorschlagen außer ein Tesla Model S, weil der fällt raus.

Oder lieber noch warten auf weitere Modelle im Jahr 2017 bzw 2018..

Um Infos und Ratschläge würde ich mich freuen. bzw auch Testberichte und Links.

:?: :?: :)


200 KM auf der Autobahn schafft aktuelll nur die neue ZOE oder der Hyundai. WEnn Du vorne und hinten laden kannst, haste die Wahl. Alles andere kannste vergessen. Der TEsla kommt Dir ja nicht in Frage.
Gesendet von meinem Packard Bell mit WLan
Gün102030ther
 
Beiträge: 163
Registriert: Di 25. Okt 2016, 15:22

Re: Welches E-Auto für mich?!!

Beitragvon Gün102030ther » So 11. Dez 2016, 14:07

Stude Baker hat geschrieben:

Aufladen auf der Strecke kommt mir nicht in Frage...weil ich fahr so schon 1h in die Arbeit. Da will ich nicht nochmal 20min irgendwo anhalten müssen.
Geladen wird wenn zuhause an einer Wallbox. Arbeitgeber bietet leider keine Stromsäulen an bei den Betriebsgebäuden, und in der Nähe der Arbeitsstätten gibt es keine Stromsäulen.




Damit hat sich das Thema bereits erledigt. Fahr deinen BMW Diesel weiter! Bei dem Anwendungsprofil stört dein Diesel Gestank auch kaum jemand, ausser paar Rehlein entlang der Autobahn.
Gesendet von meinem Packard Bell mit WLan
Gün102030ther
 
Beiträge: 163
Registriert: Di 25. Okt 2016, 15:22

Re: Welches E-Auto für mich?!!

Beitragvon Gün102030ther » So 11. Dez 2016, 14:11

Stude Baker hat geschrieben:
Ok. Die Kosten der Batterie sind halt noch so ne Frage. Gemessen an 40tkm im Jahr ist bei den meisten Anbietern die Garantie auf die Batterie in 3 Jahren dahin. Bein ZOE würd die 119Euro Miete im Monat kosten. Nur komm ich bei dem halt einfach nicht auf die notwendige Reichweite.



Wieso? Du sagst, du fährt am Tag hin und zurück 200 KM. Das schafft die neue ZOE locker. Häuslich kannst du ne Wallbox anschliessen. selbst mit 11 kw ist die kleine ZOE am nächsten Tag wieder voll.

mit dem Hyundai wirds dank glorreichem 3,7 kw Lader arg eng.
Gesendet von meinem Packard Bell mit WLan
Gün102030ther
 
Beiträge: 163
Registriert: Di 25. Okt 2016, 15:22

Re: Welches E-Auto für mich?!!

Beitragvon Stude Baker » So 11. Dez 2016, 14:23

Gün102030ther hat geschrieben:
Stude Baker hat geschrieben:

Aufladen auf der Strecke kommt mir nicht in Frage...weil ich fahr so schon 1h in die Arbeit. Da will ich nicht nochmal 20min irgendwo anhalten müssen.
Geladen wird wenn zuhause an einer Wallbox. Arbeitgeber bietet leider keine Stromsäulen an bei den Betriebsgebäuden, und in der Nähe der Arbeitsstätten gibt es keine Stromsäulen.




Damit hat sich das Thema bereits erledigt. Fahr deinen BMW Diesel weiter! Bei dem Anwendungsprofil stört dein Diesel Gestank auch kaum jemand, ausser paar Rehlein entlang der Autobahn.


Na du motivierst ja deine Mitmenschen, sich wenigstens ein bisschen zugunsten der Umwelt umzustellen :-)


Auch wenn du es so nicht rausliest, aber ich beschäftige mich schon eine ganze Weile mit dem Thema E-Auto, weil ich halt eben was ändern will, aber nun mal an meinen Rahmenbedingungen nicht viel ändern kann. Wenn ich in Wien angekommen bin, steht das Auto in einem Betriebsbahnhof rum, wo es leider keine Ladesäulen gibt. Rundherum ist alles Kurzparkzone (Weiss nicht, ob du dich mit der Parksituation in Wien auskennst), Park and Ride Anlagen sind um die Zeiten wo ich ankomme, immer schon voll (und auch teuer), deshalb kommt für mich nur das Parken im Betriebsbahnhof in Frage. Dann fahr ich je nach dem, WO in Wien ich mit meiner Arbeit anfange, noch bis zu 30 Minuten U-Bahn.

Du siehst,... ich hab schon mind. 1,5h bis knapp 2h Arbeitsweg (wenns doch bisschen staut, oder Ampelphasen schlecht erwischt werden, oder längere Wartezeiten auf die Ubahn). Und da hättest du wahrscheinlich auch keine Lust, nochmal irgendwo 20min fürs laden stehenbleiben zu müssen. Und das dann 2x am Tag.

Mir persönlich würd ja der ZOE wirklich gut gefallen, oder der kommende Ampera e. Der Ampera e sollte ja meine Strecke täglich ohne Probleme schaffen, wenn die NEFZ schon 500+ Kilometer sein soll?

Ganz cool wäre ja ein kleiner 1-2 Sitzer, der real 200Kilometer schafft, ohne viel schnick schnack und 130kmh schnell. Aber sowas wird ja leider nicht gebaut. Eventuell in ein paar Jahren, wenn die neuen Batterietechnologien gelauncht werden... Mit so nen Ding würden wahrscheinlich Hunderte Pendler umsteigen, was ja wiederrum aufgrund der Masse eine deutliche Reduktion des CO2 bedeutet und verstopfte Autobahnen wieder freier machen.

Kommt sonst noch was interessantes auf dem Markt, was ich auf jeden Fall beobachten sollte?


Edit:
Die neue ZOE sollte 200km schaffen? Auch durchgehende Autobahnfahrt? Meinst du die, die man derzeit im Konfiguratur lesen kann, mit 400km Reichweite lt. NEFZ?
https://www.renault.at/modellpalette/re ... m_content=

bei dem Link kann sich Laufleistungen simulieren lassen. Da komm ich leider bei 130km/h nur auf knapp 150 kmh. Ich werd den aber glaub ich, doch mal Probefahren.
Zuletzt geändert von Stude Baker am So 11. Dez 2016, 14:27, insgesamt 1-mal geändert.
Stude Baker
 
Beiträge: 14
Registriert: So 11. Dez 2016, 12:29

Re: Welches E-Auto für mich?!!

Beitragvon Helfried » So 11. Dez 2016, 14:25

Stude Baker hat geschrieben:
Mein Ziel soll vor allem die Reduktion der monatlichen Kosten fürs Pendeln sein.


Zum Sparen ohne Bequemlichkeitsverlust bist du mit den heutigen E-Autos noch ein wenig zu bald dran. Das heißt, es geht nicht.

Addiere Fahrspaß zu deinen Zielen, dann geht es mit Ach und Krach.
E-Auto-Fahren nur wegen der Arbeit, und Arbeiten fast nur fürs Auto, das ist ein Teufelskreis, der wenig Sinn macht. :mrgreen:

Richtig sparen würdest du mit einem kleineren Verbrenner-Auto, oder du wartest noch zwei Jahre.

Aber probier den Spaß mal aus (Mietauto etc.) oder nimm testhalber einen günstigen Langzeit-Mietwagen bei FutureDriving und schau, ob der Funke überspringt!

Der Opel wird übrigens nicht nach Österreich kommen.
Helfried
 
Beiträge: 5580
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Welches E-Auto für mich?!!

Beitragvon BED » So 11. Dez 2016, 14:38

Stude Baker hat geschrieben:
Habe ich einfach derzeit das falsche Profil für einen E-Autofahrer? Werde ich wenn überhaupt noch ein paar Jahre mehr warten müssen?
lg, Stude

Ja. ;) Ich würde an Deiner Stelle das Tesla Model S60 nehmen. Kommt bei 8 Jahren Nutzung über die Gesamtkosten (TCO) am günstigsten. Ohne Kompromisse.
BED
_____________________________________________________________________________________________
B250e | ZOE R90 | Model S | Model X
Benutzeravatar
BED
 
Beiträge: 652
Registriert: So 10. Mai 2015, 00:54

Re: Welches E-Auto für mich?!!

Beitragvon AndiH » So 11. Dez 2016, 14:40

Die Antwort ist ganz einfach. Wenn du an der Strecke und an den Lademöglichkeiten nichts drehen kannst, rechne mit etwa 20kWh/100km im Winter mit Heizung und sparsamer Fahrweise, dann benötigst du mindestens einen 40kWh (nutzbar) Akku. Damit kann zur Zeit nur Tesla mit entsprechendem Preis dienen, ansonsten ab 2017 der Ampera-e. Alles andere wäre heutzutage noch Rex oder Hybrid.

Gruß

Andi
Seit 02/2016 über 1.400 Liter Diesel NICHT verbrannt...
AndiH
 
Beiträge: 1268
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 21:49

Re: Welches E-Auto für mich?!!

Beitragvon Stude Baker » So 11. Dez 2016, 14:49

Verstehe, verstehe.

Na dann werd ich wohl weiter den Markt beobachten und schauen, wie es sich entwickelt.
Schad eigentlich :-)
Stude Baker
 
Beiträge: 14
Registriert: So 11. Dez 2016, 12:29

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Elektroauto Kaufen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste